Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Analogeingang S7 314-IFM

  1. #1
    Registriert seit
    19.01.2009
    Beiträge
    6
    Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Reden


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Miteinander

    Das ist heute mein aller erstes mal das ich in ein Forum schreibe (wirklich!!!).
    Aber ich weiß einfach nicht mehr weiter.

    Ich bin Schüler an der Techniker Schule in München und arbeite gerade mit einem
    Kollegen an einem Projekt unserer Schuleigenen Laboranlage.

    Als SPS verwenden wir die Simatic S7-314-IFM mit 4 Analogeneingänge und
    1 Analogausgang (Auflösung 11Bit + 1Bit Vorzeichen)
    Als Software haben wir den Simatic Manager 5.3

    Siehe Beschreibung Link:
    1.3 Integrierte Funktionen auf der CPU 314 IFM (Seite 1-5); Bild 1-2
    (Integrierte Funktionen CPU 312 IFM / CPU 314 IFM // EWA4NEB 7106058-01a)

    http://www.es.fh-mannheim.de/sp/simatic/s7/s73if_d.pdf

    Folgendes:

    Wir haben eine Horizontalen-Dreharm Roboter der über einen Inkrementalgeber in den schnellen Zähler
    der Integrierten Funktion der CPU 314 IFM angeschlossen ist.
    Dieser Inkrementalgeber wird durch einen Keilriemen mit dem Horizontalarm verbunden.

    Da dieser mit zunehmenden Fahrten immer ungenauer wird und Keine Positionserkennung vom Start weg wollten wir es mit einem
    10 k-ohm Potentiometer (Winkel von 0-354 Grad)
    versuchen das direkt an der Welle des Armes montiert ist.

    Wir haben eine Externe Spannungsversorgung von Exakt 10V DC und gehen mit
    dem Mittelabgriff (Spannungsteiler) und der Masse auf den SPS Analogeingang
    PEW 128

    Als wir nun unsere Werte in dem „Variablen Beobachten/Steuern“ Fenster
    beobachteten schwankte unser Wert immer um den Dezimalwert 16 (sieht man
    auch durch die Veränderung des 5ten Bits wenn auf Binär umgestellt wird)
    obwohl sie Spannung mit dem Multimeter konstant bleibt!

    Durch diese großen Schwankungen ist nun unsere analoge Variante um mindestens
    den Faktror 12 ungenauer als mit dem schnellen Zähler.

    Wir können uns allerdings nicht erklären warum wir ein Delta von +-16 haben und das konstant????
    Unsere Auflösung des Analogeingangs sind 11 Bit + 1 Bit Vorzeichen die Spannung am Eingang kann +- 10 V DC betragen

    Vielen Dank schon mal im Voraus

    Gruß Robert
    Zitieren Zitieren Analogeingang S7 314-IFM  

  2. #2
    Registriert seit
    03.11.2006
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.126
    Danke
    170
    Erhielt 303 Danke für 259 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von der-rasende-dee Beitrag anzeigen



    Wir können uns allerdings nicht erklären warum wir ein Delta von +-16 haben und das konstant????
    Unsere Auflösung des Analogeingangs sind 11 Bit + 1 Bit Vorzeichen die Spannung am Eingang kann +- 10 V DC betragen

    Vielen Dank schon mal im Voraus

    Gruß Robert
    das liegt daran weil dein analogwert linksbündig in dein PEW128 eingetragen wird.
    VZ+11Bit und die rechten 4 Bits (0-3) sind immer 0

    guckst du im Handbuch Kapitel 5.1 Analogwertdarstellung
    Gruß
    crash

    Ich bin nicht bekloppt,
    ich bin verhaltensoriginell!

  3. #3
    der-rasende-dee ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    19.01.2009
    Beiträge
    6
    Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Danke hab das ganze auch schon gelesen aber ich kann mir nicht vorstellen das nicht mehr geht

    Wer kann schon was mit einer Auflösung von 16 anfangen??

    Kann man die Letzten 4 Low Bits nicht irgendwie kompensieren wie z.B. mit einer Subnetmask das ich nur noch um +- 1 Schwanke???

    Danke für die schnelle Rückmeldung find ich echt super
    Zitieren Zitieren So weit bin ich auch schon  

  4. #4
    Registriert seit
    03.11.2006
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.126
    Danke
    170
    Erhielt 303 Danke für 259 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von der-rasende-dee Beitrag anzeigen
    Danke hab das ganze auch schon gelesen aber ich kann mir nicht vorstellen das nicht mehr geht

    Wer kann schon was mit einer Auflösung von 16 anfangen??

    Kann man die Letzten 4 Low Bits nicht irgendwie kompensieren wie z.B. mit einer Subnetmask das ich nur noch um +- 1 Schwanke???

    Danke für die schnelle Rückmeldung find ich echt super
    du kannst das PEW um 4 bits nach rechts schieben aber vorsicht bei negativen werten da geht das nicht so einfach.
    dann ist es besser wenn du einfach durch 16 teilst.
    das bewirkt das gleiche und berücksichtigt auch das vorzeichen.
    die 11 bit auflösung bleiben aber, mehr geht nicht.
    Code:
    L PEW 128  //Analogwert laden
    L 16       //Divisor laden
    /I         //Teilen
    T MW12     //Ergebnis in MW12 speichern
    Geändert von crash (19.01.2009 um 22:38 Uhr)
    Gruß
    crash

    Ich bin nicht bekloppt,
    ich bin verhaltensoriginell!

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu crash für den nützlichen Beitrag:

    der-rasende-dee (21.01.2009)

  6. #5
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.218
    Danke
    533
    Erhielt 2.696 Danke für 1.948 Beiträge

    Standard

    Genauer wird es nicht werden. Habt ihr denn den Wert schon auf seine tatsächliche Größe normiert? Man kann ja leicht ausrechnen, welche Wert die Schwankung beim normierten Wert hat. Besser geht es nur mit einem höher auflösenden Analogeingang, z.Bsp. 15 Bit. Der kostet meist aber auch etwas mehr.

    PS: @Crash
    Das ist aber nur Kosmetik, deshalb wird ja die Auflösung nicht besser.
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  7. #6
    Registriert seit
    03.11.2006
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.126
    Danke
    170
    Erhielt 303 Danke für 259 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Ralle Beitrag anzeigen
    Genauer wird es nicht werden. Habt ihr denn den Wert schon auf seine tatsächliche Größe normiert? Man kann ja leicht ausrechnen, welche Wert die Schwankung beim normierten Wert hat. Besser geht es nur mit einem höher auflösenden Analogeingang, z.Bsp. 15 Bit. Der kostet meist aber auch etwas mehr.

    PS: @Crash
    Das ist aber nur Kosmetik, deshalb wird ja die Auflösung nicht besser.
    ich weis, aber er wollte es doch gerne so haben
    Gruß
    crash

    Ich bin nicht bekloppt,
    ich bin verhaltensoriginell!

  8. #7
    der-rasende-dee ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    19.01.2009
    Beiträge
    6
    Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Kann mir dann noch einer Zeigen wie ich das mit dem Verschieben um 4 bits machen kann??

    Da ich keine Negativen Werte in den Analogeingang gebe

    Das mit dem Normieren hab ich mir auch schon ein bisschen angeschaut. Habs aber aufgegeben, weil ich gedacht hab das
    wenn es von hausaus schon um so große Werte schwankt dass das keinen sinn macht??

    Dadurch das es ja eine Laboranlage in der Schule ist, kann ich leider keine Analogbaugruppe mit 15 Bit Auflösung montieren.

    Wegen der Normierung sollte man da einen SFB hernehmen oder doch selbst schreiben

    Gruß Robert
    Zitieren Zitieren Vielen Dank  

  9. #8
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.218
    Danke
    533
    Erhielt 2.696 Danke für 1.948 Beiträge

    Standard

    Schau mal in die Standard-Library. Unter den IEC-Functions suchst du den FC105 (Scale). Dann mal den Cursor drauf und "F1". Der ist auf die Siemens-Baugruppen abgestimmt.
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  10. #9
    Registriert seit
    05.09.2008
    Beiträge
    108
    Danke
    13
    Erhielt 4 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    Du solltest dabei beachten, dass es "nur" eine Zahl ist. Die Bits nach rechts zu schieben halte ich für die beste Lösung, denn dann schwankt der Wert nur noch um "1".
    Objektiv betrachtet ist es doch aber eigentlich egal ob 0,1mm = 1 oder =16 ist. Demzufolge wäre eine zurückgelegte Strecke von 1mm entweder =10 oder =160.
    Solange Du das weißt kannst Du doch den Rest Deines Programmes darauf abstimmen ...

  11. Folgender Benutzer sagt Danke zu sk1rie für den nützlichen Beitrag:

    der-rasende-dee (21.01.2009)

  12. #10
    der-rasende-dee ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    19.01.2009
    Beiträge
    6
    Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Wie kann ich dann die Nuller Bits verschwinden lassen damit ich nur noch eine Schwankung von +-1 Habe

    Gruß Robert

    Zitieren Zitieren Wie geht das denn?  

Ähnliche Themen

  1. Fehlerauswertung Analogeingang
    Von eYe im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.07.2011, 14:50
  2. S5 Analogeingang
    Von mariob im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.04.2011, 21:16
  3. Analogeingang bei S5-95U
    Von bayersepper im Forum Simatic
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 01.11.2010, 11:29
  4. Analogeingang
    Von Licht9885 im Forum Simatic
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.12.2009, 08:36
  5. Analogeingang skalierung
    Von Andi_W im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.04.2008, 20:36

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •