Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Ablauflogik

  1. #1
    Registriert seit
    05.09.2007
    Beiträge
    21
    Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    hallo

    ich habe vor für einen Maschinen Prozess folgende simple Ablauflogik zu implementieren:

    Start
    - Warte x sekunden
    -->Pumpe P1 einschalten (<-- Pumpe ist ein)
    - warte wieder x sek.
    --> Öffne Ventil für 7 sek. (<-- Ventil offen)
    (<-- Vent zu nach 7 Sek.)
    Ende

    wobei --> (Signal wird gesendet)
    und <--( Signal, das vom Prozess nach Realisierung zurückkommt)

    meine Frage:
    Im welcher Umgebung ist es angebrachter diese Logik zu implementieren? im FUP Editor oder SFC-Ablaufsteuerung? Wenn ich es als SFC anlege, sind da vorher CFC Bausteine nötig bzw. FBs und FCs , welche Vorteile hab ich mit dem SFC?
    Falls SFC nicht zutrifft, wie könnte solch eine Ablauflogik im FUP ausschauen?
    wie setze ich die vom Prozess zurückgesendeten Signale, als Merker? - D.h. Zustände mit Hilfe von Merkern festhalten?
    Viele Fragen auf einmal

    ich hoffe ihr könnt mir helfen!
    Liebe Grüße!
    Geändert von Brainyboy (24.09.2007 um 15:06 Uhr)
    Zitieren Zitieren Ablauflogik  

  2. #2
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.930
    Danke
    465
    Erhielt 878 Danke für 634 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Brainyboy Beitrag anzeigen
    hallo

    ich habe vor für einen Maschinen Prozess folgende simple Ablauflogik zu implementieren:

    Start
    - Warte x sekunden
    -->Pumpe P1 einschalten (<-- Pumpe ist ein)
    - warte wieder x sek.
    --> Öffne Ventil für 7 sek. (<-- Ventil offen)
    (<-- Vent zu nach 7 Sek.)
    Ende

    wobei --> (Signal wird gesendet)
    und <--( Signal, das vom Prozess wirklich ankommt)

    meine Frage:
    Im welcher Umgebung ist es angebrachter diese Logik zu implementieren? im FUP Editor oder SFC-Ablaufsteuerung? Wenn ich es als SFC anlege, sind da vorher CFC Bausteine nötig bzw. FBs und FCs , welche Vorteile hab ich mit dem SFC?
    Falls SFC nicht zutrifft, wie könnte solch eine Ablauflogik im FUP ausschauen?
    wie setze ich die vom Prozess zurückgesendeten Signale, als Merker? - D.h. Zustände mit Hilfe von Merkern festhalten?
    Viele Fragen auf einmal

    ich hoffe ihr könnt mir helfen!
    Liebe Grüße!


    Abgesehen davon, das ich doch gern gewußt hätte, ob im Topic "CFC - Selbst programmierte Bausteine ins CFC-Blatt einfügen,FEHLER!" der Fehler jetzt gefunden ist,

    ist bzgl. deiner Frage hier vorab zu klären ob:


    CFC - Pur (meistens der Fall, dann SFC, wenn nur eine Pumpe)

    oder

    ggf. FUP oder besser SCL, dann als instanziierbares "MAKRO" für viele Pumpen - dazu Faceplate in PCS7 in der VISU zum lokalen einzelnen steuern.

    ...

  3. #3
    Brainyboy ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    05.09.2007
    Beiträge
    21
    Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    hallo,

    sorry, dass ich vergessen hatte zu antworten mit dem CFC, aber das Problem ist gelöst, man musste wirklich nur die Bereiche einstellen.

    Betreffs der Frage, wann nun was angebracht ist, bin ich mir immer noch im Unklaren. Ich versuche nun trotzdessen die angeg. Logik mittels FUP umzusetzen( also sprich Ein-und Ausschaltverzögerung, Zustandsabfragen/-Merker)
    Zitieren Zitieren cfc  

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •