Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Preisfrage OB35

  1. #1
    Registriert seit
    25.02.2008
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    611
    Danke
    64
    Erhielt 27 Danke für 23 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hi Leute,
    was passiert, wenn man im OB35 z.B. U DB200.DBX0.0 hat und der Interrupt an einer Stelle im Programm passiert, wo steht:
    AUF DB100
    ....
    U DBX0.0
    ...
    Welches Bit wird abgefragt? Muss man bei AUF DB.. vorher Interrupt(Alarme) sperren?
    Gruß
    Sailor
    Zitieren Zitieren Preisfrage OB35  

  2. #2
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    im schönen Lipperland
    Beiträge
    4.494
    Danke
    502
    Erhielt 1.145 Danke für 738 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von sailor Beitrag anzeigen
    Hi Leute,
    was passiert, wenn man im OB35 z.B. U DB200.DBX0.0 hat und der Interrupt an einer Stelle im Programm passiert, wo steht:
    AUF DB100
    ....
    U DBX0.0
    ...
    Welches Bit wird abgefragt? Muss man bei AUF DB.. vorher Interrupt(Alarme) sperren?
    Gruß
    Sailor
    Da du im OB35 stehen hast U DB200.DBX0.0 wird das Bit aus dem DB200 gelesen. Anders würde es sein wenn du im OB35 nur U DBX0.0 stehen hättest....


    Oder ??????
    Früher gab es Peitschen .... heute Terminkalender

  3. #3
    Registriert seit
    27.10.2005
    Ort
    Schwäbisch Gmünd
    Beiträge
    5.235
    Danke
    634
    Erhielt 955 Danke für 769 Beiträge

    Standard

    Der Interruptbaustein mus selbstverständlich die Register einschließlich Bausteinregister retten und am Ende wieder herstellen. Alles andere wäre ein Chaos ohne Ende. Und die nicht nachvollziehberen SPS-Programmfehler einschließlich SPS-Stops würden sich häufen.
    Rainer Hönle
    DELTA LOGIC GmbH

    Ein Computer kann das menschliche Gehirn nicht ersetzen. Engstirnigkeit kann unmöglich simuliert werden. (Gerd W. Heyse)

  4. #4
    Registriert seit
    01.10.2007
    Ort
    Waiblingen
    Beiträge
    3.317
    Danke
    767
    Erhielt 536 Danke für 419 Beiträge

    Standard

    nun lautet ja die Preisfrage (soweit ich das verstanden habe):
    Rettet das Betriebssystem die Register - oder muss sich der Programmierer drum kümmern?

  5. #5
    Avatar von sailor
    sailor ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    25.02.2008
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    611
    Danke
    64
    Erhielt 27 Danke für 23 Beiträge

    Standard

    Ich denk da an S5-Zeiten. Da mußte man ja aufpassen, welcher DB geöffnet war. @Rainer H: Du meinst:Es wird beim Interrupt durch OB35 auch die im unterbrochenen Zyklus geöffnete DB Nummer gesichert und nach OB35 BE automatisch wieder geöffnet, oder ??
    Geändert von sailor (12.08.2008 um 10:36 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    18.09.2004
    Ort
    Münsterland/NRW
    Beiträge
    4.723
    Danke
    729
    Erhielt 1.159 Danke für 970 Beiträge

    Standard

    Beim Aufruf vom OB35 werden die Datenbausteinregister gerettet und anschliessedn wieder zurückgeschrieben

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu marlob für den nützlichen Beitrag:

    sailor (12.08.2008)

  8. #7
    Registriert seit
    18.09.2004
    Ort
    Münsterland/NRW
    Beiträge
    4.723
    Danke
    729
    Erhielt 1.159 Danke für 970 Beiträge

    Standard

    Hier der passende Beitrag aus der Siemens FAQ

    Wie werden die Adressregister 1/2 bei Unterbrechung der zyklischen Bearbeitung durch einen Alarm-OB gesichert?
    Anleitung:
    Wird die Programmbearbeitung durch einen OB mit höherer Priorität unterbrochen (z.B. Unterbrechung des zyklischen OB1 durch den Weckalarm OB35), dann speichert das Betriebssystem die aktuellen Inhalte der Akkumulatoren / Adressregister sowie die Nummer / Größe der geöffneten Datenbausteine im Unterbrechungs-Stack.
    Ist die Bearbeitung des neuen OB beendet, lädt das Betriebssystem die Informationen aus dem Unterbrechungs-Stack und nimmt die Bearbeitung des unterbrochenen Bausteins an der Stelle erneut auf, an der die Unterbrechung auftrat. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im Handbuch "Programmieren mit STEP 7 V5.3" (A.2.3.4), das Ihnen unter Beitrags-ID 18652056 zur Verfügung steht.

  9. Folgender Benutzer sagt Danke zu marlob für den nützlichen Beitrag:

    Rainer Hönle (12.08.2008)

  10. #8
    Registriert seit
    27.10.2005
    Ort
    Schwäbisch Gmünd
    Beiträge
    5.235
    Danke
    634
    Erhielt 955 Danke für 769 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von sailor Beitrag anzeigen
    Ich denk da an S5-Zeiten. Da mußte man ja aufpassen, welcher DB geöffnet war. @Rainer H: Du meinst:Es wird beim Interrupt durch OB35 auch die im unterbrochenen Zyklus geöffnete DB Nummer gesichert und nach OB35 BE automatisch wieder geöffnet, oder ??
    Ja (und dieser Text weil ein paar Zeichen fehlen)
    Rainer Hönle
    DELTA LOGIC GmbH

    Ein Computer kann das menschliche Gehirn nicht ersetzen. Engstirnigkeit kann unmöglich simuliert werden. (Gerd W. Heyse)

  11. Folgender Benutzer sagt Danke zu Rainer Hönle für den nützlichen Beitrag:

    sailor (12.08.2008)

  12. #9
    Registriert seit
    18.09.2004
    Ort
    Münsterland/NRW
    Beiträge
    4.723
    Danke
    729
    Erhielt 1.159 Danke für 970 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von sailor Beitrag anzeigen
    Ich denk da an S5-Zeiten. Da mußte man ja aufpassen, welcher DB geöffnet war. @Rainer H: Du meinst:Es wird beim Interrupt durch OB35 auch die im unterbrochenen Zyklus geöffnete DB Nummer gesichert und nach OB35 BE automatisch wieder geöffnet, oder ??
    Auch die S5 hat die geöffneten DBs gesichert und anschliessend zurückgeschrieben
    Alarm- und Zeitbearbeitung, Retten des Datenbausteinregisters
    FRAGE:
    Im STEP5-Programm wird ein Datenbaustein DBx aufgeschlagen (z.B. ADB x). Jetzt kommt ein Alarm. Der entsprechende Alarm-OB wird vom Betriebssystem der CPU aufgerufen. Im Alarm-OB wird der Datenbaustein DBy aufgeschlagen (z.B: ADB y). Der Alarm-OB wird beendet (z.B. BE) und damit erfolgt automatisch die Rückkehr in das vorher unterbrochene STEP5-Programm.
    Welcher Datenbaustein ist jetzt aufgeschlagen ?
    ANTWORT:
    Es ist der Datenbaustein aufgeschlagen, der vor der Alarmbearbeitung an der Unterbrechungsstelle aufgeschlagen war, also DBx!
    Bei Alarmen wird das an der Unterbrechungsstelle aktuell gültige Datenbausteinregister (enthält die aktuell gültige DB-Nummer) vom Betriebssystem der CPU gerettet. Nach Alarmbearbeitung wird dieser Wert wieder in das Datenbausteinregister zurückgeladen und an die Unterbrechungsstelle des STEP5-Programmes zurückgekehrt.
    Dies gilt für alle S5 CPUs

  13. Folgender Benutzer sagt Danke zu marlob für den nützlichen Beitrag:

    Rainer Hönle (12.08.2008)

  14. #10
    Avatar von sailor
    sailor ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    25.02.2008
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    611
    Danke
    64
    Erhielt 27 Danke für 23 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Noch was.
    Werden auch Lokaldaten gerettet?
    Dann gibts auch den Preis.

Ähnliche Themen

  1. SF Fehler mit OB35
    Von settelma im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.09.2011, 21:07
  2. S5 CPU 135/155U 928 Preisfrage
    Von Kampmann im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.08.2009, 14:38
  3. OB35 Ausführungszeit
    Von manas im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.09.2007, 10:15
  4. Ob35
    Von Automatisierungs-Rookie im Forum Simatic
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 10.01.2007, 10:19
  5. ob35 und db aufruf
    Von kpeter im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.09.2006, 14:48

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •