Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Kommunikation vom Embedded Linux mit der SPS

  1. #1
    Registriert seit
    19.10.2007
    Beiträge
    4
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,
    seit kurzem darf ich mich mit dem Entwurf einer SPS-Schaltung befassen. Ich selbst hab noch nie mit einer SPS gearbeitet und bin im Moment dabei, mich einzulesen und hierbei sind ist eine Frage aufgekommen, zu der ich noch keine Antwort gefunden habe.

    Zuerst zu der geplanten Hardware:
    - CPU 224
    - Display TD 100C
    - CP 243-1 IT (Kommunikation)

    Normalerweise soll die CPU über das Display oder aber über einen Webbrowser bedient werden.
    Nun ist aber auch noch die Anforderung aufgekommen, dass ein vorhandenes Embedded System mit einer abgespeckten Linux-Version als Betriebssystem auch die CPU steuern soll.

    Und hierzu meine Frage:
    Ist es irgendwie möglich, auf einfache Art und Weise per Socket oder Kommandozeile über den Baustein "CP 243-1 IT" zu kommunizieren? Oder unterstützt diese Baustein nur HTTP?

    Es ist nicht unbedingt erforderlich, dass die Kommunikation vom Embedded System über Ethernet erfolgt. Es wär auch denkbar, über RS232 oder sonst was direkt mit der CPU zu kommunizieren. Für Windows gibt es hierzu ja die Software "WinCC". Gibt es auch eine alternative für Linux?

    Viele Grüße aus Ulm,
    Joachim
    Zitieren Zitieren Kommunikation vom Embedded Linux mit der SPS  

  2. #2
    Registriert seit
    20.10.2003
    Ort
    Biberach
    Beiträge
    5.068
    Danke
    959
    Erhielt 1.459 Danke für 922 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von exomi Beitrag anzeigen
    Ist es irgendwie möglich, auf einfache Art und Weise per Socket oder Kommandozeile über den Baustein "CP 243-1 IT" zu kommunizieren? Oder unterstützt diese Baustein nur HTTP?

    Es ist nicht unbedingt erforderlich, dass die Kommunikation vom Embedded System über Ethernet erfolgt. Es wär auch denkbar, über RS232 oder sonst was direkt mit der CPU zu kommunizieren. Für Windows gibt es hierzu ja die Software "WinCC". Gibt es auch eine alternative für Linux?

    Viele Grüße aus Ulm,
    Joachim
    Hallo,

    zusammen mit libnodave kannst Du auch ein Linux-
    System an die S7-200 anbinden, seriell über PPI oder
    über den 243-1.

    Die Suche im Forum sollte Dir auch weiterhelfen.
    Beste Grüße Gerhard Bäurle
    _________________________________________________________________
    Hardware: the parts of a computer that can be kicked. – Jeff Pesis

  3. #3
    Registriert seit
    22.06.2003
    Beiträge
    242
    Danke
    9
    Erhielt 19 Danke für 19 Beiträge

    Standard

    Hallo
    als Ergänzung zu Herrn Bäurle's Tip zur libnodave gibts in sourceforge vom selben Verfasser (lettoz) noch irgendwo das Visual(CC?). Ich bekam es jahrelang bei meiner SuSe80 (in der libno wg. des Compilers den ich benötige) bei mir läuft wg. fehlender mxSQL-Dateien nicht installiert; hatte vor einiger Zeit aber Glück und da gings plötzlich ...
    Da die bei mir nun laufende Visual-Version aus einem Download vor anno Tobak stammt weiß ich nicht wie sichs weiterentwickelte konnte aber schon feststellen das es in einigen Funktionen ca. genauso funktioniert wie die Demo des WinCC die ich mal probierte.
    Beides - libno & Visual - basiert dabei von der Grundlage her wohl auf denselben Funktionen, bei Visual wirds dann über Java nur direkt in einigen schönen Bildern eingebettet. Es läuft bei mir aber nur auf dem Intel-PC - im embedded PC (ARM) passiert da nichts weil dem wohl von Haus aus noch irgendwelche Java Komponenten fehlen wo ich aber nicht weiß was da wie zusammengetrickst werden müßte.
    Viele Grüße
    tobias

  4. #4
    Registriert seit
    20.10.2003
    Ort
    Biberach
    Beiträge
    5.068
    Danke
    959
    Erhielt 1.459 Danke für 922 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von tobias Beitrag anzeigen
    Hallo
    ... in sourceforge vom selben Verfasser (lettoz) ...
    hier im Forum: zottel

    Zitat Zitat von tobias Beitrag anzeigen
    noch irgendwo das Visual(CC?).
    http://visual.sourceforge.net
    Das Projekt ruht in der Tat.
    Beste Grüße Gerhard Bäurle
    _________________________________________________________________
    Hardware: the parts of a computer that can be kicked. – Jeff Pesis

  5. #5
    exomi ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    19.10.2007
    Beiträge
    4
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Gibt es zu libnodave auch eine kommerzielle Alternative?
    Zitieren Zitieren Kommerzielle Alternative zu libnodave?!?  

  6. #6
    Registriert seit
    20.10.2003
    Ort
    Biberach
    Beiträge
    5.068
    Danke
    959
    Erhielt 1.459 Danke für 922 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von exomi Beitrag anzeigen
    Gibt es zu libnodave auch eine kommerzielle Alternative?
    Hallo,

    was stört Dich an libnodave?

    Welche Kommunikationswege benötigst Du?

    Mögliche Alternativen: IP-S7-Link und AGLink oder ein OPC-Server unter Linux.
    Beste Grüße Gerhard Bäurle
    _________________________________________________________________
    Hardware: the parts of a computer that can be kicked. – Jeff Pesis

  7. #7
    exomi ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    19.10.2007
    Beiträge
    4
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    IP-S7-Link ist leider nicht für die 200-Serie verfügbar.
    AGLink hört sich vielversprechend an. Das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.
    Die Sache mit dem OPC-Server hört sich auch interessant an. Da muss ich aber erst noch überprüfen, inwieweit so ein Server überhaupt auf dem Embedded Linux installiert werden kann.

    Mich persönlich stört an libnodave nix. Aus firmeninternen Gründen sollte jedoch keine Freeware ohne Support etc. eingesetzt werden.

    Der Kommunikationsweg ist mir eigentlich egal. Entweder Ethernet oder direkt über die Programmierschnittestelle. Es sollte möglich sein, Variablen zu lesen und zu modifizieren. Vorteilhaft wäre auch, wenn ein Firmwareupdate über diese Schnittstelle möglich ist.

    Viele Grüße,
    Joachim

  8. #8
    Registriert seit
    27.10.2005
    Ort
    Schwäbisch Gmünd
    Beiträge
    5.224
    Danke
    630
    Erhielt 955 Danke für 769 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von exomi Beitrag anzeigen
    Mich persönlich stört an libnodave nix. Aus firmeninternen Gründen sollte jedoch keine Freeware ohne Support etc. eingesetzt werden.

    Der Kommunikationsweg ist mir eigentlich egal. Entweder Ethernet oder direkt über die Programmierschnittestelle. Es sollte möglich sein, Variablen zu lesen und zu modifizieren. Vorteilhaft wäre auch, wenn ein Firmwareupdate über diese Schnittstelle möglich ist.

    Viele Grüße,
    Joachim
    Den Support, den Zottel für libnodave hier im Forum leistet, ist wirklich hervorragend. Einfach mal suchen, da wird man an vielen Stellen fündig. Außerdem gibt es einige User hier, die auf libnodave-basierende professionelle Lösungen entwickelt haben und auch auf entsprechende Fragen antworten.

    Nun noch ein paar Fragen von mir:
    Welche Firmware soll denn upgedatet werden? Welche Software wird dafür verwendet? Läuft die unter embedded Linux?
    Rainer Hönle
    DELTA LOGIC GmbH

    Ein Computer kann das menschliche Gehirn nicht ersetzen. Engstirnigkeit kann unmöglich simuliert werden. (Gerd W. Heyse)

  9. #9
    exomi ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    19.10.2007
    Beiträge
    4
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Das Projekt sieht in der Zwischenzeit ungefähr folgendermaßen aus:

    SPS ist fest in einem Schrank verbaut (kein Zugriff möglich). Gesteuert wird die SPS von einem Embedded Linux. Die Steuerung umfasst die Abfrage von Werten (Temperatur etc) sowie den Start von Programm-Sequenzen (z.B. einschalten von verschiedenen Geräten etc.).

    Zusätzlich soll es möglich sein, über einen Browser Statusinformationen abzurufen und auch Werte zu änderen.

    Für den Fall, dass die Software der SPS zu einem späteren Zeitpunkt upgedated werden soll wäre es sehr praktisch, wenn das der PC mit dem Embedded Linux erledigen könnte. (Also CD reinschlieben, auf Start drücken und die SPS-Software wird erneutert. Zusäztlich werden anderen Software-Pakete auf dem Embedded-Linux-Rechner aktuallisiert). Dadurch wäre garantiert, dass immer alle Software-Versionen zusammenpassen.

    Hierzu muss allerdings auf dem Embedded Linux ein Programm installiert werden, das zum einen die SPS steuern kann und Status-Informationen abrufen kann. Zum anderen muss diese Software auch in der Lage sein, ein Updated der SPS-Software durchzuführen. Ist das mit Libnodave möglich?

    Das einzige was bis jetzt fix ist, ist der Rechner mit dem Linux. Für die SPS habe ich noch freie Auswahl. Siemens habe ich mir als erstes angeschaut. In der zwischenzeit habe ich mich noch mit Systemen von WAGO und von Möller beschäftigt.

    Hat jemand schon mal so was in der Art gemacht (entweder mit Siemens oder mit anderen Systemen?)

Ähnliche Themen

  1. Protool + xp embedded
    Von demmy86 im Forum HMI
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.06.2011, 17:50
  2. Mit Linux per shell S7-300 Kommunikation
    Von matthias2525 im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.08.2010, 11:44
  3. Frage zu Embedded Pc
    Von matt81 im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 05.08.2009, 11:02
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.06.2007, 12:13
  5. WinCC mit XP embedded
    Von ffrige im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.02.2007, 09:57

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •