Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Füllstandsberechnung mit FUP sym/unsym

  1. #1
    Registriert seit
    11.08.2008
    Beiträge
    5
    Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,

    Ich möchte gerne eine Tankfüllstand berechnen.

    1. CPU TYP: 313C

    2. Verwendete Softwareversion des Projektierungssystems:Step7 V5.3

    Die Tanks sind mit einem Druckaufnehmer 4-20 mA Ausgestattet.
    Der Druckaufnehmer ist im Messbereich einstellbar.

    Ich habe jetzt das Problem das der Tank einen symetrischen und einen unsymetrischen (Am Auslauf befinden sich Schrägen) Bereich hat.

    Ich suche jetzt einen Baustein oder eine Möglichkeit hier einen relativ genauen Füllstand zu berechnen.
    Hierbei habe ich auch leider ein spezifisches Gewicht von 1,08 was auch noch zu berücksichtigen ist.

    Der symetrische Bereich ist für mich kein Problem nur der unsymetrische Bereich bringt mein Kopf zum Rauchen.

    Ich habe den symetreichen Bereich mit dem Baustein FC10 Skalierung realisiert.

    Vielen Dank und viele Grüße

    Sebastian (QuePasa)
    Zitieren Zitieren Füllstandsberechnung mit FUP sym/unsym  

  2. #2
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard

    wenn du es schaffst den "unsymmetrischen" teil als körper zu beschreiben, kannst du auch sein volumen brechnen, im notfall über ein rotiertes integral. da ich aber eher denke, dass es sich "nur" um einen kegel handelt, nimm mal dein tafelwerk zur hand. volumen und gewicht sind ja über die dichte verknüpft, steht auch in deinem tafelwerk...
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

  3. #3
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.218
    Danke
    533
    Erhielt 2.696 Danke für 1.948 Beiträge

    Standard

    Wenn es denn doch komplett unsymmetrisch ist, kann man sich auch eine Tabelle anlegen und den unsymmetrischen Teil des Tanks "vermessen", indem man ihn in den gewünschten Genauigkeitsschritten auffüllt/abläßt und sich die Wertepaare notiert. Mit Hilfe der Tabelle (in einem DB) kann man dann den Füllstand zur Anzeige interpolieren.
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  4. #4
    Registriert seit
    18.04.2005
    Ort
    Fast an der Schweiz
    Beiträge
    856
    Danke
    208
    Erhielt 108 Danke für 76 Beiträge

    Standard

    Sorry aber hast du ne kleine skizze ?

    Bei einem Stehenden Tank mit Kegel hilft das vielleicht :
    Was benutzt du für einen Druckaufnehmer ? Ein E&H gerät Deltapilot oder ähnliche Hersteller ? Der rechnet das z.T. Mit ein. Da gibt es Parameter für.
    ansonsten musst du dein Programm mit folgenden komponenten füttern
    Kegelstumpfberechnung : http://de.wikipedia.org/wiki/Kegelstumpf
    Zylinderberechnungen : http://de.wikipedia.org/wiki/Zylinder_(Geometrie)

    Vermutlich wirst Du um Linearisierungskurven nicht rumkommen.

    Gruss Waelder
    Code:
     RTFM ! Read The F..ing Manual
    Arbeitet mit : Step7 V5.5 SPx / WinCC Flex 2008 SPx / Intouch / Winmod /TIA V14 (abgestürzt...Zitat der Hotline : "Sie dürfen nicht so viel rumdrücken....." TIA, so isses halt)

    ║▌║█║║▌║█║ Warnung! Falscher oder fehlender Kaffee - Benutzer angehalten --(◔̯◔)--
    1334566890111

  5. #5
    Registriert seit
    23.02.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    695
    Danke
    198
    Erhielt 84 Danke für 74 Beiträge

    Standard

    Entweder theoretisch die Funkion erstellen, wenn die genauen Maße bekannt sind oder aber eine Tanktabelle nutzen, welche wenn nicht vorhanden einfach erstellt werden kann.

    (z.B. immer 100 Liter einfüllen und mA messen)
    0 Liter = 4mA
    100 Liter = 4,21mA
    200 Liter = 4,34mA
    ...
    5000 Liter = 20mA

    Dann die Wertetabelle einfach in Excel in visualisieren und eine Interpolationspolynom bilden.

    Mit der gebildeten Funktion kann man dann zu jedem mA Wert den Füllstand berechnen, dabei unbedingt drauf achten mit der maximalen Anzahl an Nachkommastellen in Excel zu arbeiten.

    greetz, eYe
    Siemens: Step7, WinCC Flexible, Logo
    Schneider: PL7, Unity Pro, Vijeo Look, Vijeo Designer, XBTL1000, Premium, M340, Twido, Zelio
    Moeller: Galileo, EASY
    B&R: Automation Studio 3.0

  6. #6
    Registriert seit
    29.12.2007
    Beiträge
    71
    Danke
    1
    Erhielt 7 Danke für 7 Beiträge

    Standard

    Wie sieht denn die Messung hardwaremässig aus , was hast du für einen Druckaufnehmer und wie ist er verbaut , welche Medium hast du im Tank , ist das Medium mit einem Gas überlagert?

    Gruss Sven...

  7. #7
    Registriert seit
    23.08.2004
    Beiträge
    565
    Danke
    73
    Erhielt 19 Danke für 18 Beiträge

    Standard

    Mal eine kurze frage. Du willst den Füllstand eines Tanks messen. Meiner Meinung nach ist es doch egal ob der Tank symetrisch oder unsymetrisch aufgebaut ist wenn du den Druck misst hast du den Füllstand (natürlich nur wenn im Tank kein gegendruck vorhanden ist sondern freie atmosphäre)

    Wenn du den Inhalt messen willst gibt es eine alternative dazu von VEGA..
    Dort kannst du im auswertegerät dies eingeben. Dieses errechnet dir dann alles

  8. #8
    Registriert seit
    11.05.2007
    Beiträge
    194
    Danke
    22
    Erhielt 53 Danke für 43 Beiträge

    Standard

    Hallo

    Wir verwenden für solche Tank-Inhalts-Berechnungen die Funktion "NONLIN" aus dem S7-Packet "Modular PID Control" von Siemens.
    Du musst den Tank nur noch Auslittern (wie es eYe beschrieben hat) und die Werte in eine Tabelle (DB) eintragen.

    Handbuch ab Seite 86: http://support.automation.siemens.co...elled=&lang=de

    Die S7-Bausteine sind leider Kostenpflichtig, aber dafür sehr einfach in de Anwendung.
    https://mall.automation.siemens.com/...000488&lang=de

    Gruss Hoyt
    Zitieren Zitieren Nichtlineare statische Kennlinie  

  9. #9
    Registriert seit
    29.12.2007
    Beiträge
    71
    Danke
    1
    Erhielt 7 Danke für 7 Beiträge

    Standard

    Mal eine kurze frage. Du willst den Füllstand eines Tanks messen. Meiner Meinung nach ist es doch egal ob der Tank symetrisch oder unsymetrisch aufgebaut ist wenn du den Druck misst hast du den Füllstand (natürlich nur wenn im Tank kein gegendruck vorhanden ist sondern freie atmosphäre)
    Das war mein Anliegen , bei freier Atmosphäre spielt die Form des Tanks keine Rolle , bei Vorspanndruck benötigst du eine Differenzdruckmessung.

    Gruss Sven...

  10. #10
    Registriert seit
    11.05.2007
    Beiträge
    194
    Danke
    22
    Erhielt 53 Danke für 43 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo

    Zitat Zitat von Bender25 Beitrag anzeigen
    Mal eine kurze frage. Du willst den Füllstand eines Tanks messen. Meiner Meinung nach ist es doch egal ob der Tank symetrisch oder unsymetrisch aufgebaut ist wenn du den Druck misst hast du den Füllstand (natürlich nur wenn im Tank kein gegendruck vorhanden ist sondern freie atmosphäre)

    Wenn du den Inhalt messen willst gibt es eine alternative dazu von VEGA..
    Dort kannst du im auswertegerät dies eingeben. Dieses errechnet dir dann alles
    Ich vermute, unter Füllstand meint QuePasa nicht die Füllhöhe (welche linear zum Drucktransmittersignal wäre), sondern den Inhalt (das Volumen) des Mediums im Tanks.
    Wird der Tank zusätzlich Druckbeaufschlagt (was er aber nicht schreibt), so wäre der Tanküberdruck (oben gemessen) vom Druck (unten gemessen ) abzuziehen.

    Gruss Hoyt

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •