Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Programmierstil - Richtlinien - S7

  1. #1
    Registriert seit
    18.09.2004
    Beiträge
    69
    Danke
    2
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    gibt es irgendwo Richtlinien zum Programmieren von S7 ?
    bzw. Vorschläge für einen "guten Programmierstil"

    Oder kann jeder Programmierer machen was im gerade gefällt?

    Über ein paar Meinungen würde ich mich sehr freuen.
    Zitieren Zitieren Programmierstil - Richtlinien - S7  

  2. #2
    Registriert seit
    30.08.2003
    Beiträge
    2.196
    Danke
    30
    Erhielt 258 Danke für 229 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    prinzipiell kann jeder machen was er will. Dazu wirst du auch im Forum einige Beiträge finden. Prinzipiell finde ich folgendes wichtig:

    Das Programm sollte strukturiert sein. Jeder verwendete Operand hat ein Symbol. Keine Schmiermerker in S7! Dafür gibts Lokalvariablen. Keine Weiterverknüpfung von Operanden - dafür kann man Hilfsmerker nehmen. Operanden sollten aus Gründen der Übersichtlichkeit nur an einer Stelle im Programm gesetzt/rückgesetzt/zugewiesen werden. Pointeradressierung nur benutzen wenn es Sinn macht. Jedes Netzwerk hat zumindest eine Netzwerküberschrift, erklärungsbedürftige haben zusätzlich Kommentare. Soweit es die Logik erlaubt wird in KOP/FUP programmiert. Hat schon mal jemand versucht eine Fehlersituaition die nur kurz ansteht in AWL über 3 Klammerebenen zu lokalisieren? Mir fällt sicher noch mehr ein...

    MfG
    André Räppel
    Zitieren Zitieren Programmierstil  

  3. #3
    Registriert seit
    07.05.2004
    Ort
    Campbelltown
    Beiträge
    2.437
    Danke
    131
    Erhielt 276 Danke für 86 Beiträge

    Standard

    Keine Weiterverknüpfung von Operanden
    Hi André,
    wie meinst du das mit dem Weiterverknüpfen?

    Sonst versuche ich den Aufbau des Programms noch zu strukturieren, indem ich mir mit Visio erst einmal die einzelnen Stationen und Funktionen aufmale, die Schnittstelle beschaue und die daraus entstandenen Schnittstellen nicht vom Anfang der Maschiene mit dem Ende zu verknüpfen. Also, wenn an einer Y-Achse eine Z montiert ist, kommuniziert diese nicht mit dem übergeordneten Baustein der Y-Achse sondern nur mit der Y-Achse. Halt ein serieller Aufbau.

    Leuchtmelder, Hupe, LED´s sind beim mir immer FC2, Störmeldungsgenerierung immer FC3. Dadurch kann ich schnell meine Programme lesen, auch wenn sie 5 Jahre alt sind. Ich versuche meine Kollegen mit ins selbe Boot zu ziehen, was aber nur eingeschränkt funktioniert.

    pt

    pt
    Gegen Schwachsinn, Schwachköpfe und armselige Trittbrettfahrer kann man nicht argumentieren.

    Gott sieht alles, auch Signaturen in Geheimschrift,,... aber er petzt nicht.

  4. #4
    Registriert seit
    30.08.2003
    Beiträge
    2.196
    Danke
    30
    Erhielt 258 Danke für 229 Beiträge

    Standard

    Hallo tippser,

    mit Weiterverknüpfen meine ich folgendes. Bei normaler Ansicht sind in KOP 8 Verknüpfungen und eine Zuweisung möglich. Wenns mehr wird muss man scrollen. Viele Kunden wünschen dieses Limit. Manche programmieren dann so:

    Netzwerk 1
    ========

    U blabla
    U blalblabla
    U .....
    U .....
    U .....
    U .....
    U .....
    U .....
    = Ergebnis

    Netzwerk 2
    ========

    U Ergebnis
    U blabla
    U .....
    U .....
    U .....
    U .....
    U .....
    U .....
    = Ergebnis

    Netzwerk 3
    ========

    U Ergebnis
    U blabla
    U .....
    U .....
    U .....
    U .....
    U .....
    U .....
    = Ergebnis

    MfG
    André Räppel
    Zitieren Zitieren S7  

  5. #5
    Registriert seit
    31.10.2003
    Beiträge
    265
    Danke
    23
    Erhielt 37 Danke für 31 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von plc_tippser
    Leuchtmelder, Hupe, LED´s sind beim mir immer FC2, Störmeldungsgenerierung immer FC3. Dadurch kann ich schnell meine Programme lesen, auch wenn sie 5 Jahre alt sind. Ich versuche meine Kollegen mit ins selbe Boot zu ziehen, was aber nur eingeschränkt funktioniert.

    pt

    pt
    Hallo,
    ich habe in der Instandhaltung viel mit fremden Programmen zu tun, schreibe aber auch selbst welche. Ich habe über die Zeit gelernt, das viele Wege nach Rom führen. Der Programmierer kann sein Programm gut lesen und Fehler schnell finden. ABER als Instandhalter muß man sich oft langwierig in die Gedankengänge eines Programmierers hinein versetzen. Und wie Du schreibst, das Du Deine Kollegen mit ins Boot ziehen willst, finde ich gut, hilft aber in der Regel wieder nur Euch. Es ist nun mal so, das es keine Richtlinien gibt und wohl auch nie geben wird, dazu sind die meisten Anwendungen viel zu individuell.
    Ich für meinen Teil kann aus dem Programmierstil eines fremden Programmierers lernen und manche Dinge für mich anwenden. Der Chef sieht das in der Regel anders. Für ihn zählt nur effiziente Fehlersuche, schnell, schnell, schnell ...
    Programmierer, die Ihre Programme nicht oder ungenügend kommentieren und auf Symboldateien verzichten, könnte ich auf den Mond schiessen! Für die müsste es eine Art Lizenzentzug geben.
    Wenn ich selbst etwas programmiere, ist das wichtigste eine ordentliche Vorbereitung und immer daran denken, die Anlage könnte noch wachsen.
    Gruß Andre

  6. #6
    Anonymous Gast

    Standard

    Es ist auch hilfreich wenn man die Programme nach der IEC61131 programmieren würden. Dann wären die Programme von der Struktur und Dokumentation einigermaßen einheitlich.

  7. #7
    Registriert seit
    27.01.2004
    Ort
    Ösi-Land
    Beiträge
    305
    Danke
    0
    Erhielt 5 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    Leichter wäre gesagt was man nicht machen soll:

    • - Jeden Dreck mit einer Schrittkette lösen. Am besten eine Kette für das ganze Programm.
      - In dem Programm auf möglichst aufwendigen Weg eine "künstliche Intelligenz" einzubauen obwohls niemand braucht bzw. bezahlt.
      - Verknüpfungen möglichst bis zur Unkenntlichkeit zu kürzen um doch noch 1 ns Zykluszeit zu sparen.
      - Mit möglichst exotischen Fachbegriffen zu kommentieren um die ratlosen Instandhalter von den eigenen Fähigkeiten zu überzeugen.
      - Am Anfang jeden Bausteins einen 3 seitigen Kommentar der alles Wichtige des Programmierers enthält: Name, Anschrift, Tel-Nummer, Firmenlogo, Copyright, Produktwerbung, Lebenslauf usw..


    smoe

  8. #8
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.812
    Danke
    1.231
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard

    das hier wäre vieleicht auch noch interessant für dich:

    http://www.sps-forum.de/phpBB2/viewt...hlight=sprache

  9. #9
    Registriert seit
    22.07.2004
    Beiträge
    14
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    tag,

    ich lerne an der berufschule (s7) über die schrittkette das programm zu schreiben und, von der schule her, hab ich ka wie man in s7 eine symbolik oder kommentar oder so schreibt, weil wir das in der schule nicht machen....

    im betrieb (s5) lerne ich, das die dokumentation (zuordnungsliste oder symbolik) das a und o eines guten programms sind... und in meinem betrieb krieg ich ne aufgabe und dann heists entwickle mal was... und am ende wird alles besprochen und evt. verbessert...

  10. #10
    Registriert seit
    27.01.2004
    Ort
    Ösi-Land
    Beiträge
    305
    Danke
    0
    Erhielt 5 Danke für 3 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ich pers. verzichte auf Schrittketten wo ich nur kann. Und es lässt sich fast alles auch ohne machen.

    Zur Symbolik. Bei mir wird ausnahmslos jeder Operand kommentiert. Das erleichert spätere Erweiterungen erheblich. Bei Step5 hat mir das eh besser gefallen. Da waren noch Kommentare ohne Operand und eine sinngerechtere Ordnung der Liste möglich.

    smoe

Ähnliche Themen

  1. Programmierstil / schöner programmieren?
    Von D4K!ZZ4 im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 31.10.2011, 10:56
  2. NAch neuen Richtlinien PE in einem Metallgehäuse mit nur 24V Zuleitungen notwendig?
    Von maxi im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.04.2011, 07:58
  3. Richtlinien und Normen bei Versuchsaufbauten?
    Von SPSstudent im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.03.2011, 17:48
  4. Welche Richtlinien für Schaltschrankbau?
    Von Bitte_ein_Bit im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.03.2008, 07:56
  5. programmierstil s7
    Von Anonymous im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.11.2005, 19:04

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •