Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Linearverfahrwerk über SPS

  1. #1
    Registriert seit
    11.09.2007
    Beiträge
    11
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    wir haben in der Firma ein altes Linearverfahrwerk mit 7 Achsen die ich über eine SPS ansteuern möchte.
    Bis jetzt läuft die Anlage manuell das heisst die Geschwindigkeit der Achsen wird nur über Schalter für Rechts/Linkslauf und Potis geregelt.

    Da sich aber die Bauteile die wir mit dem Linearfahrwerk bearbeiten häufig wiederholen wären Programme wo man bestimmte Punkte an den Achsen anfahren kann von Vorteil.

    Meine Überlegunge ist das ganze über 6 Frequenzumrichter zu lösen.
    Die 7 Achse würde ich indirekt analog ansteuern da es nur ein ganz kleiner Gleichstrom-Motor ist.

    Ich möchte den weg der mit den Achsen verfahren wurde über Encoder ermitteln.

    Muss ich alle FU mit analogen Ausgängen ansteuern oder gibt es auch die möglichkeit das mit einem Modul über die S7 zu lösen.

    Brauche ich dafür Spezielle FUs?

    Weiss jemand mit welchen Kosten ich in etwa für die SPS und die FUs rechnen muss.

    m.f.G

    Björn
    Zitieren Zitieren Linearverfahrwerk über SPS  

  2. #2
    Registriert seit
    30.06.2007
    Ort
    In der Pfalz
    Beiträge
    503
    Danke
    72
    Erhielt 77 Danke für 65 Beiträge

    Standard

    Etwas mehr Angaben zur vorhandenen Hardware wäre nützlich.
    Wie genau willst du fahren (cm,mm)?
    Willst du die vorhandenen Motoren verwenden (was für welche sind das)?
    Was für eine SPS willst du verwenden?
    Was für FU's?

    Prinzipiell kann man FU's (je nach Hersteller und Produktgruppe) auch über Profibus ansteuern und sich die Analogausgänge sparen.

    Allerdings würde ich zur Positionierung eher zu einem Servomotor mit Servoverstärker greifen.

    Unterschied Servo <---> FU:
    http://www.sps-forum.de/showthread.php?t=15175

  3. #3
    Registriert seit
    06.10.2004
    Beiträge
    278
    Danke
    17
    Erhielt 34 Danke für 30 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    beides ich möglich. Es gibt FUs, die man über DP-Bus steuern kann. z.B. Vectron. http://www.vectron.net/

  4. #4
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.752
    Danke
    323
    Erhielt 1.526 Danke für 1.286 Beiträge

    Standard

    Wie du den Umrichter ansteuerst / ansteuern solltest
    hängt in erster Linie mal von der geforderten Genauigkeit ab.

    Mit der SPS alleine und z.B. Analogausgängen ist es ziemlich schwer "reproduzierbar" zu positionieren.
    Daher wäre mein Weg eher die Positionierintelligenz in den FU zu packen,
    und von der SPS her nur Sollwerte vorzugeben, bevorzugt über Profibus.

    Positionieren können einige Frequenzumrichter, teils mit Zusatzmodulen,
    teils ab Werk.

    Wenn es natürlich sehr präzise sein soll, und vor allem sehr dynamisch,
    führt allerdings im Prinzip kein Weg an einem echten Servosystem vorbei.
    Die nächste wichtige Frage, müssen die Achsen interpoliert werden,
    oder reicht es wenn jede halt irgendwie und wann die Position erreicht?

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  5. #5
    Limdor ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    11.09.2007
    Beiträge
    11
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zur Zeit ist die Anlage ziemlich zusammen gewürfelt .
    2 Achsen werden über 2 Drehstrommotoren angesteuert.
    Die Drehstrommotoren laufen über zwei Danfoss VLT 6000 HVAC FUs.
    Die andern 4 Motoren sind Gleichstrommotoren die über zwei Indramat
    CLM-01 angsteuert werden und 2 über Unitek Analog-Regler die einfach über Potis bedient werde.

    Da es aber zu der Anlage kaum noch brauchbare Unterlagen gibt da sie fast 20 Jahre alt ist wollte ich wenn möglich die Motoren ersetzen und alle entwerder über Servos oder Drehstrommotoren mit FUs ansteuern.

    Gut wäre wenn ich die beiden Danfoss FUs weiter nutzen könnte da die noch nicht ganz so alt sind.

    Die einzelnen Achsen sollen sich von der Genauigkeit schon im mm Bereich bewegen.

    Da ich noch nicht genau weiss wie ich das Projekt angehen soll dachte ich ihr könntet mir einen SPS empfehlen mit der ich das Realisiern kann.

    Die Alternative wäre einfach die Poties und Schalter durch einen SPS zu ersetzen und alle Motoren und die zusammen gewürfelten Steuergeräte
    beizubehalten.

    Die Frage ist ob sich das überhaupt lohnt oder es nicht sinnvoll wäre eine neue Steuerung mit neuen Motoren zu bauen.

    Die Motoren an der Anlage haben alle zwischen 0,5 und 1,2 KW

  6. #6
    Registriert seit
    27.04.2006
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    626
    Danke
    183
    Erhielt 88 Danke für 81 Beiträge

    Standard

    Wenn ich das richtig verstanden habe, werden die Achsen bis jetzt über tippbetrieb positioniert. Dann sollte das mit der SPS, Inkrementalgebern und FU ohne weiteres gehen.
    Wenn du aellerdngs auf sehr schnelle Positionierung wert legst, dann muss du die Positionierung auslagern.
    Die Kunst in der Personalführung ist es
    die Mitarbeiter so über den Tisch zu ziehen,
    dass sie die Reibungshitze als Nestwärme empfinden.

  7. #7
    Limdor ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    11.09.2007
    Beiträge
    11
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hi repök,

    ja die Anlage wird über tippbetrieb bedient.
    Geschwindigkeit der Achsen wir einfach per Poti eingestellt und dann über Taster und Schalter Verfahren.

    Hättest du einen Vorschlag welche SPS ich am besten nutze und welche FUs und Inkrementalgebern sinnvoll sind.

    Das Projekt ist für mich Neuland ich programmiere normalerweise nur Industrieroboter. Habe zwar in der Ausbildung mit S5 gearbeitet und denke das ich mit S7 auch klar komme aber ich habe keine Erfahrung mit S7 CPU und den passenden FUs und Inkrementalgebern.

    Ich muss mir eh erst mal ein paar Angebote zu der Hardware einholen um zu sehn wie teuer das ganze wird.
    Vielleicht wird das ganze Projekt wieder gecancelt wenn es zu teuer wird.

    vielen dank für eure Hilfe


    gruss Björn

  8. #8
    Registriert seit
    27.04.2006
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    626
    Danke
    183
    Erhielt 88 Danke für 81 Beiträge

    Standard

    Da gibt es dann jede Menge. Wenns eine S7 sein soll, dann eine mit Profibus. Eine PB-Anschaltung von Wago 750-333 und 7x 750-637. Und eben noch ein
    paar E/A's. Würde ich dann auch von Wago nehmen.
    Ohne PB kann man dann noch von Wago einen programmierbaren Koppler 750-841 nehmen.
    Bei Inkrementalgebern nehme ich immer Kübler zur Hand.
    Die FU's würde ich beibehalten, und evntl. weitere von Danfoss nehmen.

    Wenns dann ein wenig mehr Kosten darf, würde ich bei SEW vorbeischauen. Die Moviedrives sind schon zu empfehlen.

    Es kommt halt drauf an, was man will, und was es kosten darf.
    Geändert von repök (11.09.2007 um 12:40 Uhr)
    Die Kunst in der Personalführung ist es
    die Mitarbeiter so über den Tisch zu ziehen,
    dass sie die Reibungshitze als Nestwärme empfinden.

  9. #9
    Registriert seit
    18.09.2004
    Ort
    Münsterland/NRW
    Beiträge
    4.728
    Danke
    729
    Erhielt 1.160 Danke für 971 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ich muss mir eh erst mal ein paar Angebote zu der Hardware einholen um zu sehn wie teuer das ganze wird.
    Vielleicht wird das ganze Projekt wieder gecancelt wenn es zu teuer wird.
    Gucke aber nicht nur nach den Preisen der Hardware. Ich habe schon so einige Projekte gesehen, wo der Kunde billige Hardware genommen hat aber man nachher umso mehr programmieren musste oder bestimmte Dinge nicht oder schlecht realisierbar waren.

    Für Positionieraufgaben mit FUs nehmen wir meistens Siemens SPSen und SEW Umrichter mit IPOS.

    Bei Servos setzen wir oft Controllogix von Allen-Bradley ein. Die haben eigene Servos und eigene Servomodule. Man bekommt also alles aus einer Hand.

    Hängt natürlich immer vom Kunden ab, was der will

    Sind beides nicht die günstigsten Hardwarelösungen. Aber die einfache Programmierung macht das locker wieder wett.

Ähnliche Themen

  1. Steuerung über LAN, Internet über WLAN?
    Von Pittie im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.10.2011, 18:37
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.01.2010, 16:34
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.08.2009, 20:22
  4. Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 10.02.2009, 21:14
  5. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.09.2008, 10:34

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •