Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Anschaltung an einen Digitaleingang

  1. #1
    Registriert seit
    08.07.2008
    Beiträge
    4
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Leute!

    Ich habe im Zuge meiner Diplomarbeit eine Schaltung entwickelt die ein Signal an einen Digitaleingang einer S7 liefern soll. Die Eingangsgruppe heißt soweit ich mich erinnere irgendwas mit 321.

    Die Schaltung funktioniert ohne Anschluss an die S7 einwandfrei. Kurze Erklärung:

    Ein Optokoppler schaltet, angesteuert durch einen Schmitttrigger 24 V die von der SPS kommen über einen 100 kOhm Widerstand (R26) und einen parallelgeschalteten 10 uF Kondensator gegen Masse, auch von der SPS, durch. Gemessen wird die Spannung vom Widerstand gegen Masse.

    D.h. wenn der Optokoppler sperrt -> 0 V am Widerstand
    wenn der Optokoppler leitet -> 24 V am Widerstand.

    Soweit so gut. Wenn ich allerdings jetzt den Widerstand mit dem SPS-Eingang verbinde, bricht bei leitendem Optokoppler die Spannung am Widerstand (R26) auf knapp 14 V ein.

    Wie kann das sein? Muss ich evtl. einen größeren Widerstand einbauen anstatt dem 100 kOhm?

    Zitieren Zitieren Anschaltung an einen Digitaleingang  

  2. #2
    Registriert seit
    04.02.2007
    Beiträge
    2.544
    Danke
    167
    Erhielt 731 Danke für 528 Beiträge

    Standard

    Hast Du an den Massebezug gedacht, die 0V Deiner Schalterung muss mit der 0V (M) der Baugrupper verbunden sein.

  3. #3
    xtra0581 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    08.07.2008
    Beiträge
    4
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    jawoll, die masse am optokopplerausgang ist die Masse der Baugruppe.
    Ich habe mit dem Optokoppler einen Transistor ersetzt, eben wegen dem Masse-Problem.
    Welchen Innenwiderstand hat denn ein solcher DI einer S7? Evtl. baue ich da ja ungewollt einen Spannungsteiler auf oder so.

  4. #4
    Registriert seit
    28.10.2005
    Ort
    Ottweiler, Saar
    Beiträge
    940
    Danke
    259
    Erhielt 124 Danke für 109 Beiträge

    Standard

    Eigentlich musst Du nur dafür sorgen, dass der
    Optokoppler voll durchschaltet. Ich verwende da meist einen
    CNY17-III, da der ein Übertragungsverhältnis von mehr
    als 100% hat.

    Die Basis des OK-Transistors beschalte ich nie: wieso
    hat Du da einen Widerstand dran? Lass den versuchshalber
    mal weg.
    Geändert von argv_user (08.07.2008 um 19:55 Uhr)

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu argv_user für den nützlichen Beitrag:

    xtra0581 (08.07.2008)

  6. #5
    xtra0581 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    08.07.2008
    Beiträge
    4
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    ich verwende einen CNY74 (doppel-optokoppler). sorry, hätte ich erwähnen sollen. Natürlich ist da kein widerstand an der phototransistorbasis, gibt ja auch keinen anschluss.

    Ich glaube der optokoppler sollte voll durchgeschalten sein, da liegen (fast) 15 V Betriebsspannung des Schmitttriggers an.

    da steht im datenblatt ratio 1,2... soll das heißen ich muss nur den 1k vorwiderstand vor dem optokoppler austauschen?

  7. #6
    Registriert seit
    28.10.2005
    Ort
    Ottweiler, Saar
    Beiträge
    940
    Danke
    259
    Erhielt 124 Danke für 109 Beiträge

    Standard

    Wähle den Diodenwiderstand mal so, dass 20mA fließen.

  8. Folgender Benutzer sagt Danke zu argv_user für den nützlichen Beitrag:

    xtra0581 (08.07.2008)

  9. #7
    xtra0581 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    08.07.2008
    Beiträge
    4
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    also ich hab den widerstand mal gegen ein stück draht ersetzt, dann ging die spannung auf ca 16,5 V hoch. Der IC-Ausgang kann aber leider nur 20 mA...

    ABER!
    Eingesetzt wird das ganze eh an einer 200er S7. Da ist die interne Beschaltung der DI-Eingänge wohl anders als bei der 300er S7. Bei der 200er liegen sofort stramme 24 V an...

Ähnliche Themen

  1. Mit SCL Digitaleingang indirekt einlesen
    Von yetibrain im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.12.2010, 16:37
  2. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.12.2010, 12:22
  3. 312C Zähleingang vs Digitaleingang
    Von hugo_83 im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.06.2010, 22:16
  4. DCF77 - Funkuhrempfang per Digitaleingang
    Von Anonymous im Forum Simatic
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 12.11.2009, 12:38
  5. Anschaltung IM 305
    Von Lex_78 im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.01.2009, 09:45

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •