Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Reglerbaustein SFB41

  1. #1
    Anonymous Gast

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ich muss ein Silikon auf den Gramm genau dosieren. Habe nur Softwareregler zur Verfügung. Mit welchen Baustein ist das möglich(SFB41)??? Oder soll ich mir selbst einen Regler programmieren(Grob-, Mittel-, Feinstrom)???
    Danke im voraus
    Zitieren Zitieren Reglerbaustein SFB41  

  2. #2
    Registriert seit
    19.06.2003
    Beiträge
    2.200
    Danke
    85
    Erhielt 259 Danke für 175 Beiträge

    Standard

    Das solte wohl mit dem SFB41 möglich sein. Ich persönlich schreibe mir meine Regler allerdings lieber selbst...
    Für deine Aufgabenstellung wäre es hilfreich, folgendes zu wissen:
    1. Wie ermittelst du Menge oder Gewicht? z.B. Waage, Durchflußsensor, Integration über bekannten Durchfluß?
    2. Was für Stellglieder hast du? z.B. schaltende Ventile für Grob-,Mittel,Feinstrom oder Motorventile oder Proportoinalventile.
    3. Was dosierst du? Eine Charge, bei der am Ende die Zusammensetzung stimmen muß oder einen laufenden Strom eines Gemisches, bei dem in jedem Augenblick die Zusammensetzung stimmen muß?
    4. In welchem Verhältnis steht "auf 1 Gramm genau" zur Gesamtmenge?

  3. #3
    Registriert seit
    07.05.2004
    Ort
    Campbelltown
    Beiträge
    2.437
    Danke
    131
    Erhielt 276 Danke für 86 Beiträge

    Standard

    Da bin ich auch gespannt.
    Die Software ist das kleinste Problem. Da steckt eine Menge Verfahrenstechnik hinter. Ventile, Schlauchlängen, -dicke, Dosiertechnik???

    Sonst regelst du dir nen Ast.

    pt
    Gegen Schwachsinn, Schwachköpfe und armselige Trittbrettfahrer kann man nicht argumentieren.

    Gott sieht alles, auch Signaturen in Geheimschrift,,... aber er petzt nicht.

  4. #4
    Anonymous Gast

    Standard

    1. Den Wert bekomme ich über eine Waage die ich über einen CP-Prozessor einlese.
    2. Stellglied ist ein pneum. prop. Ventil mit 4-20mA.
    3. Zu dosierende Menge von 300-5000g.
    Problem: Ich muss 16 versch. Silikone dosieren die jeweils eine andere Viskosität haben.

  5. #5
    Registriert seit
    07.05.2004
    Ort
    Campbelltown
    Beiträge
    2.437
    Danke
    131
    Erhielt 276 Danke für 86 Beiträge

    Standard

    Also muss das keine gleichmäßige Raupe sein, sondern es wird in einen Behälter dosiert!?

    Dann stellt sich die Frage, wie schnell soll das Material gefördert werden. Das ist ja ein wesentlicher Aspekt für das Dosierende. Aber das sollte mit dem PID funktionieren.

    pt
    Gegen Schwachsinn, Schwachköpfe und armselige Trittbrettfahrer kann man nicht argumentieren.

    Gott sieht alles, auch Signaturen in Geheimschrift,,... aber er petzt nicht.

  6. #6
    Anonymous Gast

    Standard

    Ja. Es wird in einen Behälter dosiert. Die Ganze Dosierung ist nicht sehr zeitkritisch. Aber welchen Reglerbaustein nehme ich da am besten dafür.
    Nur wenn ich einmal darüber dosiert habe ist der ganze Silikonansatz kaputt. Das ist natürlich nicht sehr vorteilhaft da das Silkon sehr teuer ist.

  7. #7
    Registriert seit
    07.05.2004
    Ort
    Campbelltown
    Beiträge
    2.437
    Danke
    131
    Erhielt 276 Danke für 86 Beiträge

    Standard

    Es ist wirklich schwer da eine Antwort zu geben. Es gibt einige Firmen allein in Deutschland, die sich Schwerpunktmässig mit dem Dosieren befassen. Die gibt es nicht ohne Grund.

    Im einfachsten Fall machst Du Dir einen einfach P-Regler, den Du kurz vor dem Ende zuschaltest. Das könnte gehen, wenn die o.g. Komponenten das zulassen.

    Wie wird das Material zum Prop-Ventil gefördert? Mit einer dicken Pumpe oder gibt es da noch etwas anderes? Wie lang und dick ist der Schlauch hinter dem Propventil?

    Beachte auch die Verzugszeit vom einlesen der Waage bis zum nutzbaren Istwert in der SPS. Bei 1 Gramm ist das schon fast nicht mehr machbar.

    pt
    Gegen Schwachsinn, Schwachköpfe und armselige Trittbrettfahrer kann man nicht argumentieren.

    Gott sieht alles, auch Signaturen in Geheimschrift,,... aber er petzt nicht.

  8. #8
    Anonymous Gast

    Standard

    Danke werde das schon irgendwie schaukeln.

  9. #9
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Bei Bremen
    Beiträge
    648
    Danke
    11
    Erhielt 12 Danke für 10 Beiträge

    Standard

    Ein Ansatz:
    Da Du die werte über einen CP bekommst, möglichst langsam dosieren.
    Dann PID Regler mit Analogausgang verwenden.

    Je nach Regelergebnis für jedes Produkt ein Parametersatz anlegen.
    Je nach Aufbau der Regelstrecke eventuell Totzeitkompensation einbauen.

    Grundsätzlich gilt
    Wie sieht die Strecke aus. (Leistungswege, Veränderungen der Strecke durch andere Einflüsse (Mediumtemperatur und Druck, Entfernung zwischen Meßstelle und Behälter usw.)
    Insbesondere wie schnell ist die Strecke, welche Abtastzeiten erreiche ich.


    Faustformel (bisher gute Ergebnisse erzielt)
    Mein Regler sollte 10x so schnell laufen wie mein TN TD TV und er muss natürlich auch bei jedem Aufruf aktuelle Daten zur Verfügung haben.

    Es ist aber schwer auf die Entfernung Tipps zu geben....
    Gruß
    Heinz

  10. #10
    Registriert seit
    19.06.2003
    Beiträge
    2.200
    Danke
    85
    Erhielt 259 Danke für 175 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Bei einer viskosen Masse wie Silikon mag eine Totzeit (reine Transportverzögerung) schon dadurch auftreten, daß nach dem Schließen des Ventils noch Masse von einem Auslaufrohr abtropft.
    Ferner ist eine Totzeit durch die Dateübertragung über Waage und CP vorhanden.
    Wenn es nicht zeitkritisch ist, würde ich folgenden Algorthmus anwenden, der einem Proportional-Schrittregler entspricht:
    1. Gewicht lesen. Differenz zu Sollwert bilden.
    2. Differenz * Kp ergibt Stellwert für Ventil.
    3. Ventil mit diesem Stellwert für eine Zeit Tx öffnen, dann schließen, um Abtropfen und Einschwingen der Waage abzuwarten.
    4. Wiederhole bei 1. solange bis Sollgewicht erreicht.

    Es wird so sein, daß ein minimaler Stellwert des Ventils erforderlich ist, damit auch was rauskommt. Wenn errechneter Stellwert < min.Stellwert, min.Stellwert an Ventil geben und Zeit Tx proportional veringern.

Ähnliche Themen

  1. Sfb41
    Von PG710 im Forum Simatic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.05.2008, 06:46
  2. OP7-Sollwert ==> SFB41
    Von Andi_W im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.04.2008, 15:10
  3. CPU315-2DP 3-MMC und SFB41
    Von digga im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.11.2007, 07:59
  4. Regelung mit SFB41
    Von digga im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.10.2007, 15:45
  5. Sfb41/fb41
    Von adiemus84 im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.12.2006, 12:16

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •