Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Was sind Relaisausgänge ?

  1. #1
    Registriert seit
    08.11.2004
    Beiträge
    53
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Tach zusamm' !

    Ich habe eine S7-200 CPU222 für 230 V (aus dem Siemens Starter Kit). Die CPU hat 8 Relaisausgänge. Was habe ich genau unter Relaisausgängen zu verstehen ? Und wie unterscheiden sie sich von "gewöhnlichen" Ausgängen ?

    Vielen Dank schonmal vorab.
    Zitieren Zitieren Was sind Relaisausgänge ?  

  2. #2
    Registriert seit
    14.01.2004
    Ort
    Hattorf
    Beiträge
    3.201
    Danke
    297
    Erhielt 311 Danke für 266 Beiträge

    Standard

    moin moin,
    die ausgänge sind intern mit relais verschaltet, also die ausgänge hängen an potientalfreien kontakten. der vorteil: hohe ausgangsbelastbarbeit
    nachteil: schaltfrequenz nicht hoch, verschleiß, na alles was so ein relais so mit sich bringt.
    mfg
    dietmar

  3. #3
    Registriert seit
    13.10.2004
    Beiträge
    22
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    das ist so zu verstehen das im Gerät zum schalten des Ausganges ein Relais genommen wurde. Die anderen haben meistens Transistoren.
    In deinem Fall heißt das das der Ausgang mit max 2A ohmscher Last belastbar ist. Die Version mit Transistoren nur mit 0.75A

    Gruß Hugo-Soft

  4. #4
    Registriert seit
    08.11.2004
    Beiträge
    53
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort.
    An der CPU sind bei den Ausgangsklemmen zwei weitere Klemmen, die mit "1L" und "2L" bezeichnet sind. Das sind dann ja wohl die "Spannungsversorgungen" für diese Relaiskontakte. Kann ich da dann auch 220 V dranlegen und somit 220 V über die Ausgänge schalten ?
    Zitieren Zitieren Relaisausgänge  

  5. #5
    Anonymous Gast

    Standard

    tachchen
    da muss aufgepasst werden. Dreißig cpu222 ergeben bei 180 relais 60 verwurzelungen. Maximal können somit wegen des 0-leiters (ugs.: minus)61 unterschiedlichste spannungen anliegen (vmax=n+1). Das führt gegebenenfalls zu m² varianten des kurzschlusstromes denen bis zu (m²-1) kurzschlussspannungen zugewiesen sein können. Deswegen ist bei der relaisausführung der PE-Leiter sorgfältigst und im richtigen Querschnitt zu dimensionieren und der benutzer sicher zu erden. (Zusammenfassung lt.: My_SELV Heft 13/2004)

  6. #6
    Registriert seit
    08.11.2004
    Beiträge
    53
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo Wurzelsepp !

    Muss ich Deinen letzten Beitrag jetzt verstehen ? Ehrlich gesagt, so ganz klar ist er mir nicht. Muss ich in Ruhe noch mal durchlesen.
    Das mit den 220 V hat nichts mit meinen 30 SPSen zu tun, die ich in einem anderen Beitrag erwähnt habe. Also wie ist es, wenn ich nur diese eine ganz alleine habe. 8 Ausgänge, 1 SPS, mehr nicht. Dabei geht es mehr um eine kleine Spielerei. Kann ich da problemlos 220 V an den 1L und den 2L legen ?
    Zitieren Zitieren Relaisausgänge  

  7. #7
    Registriert seit
    14.01.2004
    Ort
    Hattorf
    Beiträge
    3.201
    Danke
    297
    Erhielt 311 Danke für 266 Beiträge

    Standard

    @wurzelsepp,
    du meinst sicher wurzelsepp²=superverwirrrrrrrrr
    mfg
    dietmar :P

  8. #8
    Registriert seit
    14.01.2004
    Ort
    Hattorf
    Beiträge
    3.201
    Danke
    297
    Erhielt 311 Danke für 266 Beiträge

    Standard

    hallo,
    die kontaktbelastbarkeit kanst du aus dem handbuch entnehmen, dort ist auch beschrieben welche lasten mit wieviel a machbar sind.
    mfg
    dietmar

  9. #9
    Anonymous Gast

    Standard

    Zitat Zitat von reini69
    (...)wenn ich nur diese eine ganz alleine habe. 8 Ausgänge, 1 SPS, mehr nicht

    Aha - selbst wenn meine cpus222 nur über 6 ausgänge verfügen (sonderangebot): die verwurzelung einer CPU222 ist werksseitig auf 2 begrenzt. Ergibt 2 unterschiedliche mögliche spannungen - wahlweise somit auch 230V AC.
    Ein grundsatz des elektrischen stromkreises beschreibt die dem energiefluß zugeordneten leiter weitestgehend isoliert voneinander zu verlegen ... Ansonsten würde die strombelastung des relaiskontaktes die spezifikation verlassen. (ugs.: leiterschluss)
    Die cpus der baureihe AC/ Relais liefern typischerweise an den klemmen M- und L+ gerichtet teilstabilisierte 24 VDC. Diese klemmen mißdeutet zur 230V einspeisung benutzt führt zum meist garantiefreiem exitus des gesamtbauwerkes.
    Relais gleicher wurzelung cpu sind (immer) einpolig - doch selbst ein einpolig getrennter stromkreis macht den zweiten leiter nicht vollkommen überflüssig °!

  10. #10
    Registriert seit
    19.06.2003
    Beiträge
    2.200
    Danke
    85
    Erhielt 259 Danke für 175 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Man muß ja den Begriff "Wurzelung" wirklich nicht verstehen, wenn man ihn zum ersten Mal hört...
    Die Anschlußpaare der Relaiskontakte sind nicht alle einzeln herausgeführt, sondern in Gruppen zusammengefaßt, die eine Anschlußklemme gemeinsam haben. Die Gruppen haben also ein gemeinsames Potential.

Ähnliche Themen

  1. Sind FC's Bibliothekfähig?
    Von Mr_C im Forum Simatic
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 10.01.2011, 15:54
  2. Was sind HF´s?
    Von Bär1971 im Forum HMI
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.11.2009, 10:46
  3. Sind wir diskussionssüchtig ?
    Von kiestumpe im Forum Stammtisch
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.03.2007, 07:59
  4. Wo sind die Steckplätze???
    Von Wassermann im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.09.2005, 09:19
  5. Was sind UDTs?
    Von Anonymous im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.04.2005, 10:14

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •