Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: S7 214 erweiterbar ?

  1. #1
    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    52
    Danke
    5
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen!

    Hab mal eine Frage; habe eine S7 214 und möchte PT100/PT1000 einbinden, und weiß aber nicht wie!


    BITTE um Hilfe

    Danke im Voraus,



    MfG

    mario318i
    Zitieren Zitieren S7 214 erweiterbar ?  

  2. #2
    Registriert seit
    22.06.2003
    Beiträge
    242
    Danke
    9
    Erhielt 19 Danke für 19 Beiträge

    Standard

    Hallo
    das geht per Erweiterungsbaugruppe. EM235 (etc.) oder eine direkt auf PT100 abgestimmte Version.
    Beides allerdings ist sehr teuer, die Baugruppen zudem ja nur noch gebraucht auf dem Markt und uralt. Kurzum: Wer die Teile nicht hat ... sollte sich das zweimal überlegen.

    Ein anderer Weg ist die Analogwerte in einen Mikrocontroller ausserhalb zu sammeln und dann seriell in die CPU zu übertragen. Da es sich um Temperaturen handelt deren Änderung vergleichsweise langsam vonstatten geht funzt das.

  3. #3
    Registriert seit
    03.11.2006
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.126
    Danke
    170
    Erhielt 303 Danke für 259 Beiträge

    Standard

    an die 214 kannst du ein EM231 analogeingabemodul hängen wenn du das noch irgendwo bekommst. ist alte baureihe das zeug.
    das em231 kann auch nur 0-20mA und 0-5/10V.
    du müsstest deinen PT100 über einen messwandler anschließen.
    Pt100/1000 --> 4-20mA oder 0-10V.
    für die neueren cpus 22x gibt es RTD-Module die können Pt100/1000
    Gruß
    crash

    Ich bin nicht bekloppt,
    ich bin verhaltensoriginell!

  4. Folgender Benutzer sagt Danke zu crash für den nützlichen Beitrag:

    mario318i (14.12.2007)

  5. #4
    Registriert seit
    14.01.2004
    Ort
    Hattorf
    Beiträge
    3.201
    Danke
    297
    Erhielt 311 Danke für 266 Beiträge

    Standard

    hallo,
    bei den alten 21x muss man aufpassen, mit dem rechnen ist es nicht so toll.
    mfg

    dietmar

    Nichts ist so beständig wie ein Provisorium.

  6. #5
    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    52
    Danke
    5
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Das heißt das ich das lieber lassen sollte?


    Wäre aber die beste Lösung, das muss doch irgendwie ohne Messumwandler gehn!

    Mfg

    mario318i

  7. #6
    Registriert seit
    22.06.2003
    Beiträge
    242
    Danke
    9
    Erhielt 19 Danke für 19 Beiträge

    Standard

    Hallo
    ich hatte es früher mal so versucht per 214 und EM235/231 (eine Type ist mit zusätzlichem Analogausgang) 8 PT100(0) einzulesen. Die Baugruppen haben eh nur 2 oder 3 Analogeingänge - die sich dann entsprechend im Programm durch umrechnen von -10 bis +10V auf den tatsächlichen Spannungspegel der Fühler normieren lassen.
    Das war recht aufwendig auch von der externen Beschaltung her da die jeweils 'befragten' Fühler wegen überlegener Stückzahl auch noch auf die Analogeingänge zugeschaltet werden mussten
    Wenn man dann noch Fühlerbruch usw. erfassen will könnte es die Sache zusätzlich verkomplizieren. Wobei nicht gesagt ist das es nicht bessere oder einfachere Lösungswege geben mag, die ich aber nicht kenne und daher nie probierte.
    Weil das Ganze auch sehr teuer ist wählte ich bei mir dann Volldigitale Tempsensoren à la Maxim-Dallas 1-wire 18B20 (etc.) Die lassen sich seriell in quasi unendlicher Stückzahl erfassen. Zugebenerweise ist dabei eine Ein-schnittstellige CPU nicht unbedingt als ideale Basis anzusehen (da es normal über die Freie Kommunikation läuft) würde jedoch ohne weitere Busanbindung bzw. Ausgabe über Simatic-Displays auch gehen.
    Alternativ zum 'Hochpreissektor' gibts da mittlerweile recht günstige Fertiggeräte die 8 oder 12 Sensoren 'einsammeln' und wo nur noch die Tabellen per RS485 in die CPU eingelesen werden brauchen. In der eBucht z.Bsp. 'ernesti001' sein TermoJet. Die Dinger laufen bei mir in zweifacher Ausführung schon lange an einer CPU224 und werden dann über den Bus und einige Tricks ins Hauptdisplay 'gespiegelt'. Protokolle und Schnittstellenkonverter sind auf der Homepage zu den Geräten beschrieben und damit kommt man incl. einiger Zusatzfühler für um die 150Eur. schon recht weit.

  8. Folgender Benutzer sagt Danke zu tobias für den nützlichen Beitrag:

    mario318i (14.12.2007)

  9. #7
    Registriert seit
    01.08.2005
    Beiträge
    247
    Danke
    3
    Erhielt 41 Danke für 32 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    wo kriegt man den Infos zu "ernesti001 und TermoJet?

    Wenn du da einen Link hast biiiiiiiiitteee posten.

    Danke Helmut

  10. #8
    Registriert seit
    14.01.2004
    Ort
    Hattorf
    Beiträge
    3.201
    Danke
    297
    Erhielt 311 Danke für 266 Beiträge

    Standard

    mfg

    dietmar

    Nichts ist so beständig wie ein Provisorium.

  11. #9
    Registriert seit
    22.06.2003
    Beiträge
    242
    Danke
    9
    Erhielt 19 Danke für 19 Beiträge

    Standard

    Hallo
    http://www.leveljet.de/download.html
    dort finden sich HB's und Betriebsanleitungen.
    Die (LevellJets) Tankwächter und TermoJets sind im Protokollaufbau und Baudrate (19,2k) jeweils gleich. Die Datenbytes lassen sich mit einer Funktion dann jeweils kompatibel Tabellen zuordnen. Lediglich LowByte & HighByte muss Simaticspezifisch 'umgeswapt' werden.
    Mit recht einfachem Protokollwandler, wo nur wenige 'Bruchstücke' von libnodave drauf laufen müssen funktionieren die neueren 'Kisten' bei mir auch über PPI (normal aber nur in 19,2kBaud) da die jeweils eine (freiwälbare ?) Adresse mit rumschleppen. Ansonsten müssen die einzeln abgerufen werden - ich mache das seriell per einfachem Microcontroller für das 'Handshake', einfacher war jedoch anfangs die jeweiligen RS485 'Drivers' (Max485 etc.) per Ausgang zu 'enablen'.
    Unsere erste Tankanzeige von dort feiert in einigen Tagen ihr fünfjähriges Jubiläum (die alten Dinger 'crawlen' noch mit 4800 Baud ...) - die haben ganz gute Sachen. Wie ich vor einigen Wochen entdeckte und dann anschloss dabei auch einen SD-Karten- speicher, Schreiber oder wie man das nennt. Dort lassen sich auch Mess- und andere werte seriell aus der SPS zwischenspeichern. Bin dabei am Tricksen, aber im TP angezeigt wirds schon.
    Wenn jemand Interesse hat kann ich meine 'Kommunikation' (CPU 226/216) mit den Dingern gerne zur Verfügung stellen - die allerdings in der bei mir aktuell laufenden (Dauertest) Variante hauptsächlich auf der Weiterleitung in ASCII ins TD200 etc. basiert und nicht ganz vollständig ist da leider die benutzte 226 wegen diverser anderer Programmteile plötzlich voll war

  12. #10
    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    52
    Danke
    5
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Gibt es da auch eine Lösung die Temperatur und Feuchtigkeit erfassen kann?

    Wäre nämlich noch besser um auch die Besprühung zu automatisieren!


    MfG
    mario318i

Ähnliche Themen

  1. Anlage erweiterbar?
    Von juve im Forum HMI
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.03.2007, 18:26

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •