Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 36

Thema: Folie lenge berechnen

  1. #1
    Registriert seit
    13.01.2006
    Beiträge
    34
    Danke
    8
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    hallo

    Ich brauche hilfe....

    Ich habe auf einer machine einen analog sensor (4-20mA) der mir den radius einer folien rolle gibt.
    Ich muss jetzt anzeigen wie viel folie auf der rolle ist (% anzeige) und wie viele cyklen die machine noch machen kann bevor die folie rolle ausgetausch werden muss.

    Also ich kenne den radius der rolle, ein zyklus der machine verbraucht 2m folie und die folie ist 0,2 mm dick.

    Wie kann ich diese werte berechnen ?

    gruss
    michael
    Zitieren Zitieren Folie lenge berechnen  

  2. #2
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.710
    Danke
    398
    Erhielt 2.397 Danke für 1.997 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    der Umfang eines Kreises ist "Durchmesser * Pi"
    Die Restlänge auf deiner Rolle ist :
    (aktueller Durchmesser - kleinster Durchmesser) / Folienstärke * mittlerer Durchmesser * Pi
    Der mittlere Durchmesser ist :
    (aktueller Durchmesser - kleinster Durchmesser) / 2

    Damit mütest du nun eigentlich weiterkommen ...
    Gruß
    LL

  3. #3
    Registriert seit
    10.05.2005
    Beiträge
    1.996
    Danke
    219
    Erhielt 232 Danke für 204 Beiträge

    Standard

    Hi

    Das was du machen willst --> Restrollenrechner.


    http://www.bhs-world.com/BHS/de/prod...x.php?navId=89



    Es gibt verschieden Lösungsansätze.


    Was ich vermisse:
    Durchmesser des Rollenkörpers. (Das Ding, das übrigbleibt wenn die Folie leer ist.)

    Ich kenne den Ablauf so:
    Drehgeber an Rollenmitte.
    Messen der Drehzahl.

    Messrad an der Folie.
    Messen des länge die abgewickelt wurde.

    Nach einiger Zeit kann mann daraus die reelle Folienstärke berechnen.
    Geändert von gravieren (24.02.2008 um 12:51 Uhr)
    Karl

  4. #4
    Registriert seit
    13.01.2006
    Beiträge
    34
    Danke
    8
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    hallo

    Danke für die antwort...

    Also die Folienstärke kenne ich, die brauche ich nicht zu berechnen und der analog sensor habe ich so eingestellt das ich bei einer vollen folierolle 100% (20ma) messe und bei einer lehre 0% (4ma), dann brauche ich voll nicht den Durchmesser des Rollenkörpers...???
    Der sensor gibt mir den radius direkt.

    Wie larry sagt ist der
    Umfang eines Kreises ist "Durchmesser * Pi" = 2*radius*pi

    Dann sollte die restlenge von folie auf der rolle :
    (2*radius)/Foliestärke * 2*radius*pi

    oder lige ich da falsch ?

  5. #5
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.710
    Danke
    398
    Erhielt 2.397 Danke für 1.997 Beiträge

    Standard

    ... nicht wirklich ...

    Um die Länge des Materials auf deiner Rolle zu berechnen brauchst du den mittleren Durchmesser des Materials. Das wäre dann dein aktueller Durchmesser abzüglich des minimalen Durchmessers (oder wie gravieren geschrieben hat : "Durchmesser des Rollenkörpers") geteilt durch 2.
    Dieser Wert geteiilt durch die Folienstärke ergibt dann die Anzahl der Umschlingungen.

    Also wie ich oben schon geschreiben habe :
    mittlerer Durchmesser = (aktueller Durchmesser - Durchmesser des Rollenkörpers) / 2
    Umschlingungen = mittlerer Durchmesser / doppelte Folienstärke oder mittlerer Radius / Folienstärke
    Restlänge = Umschlingungen * mittlerer Durchmesser * Pi

    das ergibt dann :

    Resttakte = Restlänge / Schnittlänge

    Das kannst du dann natürlich zu einer Formel zusammenfassen, wird dadurch aber m.E. unübersichtlich ...

    Gruß
    LL
    Geändert von Larry Laffer (24.02.2008 um 15:41 Uhr) Grund: Korrektur einer Formel

  6. Folgender Benutzer sagt Danke zu Larry Laffer für den nützlichen Beitrag:

    gravieren (24.02.2008)

  7. #6
    Registriert seit
    13.01.2006
    Beiträge
    34
    Danke
    8
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Danke...

    Ich werde das am montag gleich in meinen program implimentieren....

    gruss
    michael

  8. #7
    Registriert seit
    02.04.2006
    Ort
    nähe Muc
    Beiträge
    2.787
    Danke
    115
    Erhielt 126 Danke für 107 Beiträge

    Standard

    Das Volumen,
    Noch ein ansatz

    Istvolumen - Lehrrohrvolumen / Volumen Folie/m
    ___________________________________________





    Sende eine SMS mit dem Stichwort "Feuer" an die 112 und innerhalb von 10 Minuten steht ein roter Partybus mit derbem Sound vor deiner Tür.


    AGB: Wer Rechtschreibfehler findet darf diese behalten. Bitte meine in eile gefertigten, selten anfallenden Vertipsler zu entschuldigen.

  9. #8
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.710
    Danke
    398
    Erhielt 2.397 Danke für 1.997 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von maxi Beitrag anzeigen
    Das Volumen,
    Noch ein ansatz

    Istvolumen - Lehrrohrvolumen / Volumen Folie/m
    Das würde ich nicht weiter verfolgen ... Um zum Volumen zu kommen mußt du zu dem Ganzen noch Flächen bilden, die du mit der Folienbreite multiplizierst und durch die du schlußendlich wieder kürzt.
    Wozu erst etwas hochmultiplizieren, wenn man den Multiplikator hinterher doch wieder herauskürzt ...?
    Selbst meine Formeln liessen sich noch beim Zusammenfassen verkleinern ...

    @Maxi: Aber bitte, jeder so wie er mag ...

  10. #9
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.218
    Danke
    533
    Erhielt 2.696 Danke für 1.948 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von maxi Beitrag anzeigen
    Das Volumen,
    Noch ein ansatz

    Istvolumen - Lehrrohrvolumen / Volumen Folie/m
    /Scherzmodus
    Ok maxi, wie währe es denn mit der Messung der Leitfähigkeit?
    Oder probieren wir es doch mit der Berechnung über den "Ballistischen Wurf", einziges Problem, immer wieder die Rolle durch die Gegend zu schmeißen.
    Scherzmodus/

    PS: Maxi, wenn du scherzt, solltest du das auch kennzeichnen !
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  11. #10
    Registriert seit
    02.07.2007
    Beiträge
    19
    Danke
    0
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Ralle Beitrag anzeigen
    PS: Maxi, wenn du scherzt, solltest du das auch kennzeichnen !
    Hmm, evtl. sehe ich das Problem nicht, aber ich finde den Vorschlag von Maxi recht elegant. Man könnte ihn allerdings noch verfeinern, da hat Larry Recht. Ich würde von der Fläche ausgehen. Also die Fläche, die man sieht wenn man auf die 0,2mm mal 2m des abzuschneidenden Stückes schaut.

    bis dann
    ...

Ähnliche Themen

  1. CRC berechnen
    Von H.Scorpio im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.01.2011, 18:05
  2. 2^x berechnen
    Von TimoK im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.02.2010, 09:31
  3. K-Zahl im Gas berechnen.
    Von Bender25 im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.06.2007, 13:56
  4. Kalenderwoche berechnen
    Von Simatics im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.05.2007, 21:59
  5. Spline berechnen
    Von neibeck im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.04.2007, 20:23

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •