Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Thema: Drucker an Gateway DP/RS232C

  1. #11
    Anonymous Gast

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo guenni,

    das DP/RS232 Link-Modul kann auch für Drucker verwendet werden.
    Die Einsatzmöglichkeiten hängen von dem seriellen Protokoll ab.

    Um den Fehler einzugrenzen solltest du:

    1. Prüfen der seriellen Datenausgabe des DP/RS232 Moduls z.B.
    mit Hyperterminal. Dazu Datenempfang in Datei speichern und
    mit einem Hex-Editor ansehen.

    Erhältst du die gewünschte Daten, auch mehrfach?
    Falls nein, hast du ein Konfigurationsproblem im Modul oder
    ein Ansteuerproblem im SPS-Programm.


    2. Den Drucker/ Wandler mit Hyperterminal ansteuern und
    Verhalten von Drucker prüfen.

    Verhält sich der Drucker wie gewünscht? Falls nein,liegt es an
    deinem Wandler oder an den Daten deiner Steuersequenz.

    3. Paralelle Schnittstellen sind störempfindlich und sollten nicht
    im industriellen Bereich verwendet werden. Falls nicht immer die
    gleichen Zeichen ausgedruckt werden kann es an der Störempfindlichkeit
    des Drucker liegen.
    Manche Drucker kann man auch in einen HEX-Mode schalten. Dann
    druckt der Drucker die gesendete Daten als HEX-Werte aus.
    Dies ermöglicht eine besser Fehlersuche bei nicht druckbaren
    Zeichen im Datenstring.

    Gruß

    Eumel

  2. #12
    Registriert seit
    16.07.2004
    Beiträge
    42
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Bei mir ist es so:
    Normale 'LinePrinter' (Stichwort: 'Nadeldrucker') lassen sich problemlos zeichen /zeilenweise über RS232 ansteuern. Mit RS232 über einfache Kabel auch bis weit über 50mtr. (Obwohl nicht vorgesehen)

    Laserdrucker sind jedoch 'Seitendrucker'. Die benötigen anundfürsich einen 'Treiber'. Über PLC6, PS (so ähnlich oder auch ganz anders) kann man die über die Handshakeleitung eines RS422 zu paralellwandlers ansteuern. Dieses Verfahren funktioniert mit allen HP (Laser)druckern am Point To Point Interface. Das DP/ RS232 Modul wird so gesehen Laserdrucker nicht richtig steuern können - schätze ich mal ?

    Fritz

  3. #13
    Registriert seit
    19.06.2003
    Beiträge
    2.200
    Danke
    85
    Erhielt 259 Danke für 175 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Fritz
    Laserdrucker sind jedoch 'Seitendrucker'. Die benötigen anundfürsich einen 'Treiber'. Über PLC6, PS (so ähnlich oder auch ganz anders) kann man die über die Handshakeleitung eines RS422 zu paralellwandlers ansteuern. Dieses Verfahren funktioniert mit allen HP (Laser)druckern am Point To Point Interface. Das DP/ RS232 Modul wird so gesehen Laserdrucker nicht richtig steuern können - schätze ich mal ?
    Fritz
    Soweit ich weis, können HP-Drucker auch einfach ASCII drucken, ohne Treiber und HP-PCL (printer control language). Da sie seitenweise Drucken, drucken sie entweder soviele Zeilen auf die Seite, bis eine voll ist oder man muß ihnen durch das Steuerzeichen "Form Feed" sagen, daß sie die teilvolle Seite drucken sollen.
    Problematisch wird es, wenn dem Drucker nicht druckbare Zeichen gesendet werden. Das können die Trennzeichen sein, falls das Gateway sie weitergibt oder auch deutsche Umlaute. Der Drucker kann sie interpretiert sie möglicherweise als Umschaltung der Betriebsart oder er "hängt sich auf".
    Das kann man aber klären, indem man ihn einfach an einen PC hängt. Der DOS-Befehl
    copy con lpt1:
    kopiert jeden Tastendruck auf die Pseudodatei des Druckers.
    Einen Zeilenvorschub erreicht man durch Ctrl-J(line feed) und Ctrl-M(carriage return).
    Einen Seitenvorschub durch Ctrl-L(form feed).

  4. #14
    Registriert seit
    19.06.2003
    Beiträge
    2.200
    Danke
    85
    Erhielt 259 Danke für 175 Beiträge

    Standard

    Nachtrag:
    Wenn es soweit klappt, kann man auch den Seriell-parallel-Wandler dazunehmen und mittels
    copy con com1:
    Tastendrücke an die serielle Schnitstelle schicken. Die muß natürlich vorher mit den Passenden Übertragungsparametern eingerichtet werden.

  5. #15
    guenni ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    13.02.2004
    Beiträge
    206
    Danke
    46
    Erhielt 17 Danke für 17 Beiträge

    Standard

    Habe Drucker und Adapter getestet arbeiten korrekt.

    Habe in meinem Datenübergabe ein paar Fehler entdeckt.

    Wenn alles ok poste ich es.

    Besten Dank für eure Mithilfe

    Guenni

  6. #16
    guenni ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    13.02.2004
    Beiträge
    206
    Danke
    46
    Erhielt 17 Danke für 17 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Habe heute die Kommunikation zum laufen gebracht.

    Die Hauptprobleme waren folgende:

    Ich habe nicht beachtet dass das 1 Byte von den Stringvariablen die Länge definieren deshalb hat der Drucker gemacht was er wollte.

    Ausserdem müssen die Pakete immer gleichlang sein d. h. das letzte muss mit h2020 aufgefüllt werden.

    Als Fazit:

    Für Protokollierzwecke ist dieses Teil bedingt geeignet, solange es nur Text und keine grossen Erwartungen an das Layout gestellt wird ok. Aber
    wenn noch Prozessvariablen angezeigt werden sollen wird es mühsam (wandeln Werte ins ASCII).

    Guenni
    Zitieren Zitieren Problem gelöst  

Ähnliche Themen

  1. Programmierkabel RS232C für Mitsubishi
    Von wowi99 im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.08.2010, 22:40
  2. Brauche bitte tips zur Siemens Cp340 (RS232c) Programmierung
    Von Rossi im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.09.2009, 07:05
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.02.2007, 09:50
  4. Cp341 - Rs232c
    Von CrazyCat im Forum Simatic
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.09.2006, 13:51
  5. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.05.2006, 11:47

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •