Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Störungsauswertung wenn Steuerspannung OK

  1. #1
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.742
    Danke
    143
    Erhielt 1.688 Danke für 1.226 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    bei einer Störungsauswertung mache ich es eigentlich so, dass alle Störungen nur ausgwertet werden wenn die ein zusätzliches Signal Spannung OK meldet (z.B. Einspeisespannung OK).
    Löst diese Meldung aus, so soll auch nur diese Einzelmeldung gemeldet werden und alle anderen unterdrückt werden.

    Jetzt kommt an einer Anlage diese Spannungsfehler immer erst als letztes sodass trotzem etliche andere Störungen vorher gemeldet werden. Hierfür reicht ja auch schon ein Zyklus die die Spannungsmeldung zu spät kommt.

    Man könnte ja hinter jedem Störungseingang einen Timer setzen (aufwändig bei mehreren 100 Meldungen).
    Einzelmeldungen die nicht zu einem Antrieb gehören werden bei mir in einem separaten FB ausgewertet. In diesem habe ich jetzt für jede Störung eine Verzögerung programmiert, was ich aber auch nicht besonders schön finde und auch viel Speicher benötigt.

    Gibts vielleicht noch andere Möglichkeiten das eleganter zu lösen (oder schnellere Überwachungssensoren)?

    Thomas
    Zitieren Zitieren Störungsauswertung wenn Steuerspannung OK  

  2. #2
    Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    26
    Danke
    0
    Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    Was für einen Sensor setzt du denn ein? Wir verwenden normalerweise Überwachungsrelais mit einstellbarer Schaltschwelle auf der Primärseite (230/400V).

    Gruß Christian

  3. #3
    Registriert seit
    01.02.2006
    Beiträge
    212
    Danke
    33
    Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    also ich hab da mal eine lösung, aber nur wenns nicht auf die 1/10 s ankommt:

    ich lese bitweise ein, ebenfalls wie du mit verknüpfung der steuerspannung o.ä.
    das gesamte Störwort lasse ich dann über einen baustein laufen, welcher mit einem Takt angefordert wird, bei mir jede halbe sekunde. In baustein intern wird dann mit UW und OW geprüft ob neue störbits dazugekommen sind. sind die beim nächsten takt immer noch da -> Störbit ist echt. ist es nur ein "flackern" gewesen, und das bit ist wieder weg, wirds ignoriert.
    Gruß

    Jelly
    Zitieren Zitieren ich machs so:  

  4. #4
    Avatar von Thomas_v2.1
    Thomas_v2.1 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.742
    Danke
    143
    Erhielt 1.688 Danke für 1.226 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von ChrisD Beitrag anzeigen
    Was für einen Sensor setzt du denn ein? Wir verwenden normalerweise Überwachungsrelais mit einstellbarer Schaltschwelle auf der Primärseite (230/400V).
    Der Anlagenbauer hat zur Zeit noch gar kein Überwachungsrelais drin. Es wird zur Zeit noch ausgewertet ob der Einspeiseschalter eingeschaltet ist.
    Es ist zwar noch ein Profibus-Netzmessgerät verbaut, aber das mit den über den Bus empfangenen Werten zu machen ist sicher noch langsamer.

    Wie zuverlässig sind die Relais denn so? Braucht man da die anderen Signale nicht zu verzögern?

  5. #5
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.812
    Danke
    1.231
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard

    ich verstehe dein problem nicht ganz, aber werte die steuerspannung doch einfach verzögert aus:

    u strg_ein
    l s5t#3s
    se t1
    un t1
    beb

    den code ins erste netzwerk von der störungsauswertung oder gleich ins erste netzwerk von ob1, bevor die steuerspannung nich voll da ist und alles andere (fu) hochgelaufen ist braucht die sps häufig sowieso nix ausrichten...

    je nach softwarestruktur geht es mit beb eventuell nicht und du musst zb alle störungen ablöschen:

    u t1
    spb frgS
    l 0
    t ...
    t...
    frgS: nop 0

    also jede einzelne meldung entprellen oder gar die meldungen wortweise überwachen halte ich für etwas umständlich...

    @jelly
    meinst du nich das du in deinem fall das problem wo anders suchen solltest wenn du ständig flackernde störungen hast?
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)

  6. #6
    Registriert seit
    12.08.2006
    Beiträge
    67
    Danke
    0
    Erhielt 69 Danke für 6 Beiträge

    Standard

    Man sollte bei fehlender Steuerspannung nur die Ursache (z.B. Not-Aus-Schalter/Reißleine an Förder xy) anzeigen, alle anderen Meldungen erst verzögert nach Spannungwiederkehr. Wenn Frequenzumformer z.B sehr lange für ihre Bereitschaft brauchen , kann das schon mal 5s dauern.
    Möglichkeiten dafür gibt es viele.
    Ich persönlich verwende einen Störungs-FB welcher bis zu 512 Störungen linear und High-/Lowbytegetauscht (z.B.für Protool) bearbeitet, welche sich wortweise (z.B für unterschiedliche Anlagenbereiche) unterdrücken oder hinsichtlich neuer oder bestehender Störung auswerten/quittieren lassen.
    Nur das Bit Ein_Störung[xy] beschalten, Meldetext schreiben , fertig.
    Habe in dieser Hinsicht aber auch schon die abenteuerlichsten Programme gesehen.

  7. #7
    Registriert seit
    19.07.2004
    Beiträge
    414
    Danke
    44
    Erhielt 34 Danke für 20 Beiträge

    Standard

    Also so wie der Markus geschrieben hat, mache ich das schon ewig und bin bis heute gut damit gefahren....
    Für richtiges Chaos,braucht man sehr schnelle Computer.
    Und wieso einfach... .... wenn es auch Siemens gibt




  8. #8
    Registriert seit
    01.02.2006
    Beiträge
    212
    Danke
    33
    Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Markus Beitrag anzeigen
    @jelly
    meinst du nich das du in deinem fall das problem wo anders suchen solltest wenn du ständig flackernde störungen hast?

    kein panik, die fc ist ja auch nicht wegen dem flackern da, funzt aber auch

    ich mach alle störungen die sofort und ohne beachtung der steuerspannung sein sollen, ab db13.dbx0.0
    alle anderen, die abhängig von der steuerspannung sind, mach ich ab db13.dbw2.
    kann ja aber schlecht 200 meldungen mit timern versehen, wie oben beschrieben ja auch das problem liegt...(aiufgrund der kurzen zykluszeit)

    bsp:

    u spannung_ok
    u not_aus_gedrückt
    = fehler_0001

    --> könnt ja sein, dass es jetzt eine 1 gibt, da die spannung noch als ok erkannt wird, aber das sicherheitsrelais schon abgefallen ist (das ist das was thomas_v2.1 meint oder?).
    mit der überwachung (16 bit auf einmal) halt ich das ganze 1 takt zurück, brauch also 1 baustein statt 16 timer...

    (blickt das jemand was sich ja geschrieben hab?)


    ausserdem reicht das auch nicht aus:

    u strg_ein
    l s5t#3s
    se t1
    un t1
    beb

    solang die Steuerspannung (zB durch Trafo) noch als 1 erkannt wird, werden auch die Störungen ausgegeben, oder?
    nur die nachfolgende "wiedereinschaltung" erfolgt verzögert, das hab ich auch immer drin, das ist vorteilhaft.
    Geändert von Jelly (13.11.2007 um 20:32 Uhr)
    Gruß

    Jelly

  9. #9
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.812
    Danke
    1.231
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Jelly Beitrag anzeigen
    ausserdem reicht das auch nicht aus:

    u strg_ein
    l s5t#3s
    se t1
    un t1
    beb

    solang die Steuerspannung (zB durch Trafo) noch als 1 erkannt wird, werden auch die Störungen ausgegeben, oder?
    nur die nachfolgende "wiedereinschaltung" erfolgt verzögert, das hab ich auch immer drin, das ist vorteilhaft.
    wieso reicht das nicht, wenn du das zb im ersten netzwerk vom ob1 reinpackst, dann ist das wie wenn die sps erst 3s später spannung bekommt. solange werden weder ausgänge noch störungen noch sonst was getriggert...

    wobei man den code nicht in jeder anlage leichzfertig in nw1 von ob1 ballern kann, manche dinge müssen nach strg-aus kontrolliert herunterfaren.

    du kannst den code in vielen verschiedenen varianten verwenden.
    es geht aber immer um die selbe pilosophie - störungsauswertung und sonstige freigaben erst wenn alles bereit und hochgelaufen ist!

    und ob du jetzt die ganz dämliche lösung wählst und jeder störung einen eigenen timerverpasst oder das ganze wortweise über x zyklen machst, kommt am ende auf das selbe raus - wobei deine lösung immer noch die elegantere wäre.

    aber ich finde eine (in bestimmten fällen mehrere) globale freigabe ist eine schönere und einfachere lösung. und im einfachsten fall macht man die wie oben beschrieben mit EINER verzögerung des strg-ein signals.
    ob mann diese bit an bestimmten stellen als bedigung einfügt oder ganze bereiche überschreibt oder das gesamte prgramm oder teile davon unterbricht hängt vom anwendunsfall ab.

    aber mit EINER solchen freigabe kann mann recht viele probleme lösen...
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)

  10. #10
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.812
    Danke
    1.231
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    hat schonmal wer probiert die sfc47 (wait) im ob100 zu verwenden?
    damit könnte mann erreichen das die cpu nur im anlauf wartet.
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)

Ähnliche Themen

  1. PB, Last- & Steuerspannung über einen Stecker?
    Von Geminon im Forum Feldbusse
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.03.2011, 10:29
  2. Steuerspannung über Touchscreen schalten
    Von WGertzen im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.03.2010, 17:17
  3. Steuerspannung Ein-/Aus
    Von carsten im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.02.2010, 07:39
  4. Steuerspannung
    Von Atommolch im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 05.02.2009, 21:05
  5. 24V als Steuerspannung in der Anlage
    Von Anonymous im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.11.2005, 21:58

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •