Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: FB 41 Probleme (Regler Einstellungen)

  1. #1
    Registriert seit
    27.02.2006
    Beiträge
    18
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Einen wunderschönen guten Abend zusammen!

    Ich habe eine Heizungsregelung mit einer S7-313C-2DP realiesiert. Die Heizungsanalge beinhaltet 2 Mischer-Ventile die mit einem Ditigalausgängen (Auf / Zu) verfahren werden. Die aktuelle Position wird mittels eines Rückführpotentiometer bestimmt. Beide Ventile werden mit dem FB41 (mit zwei verschiedenen DB´s geregelt.) Der Fb 41 wird über den OB 35 alle 500 ms aufgerufen

    Ventil 1 ist an einem Holzbrenner, welches die Aufgabe hat die Rücklauftemperatur auf einen am Panel ausgewählten Wert konstant zu halten.

    Ventil 2 ist an dem Heizkreislauf zur regelung der Vorlauftemperatur anhand der Außentemperatur.

    Beide Ventile haben eine einstellbare Schrittbreite, die auf 2° von 90° gestellt ist. (Das Ventil fährt erst auf die Position, wenn Der Reglersollwert mindestens 2° kleiner bzw. größer ist)

    Alles funktioniert auch vom Prinzip einwandfrei, aber die Regler flattern sehr, wodurch die Ventile zu viel fahren müssen, was unerwünscht ist.

    Jetzt habe ich schon im Forum nachgelesen und bin auf einen Beitrag gestoßen, indem jemand empfohl die Integrationszeit ewtas höher zu stellen um den Regler träger zu machen. Dies habe ich auch gemacht und habe die Integrationszeit auf 30 s gestellt, was eine Verbesserung mitsichbrachte, aber der Regler immer noch stark flattert bzw. zu schnell nachregelt. Mit einem Fehler von 2-3K kann ich sehr gut leben, aber der Regler sollte sich nicht so schnell bewegen.

    Ich habe in den DB´s folgendes eingestellt:
    Istwert = intern
    Totzonenbreite = 0
    Proportionalbeiwert = 2
    Integrationszeit = 30s
    P und i Anteil sind eingeschaltet und alles andere ist ausgeschaltet

    Beim Stellwert ist Automatikbetrieb mit einer oberen Berenzung von 100% und einer unteren Begrenzung von 0%, einem Normierungsfaktor von 1 und einem Normierungs-Offset von 0 eingestellt.

    Jetzt ist meine Frage, da ich mich mit Regelungen nicht gut auskenne. Wie kann ich meinen Regler für diesen Zweck perfekt einstellen?

    Wer kann mir für diese Aufgabe die optimalen Parameter nennen, bzw sagen wie ich alle Werte optimal ermittele.


    Ich hoffe jemand kann mir bei dieser Aufgabe etwas helfen und bedanke mich schonmal im Vorraus!!
    Zitieren Zitieren FB 41 Probleme (Regler Einstellungen)  

  2. #2
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard

    also wenn du den regler einigermaßen genau einstellen willst, schau dir ziegler und Nichols und Chien, Hrones und Reswick an ...

    ich persönlich finde 30s zu wenig ... aber ich kenne deine anlage nicht
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

  3. #3
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Ludwigsburg
    Beiträge
    26
    Danke
    0
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    Hatte auch schon Schwierigkeiten Regler zu optimieren.
    Am besten alle Ein- und Ausgangsparameter in einer Variablentabelle anzeigen um sicher zu stellen, dass die eingetragen Werte stimmen.
    Der Parameter CYCLE muss der Zykluszeit des Aufrufs angepasst werden.
    In Deinem Beispiel 500ms.
    Am besten den I Anteil erst auf 0 und dann mit dem P Anteil spielen, biss das Überschwingen weg ist.
    Ein P-Wert von 2 kann da schon viel zu viel sein. Ich würde bei 0.02 anfangen.
    Den I-Wert dann ca. auf den 10 fachen Wert des P-Wertes stellen.
    z.B. P-Wert 0.5 => I-Wert 5.0
    Weitere Hinweise auf meiner Homepage http://www.family-heller.de/Steuerun...PID-Regler.htm
    Geändert von Ralf_H (06.09.2008 um 21:47 Uhr)
    Zitieren Zitieren Regleroptimierung  

  4. #4
    Registriert seit
    18.03.2008
    Ort
    Österreich / Bregenzerwald
    Beiträge
    221
    Danke
    24
    Erhielt 14 Danke für 13 Beiträge

    Standard

    Hallo, ich würde mal die Totzone auf 1 oder 2 stellen. Da wird erst ab der eingestellten Temp.Differenz wieder geregelt.
    Soll Temp = 30
    Ist Temp wird dann erst wieder ab 28 geregelt.

  5. #5
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    961
    Danke
    42
    Erhielt 109 Danke für 87 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Sascha Klein Beitrag anzeigen
    Jetzt ist meine Frage, da ich mich mit Regelungen nicht gut auskenne. Wie kann ich meinen Regler für diesen Zweck perfekt einstellen?

    Wer kann mir für diese Aufgabe die optimalen Parameter nennen, bzw sagen wie ich alle Werte optimal ermittele.
    Ohne Kenntnisse der Parameter Regelstrecke wird Dir da niemand helfen können (vernünftige Arbeitspunkte ermitteln, Sprungantwort aufnehmen, Streckentyp und -parameter ermitteln,.....).

    Du solltest auch mal überlegen, ob eine Abtastzeit von 500ms für die Regelung der Vorlauftemperatur in Abhängigkeit von der Außentemperatur Sinn macht, Abtastzeiten im Minutenbereich sind da eher sinnvoll und verhelfen Deinen Aktoren zu einer höheren Lebenserwartung.....
    __
    Mit freundlichem Gruß Peter

    ...Wir sind Alle Zeitreisende. Die überwiegende Mehrzahl schafft allerdings täglich nur einen Tag.... (Jasper Fforde: "In einem andern Buch")

  6. Folgender Benutzer sagt Danke zu PeterEF für den nützlichen Beitrag:

    s.leuschke (07.09.2008)

  7. #6
    Registriert seit
    18.03.2008
    Ort
    Österreich / Bregenzerwald
    Beiträge
    221
    Danke
    24
    Erhielt 14 Danke für 13 Beiträge

    Standard

    Wie PeterE
    seh ich es genau so.
    Die Abfragung bei einer Heizung kann man auf gemütliche Werte einstellen.

    Es sei denn, dass es sich um eine Heizung in der Industrie handelt, wo spezielle Grade eingehalten werden müssen in Abhängigkeit der Zeit.

    Gruss Sven

  8. #7
    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    223
    Danke
    9
    Erhielt 15 Danke für 15 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Also das mit dem herran tasten find ich gut, mach ich auch immer so. Wie kann man den euer Meinung nach die Regelstecke am besten mit einfliessen lassen ohne hierfür in größer Anstrengungen zu verfallen???
    Sprungantwort aufnehmen ?


    Gruß!

Ähnliche Themen

  1. Probleme mit PID Regler FB41
    Von LarsDD im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.06.2010, 21:15
  2. Einstellungen speichern
    Von eYe im Forum HMI
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.02.2009, 21:28
  3. Regler einstellungen
    Von Steve38 im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.12.2008, 15:21
  4. MPI einstellungen
    Von Anonymous im Forum Simatic
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 17.02.2005, 17:18

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •