Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Thema: S7 und Labeldrucker Zebra400

  1. #11
    Registriert seit
    18.07.2007
    Beiträge
    82
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,
    Entschuldigung an alle, aber ich hatte sehr viel um die Ohren.

    Ich habe letztendlich mit dem Programm ZebraDesigner (kostenlos übers Internet erhältlich) das Label ausgestattet und anschließend über Ausdruck in eine Datei eine ASCII-Datei erhalten.
    Diese Datei enthält auch die Daten der Grafik. Da die Grafik sehr klein ist, passten die ASCII-Werte (735 Bytes) auch in einem DB.

    Jetzt habe ich aber folgendes Problem:
    Der Drucker ist über einen RS232-Profibus-Konverter mit der S7 verbunden. Der Konverter ist von Telesis und leider gibt es kein Handbuch, in dem erklärt wird, wie man die Daten von der S7 zum Drucker schicken kann (zumindest bis jetzt nicht). Normalerweise arbeitet der Konverter mit einem TMC-Hostcontroller zusammen.
    Ich hoffe am Montag mehr von Telesis zu erfahren.

    Mein Kunde überlegt nun, den Drucker an einem CP340 zu hängen. Dann wäre die Übertragung der Daten sehr einfach. Nur haben wir nicht nur einen Drucker zu versorgen, sondern gleich 3 seriell angebundene Gräte. Deshalb der Grund, warum das Ganze über Profibus anzubinden ist.

    Ich bin jetzt auf der Suche nach einem RS232-Profibus-Konverter, den man mit der S7 einfach ansprechen kann. Kennt ihr vielleicht einen?

    Gruss,
    Woto

  2. #12
    Registriert seit
    08.07.2007
    Ort
    Burbach
    Beiträge
    366
    Danke
    80
    Erhielt 34 Danke für 32 Beiträge

    Standard

    Ich verstehe noch nicht ganz, warum Du zwingend Profibus einsetzen musst. Jeder Konverter kostet Dich Geld und schränkt Dich in Deinen Möglichkeiten ein.
    In vergleichbarer Situation habe ich in der Nähe des Druckers eine ET200S gesetzt mit einem COM-Prozessor auf dem Rack. Dann hast Du Deine Profibusanbindung und eine gescheite RS232 Schnittstelle, auf der jegliche Dokumentation des Druckers passt..
    BTW, den DB musst Du in mehrere Blocks zerteilen, da der COM-Prozessor nur 256 Byte auf einmal verkraften kann. Ist aber kein Problem, weil der Drucker auf den Steuercode "P1" wartet, bevor er anfängt zu drucken.
    Lieber Feste feiern, als feste arbeiten.

  3. #13
    Registriert seit
    18.07.2007
    Beiträge
    82
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo blasterbock,
    deine Lösung würde natürlich auch funktionieren, aber der Aufwand ist ungleich höher, als wenn ich einfach 3 x RS232-Profibus-Gateway auf eine Hutschiene klicke.

    Die Fa. AutomationPartner bietet ein RS232-Profibus-Gateway an, welches auch ein ASCII-Protokoll kann. Zusätzlich bekommt man kostenlos die Kommunikations-FBs dazu, so dass man sich nicht mit der eigentlichen Kommunikation herumschlagen muss.

    Ich werde meine Erfahrungen mit dem Gateway hier noch bekanntgeben.

    Gruss,
    woto

  4. #14
    Registriert seit
    08.07.2007
    Ort
    Burbach
    Beiträge
    366
    Danke
    80
    Erhielt 34 Danke für 32 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Du weisst aber, dass Du mit RS232 nur bis ca. 15 m unter Idealbedingungen arbeiten kannst ?
    Meistens ist in einer Industrieumgebung schon bei ca. 10 m Schluss.
    Darüber hinaus kannst Du nur mit Modems arbeiten.
    Lieber Feste feiern, als feste arbeiten.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.11.2010, 06:14
  2. bmk text aus eplan an labeldrucker senden
    Von elmoklemme im Forum E-CAD
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.06.2010, 21:24

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •