Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Heizungsregelung mittles FB41

  1. #1
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    4
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Lächeln


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    ich habe ein kleines Verständnisproblem in der Regelungstechnik.
    Und zwar will ich mittels eines Reglers (FB41) als PI-Regler verschaltet
    eine Temperatur im Raum halten oder beziehungsweise den Raum erwärmen.
    Dafür messe ich die Temperatur im Raum die ich /10 divideire und als Istwert auf den Regler gebe. Der Sollwert wird manuell über einen Stufenschalter vorgegeben.
    Nun fängt der Regler auch an am Stellwert langsam hochzuzählen.
    Die Heizung verfügt über 2 Heiztstufen. Ich möchte z.B ab 30% Heizstab 1 in Betrieb nehmen und ab 60& Heizstab 2.
    Nun wie kann ich das mit dem Stellwert realisieren der sich langsam immer mehr aufsummiert?

    Danke schon mal für eure Hilfe

    Gru0 MatzeFB41
    Zitieren Zitieren Heizungsregelung mittles FB41  

  2. #2
    Registriert seit
    29.09.2008
    Ort
    Land der Frühaufsteher
    Beiträge
    104
    Danke
    6
    Erhielt 22 Danke für 21 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Ma7ze Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Nun fängt der Regler auch an am Stellwert langsam hochzuzählen.
    Die Heizung verfügt über 2 Heiztstufen. Ich möchte z.B ab 30% Heizstab 1 in Betrieb nehmen und ab 60& Heizstab 2.
    Nun wie kann ich das mit dem Stellwert realisieren der sich langsam immer mehr aufsummiert?

    Danke schon mal für eure Hilfe

    Gru0 MatzeFB41

    Hallo Matze,

    der Stellwert läuft so lange hoch, bis sich der Istwert ändert.
    Für die Heizstufen:

    L #LMN-Wert (Real)
    L 30.0
    >=R
    =A X.Y (Ausgang Heizstufe 1)


    L #LMN-Wert (Real)
    L 60.0
    >=R
    =A X.Z (Ausgang Heizstufe 2)

    Rest macht der Regler.

    MfG
    FrankW

  3. #3
    Registriert seit
    18.03.2008
    Ort
    Österreich / Bregenzerwald
    Beiträge
    221
    Danke
    24
    Erhielt 14 Danke für 13 Beiträge

    Beitrag

    Was passiert denn, wenn der Wert unter 30% liegt ?
    Was passiert denn, wenn ab 60% Stufe 2 reingeht mit der Stufe 1 ?

    Ich mache einiges in dieser Richtung und vermute, dass Du den Brenner mit Voll- und Teillast fahren willst.
    0 - 30% - Stufe 1 ( Teillast)
    31 - 100% - Stufe 2 ( oder 1 und 2 - Vollast)
    Man hat nur soviel Stress, wie man sich machen lässt.

  4. #4
    Registriert seit
    02.02.2007
    Beiträge
    104
    Danke
    12
    Erhielt 16 Danke für 13 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von FrankW Beitrag anzeigen

    Rest macht der Regler.

    MfG
    FrankW
    sl

    Ja, ne, ist klar!
    Den Regler möchte ich sehen.......

    Wie kann man auf die Idee kommen, einen stetigen Regler mit einer analogen Ausgangsgröße und 2 digitalen Ausgängen so betreiben zu können?

    @ Matze: Kannst Du den Heizstäben einen analogen Sollwert vorgeben, oder kennen die nur an/aus?

  5. #5
    Registriert seit
    24.10.2007
    Ort
    USA
    Beiträge
    815
    Danke
    3
    Erhielt 73 Danke für 57 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von FrankW Beitrag anzeigen
    Hallo Matze,

    der Stellwert läuft so lange hoch, bis sich der Istwert ändert.
    Für die Heizstufen:

    L #LMN-Wert (Real)
    L 30.0
    >=R
    =A X.Y (Ausgang Heizstufe 1)


    L #LMN-Wert (Real)
    L 60.0
    >=R
    =A X.Z (Ausgang Heizstufe 2)

    Rest macht der Regler.

    MfG
    FrankW
    Das ist nicht richtig......................
    (falls #LMN-Wert >60 ==> #LMN-Wert >30
    d.h die beiden Ausgänge=true)

    Ich denke man soll folgendes in Betracht ziehen:

    1- LMN_Wert<30
    2- 30=<LMN_Wert <60
    3- LMN_Wert>=60
    Partys sind krass, am besten ist das Bier aus dem fränkischen Fass ...
    "Programming today is a race between the programmers and software engineers to create better
    and more idiot-proof programs, and the universe, creating bigger and better idiots. So far,
    the universe is winning". - Rich Cook

  6. #6
    Registriert seit
    29.09.2008
    Ort
    Land der Frühaufsteher
    Beiträge
    104
    Danke
    6
    Erhielt 22 Danke für 21 Beiträge

    Standard

    Hallo Jungs,

    lest die Ausgangsbedingungen noch mal ganz in Ruhe durch und dann überlegt euch noch mal euer Geschreibe.

    MfG
    FrankW

  7. #7
    Ma7ze ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    4
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hi und schon mal vielen Dank für eure Hilfe.

    Also die Heizstäbe kennen nur An/Aus und können mit einem analogem Stellwert nichts anfangen. Ich weiss das es dafür bessere Regler wie den Fb58 etc gibt aber ich wollte das mal mit diesem Regler hinbekommen.
    Jetzt hab ich doch nur ein Problem, wenn ich das mit kleinergleich etc abfrage, das mein I-Anteil doch immer weiter wächst und nie auf 0 zurückgesetzt wird. D.h. wenn ich einen minimalen Temperatur unterschied habe, das der I-Anteil den Stellwert als weiter zählt und ich beim nächsten mal dann evtl. schon direkt bei der zweiten Temperaturstufe angelangt bin, obwohl mein Temperaturunterschied eigentlich minimal ist und die erste Temperaturstufe ausreicht.
    Aber durch den schon hochgezählten Stellwert ich gleich in Stufe 2 lande.

    Vielen dank für eure Hilfe

    Gruß Ma7ze

  8. #8
    Registriert seit
    29.09.2008
    Ort
    Land der Frühaufsteher
    Beiträge
    104
    Danke
    6
    Erhielt 22 Danke für 21 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Ma7ze Beitrag anzeigen
    Hi und schon mal vielen Dank für eure Hilfe.

    Jetzt hab ich doch nur ein Problem, wenn ich das mit kleinergleich etc abfrage, das mein I-Anteil doch immer weiter wächst und nie auf 0 zurückgesetzt wird. D.h. wenn ich einen minimalen Temperatur unterschied habe, das der I-Anteil den Stellwert als weiter zählt und ich beim nächsten mal dann evtl. schon direkt bei der zweiten Temperaturstufe angelangt bin, obwohl mein Temperaturunterschied eigentlich minimal ist und die erste Temperaturstufe ausreicht.
    Aber durch den schon hochgezählten Stellwert ich gleich in Stufe 2 lande.

    Vielen dank für eure Hilfe

    Gruß Ma7ze
    Hallo Matze,

    Wieso?
    Du gibst als Sollwert doch eine Temperatur vor und wenn die erreicht wird, wird der I-Anteil auch wieder kleiner und der Stellwert wird kleiner. Dann schaltet erst die 2.Heizung und danach die erste ab.
    Bei dieser Temp.-steuerung muss der P-Anteil (GAIN) sehr klein und der Ti-Anteil sehr gross sein, dann sollte das funktionieren.

    MfG
    FrankW

  9. #9
    Ma7ze ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    4
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hi Frank,

    evtl. stell ich mich grad ein wenig dumm an aber wenn ich das per PLCSIM mal durchspiele, dann habe ich bei Soll = Isttemperatur einen Stellwert (LMN Ausgang) = 0.
    Wenn jetzt die Isttemp. kleiner als die Solltemperatur ist wächst der Stellwert in kleinen Schritten an. Man angenommen ich habe bei Anschalten des Reglers eine große Temperaturdifferenz von 10 Grad. Dann wächst mein Stellwert ziemlich schnell an. NUn wenn ich jetzt wieder die gleiche Temperatur einstelle also Soll=Isttemp. bleibt mein Stellwert auf einer gewissen Größe stehen.
    Bsp.:

    Ist 180, Soll 180, = LMN = 0
    Ist 100, Soll 180 = LMN 8,9... und wächst an
    nach ca. 1 Minute stell ich wieder
    Ist 180, Soll 180 ein
    daraus folgt, das mein LMN einen Wert von 9,18... behält

    Wenn ich jetzt aber die Abfrage mach, dass ab 9% Heizregister an sein soll dann würde dieses ja jetzt anbleiben da der Stellwert ja bei 9,18 liegt obwohl die gleiche Temperatur Soll=Ist vorhanden ist.

    Entweder hab ich einen denkfehler oder ......

    Achso Gain hab ich auf 1 und TI auf 10M wobei ich diese Werte willkürlich gewählt habe, da ich ja keine Sprungantwort auf meine Heizregister geben kann oder wie kann man dort die idealen Werte einstellen?
    LMN_HLM auf 100
    LMN_LLM auf 0

    Gruß

  10. #10
    Registriert seit
    02.02.2007
    Beiträge
    104
    Danke
    12
    Erhielt 16 Danke für 13 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Ma7ze Beitrag anzeigen
    Hi Frank,

    evtl. stell ich mich grad ein wenig dumm an aber wenn ich das per PLCSIM mal durchspiele, dann habe ich bei Soll = Isttemperatur einen Stellwert (LMN Ausgang) = 0.
    Wenn jetzt die Isttemp. kleiner als die Solltemperatur ist wächst der Stellwert in kleinen Schritten an. Man angenommen ich habe bei Anschalten des Reglers eine große Temperaturdifferenz von 10 Grad. Dann wächst mein Stellwert ziemlich schnell an. NUn wenn ich jetzt wieder die gleiche Temperatur einstelle also Soll=Isttemp. bleibt mein Stellwert auf einer gewissen Größe stehen.
    Bsp.:

    Ist 180, Soll 180, = LMN = 0
    Ist 100, Soll 180 = LMN 8,9... und wächst an
    nach ca. 1 Minute stell ich wieder
    Ist 180, Soll 180 ein
    daraus folgt, das mein LMN einen Wert von 9,18... behält

    Wenn ich jetzt aber die Abfrage mach, dass ab 9% Heizregister an sein soll dann würde dieses ja jetzt anbleiben da der Stellwert ja bei 9,18 liegt obwohl die gleiche Temperatur Soll=Ist vorhanden ist.

    Entweder hab ich einen denkfehler oder ......

    Achso Gain hab ich auf 1 und TI auf 10M wobei ich diese Werte willkürlich gewählt habe, da ich ja keine Sprungantwort auf meine Heizregister geben kann oder wie kann man dort die idealen Werte einstellen?
    LMN_HLM auf 100
    LMN_LLM auf 0

    Gruß
    Hallo Matze!

    Was Du beschreibst ist die normale Charakteristik des I-Anteils.
    Sobald Du eine Regelabweichung hast, integriert der I-Anteil auf (Der Speicher füllt sich). Bei einer Regelabweichung von null hält der I-Anteil seinen Level und sorgt dafür, dass die Stellgröße nicht null wird und die Temperatur constant gehalten wird.
    Der Stellgrößenamteil des I-Anteils wird erst wieder zu null, wenn Du den Sollwert Null vorgibst.
    Ich glaube Du solltest Dich noch einmal etwas mit den Grundlagen beschäftigen.

    Ich denke Deine Lösung wird nur funktionieren, wenn Du mit einem Schwingen um den Sollwert leben kannst. So wie das Aufgabaut ist, wird der Regler nicht 100% arbeiten können. Ist jedenfalls meine theoretische Vermutung.

    Gruß,

    dummy

Ähnliche Themen

  1. Heizungsregelung mit Lambdasonde
    Von frankuc45 im Forum Simatic
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.02.2013, 12:36
  2. Buderus Heizungsregelung mit SPS
    Von emilio20 im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.05.2011, 21:27
  3. 3-Punkt Heizungsregelung
    Von j_poool im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.04.2010, 20:25
  4. Heizungsregelung mit On/Off Ventil
    Von --alex-- im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.02.2010, 10:54
  5. Einfache Heizungsregelung
    Von Lazarus™ im Forum Simatic
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 21.07.2004, 15:32

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •