Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28

Thema: S7-> Verstellbarer Wechseltakt, möglich zu programmieren?

  1. #1
    Registriert seit
    21.10.2003
    Beiträge
    157
    Danke
    3
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Kann man, und wenn wie, einen Wechseltakt programmieren, wo die Taktlänge über ein Poti verstellbar ist?

    Gedanklich so:
    Schalte Steuerung ein, schalte "Takt-Programm" ein, 2 Ventile schalten im Wechsel hin und her.
    Durch ein Poti möchte ich die Taktlänge von hin und her einstellen können.

    Klingt komisch, ist aber so....

    Wie könnte ich sowas mit S7 programmieren ? (ich bin sehr stark FUP-lastig, AWL is nicht so mein Ding )
    Zitieren Zitieren S7-> Verstellbarer Wechseltakt, möglich zu programmieren?  

  2. #2
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Bei Bremen
    Beiträge
    648
    Danke
    11
    Erhielt 12 Danke für 10 Beiträge

    Standard

    Ich versuche mal eine sehr einfache Lösung, die nicht sehr gut, aber in FUP zu programmieren ist.

    Du arbeitest mit einem Wert, der im festen Zeitraster verringert wird.
    Wenn der WErt kleiner als null wird, dann führt Du die AKtion aus und setzt den Wert auf einen über das Poti berechneten Wert.


    Über die Rechenfunktionen berechnest Du einen Integerwert.
    Nach dem Motto Eingangswert * 10= Integer-Wert

    Nun nutzt Du einen Zeitob in dem du einen anderen Wert verringerst.

    Zum Schalten fragt Du im OB1 auf KLEINER GLEICH NULL ab. Sobald der Vergleich eine "1" liefert überträgst Du den berechneten Wert in den anderen Wert.

    Ich hoffe es ist einigermaßen verständlich..

    Es ist eine Lösung die in FUP zu realisieren ist, die auch Nachteile hat.

    Eine andere Lösung ist die Berechnung der Zeitformate und diese dann zusammenbauen.
    Gruß
    Heinz

  3. #3
    Registriert seit
    30.08.2003
    Beiträge
    2.197
    Danke
    30
    Erhielt 258 Danke für 229 Beiträge

    Standard

    Hallo Nachbar,

    müsste scho gehn. Analogwert vom Poti einlesen, skalieren (auf ein Wort wo max 12 Bits benutzt werden) und je nach erforderlicher Zeitspanne noch die Zeitbasis des Timers dazubasteln. Beim Timer als Zeit dieses Wort eintragen. Nur mal als Kurzform.

    MfG
    André Räppel
    Zitieren Zitieren Takt  

  4. #4
    Avatar von Nachbar
    Nachbar ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    21.10.2003
    Beiträge
    157
    Danke
    3
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    @ SPS-Concept

    Ich nehme z.B. den Timer S_Impuls, lese den Poti aus z.B. MW100 und schreibe dann MW100 an den Timer an "TW" ?

    Gut, das MW100 müßte ich noch begrenzen.... sprich, noch mit anderen Bausteinen weiter verarbeiten.

    Aber, habe ich das so richtig verstanden ?

    Heinz seine Lösung konnte ich leider nicht so ganz folgen..... sorry, arbeite leider auch zu wenig mit S7.
    Firma fordet/fördert mich nicht richtig.

  5. #5
    Registriert seit
    30.08.2003
    Beiträge
    2.197
    Danke
    30
    Erhielt 258 Danke für 229 Beiträge

    Standard

    so ungefähr. Bau die doch erstmal so ne Taktschaltung. Ich würde 2 Timer nehmen. So wie bei der S5 die Blinktakte gemacht wurden. Beim Zeitwert trägst du bei beiden Timern das MW100 ein. Das kannste vorher mal mit

    Code:
    L S5T#5s
    T MW100
    beschreiben. Wenn das funktioniert biste im nächsten Level

    MfG
    André Räppel
    Zitieren Zitieren Takt  

  6. #6
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Bei Bremen
    Beiträge
    648
    Danke
    11
    Erhielt 12 Danke für 10 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    ich versuche es mal etwas einfacher...

    Der Zeitob wird alle z.B. 100ms durchlaufen.
    Dort wird der Wert alle 100ms reduziert.
    Wenn Du im OB1 feststellt, dass der Zählwert unter 0 kommt, dann ist die Zeit 10 für 1 s. abgelaufen.

    Den Wert dem Du startet hängt vom Poti ab...
    Gruß
    Heinz

  7. #7
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Bei Bremen
    Beiträge
    648
    Danke
    11
    Erhielt 12 Danke für 10 Beiträge

    Standard

    Da André ja auch aktiv ist, gehe den Weg von Andre weiter...
    Gruß
    Heinz

  8. #8
    Registriert seit
    19.06.2003
    Beiträge
    2.200
    Danke
    85
    Erhielt 259 Danke für 175 Beiträge

    Standard

    Das mit dem Zeit-OB ist einfacher (keine Konversion in Zeitformat). Statt vom Potiwert abwärts zu zählen, kan man auch einfach einen Wert hochzählen. Sobald er größer als der (skalierte) Potiwert ist, Impuls ausschalten. Sobald der Zählwert eine Grenze erreicht, z.B. 100 oder 1000, Zählerwert 0 setzen und Impuls wieder ein. Auf diese Weise kann der eine Zähler für mehrere PWM-Kanäle genutzt werden.

  9. #9
    Registriert seit
    30.08.2003
    Beiträge
    2.197
    Danke
    30
    Erhielt 258 Danke für 229 Beiträge

    Standard

    na oder man nimmt IEC-Timer. Die Zeitangabe dort ist doch einfach auf ms bezogen..

    MfG
    André Räppel
    Zitieren Zitieren Takt  

  10. #10
    Avatar von Nachbar
    Nachbar ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    21.10.2003
    Beiträge
    157
    Danke
    3
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Oje... verstehen tu ich so die Hälfte....

    Hab jetzt mal so wie ich es bei SPS-Concept verstanden habe probiert.
    Code:
    Netzwerk 1
    
    U(
    U  E 0.0
    S  M 0.0
    U  E 0.1
    R  M 0.0
    U  M 0.0
    )
    L  MW 272
    SI  T 1
    NOP  0
    NOP  0
    NOP  0
    U  T 1
    =  L 0.0
    U  L 0.0
    BLD  102
    =  A 0.0
    UN  L 0.0
    =  A 0.1
    Habe es mit einem Timer gemacht, denke das wird auch gehen.... wenn A0.0 keine 1 hat, dann kommt A0.1 ....
    SR ist die die "Start"-Funktion, MW272 ist das Poti.

    Was meint ihr dazu ?

    Habe im FUP programmiert und es mir in AWL anzeigen lassen.
    Danke schon mal für Tipps und evtl. weiter Hilfe.

Ähnliche Themen

  1. S5 CPU 942 und DD möglich?
    Von Auge im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.11.2009, 19:30
  2. MPI immer möglich
    Von nonguru im Forum HMI
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.02.2009, 19:19
  3. MP 277 mit VNC- Server möglich?
    Von Cliff im Forum HMI
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 15.01.2009, 16:14
  4. Endlosschleife programmieren?? Wie ist das möglich?
    Von tino2512 im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.08.2006, 14:20
  5. PC-Adapter 5.1 an S7 200 CPU 214 möglich??
    Von Anonymous im Forum PC- und Netzwerktechnik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.09.2005, 11:40

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •