Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 64

Thema: Schwingungs-/Frequenz-Anlayse

  1. #1
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.726
    Danke
    398
    Erhielt 2.401 Danke für 2.001 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    hat schon einmal jemand eine Schwingungs- bzw. Frequenz-Anlayse programmiert mit einer S7 ?
    Ich brauche keinen Verweis auf einen Hersteller, der so etwas kann sondern nur möglicherweise schon vorhandene Erfahrungen ...

    Gruß
    LL
    Zitieren Zitieren Schwingungs-/Frequenz-Anlayse  

  2. #2
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    961
    Danke
    42
    Erhielt 109 Danke für 87 Beiträge

    Standard

    Ich gehe mal davon aus, dass Du keine Frequenz messen willst sondern eher ein Leistungsspektrum?

    Der übliche Weg auf Digitalrechnern geht dann über diskrete Fouriertransformation.

    Wir haben mal sowas mit einer 300er gemacht, aber das ganze ist sehr rechenintensiv und der Kunde hat sich dann für eine Lösung auf einem abgesetzten PC entschieden, damit die SPS noch zu ihrer eigentlichen Aufgabe kam.
    __
    Mit freundlichem Gruß Peter

    ...Wir sind Alle Zeitreisende. Die überwiegende Mehrzahl schafft allerdings täglich nur einen Tag.... (Jasper Fforde: "In einem andern Buch")

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu PeterEF für den nützlichen Beitrag:

    Larry Laffer (14.12.2007)

  4. #3
    Avatar von Larry Laffer
    Larry Laffer ist offline Super-Moderator
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.726
    Danke
    398
    Erhielt 2.401 Danke für 2.001 Beiträge

    Standard

    Hallo Peter,
    du hast das richtige Schlagwort genannt.
    Ich nehme an, ihr habt aus der Zeit zwischen einem Anstieg an einem Abfall zwischen den Messwerten die Zeit in eine Frequenz umgerechnet und die Frequenzen gemäß der auftretenden Häufigkeiten ausgewertet. Das jedenfalls habe ich vor.
    Was mich in diesem Zusammenhang interessiert ist, ob die mit der 300 eingelesenen Werte hinsichtlich der Einlese-Geschwindigkeit zu sinnvollen Ergebnissen geführt haben. Was war euer Einlese-Intervall (OB35) und über welchen Zeitraum habt ihr Werte eingelesen um zu Ergebnissen kommen zu können ? Wäre das mit der SPS erzielte Ergebnis brauchbar gewesen ? (Ich lasse dabei die Rechenzeit mal außer acht ...)

    Ich bin mal gespannt auf deine Antwort ...

    Gruß
    LL

  5. #4
    Registriert seit
    07.03.2004
    Beiträge
    4.369
    Danke
    946
    Erhielt 1.158 Danke für 831 Beiträge

    Standard

    Wenn es um das Erfassen von Analogwerten mit einer SPS geht kann doch die Rechenzeit nicht der Knackpunkt sein. Immerhin braucht man ja eine recht große Zeit um mit den meisten SPS-Analogeingängen eine Quantitativ ausreichende Menge an Analogwerten zu erfassen.

    Kannst Du die Aufgabe noch etwas genauer bzw. vereinfacht erklären?
    If you open your Mind too much, your Brain will fall out.

  6. #5
    Avatar von Larry Laffer
    Larry Laffer ist offline Super-Moderator
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.726
    Danke
    398
    Erhielt 2.401 Danke für 2.001 Beiträge

    Standard

    Hallo Zotos,
    wir stellen in unserem Betrieb u.A. spezielle Kugellager her.
    Hierbei geht es um eine Prüfung, die feststellt, ob das Lager von den Lauf-(Geräusch-)Eigenschaften OK ist. Die verwendeten Laufbahnringe haben vom Sub-Lieferanden her zum Teil Kratzer, die sich leider nicht anderweitig aufspüren lassen. Hier gibt es spezielle Prüf-Verfahren, die es ermöglichen so etwas aufzuspüren. Faktisch ist es aber nichts anderes als ein Kraftsensor mit Messverstärker und AD-Wandler.

    Ich traue der SPS durchaus zu mit bis zu 200 Messungen / Sekunde (brauchbare) Werte aufzuzeichnen. Diese beinhalten Sub-Schwingungen, die es Auszuwerten gilt. Bei der Lager-Prüfung haben wir derzeit schon eine Reibmoment-Prüfung. Bei dieser glätte ich aktuell die Schwingungen heraus - ich stelle mir jedoch vor, dass die hier schon vorhandenen Schwingungen auf meinem Mess-Signal Reibmoment die Laufgeräusche der Kugeln sind. Hat nun ein Laufbahnring eine Beschädigung, dann müsste eine bestimmte Frequenz, die sich aus der Anzahl der Kugeln und dem Durchmesser des Laufbahnrings nachrechnen liesse, anwachsen - Resonanz.

    Das funktioniert schon mit einem speziellen Prüfgerät (z.B. Fa. Delfin). Ich stelle mir vor, dass ich es genauso (eventuell) hinkriegen könnte ...

    Und nun suche ich nach Erfahrungen diesbezüglich ...

    Gruß
    LL

  7. #6
    Registriert seit
    24.11.2006
    Ort
    57072 Siegen
    Beiträge
    466
    Danke
    59
    Erhielt 121 Danke für 109 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Larry Laffer Beitrag anzeigen
    ...
    Ich traue der SPS durchaus zu mit bis zu 200 Messungen / Sekunde (brauchbare) Werte aufzuzeichnen.
    ...
    Ich stelle mir vor, dass ich es genauso (eventuell) hinkriegen könnte ...

    Und nun suche ich nach Erfahrungen diesbezüglich ...

    Gruß
    LL
    Hallo LL,

    200 Messungen pro Sekunden erfordern aber nicht nur ne leistungsfähige
    SPS sondern auch recht schnelle Analogeingänge...

    Als Beispiel:
    Eine "Billig" 8 - Kanal AE für die 300er hat ne Grundwandlungszeit von ca. 30ms
    pro Kanal. Damit wärst du bei max. 33 Messungen / Sekunde.

    Ich habe mal mit ner 300er und nem schnellen internen Analogeingang
    im 1ms - Alarm ca. 1000 Messungen pro Sekunde geschafft.

    Allerdings ging das mit nur einem Kanal, und die SPS (314C-2DP) war
    absolut am Ende, sporadisch sprach der Weckalarm an.

    Und dabei hatte die SPS sonst nichts zu tun...

    Ich musste dann die Abtastrate auf 500 Hz verringern (2ms Alarm).

    CU

    Jürgen

    .

    Zur Beachtung:
    Ich distanziere mich ausdrücklich von allen Aussagen in diesem Forum
    welche nicht von mir stammen und mache mir deren Inhalte nicht zu eigen.


    www.ibn-service.com

  8. #7
    Avatar von Larry Laffer
    Larry Laffer ist offline Super-Moderator
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.726
    Danke
    398
    Erhielt 2.401 Danke für 2.001 Beiträge

    Standard

    Hallo Jürgen,
    ich benutze die "schnelle Analog-Karte" von Siemens "335-7HG01".
    Damit kann ich schon Analogwerte in der Geschwindigkeit aufnehmen. Ich muss allerdings gestehen, dass ich bei derartigen Anwendungen gerne die 317 als CPU heranziehe. Das gibt dann keine Zeit-Probleme. Hier kann ich durchaus auch 2D-Werteketten aufzeichnen ohne das mir meine Zykluszeit "explodiert".

    Mittlerweile, nachdem ich mich in die Fourier-Analyse, die PeterEF mir genannt hat, mal eingelesen habe, bin ich gar nicht mehr sicher, dass viele Werte der Weisheit letzter Schluss sind. Warscheinlich reichen 100 Messungen / Sekunde auch noch aus. Mein Problem ist im Augenblick tatsächlich die Umsetzung der FFT (schnelle Fourier-Transformation) in eine für mich verständliche Formel. Es gibt dazu zwar im Internet viel zu Lesen, aber (leider) nichts konkretes.

    Hier also nochmal mein Aufruf :
    (vielleicht auch an PeterEF)

    Kann mir da jemand mit der FFT-Formel mit einem Programmbeispiel in Basic oder Pascal auf die Sprünge helfen ?

    Gruß
    LL

  9. #8
    Registriert seit
    24.11.2006
    Ort
    57072 Siegen
    Beiträge
    466
    Danke
    59
    Erhielt 121 Danke für 109 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Larry Laffer Beitrag anzeigen

    Kann mir da jemand mit der FFT-Formel mit einem Programmbeispiel in Basic oder Pascal auf die Sprünge helfen ?

    Gruß
    LL
    Hallo LL,

    hab mal ne F- ANALYSE in Basic für den Sharp 1403 geschrieben.
    Ähnelt dem GW - Basic.
    Wenn interesse, lasse ich Sie dir per PM zukommen.

    CU

    Jürgen.

    Zur Beachtung:
    Ich distanziere mich ausdrücklich von allen Aussagen in diesem Forum
    welche nicht von mir stammen und mache mir deren Inhalte nicht zu eigen.


    www.ibn-service.com

  10. #9
    Registriert seit
    11.07.2004
    Beiträge
    1.597
    Danke
    10
    Erhielt 213 Danke für 183 Beiträge

    Standard

    Ich würde mir mal von Wago die Klemme 750-645 anschauen, mit Profibus Koppler bekommt man die Daten in die Siemens Welt.

    http://www.wago.com/wagoweb/document...t/d064500d.pdf

  11. #10
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    in Bayern ganz oben
    Beiträge
    1.360
    Danke
    188
    Erhielt 372 Danke für 290 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Geändert von dalbi (17.12.2007 um 03:07 Uhr)
    Erfahrung ist eine nützliche Sache. Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte...

    OSCAT.lib Step 7

    Open Source Community for Automation Technolgy

    SPS-Forum Chat (Mibbit) | SPS-Forum Chat (MIRC)

Ähnliche Themen

  1. Frequenz mit FM 350-2 messen
    Von emsbootsmann im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.03.2011, 15:08
  2. Frequenz einlesen
    Von styrax im Forum Simatic
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 13.03.2010, 13:35
  3. Frequenz-Ausgang
    Von Züttu im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.04.2007, 09:43
  4. Frequenz-Spannungswandler
    Von Anonymous im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.02.2006, 08:22
  5. Einstellen der Frequenz
    Von Anonymous im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.07.2005, 05:38

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •