Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 26 von 26

Thema: Merker FC übergreifend?

  1. #21
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.710
    Danke
    398
    Erhielt 2.397 Danke für 1.997 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von K3ul3 Beitrag anzeigen
    wie schnell wiederholt sich dieser zyklische Ablauf?
    Nachsatz zu Rainer Hönle :
    Das kannst du aber im OB1 auf abfragen. Dort gibt es eine TEMP-Variable mit dem Namen OB1_Prev_Clycle . In dieser steht immer die Dauer des letzten Programm-Durchlaufs in Millisekunden hinterlegt ...

  2. #22
    K3ul3 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    07.09.2008
    Beiträge
    28
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Wenn ich einen Merker aus dem FC 2 als Startbedingung für den Programmablauf des FC 1 setze funktioniert es, richtig?
    Ich stelle es mir so vor, FC 1 beginnt mit einem UND, wo der M1.6 ein Eingang darstellt. M1.6 wird aber in FC 2 gesetzt, greift dann dieser Merker bei FC 1 und startet somit den Ablauf von FC 1?
    Zeilenfache Abarbeitung hin oder her, es kommt doch auf den Programmablauf an, ob sich etwas "bewegt" oder nicht.

    Das war meine ursprüngliche Frage!

  3. #23
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.710
    Danke
    398
    Erhielt 2.397 Danke für 1.997 Beiträge

    Standard

    ... ich wollte dich nicht verunsichern ...

    Zu deiner Frage:
    Wenn du im FC2 den Merker M1.6 (oder welchen auch immer) setzt, dann steht er erstmal grundsätzlich in diesem Zustand jedem anderen Baustein zur Verfügung. Auch dann, wenn der Aufruf des anderen Bausteins vor dem stehen sollte, wo das Setzen erfolgt.
    Was ich (und auch MSB) mit der zyklischen Bearbeitung sagen wollte war, dass es immer auf die Ausführbarkeit des letzten Befehls (vor deiner Abfrage) ankommt, welchen Zustand du letztlich in dem Merker hast ...

    Gruß
    LL

  4. #24
    Registriert seit
    21.07.2008
    Beiträge
    1.066
    Danke
    51
    Erhielt 140 Danke für 136 Beiträge

    Standard

    K3ul3: Du bist Azubi oder? Dann solltest du nochmal mit deinem Berufsschullehrer durchsprechen wie genau die SPS im Ablauf funktioniert.

    Also ich hab es in der Berufsschule darmals nicht richtig gelernt, weil Klasse und Lehrer keinen Bock hatten und weil es mich auch nicht sonderlich interessiert hat

    Aber für deine Abschlussarbeit solltest du schon wissen was ein Prozessabbild ist und warum man z.B. keine Ausgänge doppelt verwenden sollte.


    Nicht das beste, aber ein paar wichtige Sachen stehen z.B. hier:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Speiche...bare_Steuerung

  5. #25
    Registriert seit
    01.08.2006
    Ort
    Nordsaarland
    Beiträge
    1.205
    Danke
    94
    Erhielt 122 Danke für 107 Beiträge

    Standard

    Mal um die Verunsicherung komplett zu machen.
    Zu dem Global und Lokal.
    Global ist für ALLE Abläufe /FC´s FB´s. Also alle Variablen, Merker, ....
    Lokal sind die Daten, die NUR in diesem einen FC, oder FB genutzt werden.
    Dazu kommt halt eben der Global DB und die Instanz DB.
    Im Global DB wäre dann der Merker, den du über mehrere FC´s FB´s verwenden willst/mußt. Im Instanz DB stehen halt eben nur die zu dem geschriebenen FC/FB gehörende Variablen.
    Dazu auch gleich der Unterschied FC und FB. Der FB wird immer mit einer DB aufgerufen, und daher auch der Baustein mit "Gedächtniss" genannt.
    .
    .
    .
    .
    So nun durcheinander genug.
    Dein M1.6 erzeugst du einmal in FC1 mit z.B.
    U E1.0
    O E3.7
    O A2.0
    = M1.6
    Und kannst ihn halt eben in FC2 und FC3 usw wieder verwenden, indem du seinen Wert da wieder aufrufst.

    U M1.6
    U E1.3
    UN A2.0
    = M47.1 // oder entsptrechenden Ausgang
    Eben diese Merker können in einem seperaten FC auch als Zuweisung für Ausgänge genutzt werden, was allerdings sauberer über Datenbausteinen (DB) geht, weil es eben keine endlihen Systemresourcen verbraucht.
    Soll soviel heißen, wie das Merker und auch Timer nur in begrenzter Anzahl in einer CPU vorhanden sind.
    Bei den "kleinen" Projekten, deiner Größenordnung sind diese nicht wirklich aufbrauchbar, allerdings bei größeren Anlagen, was hier einige programieren ,kann es mit einem Wimperzucken schon erreicht werden.
    Denke dass nun alle Klarheiten beseitigt wurden, und das Chaos perfektioniert wurde.
    Was nicht passt wird Passend gemacht.
    Mehr Powerrrrrr!! *Houwhouwhouw*
    Und Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

  6. #26
    K3ul3 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    07.09.2008
    Beiträge
    28
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Danke für die Hilfe! Meine Unklarheiten sind somit beseitigt^^.

Ähnliche Themen

  1. CPU übergreifend Bausteine Kopieren
    Von bit_schubser im Forum Simatic
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 04.02.2010, 13:51
  2. Merker
    Von SPS-noob im Forum Simatic
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 05.06.2009, 15:36
  3. Merker
    Von Anonymous im Forum Simatic
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 26.10.2005, 18:24
  4. S-Merker
    Von Lipperlandstern im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.09.2005, 13:01
  5. MW und Merker
    Von waldy im Forum Simatic
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 01.02.2004, 17:12

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •