Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 34

Thema: Möglichkeiten Ausgänge verzögert in Reihe schalten

  1. #21
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Simatiker Beitrag anzeigen
    Muß da jetzt auch nochmal nachhaken

    wo liegt der Unterschied ob ich den Taktmerker der CPU nehme oder mir selber einen Zähler im OB 35 bastele. Die Zuweisung der Ausgänge ist doch immernoch von der Zykluszeit des OB1 abhängig!?
    aber die zeit ist nicht mehr von der zykluszeit des OB1 abhängig ... je nachdem wo die addition im programm steht kann es zu verzögerungen kommen

    Zitat Zitat von Simatiker Beitrag anzeigen
    Ich glaube für diese Verwendung ist der OB 35 nicht empfehlenswert!


    ...denn: wie genau muß es denn nun eigentlich sein? finde ±15ms nicht kritisch
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

  2. #22
    Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    491
    Danke
    43
    Erhielt 45 Danke für 42 Beiträge

    Standard

    also ich verstehs nicht recht.

    warum soll ich mir mit einem taktmerker, der mir einen takt von max. 2 sek gibt, da im hauptprogramm einen eigenen timer bauen, wenn es doch mit dem OB35 genauer und einfacher geht?

    natürlich sind auch taktmerker asynchron zum zyklus aber die verabeitung findet im zeitdauer-variierenden OB1 statt.

  3. #23
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von funkdoc Beitrag anzeigen
    also ich verstehs nicht recht.

    warum soll ich mir mit einem taktmerker, der mir einen takt von max. 2 sek gibt, da im hauptprogramm einen eigenen timer bauen, wenn es doch mit dem OB35 genauer und einfacher geht?
    also einfacher möchte ich mal jetzt nicht auch noch betrachten, ABER:

    wenn ich im OB35 schon soviel code wie unser stift hat, komm ich da sehr schnell an die grenzen der maximalen zeit. darüber hinaus läßt es sich mit 1s sehr einfach rechnen .... und dann erklär mal einem instandhalter, warum du die startzeiten in nem anderen OB realisierst, der fängt doch an zu heulen

    ... ich finde es
    1. einfacher
    2. übersichtlicher
    3. genau genug
    4. variabel (denn mit dem ändern einer zahl kann ich die startroutine doppelt so schnell machen oder eben doppelt so langsam ... keine zauberei!)

    Zitat Zitat von funkdoc Beitrag anzeigen
    natürlich sind auch taktmerker asynchron zum zyklus aber die verabeitung findet im zeitdauer-variierenden OB1 statt.
    sag ich doch ... aber eben mit ausreichender genauigkeit...
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

  4. #24
    Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    491
    Danke
    43
    Erhielt 45 Danke für 42 Beiträge

    Standard

    wenn der ob35 auch kommentiert ist ist das auch für einen instandhalter kein prob.

    was ist zum beispiel wenn sein OB1 von einem anderen OB zu einem bestimmten ereignis für mehre zyklen unterbrochen wird (weiss man ja nicht, kennt ja keiner das prog dieser anlage), dann stimmt die hochzählerei nicht mehr zu den zeiten.

  5. #25
    Registriert seit
    17.10.2007
    Ort
    35043 Marburg
    Beiträge
    176
    Danke
    4
    Erhielt 30 Danke für 29 Beiträge

    Standard

    Hab da noch ne Idee,

    wenn man einfach Zeitschaltuhren vor den Motorschützen montiert?
    Die müssten doch dann Zykluszeitunabhängig sein???
    Und die Instandhalter habens auch ganz leicht...

  6. #26
    Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    491
    Danke
    43
    Erhielt 45 Danke für 42 Beiträge

    Standard

    jedes setzen eines ausgangs im OB1 oder in darin aufgerufenen bausteinen ist zeitlich abhänging von der Zykluszeit.

    edit:
    achso du meintest zeitrelais... stimmt ,...
    Geändert von funkdoc (03.04.2008 um 17:58 Uhr)

  7. #27
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.224
    Danke
    533
    Erhielt 2.698 Danke für 1.950 Beiträge

    Standard

    Ich weiß nicht was ihr habt, für die Aufgabe, die hier angefragt war, braucht kein Mensch den OB35, warum verunsichert ihr die Leute mit derartigen Spielereien? Es reicht absolut, wenn er einen Hardwaretakt aus der Hardwarekonfig (z.Bsp. 100ms) nimmt und hochzählt. Oder, wenn sonst nichts im Programm anliegt, tun es wirklich auch die Timer oder ein kleiner Baustein, der das jeweils erledigt und den man dann prima kaskadieren kann.

    Sie dir mal das hier an: http://www.sps-forum.de/showthread.php?t=19054

    @fundoc
    Man kann auch direkt auf das PA schreiben, das passiert dann praktisch sofort. im OB35 also z.Bsp. das AW 10 laden, die gewünschten Bits maskieren und mit den zu ändernden Bits (als Word) verodern, danach auf das PAW10 schreiben.
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  8. #28
    Avatar von Nordischerjung
    Nordischerjung ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    28.02.2006
    Ort
    Ostsee 5 min zum Strand
    Beiträge
    780
    Danke
    92
    Erhielt 110 Danke für 98 Beiträge

    Standard

    Man, hier ist ja was los
    Also, ich habe bzw werde es mit dem Taktmerker machen. Die Genauigkeit und die Zykluszeit ist Nebensache. hauptsache es kommen nich alle Ausgänge gleichzeitig!
    Hab da noch ne Idee,

    wenn man einfach Zeitschaltuhren vor den Motorschützen montiert?
    Die müssten doch dann Zykluszeitunabhängig sein???
    Und die Instandhalter habens auch ganz leicht...
    Das wäre dann die zweit wahl, hab schon einen grösseren Schaltschrank bestellt

    Grüße von der Ostsee

    Nordischerjung

  9. #29
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard

    oh, ein thread mit feedback ... ich geh fest
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

  10. #30
    Registriert seit
    21.07.2006
    Beiträge
    15
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    das ganze kann mit nur einem Timer realsiert werden. Der Timer setzt ein Bit auf High. Mit diesem Bit wird der Antrieb gestartet (SR-Glied nehmen z.b. als Symbol "Venti 1 Ein"). Als nächstes muss das Bit zum Starten zurückgesetzt werden. Folge: Für den nächsten Antrieb ist das Bit im gleichen Programmzyklus zum Starten nicht mehr "High". Dadurch kann der Timer erneut gstartet werden. und das ganze geht von vorn los, bis alle Antriebe laufen.
    So, ist zwar nicht ganz komplett, dürfte aber als Tipp reichen.

    Gruß Arne

Ähnliche Themen

  1. 2 Ausgänge 2 Sekunden schalten
    Von DasF im Forum Simatic
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 12.12.2010, 17:58
  2. Ausgänge nacheinander schalten!
    Von Krma1985 im Forum Simatic
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 11.03.2009, 19:45
  3. Ausgänge schalten
    Von Spud im Forum Simatic
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 30.03.2007, 20:04
  4. Not-Aus einfach in Reihe schalten???
    Von Anonymous im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.09.2005, 21:31
  5. Not-Aus einfach in Reihe schalten???
    Von Anonymous im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.01.2005, 07:16

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •