Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thema: kommunikation: dp-slave simatic opc <-> dp-master mitsubishi

  1. #1
    Registriert seit
    28.05.2008
    Beiträge
    1
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Frage


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Leute

    Ich bin diese Woche vor ein (für mich) etwas kniffliges Problem gestellt worden:
    Ich soll eines unserer Geräte soweit modifizieren, dass es mit einer Mitsubishi SPS kommunizieren kann.

    Im Detail schaut das ganze so aus:
    Unser Gerät ist ein PC, wo eine CP5611 eingebaut ist. Standardmässig verwenden wir da drauf den Siemens OPC Server. Auf dem PC ist dann noch ein Programm von uns, welches über den OPC Server mit einer angeschlossenen Simatic SPS kommunizieren kann. Unser PC ist dabei als profibus DP-Slave konfiguriert. Die Parametrierung haben wir bisher immer so gemacht, dass wir die gesamte Projektierung von der Anlage, wo unser PC eingebunden wird, auf unseren PC gespielt haben, und dort aktiviert haben. (Also in der Anlagenprojektierung war unser PC schon mit integriert)

    Jetzt sollen wir unseren PC mit einer Mitsubishi SPS verbinden - und dazu würde ich euch um euren Rat bitten:

    Die Misubishi SPS ist eine Q02H mit Profibus Modul QJ71PB92V. Sie wird als Profibus DP-Master betrieben. Unser PC laut obigen Rahmenbedingungen soll wieder als DP-Slave eingebunden werden. Ich habe der Steuerungstechnik-Firma, die die Mitsubishi Steuerung Programmiert bereits eine GSD-Datei geschickt, mit der die unseren PC in deren Projekt integrieren können. Die Frage ist nun: wie kann unser PC mit der SPS kommunizieren ?

    Ich habe in einem anderen Posting aus diesem Forum herausgefunden, dass es in so einem Anwendungsfall sowieso besser wäre, den OPC Server als Kommunikationsvermittler nicht zu verwenden, sondern direkt über eine dll von Siemens und den Konfigurationsinfos aus der GSD Datei mit der SPS zu kommunizieren. Das würde aber heissen, dass wir unsere Software auf dem PC umschreiben müssten, was wir als suboptimal einstufen.

    Ich würde sicher eine Lösung bevorzugen, wo ich den PC (mit OPC und CP5611) wie bei einer reinen Simatic-Lösung einfach Projektieren kann - nur da stehe ich jetzt auch an. Ich kann zwar mit dem Projektierungstool, welches beim OPC Server dabei ist, die PC Station projektieren, wenn ich bei der CP5611 als Betriebsart aber DP-Slave einstelle bekomme ich beim Übersetzen/Aktivieren der Projektierung eine Fehlermeldung:
    Die Baugruppe (CP 5611) hat die Betriebsart DP Slave und ist dem OPC-Server zugeordnet. Deshalb muß sie mit einem Mastersystem gekoppelt werden.
    => Wie bringe ich die Information in die Projektierung, dass es ein DP-Master System gibt, welches die Adresse z.B. 1 hat ?

    Wie ihr sicher merkt bin ich kein SPS-Profi und hoffe deshalb auf eure Unterstützung - jeder Input ist herzlich willkommen.
    Geändert von kerschi (28.05.2008 um 18:54 Uhr)
    Zitieren Zitieren kommunikation: dp-slave simatic opc <-> dp-master mitsubishi  

Ähnliche Themen

  1. E/A Adressbereich Master/Slave Kommunikation
    Von Ahnungsloser im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.08.2009, 22:50
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.02.2009, 12:41
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.10.2007, 17:02
  4. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.06.2007, 09:28
  5. Mitsubishi DP-Master und S7 -I-Slave
    Von Profimap im Forum Simatic
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.02.2007, 14:18

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •