Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Restzeitwert auslesen und umrechnen

  1. #1
    Registriert seit
    06.01.2009
    Beiträge
    1
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo.Also mein Problem besteht darin, dass ich ein variierendes Signal einlesen möchte und als Zeitwert nachher in einen Timer eingeben will.
    Programm funktioniert in der Praxis.verstehe nur nicht die Herkunft der 1947 für 8s 10ms.diesen Wert habe ich durch ausprobieren ermittelt.
    Das Eingangssignal TL aktiviert den Timer,stoppt der das Signal TL,so wird am Ausgang DEZ der Restwert des Timers angezeigt.
    diesen speicher ich in MW15.Subtrahiere ich nun den Wert des Timers (8s) mit dem Restwert, so erhalte ich wiederrum den Wert von TL, dass ich nachher als Zeitwert in einen 2.Timer eingeben möchte.
    allerdings wird der Restwert beispielsweise 8s 10ms mit dem Zahlenwert 1947 in MW 15 gespeichert.Dieser Wert ist für mich unerklärlich,handelt es sich dabei um eine Siemens interne Umrechnung?
    Besten dank für die Hilfe
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Zitieren Zitieren Restzeitwert auslesen und umrechnen  

  2. #2
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    in Bayern ganz oben
    Beiträge
    1.360
    Danke
    188
    Erhielt 372 Danke für 290 Beiträge

    Standard

    Bei dem verwendeten Timer handelt es sich um einen S5Timer

    Hier setzt sich die Zeit S5T wie folgt zusammen:
    Code:
    Bit 15 u. 14: unbenutzt
    Bit 13 u. 12: Zeitbasis
                      00 10ms
                      01 100ms
                      10 1s
                      11 10s
    Bit 11..8: Zeitwert BCD (0..9)
    Bit 7..4: Zeitwert BCD (0..9)
    Bit 3..0: Zeitwert BCD (0..9)
    Einfacher ist es hier aus der Standard-Lib von Step7 denn S5T Zeitwert in TIME zu wandeln da diese die Zeit als Wert in MS enthält.

    Bausteine zum Umwandeln:
    FC 33 S5TI_TIM
    FC 40 TIM_S5TI

    Gruss Daniel
    Erfahrung ist eine nützliche Sache. Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte...

    OSCAT.lib Step 7

    Open Source Community for Automation Technolgy

    SPS-Forum Chat (Mibbit) | SPS-Forum Chat (MIRC)

  3. #3
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.222
    Danke
    533
    Erhielt 2.698 Danke für 1.950 Beiträge

    Standard

    Hier ist das Thema S5-Timer noch ein wenig ausführlicher dargestellt.

    http://www.sps-forum.de/showthread.php?t=2942
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  4. Folgender Benutzer sagt Danke zu Ralle für den nützlichen Beitrag:

    dalbi (06.01.2009)

  5. #4
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    in Bayern ganz oben
    Beiträge
    1.360
    Danke
    188
    Erhielt 372 Danke für 290 Beiträge

    Standard

    Danke, wer lesen kann ist klar im vorteil.

    Gruss Daniel
    Erfahrung ist eine nützliche Sache. Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte...

    OSCAT.lib Step 7

    Open Source Community for Automation Technolgy

    SPS-Forum Chat (Mibbit) | SPS-Forum Chat (MIRC)

  6. #5
    Registriert seit
    21.12.2006
    Ort
    Wiener Neustadt
    Beiträge
    931
    Danke
    154
    Erhielt 169 Danke für 127 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Dr. Q Beitrag anzeigen
    Hallo.Also mein Problem besteht darin, dass ich ein variierendes Signal einlesen möchte und als Zeitwert nachher in einen Timer eingeben will.
    Programm funktioniert in der Praxis.verstehe nur nicht die Herkunft der 1947 für 8s 10ms.diesen Wert habe ich durch ausprobieren ermittelt.
    Das Eingangssignal TL aktiviert den Timer,stoppt der das Signal TL,so wird am Ausgang DEZ der Restwert des Timers angezeigt.
    diesen speicher ich in MW15.Subtrahiere ich nun den Wert des Timers (8s) mit dem Restwert, so erhalte ich wiederrum den Wert von TL, dass ich nachher als Zeitwert in einen 2.Timer eingeben möchte.
    allerdings wird der Restwert beispielsweise 8s 10ms mit dem Zahlenwert 1947 in MW 15 gespeichert.Dieser Wert ist für mich unerklärlich,handelt es sich dabei um eine Siemens interne Umrechnung?
    Besten dank für die Hilfe
    Ich möchte dazu noch anmerken, dass man nie ein "ungerades" Wort heranzieht.
    Beginne mit MW (MD) 0
    dann MW2
    MW (MD) 4
    usw

    viel Erfolg
    Gruß
    M

    Handbook not read error...
    Klare Frage - klare Antwort

  7. #6
    Registriert seit
    13.04.2008
    Ort
    Großraum KA
    Beiträge
    963
    Danke
    52
    Erhielt 128 Danke für 112 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Da ich nicht weiß, wie erfahren Dr. Q in der Programmierung ist hier noch eine Anmerkung zur Anmerkung

    Es funktioniert wenn man ein ungrades Wort nimmt problemlos. Aber "man" macht es nicht es ist sozusagen "unanständig". Ein ungeschriebenes Gesetz halt.
    Bei der HW Konfig gibt es glaube ich da tatsächliche Einschränkungen, daß bei gewissen Baugruppen die Anfangsadresse durch 2 oder 4 teilbar sein muss.

    peter(R)

Ähnliche Themen

  1. Analogwert in °C umrechnen
    Von ch.m im Forum Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.03.2011, 12:11
  2. Gewicht umrechnen...
    Von anne im Forum Simatic
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 08.06.2010, 10:58
  3. BCD Stückzahlvorgabe in der sPs umrechnen
    Von Maverrickf14 im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.11.2008, 21:16
  4. Gleitpunktzahl umrechnen
    Von alonely01 im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.10.2008, 09:53
  5. Adresse umrechnen
    Von Limbo im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.11.2004, 17:37

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •