Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Temperaturmessung S7- 300

  1. #1
    Anonymous Gast

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren


    Ich hab folgendes Bauteil: SM 331; AI8 x 12Bit

    Dann hab ich Temperaturmesser, die bei verschiedenen Temperaturen verschiedene Spannungen oder Ströme ausgeben.

    Wie muss ich das Bauteil jetzt Programmieren, wenn ich z.B. bei

    30°C --> 60mV
    90°C --> 110mV
    190°C --> 230mV hab

    Zusätzlich bräucht ich auch noch separat, wie das mit Strömen Funkt

    z.B.
    30°C --> 10mA
    90°C --> 40mA
    190°C --> 90mA

    Bei 30°C soll z.B. Ausgang 0 angesteuert werden
    Bei 90°C soll Ausg. 0 ausgeschaltet und 1 angesteuert werden
    Bei 190°C sollen dann Ausg 0, 1 und 2 angesteuert werden.

    Kann mir da jemand helfen?


    Gruß Neuling
    Zitieren Zitieren Gelöst: Temperaturmessung S7- 300  

  2. "Das sind nur beispielwerte die genauen Werte weiß ich noch nicht,
    ich weiß nur dass ich jeweils ein Programm für Spannungen und eins für Ströme schreiben muss.

    Deshalb wollt ich eigentlich nur ein Beispielprogramm, das ich dann anpassen kann sobald ich die realen Werte bekomme

    Gruß Neuling"


  3. #2
    Registriert seit
    20.06.2003
    Ort
    Sauerland.NRW.Deutschland
    Beiträge
    4.850
    Danke
    78
    Erhielt 800 Danke für 543 Beiträge

    Standard

    strom kannst du in jedem fall vergessen. maximal 20mA

    die spannungskurve scheint nicht linear zu sein. hast du eine formel des spannungs/widerstandsverlauf?

    wenn nicht hat du ein problem. dann könntest du evtl über einen db die werte näherungsweise zuweisen

    wenns nur die 3 werte sind kannst du über einen vergleicher die ausgänge setzen.

    parametriere die baugruppe auf 250mv das entspricht dann 27648 einheiten.
    1mv = 27648 / 250mv = 110,592 Einheiten.
    30 mv = 3317,76

    Code:
          L     EW   256
          ITD
          DTR   
          L     1.105920e+002
          T     MD   104
    Code:
          U(    
          L     MD   104
          L     2.80e+001
          >R    
          )     
          U(    
          L     MD   104
          L     3.20e+001
          <R   
          &#41;     
          =     A      0.1
    .
    mfg Volker .......... .. alles wird gut ..

    =>Meine Homepage .. direkt zum Download

    Meine Definition von TIA: Total Inakzeptable Applikation

  4. #3
    Anonymous Gast

    Standard


    Ich verwende

    CPU315- 2DP und
    CPU313- 2DP
    Zitieren Zitieren Ergänzung  

  5. #4
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.811
    Danke
    1.231
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard

    hast du nur diese karte oder auch eine cpu?

    die karte selber kann man nicht programmieren...

    schau mal im simatic manger in der hw-configuration, füge die karte dort in dein projekt ein, dann kannst du die verschiedenen eingänge parametrieren.


    in der software kannst du das eingangswort dann mit L EWxxx (zb L EW256) einlesen. dort musst du es noch normieren. melde dich wieder wenn du soweit bist, sonst wirds zuviel...

  6. #5
    Anonymous Gast

    Standard

    Das sind nur beispielwerte die genauen Werte weiß ich noch nicht,
    ich weiß nur dass ich jeweils ein Programm für Spannungen und eins für Ströme schreiben muss.

    Deshalb wollt ich eigentlich nur ein Beispielprogramm, das ich dann anpassen kann sobald ich die realen Werte bekomme

    Gruß Neuling

  7. #6
    Registriert seit
    19.06.2003
    Beiträge
    2.200
    Danke
    85
    Erhielt 259 Danke für 175 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Prinzipiell gibt es zwei Möglichkeiten, die Umsetzung der Spannungs-/Stromwerte auf Temperaturen:
    1. Eine Tabelle, die die bekannten Paare enthält. Zwischen den Werten kannst du dann interpolieren.
    2. Die Annäherung durch ein Polynom. Dabei geht man davon aus, daß es eine Funktion der Art a+b*x+c*x*x+d*x*x*x... gibt, die den Verlauf bestmöglichst annähert. Es gibt mindestens eine Funktion, bei der die größte Potenz von x eins weniger als die Zahl der Wertepaare ist. Die Koeffizienten a,b,c,d erhält man, indem man das Gleichungssystem löst, das sich ergibt, wenn für x nacheinander die Spannung einsetzt und den Wert des Polynoms der Temperatur gleichsetzt.
    Koeffizienten, die sehr klein sind, legen es nahe, die entsprechenden Terme wegzulassen.

    Da hier schon geschrieben wurde, daß deine Analogeingabe keine Ströme über 20 mA verarbeiten kann: Du kannst durch einen paralell geschalteten Widerstand den Strom zwischen Baugruppe und Widerstand in einem festen Verhältnis aufteilen.

Ähnliche Themen

  1. Temperaturmessung
    Von erick_wick im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.01.2011, 10:44
  2. Drahtlose Temperaturmessung
    Von knorpe im Forum Elektronik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.02.2009, 13:57
  3. temperaturmessung ungenau
    Von xinory im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.02.2007, 04:03
  4. Logo! Temperaturmessung
    Von MatMer im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.02.2007, 16:30
  5. Temperaturmessung mit Siemens S7
    Von Markus im Forum Simatic
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 10.06.2005, 16:44

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •