Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Thema: Zahlungssicherung

  1. #11
    Registriert seit
    12.04.2005
    Ort
    Black Forest
    Beiträge
    1.336
    Danke
    27
    Erhielt 130 Danke für 117 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Gecht Beitrag anzeigen
    Umpf!
    Ich glaube, dass Du dir noch mehr Probleme damit einhandelts.
    Du weisst ja bestimt, dass sobald die Anlage bei Kunden installiert ist, sie sein Eigentum ist. Das ganze könnte Dir dann als Nötigung ausgelegt werden.
    Ich denke, dass einzige ist bei zweifelhaften Kunden eine Anzahlung/ Vorkasse zu verlangen.
    Nur manche Kunden (Großfirmen) haben auch ihre eigenen Verträge bzw. Vorschriften welche bei Vertagsabschluss anerkannt werden ...

    Die Ware bleib bis zur Vollständigen bezahlung uner Eigentum!
    Das nennt sich Eigentumsvorbehalt und steht fast in allen Verträgen so drinne.


    Einfach etwas in der PLC Programmieren und kein S7-Projekt vor Bezahlung herasugeben. Problem sind nur Sicherungen die wieder eingespielt werden können.

    Ich habe da auf Anweisung bei einigen Kunden im Ausland etwas über den Produktionszähler und Optionsbits bei der 840D realisiert ...
    Oder über ein kleines externes Programm auf dem Visurechenr oder oder ...

  2. #12
    Registriert seit
    01.10.2007
    Ort
    Waiblingen
    Beiträge
    3.317
    Danke
    767
    Erhielt 536 Danke für 419 Beiträge

  3. #13
    Registriert seit
    20.10.2003
    Ort
    Biberach
    Beiträge
    5.068
    Danke
    959
    Erhielt 1.459 Danke für 922 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    das hatten wir auch hier mal:

    http://www.sps-forum.de/showthread.php?t=4681
    http://www.sps-forum.de/showthread.php?t=4682

    Allerdings würde die letzte Zahlungsaufforderung nicht als solche kommunizieren sondern eher als "geplanten" (und für Dich kalkulier-
    baren ) Gewährleistungsfall realisieren.
    Beste Grüße Gerhard Bäurle
    _________________________________________________________________
    Hardware: the parts of a computer that can be kicked. – Jeff Pesis

  4. #14
    Registriert seit
    20.10.2003
    Ort
    Biberach
    Beiträge
    5.068
    Danke
    959
    Erhielt 1.459 Danke für 922 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Gecht Beitrag anzeigen
    ...
    Du weisst ja bestimt, dass sobald die Anlage bei Kunden installiert ist, sie sein Eigentum ist. ...
    Man kann vertraglich vereinbaren, dass das Eigentum erst
    bei Bezahlung auf den Erwerber übergeht. In jedem ordentlichen
    Vertrag ist das so geregelt. Bis zur Bezahlung ist der Erwerber
    dann nur Besitzer.
    Beste Grüße Gerhard Bäurle
    _________________________________________________________________
    Hardware: the parts of a computer that can be kicked. – Jeff Pesis

  5. #15
    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    186
    Danke
    7
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallöchen =)
    Zahlungsmoral ist eine schwierige Sache.
    Bis jetzt sind wir davon verschont geblieben, aber auch ich habe mir ab und an Gedanken darüber gemacht ob gezahlt wir oder nicht.
    Es hätte dann die Auswirkung den Laden vielleicht dicht zu machen =/

    Ich bin mittlerweile überzeugt davon, sein Geld vorher zu bekommen.
    Zumindest bei Großprojekten.
    Durch die Ausschreibung, Bestellung und Auftragsbestätigung kann immer auf uns rechtlich zurückgegriffen werden. Über eine Bankbürgschaft ist der Auftragnehmer abgesichert.
    Nach China liefern wir nur (und andere auch (bei Neukunden)) wenn 90%-100% vorher bezahlt wurden. Zumindest, wenn ein hoher materieller Wert dahinter steckt.
    Eigentumsvorbehalt ist natürlich Voraussetzung, International ist das wohl schwierig aber Innereuropäisch würde ich die CPU abholen und die teuersten Geräte wieder einpacken. Durch den Eigentumsvorbehalt kann dir dann auch keiner die Ausfallkosten anhängen.

    Ich habe schon mal erlebt, wo bei einer Wasserstoffanlage der leitende Ingenieur vor der Wasserstoffanlage stand und ein Feuerzeug in der Hand hatte ... ganz locker einen Stickstoffspülhahn aufgedreht hat und (natürlich im beisein der Gegenseite) meinte ... "Wenn wir uns nicht einigen, jage ich die ganze Anlage in die Luft!" ... was hab ich gelacht =)
    Die sind gelaufen, z.T. ausm Fenster gesprungen.
    Danach hatte er Respekt =) ist aber dennoch letztendlich von der Baustelle abgezogen worden ... warum wohl.

    Anders sieht es bei Kleingeräten aus, dort muss man wohl die Ausfallrate mit einkalkulieren, ich würde aber im Leben nicht darauf verzichten demjenigen einen Titel anzuhängen.

    Wichtig ist glaube ich noch: "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus!"
    Ein Ingenieur vom großen S war so penetrant hochnäsig und hat so viel sch* gebaut, das die Firma (also die Elktriker und Meister) ihm die Zusammenarbeit gekündigt hat. Er war dann so unter Druck das er mit einer Trage aus dem Werk gebracht wurde. Zahlungstechnisch gab es dann dadurch auch schwierigkeiten. Soll man nicht glauben das so etwas ein Auslöser sein kann.

    Gobo

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •