Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Thema: AW! und PAW?

  1. #1
    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    43
    Danke
    16
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hi

    Kann von den analog Ausgängen AW und PAW etwas erleutern wo da die unterschiede sind
    und wofür steht das P?
    Zitieren Zitieren AW! und PAW?  

  2. #2
    Registriert seit
    23.02.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    695
    Danke
    198
    Erhielt 84 Danke für 74 Beiträge

    Standard

    AW = Ausgangswort
    PAW = Peripherie Ausgangswort

    Wenn ich richtig informiert bin gehören die AW zum Prozeßabbild (PA) und werden zu Beginn jedes Zykluses eingelesen.
    Die PAW hingegen werden exakt dann gelesen wenn Sie benutzt werden, soll z.B. für regelungstechnische Aufgaben von Vorteil sein?

    Die Anzahl der maximal möglichen EW/AW im PA hängt von der verwendeten CPU ab.

    In der Siemenshilfe steht da aber auch was zu und ich bin sicher hier im Forum gibbet auch den ein oder anderen Beitrag (Suchfunktion)

    schönen Abend, eYe
    Siemens: Step7, WinCC Flexible, Logo
    Schneider: PL7, Unity Pro, Vijeo Look, Vijeo Designer, XBTL1000, Premium, M340, Twido, Zelio
    Moeller: Galileo, EASY
    B&R: Automation Studio 3.0

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu eYe für den nützlichen Beitrag:

    Hary252 (25.06.2008)

  4. #3
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von eYe Beitrag anzeigen
    Die PAW hingegen werden exakt dann gelesen wenn Sie benutzt werden
    fast ... PAW wird geschrieben ... ist ja ein ausgangswort

    ansonsten schon fast richtig erklärt ... bis auf das, wenn das AW nicht innerhalb des prozessabbildes liegt, was bei 300er-steuerungen sehr schnell passieren kann, immer das PAW zu verwenden ist...innerhalb des prozessabbildes kann man es sich je nach anwendung und notwendigkeit aussuchen
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

  5. #4
    Registriert seit
    20.11.2004
    Ort
    Linz, OÖ
    Beiträge
    1.365
    Danke
    96
    Erhielt 177 Danke für 133 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von vierlagig Beitrag anzeigen
    fast ... PAW wird geschrieben ... ist ja ein ausgangswort

    ansonsten schon fast richtig erklärt ... bis auf das, wenn das AW nicht innerhalb des prozessabbildes liegt, was bei 300er-steuerungen sehr schnell passieren kann, immer das PAW zu verwenden ist...innerhalb des prozessabbildes kann man es sich je nach anwendung und notwendigkeit aussuchen
    Der Vollständigkeit halber noch:

    EW/AW hat einige Vorteile:
    1. ist die Bearbeitung von EW/AW wesentlich schneller als von PEW/PAW - Zykluszeitbelastung also etwas geringer
    2. speziell wenn analogsignale dezentral liegen (also z.B. auf ET200S) und der Profibus fällt aus, wird bei Zugriff auf PEW/PAW der Fehler "Peripheriezugriffsfehler beim Lesen/Schreiben" in den Diagnosepuffer eingetragen und der OB122 aufgerufen - was die CPU wiederum ausbremst.
    3. Der Zustand eines EW/AW ist über den gesamten OB1-Zyklus konsistent - vor OB1-Beginn werden alle AW zur Peripherie geschrieben, und dann alle EW von der Peripherie geladen.

    PEW/PAW hat (wie schon vorher beschrieben) den Vorteil, dass der Zustand eines PEW direkt zum Zeitpunkt des Zugriffes abgefragt wird - der Wert wird also zur Laufzeit des jeweiligen OB aktualisiert. Dies ist notwendig, wenn man auf Signal z.B. aus einem Weckalarm-OB (OB35) zugreifen will.

    Also solange keine zeitkritischen Anwendungen dies fordern, spricht nichts für PEW/PAW, solange Platz im Prozessabbild ist.


    mfg Maxl
    Bin aufgrund §2 der "Rechte des Betreibers" der Forum-Regeln nicht mehr aktiv, da nicht nicht akzeptiere, dass Informationen und Erkenntnisse ohne Quellangabe weitergegeben werden sollen. Jedem steht frei, auf die gleichen Erkenntnisse durch Eigenversuche zu kommen, vor allem Buchautoren.

  6. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Maxl für den nützlichen Beitrag:

    Hary252 (25.06.2008),vierlagig (24.06.2008)

  7. #5
    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    43
    Danke
    16
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    hi

    Danke schonmal für eure antworten

    Wie kann ich jetzt also von einem PAW wert auf ein AW ausgang kommen ?

    Geht das überhaupt?

  8. #6
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Hary252 Beitrag anzeigen
    Wie kann ich jetzt also von einem PAW wert auf ein AW ausgang kommen ?
    Geht das überhaupt?
    ...lösch das P davor?! ...sofern dein ausgangswort, wie mehrfach erwähnt im prozessabbild liegt, welches cpu-spezifisch bzw. einstellbar ist ... wenn es definitiv außerhalb dessen liegt, kommst du am PAW, wie mehrfach erwähnt, nicht vorbei. solltest du diesen wert mehrfach, entsprechend unterschiedlicher bedingungen, aktualisieren wollen aber nur einmal pro zyklus schreiben wollen, so schreibe die einzelnen ergebnisse in ein MW (äqu. DW - was länger dauert) und transferiere dies am ende des zyklusses bzw. nach der letzten bearbeitung auf das PAW.
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

  9. Folgender Benutzer sagt Danke zu vierlagig für den nützlichen Beitrag:

    Hary252 (25.06.2008)

  10. #7
    Registriert seit
    24.05.2006
    Beiträge
    234
    Danke
    14
    Erhielt 77 Danke für 57 Beiträge

    Standard

    Liegt eine Baugruppe von der Adresse her im Peripherieabbild (dessen Größe hängt ja von der verwendeten CPU ab), so kann man auch direkt mit T PAW xyz auf sie schreiben, das zugehörige AW im Peripherieabbild wird durch den Zugriff auf PAW auch aktualisiert - das AW ist also konsistent. Durch den Zugriff aufs PAW wird aber der Ausgang (wie schon mehrfach beschrieben) sofort gesetzt - das kann bei manchen Anwendungen schon hilfreich sein.

  11. Folgender Benutzer sagt Danke zu hovonlo für den nützlichen Beitrag:

    Hary252 (25.06.2008)

  12. #8
    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    43
    Danke
    16
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    hi

    Danke nochmal

    Ich hatte das probirt mit dem P weglassen daber dan hat der beim Laden auf den CPU die meldung "(D280) Fehler bei der Übersetzung eines Bausteins in S7-300 CPU."
    gebracht

    Es geht allerdings auch Mit P
    ich hate nur dei Ausgänge auf +/-10V anstadt auf 0...10V eigestellt und deswegen gab mir der ausgang Seltsamerweise nichts raus da er warscheinlich nicht in dem dafür gedachten bereich war (10000 anstadt 2764

  13. #9
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard

    eigenartige herangehensweise ... erst über (P)AW ausfragen und dann daher kommen und erzählen, der wert stimme nicht ... wir hätten uns alle sehr viel tipparbeit erspart, wäre wenigstens im zweiten post ein hinweis auf die falschen werte versteckt worden ... ich bin geladen

    da zeigt sich mal wieder, dass das saubere und gewissenhafte parametrieren von hardware unerlässlich ist!
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

  14. #10
    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    43
    Danke
    16
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Sorry habs selber erst zu spät gesehen aber hab trozdem was gelernt

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •