Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Messbereichsmodul S5 115U +-20mA Widerstandsgröße?

  1. #1
    Registriert seit
    29.07.2008
    Beiträge
    28
    Danke
    1
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo SPSler

    Ich bin neu hier Im Forum,

    Erstmal was zu mir

    Bin 18 Jahre Alt
    mache eine Ausbildung zum Mechatroniker f. Kältetechnik und interresiere mich seit ein Paar Monaten Verstärkt für die Simatic S5.

    Angefangen habe ich mit einer 101U ,kurze zeit später kam die 100U mit Analogeingabe.

    Inzwischen besitze ich eine 115U mit DI/DO AI/AO

    ich habe für die Analogeingabe 4 Messbereichsmodule für +-10V

    Da ich die SPS verstärkt zum Steuern Von Kaskaden einsetze und meine Druckaufnehmer mir leider nur ein 4-20mA Strom ausgeben,

    Wollte ich fragen ob jemand von Euch mir den Wert Des Widerstandes sagen kann damit ich mir das Modul Nachbauen kann,

    ich geb nicht 99E oder sonstwas bei ebay für 1 Modul mit 4 Widerständen aus ...


    Wäre Nett wenn ihr mir Helfen Könntet
    Zitieren Zitieren Messbereichsmodul S5 115U +-20mA Widerstandsgröße?  

  2. #2
    Registriert seit
    31.07.2004
    Beiträge
    243
    Danke
    16
    Erhielt 13 Danke für 13 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    du könntest die jeweiligen 4..20 ma über je einen 500 Ohm Widerstand leiten,dann erhäst du einen Spannungsfall von 2..10 V den du auswerten kannst...
    ---------------------------------------------
    Wo wir sind ist Vorn-und wenn wir Hinten sind-ist Hinten Vorn !

  3. #3
    Registriert seit
    27.04.2006
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    626
    Danke
    183
    Erhielt 88 Danke für 81 Beiträge

    Standard

    Ich meine im Handbuch zur U-Perpherie mal was gelesen zu haben. Ist aber auch schon ein weilchen her.
    Die Kunst in der Personalführung ist es
    die Mitarbeiter so über den Tisch zu ziehen,
    dass sie die Reibungshitze als Nestwärme empfinden.

  4. #4
    UnRockStar ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    29.07.2008
    Beiträge
    28
    Danke
    1
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Im handbuch sind nur die Stromlaufpfade der Messmodule,

    Das mit dem Widerstand wäre auch eine Methode, aber wenns das Modul ja gibt kann mans ja so nachbauen =)

    Irgendjemand wird doch noch so ein Modul haben.


    Aber Trotzdem schonmal danke =)

  5. #5
    UnRockStar ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    29.07.2008
    Beiträge
    28
    Danke
    1
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Unglücklich

    Weiß keiner was? =((

  6. #6
    Registriert seit
    20.12.2006
    Beiträge
    275
    Danke
    20
    Erhielt 29 Danke für 27 Beiträge

    Standard

    Bau dir einen 0-20mA Modul, der hat nur ein Widerstand zwischen den
    beiden Aussenstiften vom Modul. um auf 4-20mA zu kommen nimm einfach den unteren Wert um 20% tiefer.
    Gemessen mit Multimeter 25,3 Ohm
    Farbringe rot/grün/Schw/gold/lila/gelb
    MFG
    Bitverbieger

    Gelingt Dir etwas auf Anhieb, so lass Dir Deine Verblüffung nicht anmerken.

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu Bitverbieger für den nützlichen Beitrag:

    UnRockStar (04.09.2008)

  8. #7
    Registriert seit
    13.12.2006
    Beiträge
    628
    Danke
    109
    Erhielt 42 Danke für 39 Beiträge

    Standard

    Hmmm,

    25,3 Ömies?

    R= U/I

    R= 10V (Deine 0- 10V Karte) / 20mA (die 20mA vom Sensor, 100%)

    R= 500 Ohm

    (ÖÖÖ, net als Kritik, nur als Rechenweg, wie man den Kram anpasst. Wenn der Innenwiderstand relativ klein ist, muss mann vllt noch mal nachrechnen...)

    Hatte ich auch schon mal, da die Druckdose, die als Ersatz verfügbar war, nur 4- 20mA konnte. Also den Plus und den einen R- Pin auf den I+ der Karte, den anderen R- Pin und den Plus vom Sensor auf den I-. Dann den Sensor Minus auf Versorgungsspannung Minus. Aufpassen musst du, wenn dein I- auf Masse liegt, dann muss der Sensor vor dem Eingang.

    Passt das für Deinen Zweck?

    Angleichen musst du die Werte im Programm natürlich, da ja 4mA/ 2V jetzt Dein 0- Punkt sind..

    Greetz, Tom

  9. #8
    UnRockStar ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    29.07.2008
    Beiträge
    28
    Danke
    1
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Danke , eigentlich hätte ich ihn mir selbst ausrechnen können :/


    denn :

    die Karte misst ja 50mV/500mV

    je nach berech wird ein anderes modul Verwendet .


    das heißt also :

    R= 500mV(messbereich der Karte)/20mA
    R= 25ohm

    Also passt das so schon =)


    Danke nochmal an alle =)

Ähnliche Themen

  1. 4-20mA Signal 0-20mA Analogeingangskarte
    Von pius im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.02.2011, 17:30
  2. 0-20mA ist nicht gleich 0-20mA
    Von Der Nils im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.02.2009, 21:16
  3. 4-20mA
    Von Steve555 im Forum Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.03.2008, 22:43
  4. 331 6ES7 7KF01 0AB0 0-20mA / 4-20mA
    Von BastiMG im Forum Simatic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.12.2007, 08:08
  5. Eingang 0-20mA auf 4-20mA ändern....
    Von kirk42 im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.04.2006, 17:21

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •