Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Thema: Analogwert - Flanke registrieren

  1. #1
    Registriert seit
    20.08.2007
    Beiträge
    27
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    ich habe derzeit das Problem das ich gern eine steigende oder fallende Flanke eines Analogwertes (vorzugsweise INT) auswerten möchte (im (STEP7). Das ganze auf eine Zeit bezogen (nicht Bedingung) z.B nach 20 sek, Analogwert gestiegen/gefallen. Hab mir da auch schon was überlegt, wär aber etwas umständlich.
    Meine Frage wär dann ob es da nicht einen Baustein für gibt oder ob jemand schonmal das selbe "Problem" hatte und wie es gelöst wurde?
    Anbei stelle ich gleich noch ne andere Frage, undzwar: Ich arbeite in meinem Programm öfters mit takten, d.h. zB Ausgang 10sek AN/15sek AUS, hab mir hierzu immer über 3-4 netzwerke einen Taktgeber mit Zeiten zusammengebastelt. Geht bestimmt auch irgendwie über den CPU internen Taktmerker und Zähler, aber gibts denn da nicht auch vieleicht einen Baustein oder ne unkompliziertere Art?
    Über schnelle Antworten würd ich mich freun, steck nämlich grad fest.

    thnx Gary
    Zitieren Zitieren Analogwert - Flanke registrieren  

  2. #2
    Registriert seit
    13.12.2006
    Beiträge
    628
    Danke
    109
    Erhielt 42 Danke für 39 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    wenn Du ein wenig über Deine Hardware erzählen könntest, das würde helfen.

    Gedanklich würde ich die Sache so angehen:

    Wert sichern
    Zeit starten
    Wenn Zeit fertig, neuen wert einlesen, sichern,
    alter wert + Hysterese, Vergleich mit neuer wert
    Wenn größer, dann Merker für 'größer' Flanke setzen
    Dito für Hysterese Wert kleiner
    neuen ert in alten Wert sichern,
    oben wieder anfangen

    Ist das verständlich?

    Gruß, Thomas

  3. #3
    Registriert seit
    23.02.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    695
    Danke
    198
    Erhielt 84 Danke für 74 Beiträge

    Daumen hoch

    Zitat Zitat von garywandke Beitrag anzeigen
    Anbei stelle ich gleich noch ne andere Frage, undzwar: Ich arbeite in meinem Programm öfters mit takten, d.h. zB Ausgang 10sek AN/15sek AUS, hab mir hierzu immer über 3-4 netzwerke einen Taktgeber mit Zeiten zusammengebastelt. Geht bestimmt auch irgendwie über den CPU internen Taktmerker und Zähler, aber gibts denn da nicht auch vieleicht einen Baustein oder ne unkompliziertere Art?
    Über schnelle Antworten würd ich mich freun, steck nämlich grad fest.

    thnx Gary
    Denke mal das sollte dir helfen (Ich geh mal von einer S7-300 aus...):
    http://www.steuerungen.hhs.ka.bw.sch...merkerbyte.pdf
    Siemens: Step7, WinCC Flexible, Logo
    Schneider: PL7, Unity Pro, Vijeo Look, Vijeo Designer, XBTL1000, Premium, M340, Twido, Zelio
    Moeller: Galileo, EASY
    B&R: Automation Studio 3.0

  4. #4
    Registriert seit
    29.12.2007
    Beiträge
    71
    Danke
    1
    Erhielt 7 Danke für 7 Beiträge

    Standard

    Gibst du einen Sollwert vor und willst abhängig von diesem eine positive bzw. negative Differenz erfassen oder wie darf man das verstehen?

  5. #5
    Registriert seit
    07.09.2007
    Ort
    Kaarst
    Beiträge
    117
    Danke
    19
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Habe gerade eine Baustelle wo eine S5 gegen eine S7 getauscht wird, mit Sinaut und allem pipapo... Und in dem Alten S5-Programm habe ich einen sogenannten Tendenz-FB... Denke das sollte genau das sein was du suchst, habe den schon auf S7 umgesetzt, nur halt noch nicht getestet, in der S5 funzt der aber einwandfrei, du hast einen Analogwert, gibst dem eine Zeit in der er prüfen soll, noch einen DB mit (frag jetzt nicht wieviel dw's benötigt wurden, war auf jeden fall nicht viel) einen Eingang um den FB zu aktivieren, einen Merker für die steigende Flanke und einen für die fallende flanke... der ist allerdings für REAL-Werte... denke aber das man den auch auf INT umstellen kann...

    bei bedarf bitte anmailen

    Gruß IceBear
    Zitieren Zitieren Flanke registrieren  

  6. #6
    Registriert seit
    18.09.2004
    Ort
    Münsterland/NRW
    Beiträge
    4.718
    Danke
    729
    Erhielt 1.158 Danke für 969 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von IceBear Beitrag anzeigen
    ...

    bei bedarf bitte anmailen

    Gruß IceBear
    oder als Anhang hier ins Forum setzen, damit auch noch andere was davon haben

  7. #7
    Registriert seit
    06.10.2003
    Beiträge
    3.412
    Danke
    451
    Erhielt 506 Danke für 408 Beiträge

    Standard

    Man kann den Messwert dämpfen, oder auch einen fortlaufenden Mittelwert berechnen. Wenn man dann die Differenz dieses Wertes zum aktuellen Messwert auswertet, kann man Spitzen oder auch die Tendenz ermitteln.


    Gruß, Onkel
    Es gibt viel mehr Leute, die freiwillig aufgeben, als solche, die echt scheitern.
    Henry Ford

  8. #8
    Registriert seit
    23.02.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    695
    Danke
    198
    Erhielt 84 Danke für 74 Beiträge

    Standard

    Bei den Schneieder Premium Analogbaugruppen kann ich einen Filter von 0-6 für jeden Kanal einstellen, bei 6 Wird dann zum Beispiel eine gleitende Mittelwertbildung in einem Zeitraum von 6,5sek ausgeführt.

    Gibt es sowas bei Siemens nicht, muss ich da die Mittelwertbildung wirklich selber programmieren?
    Siemens: Step7, WinCC Flexible, Logo
    Schneider: PL7, Unity Pro, Vijeo Look, Vijeo Designer, XBTL1000, Premium, M340, Twido, Zelio
    Moeller: Galileo, EASY
    B&R: Automation Studio 3.0

  9. #9
    Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    491
    Danke
    43
    Erhielt 45 Danke für 42 Beiträge

    Standard

    nein sowas gibts bei siemens nicht komischerweise, bei fast allen anderen schon zb. mitsubischi.
    da kann man das bei den analbaugruppen einstellen. sehr praktisch. ich nenn das dann analogeingang entprellen. schön gleitend machen, bei gebern die ein bisschen sprunghaft sind.

    aber eine mittelwertsberechnung ist schnell programmiert, man ist dann da auch sehr flexibel... ist der mittelwert zeit oder zyklusabhängig. die zeit kann man dann selber wählen.

    grüsse
    Geändert von funkdoc (26.01.2008 um 12:38 Uhr)

  10. #10
    Registriert seit
    08.10.2005
    Ort
    Iffezheim
    Beiträge
    1.103
    Danke
    408
    Erhielt 327 Danke für 261 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen!

    bei bedarf bitte anmailen

    Gruß IceBear
    Bedarf

    Gruß
    Timo

Ähnliche Themen

  1. Flanke bei S7-200 vs. S7-300
    Von Strohsternbastler im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.08.2011, 20:02
  2. SCL- Flanke
    Von hans55 im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.02.2008, 20:28
  3. N flanke P flanke
    Von bastek- im Forum Simatic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.09.2007, 19:58
  4. Analogwert in nicht gleich Analogwert aus ?
    Von Dilbert im Forum Simatic
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 16.03.2007, 08:24
  5. Mit TP177B CPU-Stop registrieren
    Von Merten1982 im Forum HMI
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.09.2006, 13:51

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •