Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 27

Thema: CPU 317 Datenbausteininhalt plötzlich alles 0

  1. #11
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    im Osten
    Beiträge
    1.183
    Danke
    141
    Erhielt 271 Danke für 248 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von OHGN Beitrag anzeigen
    Könnte dabei nicht "versehentlich" ein Urlöschen durchgeführt worden sein?

    .
    Urlöschen hat er ausgeschlossen.

    Liest die CPU nur die Daten, oder schreibt sie auch dort, bzw. greift jemand anderes (HMI oder PC) auch auf die Daten zu ????
    Geändert von MW (08.01.2008 um 00:37 Uhr)

  2. #12
    Registriert seit
    27.11.2006
    Ort
    Ostschweiz
    Beiträge
    528
    Danke
    43
    Erhielt 86 Danke für 77 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von MW Beitrag anzeigen
    ...und bei urlöschen wäre ja doch das komplette Programm mit weg und nicht nur die DB-Werte auf null...
    ...wäre mir jetzt neu, dass beim Urlöschen das Programm auf der MMC weg wäre...

    noch was, was zeigt der CPU Diagnosepuffer über diverse Ereignisse?

    o.s.t.

  3. #13
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    im Osten
    Beiträge
    1.183
    Danke
    141
    Erhielt 271 Danke für 248 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von o.s.t. Beitrag anzeigen
    ...wäre mir jetzt neu, dass beim Urlöschen das Programm auf der MMC weg wäre...
    ACH SCH...... IS klar, da stand ja was von MMC
    ich korrigier mich mal
    Geändert von MW (08.01.2008 um 00:42 Uhr)

  4. #14
    Registriert seit
    08.11.2006
    Ort
    Uckermark
    Beiträge
    903
    Danke
    201
    Erhielt 256 Danke für 208 Beiträge

    Lächeln

    Bei CPU's mit MMC ist das Programm nach dem Urlöschen mit Sicherheit nicht weg.
    Alle Daten werden bei (bzw. unmittelbar nach) dem Urlöschen aus dem Ladespeicher (MMC) in den Arbeitsspeicher übertragen. Damit erklärt sich auch, dass alle Datenbausteininhalte "0" sind (weil mit Initialwert "0" ursprünglich dorthin übertragen).
    Für die Zukunft könnte man von diesem Problem Abhilfe schaffen, wenn (nachdem alle Datenbausteininhalte wieder auf die richtigen Werte gesetzt worden sind) die Funktion RAM nach ROM kopieren ausgeführt wird, dadurch werden die aktuellen Datenbausteininhalte in den Ladespeicher kopiert und stehen nach dem nächsten Urlöschen wieder im Arbeitsspeicher.
    Neue Ideen begeistern jene am meisten, die auch mit den alten nichts anzufangen wussten.
    Karl Heinrich Waggerl (1897-1973)

  5. #15
    Registriert seit
    08.11.2006
    Ort
    Uckermark
    Beiträge
    903
    Danke
    201
    Erhielt 256 Danke für 208 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von MW Beitrag anzeigen
    Urlöschen hat er ausgeschlossen.
    Ja sicher, aber war er nun dabei als der Betreiber den Schalter von Run auf Stop und dann wieder auf Run gestellt hat? Hat er gesehen, wie der Betreiber das gemacht hat?
    Ich sag mal, es ist kein allzugroßer Unterschied zwischen "Run und Stop" und "Urlöschen" bei der S7 300.

    Ich kenne einen Produktionsleiter, der es fertig bekommen hat in seiner Hektik den Stop-Run-Schalter abzubrechen, von daher wäre ich mir nicht sicher ob der nicht auch ein ungewolltes Urlöschen zustande bringen würde...
    Neue Ideen begeistern jene am meisten, die auch mit den alten nichts anzufangen wussten.
    Karl Heinrich Waggerl (1897-1973)

  6. #16
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    im Osten
    Beiträge
    1.183
    Danke
    141
    Erhielt 271 Danke für 248 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von OHGN Beitrag anzeigen
    Ich kenne einen Produktionsleiter, der es fertig bekommen hat in seiner Hektik den Stop-Run-Schalter abzubrechen
    Cool, aber die Schalterchen machen ja wirklich keinen allzu stabilen eindruck

    Zitat Zitat von OHGN Beitrag anzeigen
    von daher wäre ich mir nicht sicher ob der nicht auch ein ungewolltes Urlöschen zustande bringen würde..
    gut möglich, wir wissen ja auch nicht ob der Betreiber genau weis was er mit dem schalter machen kann bzw. ob da nicht noch ein dritter dran rumfummeln kann (Anlagenfahrer)

  7. #17
    BiBi ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    23.02.2007
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    53
    Danke
    18
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von MW Beitrag anzeigen
    Urlöschen hat er ausgeschlossen.

    Liest die CPU nur die Daten, oder schreibt sie auch dort, bzw. greift jemand anderes (HMI oder PC) auch auf die Daten zu ????

    Urlöschen schliesse ich aus, da der Betriebsartenschalter 2 x nach MRES geschaltet werden muss und dabei die STOP LED leuchtet und blinkt.

    An dem Profibusstrang vor dem OLM ist ein Touch Panel angeschlossen und hinter der LWL Strecke nach dem OLM ist ebenfalls ein Touch Panel angeschlossen.

    Es werden aber auch DBs gelöscht (alle Werte 0) die nur die CPU liest, wie schon geschildert die Sicherungs DBs der Einstellungen. Gesichert werden die DBs mit BLOCKMOVE (bei Inbetriebnahme hilfreich um Sollwert- und Grenzwerteinstellungen schnell wieder herzustellen).

    Ich habe den Verdacht, dass irgend ein Teilnehmer am Profibus die CPU zum Neustart veranlasst. An dem Profibusstrang nach der LWL Strecke
    ist ein Einspeisemessgerät (UMG 96S von Janitza) angeschlossen, dass das letzte Gerät im DP Strang ist und am DP Stecker der Abschlusswiderstand eingeschaltet ist. Dieses wurde ursprünglich nur mit Netzspannung 400VAC versorgt. In dieser Konfiguration ist bei Ausfall der Versorgungsspannung des UMG 96S die CPU in STOP gegangen. Trotz existierender Fehler OBs. Das UMG 96S wurde ausgewechselt. Das neue UMG 96S hat einen separaten 24VDC Anschluss zur Versorgung der DP Schnittstelle (Abschlusswiderstand). Ein Ausfall der Versorgungsspannung tritt immer wieder mal auf, jedoch bleibt die CPU nicht mehr stehen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von BiBi (08.01.2008 um 05:57 Uhr) Grund: Rechtschreibfehler korrigiert, Profibus Konfig angefügt
    Gruß

    BiBi

    Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher. (Voltaire)


  8. #18
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.732
    Danke
    314
    Erhielt 1.520 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard

    Von einem bloßen Neustart oder Stop durch was auch immer,
    werden aber die Daten in DB's nicht initialisiert.

    Meine Meinung:
    - Entweder ein Problem mit der MMC, das die CPU aus irgend einem Grund selbstätig Urlöschen angefordert hat
    - Es war irgend ein Problem, man wollte sich selbst behelfen, und hat dabei versehentlich urgelöscht

    Lässt sich aus dem Diagnosepuffer noch was rekonstruieren, bevor jetzt hier jeder ins Rätselraten verfällt?
    Solch gravierende Sachen ala Urlöschen sollten doch da drin stehen.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  9. #19
    Registriert seit
    01.10.2007
    Ort
    Waiblingen
    Beiträge
    3.317
    Danke
    767
    Erhielt 536 Danke für 419 Beiträge

    Standard

    also, für mich ist der Verlust der DB-Werte ein 98%-Fall von Urlöschen. die restlichen 2% ein Siemens-Bock, der ohne Urlöschen statt findet. In den 98% mögen meintetwegen noch Siemens-Böcke enthalten sein.

    Maßnahme 1: RAM-ROM-Kopie!

    Maßnahme 2: wenn die CPU einfach mal spontan stehen bleibt: Diagnosepuffer auslesen!

  10. #20
    BiBi ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    23.02.2007
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    53
    Danke
    18
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    CPU Diagnosepuffer werde ich versuchen, beim nächsten Besuch auszulesen. Als ich die CPU wieder am laufen hatte, wars Mitternacht und
    ich hatte keinen Nerv mehr, weiterzusuchen.

    Da der Betreiber 2 x die CPU neu gestartet hat, dürfte der Diagnosepuffer nicht mehr aussagekräftig sein. Werde es aber prüfen.

    Ich denke auch dass eine Anforderung für Urlöschen aufgetreten ist, aber warum?

    Habe zwischenzeitlich auch versucht die Siemens Hotline zu kontaktieren, aber bis jetzt noch keinen Rückruf erhalten.

    Werde die Antwort der Siemens Hotline posten.

    Danke an alle für die Unterstützung.
    Gruß

    BiBi

    Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher. (Voltaire)


Ähnliche Themen

  1. Fup plötzlich nur mehr AWL
    Von simon.s im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.10.2011, 13:49
  2. Plötzlich viel Freizeit.
    Von Rafa im Forum Suche - Biete
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.06.2009, 18:27
  3. DB plötzlich gelöscht...CPU 313C-2DP
    Von Jochen Kühner im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.11.2007, 15:35
  4. Datenbausteininhalt online beobachten aber wie ?
    Von noeppkes im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.09.2007, 12:00
  5. HW-Update fehlt plötzlich
    Von Kniffo im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.04.2007, 08:53

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •