Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 33

Thema: Heizölverbrauch ausrechnen mit s7-200

  1. #21
    Registriert seit
    29.07.2006
    Ort
    Bremerhaven
    Beiträge
    53
    Danke
    9
    Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von BodyKra Beitrag anzeigen
    Also...



    sm0.5=30sek an/30 sek aus
    sm0.4=0,5sekan/0,5sek aus

    muss ich mal sehen was ich nehme.
    Genau anders herum:

    Auszug aus der Onlinehilfe über die Sondermerker:

    SM0.4
    Dieses Bit sorgt für einen Takt, der 30 Sekunden eingeschaltet und 30 Sekunden ausgeschaltet ist, und zwar für eine Zykluszeit von 1 Minute. Damit verfügen Sie über eine leicht zu programmierende Verzögerungszeit bzw. eine Taktzeit von 1 Minute.

    SM0.5
    Dieses Bit sorgt für einen Takt, der 0,5 Sekunden eingeschaltet und 0,5 Sekunden ausgeschaltet ist, und zwar für eine Zykluszeit von 1 Sekunde. Damit verfügen Sie über eine leicht zu programmierende Verzögerungszeit bzw. eine Taktzeit von 1 Sekunde.

    MfG,

    webholle

  2. Folgender Benutzer sagt Danke zu webholle für den nützlichen Beitrag:

    BodyKra (03.09.2007)

  3. #22
    Registriert seit
    09.06.2007
    Ort
    Coburg
    Beiträge
    72
    Danke
    34
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Bender25 Beitrag anzeigen
    Klaro wäre das ne möglichkeit. Impulse addieren >> Fertig.

    Hab ja den grundwert vom typenschild und da der ölrücklauf vom Brenner nur zum Filter geht kann ich ja den Durchflussmesser vor den Filter einbauen .
    MfG Andy


  4. #23
    Registriert seit
    09.06.2007
    Ort
    Coburg
    Beiträge
    72
    Danke
    34
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von webholle Beitrag anzeigen
    Genau anders herum:

    Auszug aus der Onlinehilfe über die Sondermerker:

    SM0.4
    Dieses Bit sorgt für einen Takt, der 30 Sekunden eingeschaltet und 30 Sekunden ausgeschaltet ist, und zwar für eine Zykluszeit von 1 Minute. Damit verfügen Sie über eine leicht zu programmierende Verzögerungszeit bzw. eine Taktzeit von 1 Minute.

    SM0.5
    Dieses Bit sorgt für einen Takt, der 0,5 Sekunden eingeschaltet und 0,5 Sekunden ausgeschaltet ist, und zwar für eine Zykluszeit von 1 Sekunde. Damit verfügen Sie über eine leicht zu programmierende Verzögerungszeit bzw. eine Taktzeit von 1 Sekunde.

    MfG,

    webholle
    ja Sorry verwechsle die beiden immer mal werde aber mir einen eigenen baun mit 59sek aus und 1 sek an ist besser
    MfG Andy


  5. #24
    Registriert seit
    23.08.2004
    Beiträge
    565
    Danke
    73
    Erhielt 19 Danke für 18 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von BodyKra Beitrag anzeigen
    Hab ja den grundwert vom typenschild und da der ölrücklauf vom Brenner nur zum Filter geht kann ich ja den Durchflussmesser vor den Filter einbauen .
    Denke ist die einfachste Lösung deinen Heizölverbrauch anzuzeigen.

    Mußt halt nur genau schauen bzw auslitern wieviel ml/Impulse gepumpt werden.
    Dann wertest diesen Impuls über eine Flanke in der SPS aus und addierst diese Menge zur gesamt Menge.

    Das ganze kannst ja weiter treiben. Ich hab sowas ähnliches. Ich zeig mir immer die Tagesmenge sowie den Gesamtverbrauch an.

  6. Folgender Benutzer sagt Danke zu Bender25 für den nützlichen Beitrag:

    BodyKra (03.09.2007)

  7. #25
    Registriert seit
    22.06.2003
    Beiträge
    242
    Danke
    9
    Erhielt 19 Danke für 19 Beiträge

    Standard

    Wie sieht es aus wenn ich einen Durchflussmesser nehme, der Impulse bringt ist das auch eine mögliche Variante???
    Früher stand mal an den Zapfsäulen: Blasenfrei zapfen ...
    Durchflussmesser mit Impulsausgabe die für die Ölleitung geeignet sind gibts nicht viele ... zudem gibts Zweileitungs und Einleitungs Ölzulaufsysteme.
    Und damit das Ganze mit geeigneten Teilen überhaupt funktionieren kann sind zudem einige Grundvoraussetzungen zu beachten:
    Fällt der Durchlaufmesser aus |verdreckt |blockiert |etc. oder wird undicht steht auch die Heizung.
    Es müssen also an geeigneter Stelle geeignete Filter und Bypässe eingebaut werden - kostet 'ne Stange Geld, läuft dann aber umso besser.
    Wir haben das übrigens eine ganze Zeitlang mit diversen Systemen ausprobiert - wobei sich zeigte dass die Auswahl funktionierender Lösungen recht gering ist.
    Ein Durchflussmesser im unteren 0,5 kEuro Bereich der annähernd die Vorraussetzung erfüllt automatisch ausgelesen werden zu können ist der Satronic. Allerdings ist auch dort ein externer Impulsabgriff nicht vorgesehen und die Anschlüsse am Gerät müssen modifiziert werden (womit garantiert die Garantie erlischt). Das Teil wird auf der Druckseite der Ölpumpe im Brenner eingebaut; in Onlineshops mittlerweile für netto um die 130 Euro für den Geber (incl. Einbausatz), 130Euro das Display (incl. Kabel) und ca. 200 Euro für den Feinstfilter angeboten kann wer ihn selber einbauen will und bereit ist den Brenner dabei zu riskieren losprobieren ... es geht.
    Geändert von tobias (03.09.2007 um 16:25 Uhr)

  8. Folgender Benutzer sagt Danke zu tobias für den nützlichen Beitrag:

    BodyKra (03.09.2007)

  9. #26
    Registriert seit
    09.06.2007
    Ort
    Coburg
    Beiträge
    72
    Danke
    34
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    Ich geb dir recht Heizöl ist nie wirklich sauber. Es müsste doch auch gehen wenn ich den Durchflussmesser Parallel in die ölleitung hänge.Wenn nicht mache ich das ganze doch über die Laufzeit der Ölpumpe.Ist dann nicht ganz genau aber sicher für den Brenner.
    MfG Andy


  10. #27
    Registriert seit
    09.06.2007
    Ort
    Coburg
    Beiträge
    72
    Danke
    34
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    So hab das mal gemalt

    Öl.png

    Hier mal ein Bsp. von einen D-Messer:

    DURCHFLUSSM. FCH-M-POM-LC G1/8/2XM5)


    Flow Meter FCH-m-POM-LC 0,01 - 3,5 l/min
    Durchflussmesser zum Messen von kleinsten Mengen für Wasser, Benzin, Diesel oder Heizöl. Dient zur Verbrauchsmessung an Lkw, Pkw oder Ultra-Light-Flugzeugen usw. Alle Medium berührten Teile sind aus beständigem Kunststoff. Der integrierte Hall-Sensor liefert ein exaktes Rechteck-Signal.
    Passender Totalizer/Flow-Controller siehe ARS 260/ASR 261, FCC-01-CO.


    Lieferumfang:
    • Einschiebedüse D = 1 mm
    • Steckergehäuse
    • 3 Krimpkontakte
    Geändert von BodyKra (03.09.2007 um 17:32 Uhr)
    MfG Andy

    Zitieren Zitieren Ölschema  

  11. #28
    Registriert seit
    22.06.2003
    Beiträge
    242
    Danke
    9
    Erhielt 19 Danke für 19 Beiträge

    Standard

    Hallo
    wie ich dem Rohrschema entnehme ist es eine Eindraht-Zulaufleitung. Bei Einrohr ist wichtig (oder soll allen Aussagen nach wichtig sein) dass möglichst zur Fördermenge gerechnet die kleinstmöglichen Rohrquerschnitte verlegt werden. Der Grund ist das durch den dann auftretenden 'Kappilareffekt' - ist natürlich physikalisch gesehen kein echter K-effekt aber nenne ich es hier mal so - es in den Rohren keine (Dampf)Blasenbildung geben kann. Der Brenner würde sich daran verschlucken und die Druckstösse zum Nachzünden führen.
    Bei Zweirohrsystemen ist das egal weil der Filter ja über den Rücklauf entlüftet.
    Habe ich auch zuerst nicht geglaubt und ignoriert, aber selbst kleinste Veränderungen führen evtl. genau dazu das es 'bläst' (der Ölschaum z.Bsp. im Filter aufsteigt). Deswegen muss im Prinzip ein (autom.) Luftabscheider zum Filter geschaltet werden. Hatte ich auch nicht, und ging, wenn der Bypass senkrecht auf der Wand verlief und Bypass und Ölzähler vor Inbetriebnahme einzeln entlüftet wurden. Zumindest der Bypass muss zudem absperrbar sein denn sonst läuft alles am Ölzähler worbei. Bei mir läuft die Ölleitung vom Tank(boden) an die Decke und wieder runter zum Brenner (ein umgedrehtes 'U') - hatte im ersten Versuch einen Durchlaufölzähler von Braun (HZ irgendwas) dadrin wo integriert ein Filter vor war was noch 'ne extra Luftblase ergab. Und die Luft da raus zu bekommen war ein Problem weswegen das anfangs ewig in Störung ging bis es so einigermassen hingebogen war. Habs dann immer wie Bremsleitungen entlüftet, vom Tank aus durchgepumpt bis keine Blasen mehr kamen.
    Das Nächste in Richtung Luftansaugung ist das der Durchflussmesser auf Dauer hermetisch dicht sein muss. Ob die Plastiknippel vom grossen C* das (lange) sind ? ... muss und wird sich zeigen. Könnte aber klappen ist ja POM.
    Logisch gibts dahingehend im Prinzip auch noch 'Zulassungsverordnungen' wg. Brandschutz oder so. Allerdings interessieren mich die auch weniger .... und wenn über der ein oder anderen etwas plastikhaltigen Eigenbaukonstruktion ein sauberes Handtuch hängt freut sich der Schornsteinfeger das er sich nach der ganzen schweisstreibenden Messerei die Hände abtrocknen kann ...
    Ein Durchlaufzähler ist auf jeden Fall genauer um den Tages- bzw. Zündintervallverbrauch zu erfassen. Alles andere bleibt Schätzerei.
    Gruss
    tobias

  12. #29
    Registriert seit
    22.06.2003
    Beiträge
    242
    Danke
    9
    Erhielt 19 Danke für 19 Beiträge

    Standard

    Hallo
    zu meiner Aussage: 'Alles andere bleibt Schätzerei'
    sehe ich da gerade im Datenblatt die minimale Durchlaufmenge von 0,015l pro MINUTE.
    Die durchlaufende Brennerölmenge ist ja kg pro STUNDE und läge bei mir beispielsweise ca. um die 0,025 ltr/min. (25cm³/min). Der jetzt bei mir montierte Zäler eiert bei 2cm³ los und hat 2cm³/ STUNDE Fehlerquotienten.
    Ohne Anspruch auf die von mir adhoc jetzt hier evtl. eingeflossenen Kommafehler, sollte man es am ausgewählten Zähler mit dem abgeschätzten Brennerverbrauch mal durchrechnen um nicht zu nahe an die Mindestmenge zu kommen. Ich kann mir vorstellen da sonst 30% Schlupfverluste zu haben weil diese Geräte ja in den Genauigkeitsklassen immer so bei zweidrittel Endausschlag 'hinoptimiert' werden was Datenblattangaben betrifft.

  13. #30
    Registriert seit
    04.06.2007
    Ort
    Mal hier und mal dort
    Beiträge
    116
    Danke
    13
    Erhielt 5 Danke für 4 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Bau dir doch einfach einen definierten Zwischenlagerbehälter mit MINMAX-Befüllung(Füllstand MIN = Pumpe EIN... MAX=AUS) und zähle wie häufig die Pumpe eingeschaltet wird. Das dürfte die billigste, einfachste und genaueste Lösung sein. Allerdings kann man damit mit nicht so toll angeben wie mit einer Ultraschalldurchflussmessung...

  14. Folgender Benutzer sagt Danke zu SPSTorsten für den nützlichen Beitrag:

    BodyKra (05.09.2007)

Ähnliche Themen

  1. CFC-Plan: Massenstrom ausrechnen
    Von keks03 im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.07.2010, 11:35
  2. Wicklungswiderstand beim Asynchronmotor ausrechnen ???
    Von olitheis im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.11.2005, 07:49

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •