Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Beschaltung SM334

  1. #1
    Registriert seit
    21.12.2006
    Ort
    Wiener Neustadt
    Beiträge
    934
    Danke
    157
    Erhielt 169 Danke für 127 Beiträge

    Frage


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Forum!

    Ich hab eine SM334 4AI/AO2 x12bit (6ES7334-0KE00-0AB0).
    Ich will eine Spannung (-5 bis +5Volt) auswerten
    Ich werde aus dem Handbuch nicht schlüssig schlau, wie ich dieses Dingens beschalten soll, bzw. welche Kontakte kurzgeschlossen werden sollen (müssen). Aus dem Geber bekomme ich 2 Adern. Wo gehört M_ANA hin (auf Betriebserde?)
    Bitte kann mir jemand schreiben, wo was angeschlossen gehört?!
    Was gehört kurzgeschlossen? gehört der Kurzschluss auf Betriebserde?

    Ich hab die Siemens - Handbücher und alles andere durchgelesen!!

    Bitte um Hilfe!

    Danke
    Manfred
    Geändert von Manfred Stangl (07.07.2008 um 08:39 Uhr)
    Gruß
    M

    Handbook not read error...
    Klare Frage - klare Antwort
    Zitieren Zitieren Beschaltung SM334  

  2. #2
    Registriert seit
    19.01.2007
    Ort
    Ruhrpott-West
    Beiträge
    383
    Danke
    97
    Erhielt 99 Danke für 74 Beiträge

    Standard

    Hallo Manfred,

    die Baugruppe wird wie folgt angeschlossen:

    1 L+: 24V
    3 M0+: U+ (Plus von der zu messenden Spannung)
    4 M0-: U- (Minus von der zu messenden Spannung)
    7 Mana: Brücke mit 4 und 20 und Erde
    20 M : Masse Spannungsversorgung

    Evtl. muss auch noch 15 Mana mitgebrückt werden.


    Soviel zum Anschluß, jetzt die schlechte Nachricht:
    Die von Dir eingesetzte Baugruppe eignet sich nicht für negative Spannungen. Der Messbereich liegt hier bei 0-10V.
    Aber diese Baugruppe SM 331; AI 2 x 12 Bit; (6ES7331-7KB02-0AB0) kann's.
    Nur sieht da die Anschaltung etwas anders aus.

    Gruß
    maweri
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von maweri (07.07.2008 um 10:23 Uhr) Grund: War noch nicht fertig!!!
    Es ist schon alles gesagt worden - nur noch nicht von jedem!

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu maweri für den nützlichen Beitrag:

    Manfred Stangl (07.07.2008)

  4. #3
    Registriert seit
    08.11.2006
    Ort
    Uckermark
    Beiträge
    903
    Danke
    201
    Erhielt 256 Danke für 208 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von maweri Beitrag anzeigen
    Hallo Manfred,

    die Baugruppe wird wie folgt angeschlossen:

    1 L+: 24V
    3 M0+: U+ (Plus von der zu messenden Spannung)
    4 M0-: U- (Minus von der zu messenden Spannung)
    7 Mana: Brücke mit 4 und 20 und Erde
    20 M : Masse Spannungsversorgung

    ............
    Die Baugruppe kann nur auf den Kanälen 2 und 3 als Spannungseingang parametriert und beschaltet werden.
    Also an Klemme 9 und 11 (CH2) und Klemme 12 und 14 (CH3).
    Zitat Zitat von Baugruppendaten
    Beschaltungsvarianten der Eingabekanäle
    Die Eingabekanäle der SM 334; AI 4/AO 2x12 Bit können Sie in folgenden
    Kombinationen beschalten:

    Kanal 0 und 1  2 x Temperatur oder 2 x Widerstand

    Kanal 2 und 3  2 x Spannung,
    _ oder______ 2 x Widerstand,
    _ oder______ 2 x Temperatur,
    _ oder______ 1 x Temperatur und 1 x Spannung
    _ oder______ 1 x Widerstand und 1 x Spannung
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Neue Ideen begeistern jene am meisten, die auch mit den alten nichts anzufangen wussten.
    Karl Heinrich Waggerl (1897-1973)

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu OHGN für den nützlichen Beitrag:

    Manfred Stangl (07.07.2008)

  6. #4
    Registriert seit
    19.01.2007
    Ort
    Ruhrpott-West
    Beiträge
    383
    Danke
    97
    Erhielt 99 Danke für 74 Beiträge

    Standard

    Stimmt!!!
    Die Baugruppe kann nur auf den Kanälen 2 und 3 als Spannungseingang parametriert und beschaltet werden.
    Also an Klemme 9 und 11 (CH2) und Klemme 12 und 14 (CH3).
    OHGN hat Recht.
    Da hängt man das Anschlußbild dran und liest es selber nicht richtig.
    Es ist schon alles gesagt worden - nur noch nicht von jedem!

  7. #5
    Avatar von Manfred Stangl
    Manfred Stangl ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    21.12.2006
    Ort
    Wiener Neustadt
    Beiträge
    934
    Danke
    157
    Erhielt 169 Danke für 127 Beiträge

    Standard

    Noch eine Frage (jetzt bin ich zu faul zu lesen)

    Was kann dann eine CPU 314C2DP mit ihren AI?

    Danke im voraus
    Manfred
    Gruß
    M

    Handbook not read error...
    Klare Frage - klare Antwort
    Zitieren Zitieren Noch ne Frage!  

  8. #6
    Registriert seit
    08.11.2006
    Ort
    Uckermark
    Beiträge
    903
    Danke
    201
    Erhielt 256 Danke für 208 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Manfred Stangl Beitrag anzeigen
    Noch eine Frage (jetzt bin ich zu faul zu lesen)

    Was kann dann eine CPU 314C2DP mit ihren AI?

    Danke im voraus
    Manfred
    Die kann von -10V bis +10V.
    Sollte für Deinen Anwendungsfall also geeignet sein...
    Neue Ideen begeistern jene am meisten, die auch mit den alten nichts anzufangen wussten.
    Karl Heinrich Waggerl (1897-1973)

  9. #7
    Avatar von Manfred Stangl
    Manfred Stangl ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    21.12.2006
    Ort
    Wiener Neustadt
    Beiträge
    934
    Danke
    157
    Erhielt 169 Danke für 127 Beiträge

    Standard

    Danke für die schnellen Antworten!

    Ich werde an der einen Maschine die 314 beibehalten und an den anderen das andere Modul einbauen

    DANKE
    Gruß
    M

    Handbook not read error...
    Klare Frage - klare Antwort

  10. #8
    Registriert seit
    03.09.2009
    Beiträge
    4
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    meine Fragen beziehen sich auf die selbe Baugruppe. Ich habe mir die SPS als "Simulationsboard" aufgebaut. Jetzt soll diese Experimentieranlage um analoge Ein- und Ausgaben ergänzt werden. Vorgesehen habe ich dafür CH0 + CH1 mit Widerstandsmessung (10kOhm Poti). und CH2 und CH3 als Spannungsmessung 0V...10V, die an einem Spannungsteiler abgegriffen werden.

    Nun zu meinen Fragen:

    1. Ist es korrekt, dass die Widerstandsmessung immer über 4-Leiteranschluss erfolgen muss (ein Zweileiteranschluss nicht möglich ist) und ich somit auch meine Potis über die Klemmen 2-8 beschlaten muss (exakt wie im Prinzipschaltbild gezeigt)

    2. Jeder der zwei Widerstände an CH0 und CH1 soll nach möglichkeit per Kippschaltereinzeln von der SPS getrennt werden. Habe dafür bis jetzt jeweils einen zweipoligen Schalter vorgesehen, mit dem ich die klemmen 3-4 bzw. 5-6 vom Widerstand trenne. Dadurch ergibt sich jedoch der Zustand, dass ein nicht beschlateter Eingang nicht gegen Masse (Mana) kurzgeschlossen ist (R -> inf.). Wie stark wirkt sich dieser Zustand auf das Messergebnis des jeweils anderen Kanals aus? Bzw. ist das überhaupt möglich?

    3. Werden bei der SPannungsmessung an den Kanälen CH2+CH3 die Klemmen 10,13 und 15 kurzgeschlossen?

    Ich hoffe, dass ich mit diesen Infos erstmal weiterbauen kann.

    Gruß
    Arthur
    Geändert von arboettc (03.09.2009 um 11:43 Uhr)
    Zitieren Zitieren Anschluss  

  11. #9
    Registriert seit
    23.05.2005
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    124
    Danke
    18
    Erhielt 5 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von maweri Beitrag anzeigen
    Hallo Manfred,

    die Baugruppe wird wie folgt angeschlossen:

    1 L+: 24V
    3 M0+: U+ (Plus von der zu messenden Spannung)
    4 M0-: U- (Minus von der zu messenden Spannung)
    7 Mana: Brücke mit 4 und 20 und Erde
    20 M : Masse Spannungsversorgung

    Evtl. muss auch noch 15 Mana mitgebrückt werden.
    Hallo zusammen,

    das Thema ist zwar etwas älter, aber bei mir gerade aktuell

    Ich habe ein 'normales' Poti und will lediglich den Widerstand messen.
    Das Schaltbild ist ja komplett belegt in den Unterlagen von Siemens, benötige ich diese auch oder kann ich einiges weglassen?

    Den Unterlagen entnehme ich, dass ich mein Poti wie folgt anschließen muss:

    Klemme 1: Spannungsversorgung der Karte
    Klemme 2: IC1+ an Spannungsvers. des Poti
    Klemme 3: M0+ an Spannungsvers. des Poti (Brücke zu Kl. 2)
    Klemme 4: M0- an Schleifkontakt Poti
    Klemme 7: IC01- an Schleifkontakt Poti (Brücke zu Kl. 4, 15, 20 -> PE)

    Ist dies korrekt oder fehlt da etwas/ist da etwas falsch?

    Gruss und danke,
    Michael

  12. #10
    Registriert seit
    23.05.2005
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    124
    Danke
    18
    Erhielt 5 Danke für 4 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    nachdem die Karte nun eingetroffen ist habe ich einen Testaufbau vorgenommen.

    Ein 'normales' Poti wird entsprechend wie folgt an Kanal 0 angeschlossen:

    Klemme 2 und 3 gebrückt an den 'Eingang' des Poti's (Beispiel hier Möller 229491) Z1 angeschlossen.

    Der 'Schleifer'-Kontakt wird an Klemme 4 angeschlossen (Eingang) und Klemme 7 wird mit Anschluss Z2 verbunden.

    Somit klappt dann auch die Widerstandsmessung ohne Probleme.

    Gruss,
    Michael

Ähnliche Themen

  1. SM334 pew springt bei 15500Inc nach 32767Inc ???
    Von mrcmm300 im Forum Simatic
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 12.11.2010, 19:31
  2. An SM334 ein Poti anschließen?
    Von S7_Mich im Forum Simatic
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 07.12.2007, 16:33
  3. Analogbaugruppe SM334
    Von Andy_speedy im Forum Simatic
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 03.10.2007, 13:09
  4. PT100 am SM334
    Von Tom137 im Forum Simatic
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 17.07.2007, 15:57
  5. Defekte eingangen SM334
    Von Revave im Forum Simatic
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.01.2006, 19:57

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •