Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Page 1 of 2 12 LastLast
Results 1 to 10 of 14

Thread: DP/DP-Kopplung zwischen alter 315-2DP und 416F

  1. #1
    Join Date
    06.02.2007
    Posts
    26
    Danke
    4
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Default


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Leute!

    Ich möchte eine alte CPU 315-2-DP (6ES7 315-2AF03-0AB0) mit einer CPU 416F über einen DP/DP-Koppler (6ES7 158-0DA01 Ausgabestand 2) koppeln. Es sollen in jede Richtung 224Bytes übertragen werden. Datenkonsistenz ist auch noch wichtig. Verwendet werden sollen dafür die SFC14/15.

    Die 315 kann laut Siemens-Handbuch (Automatisierungssystem S7-300 CPU-Daten, CPU 312 IFM bis CPU 318-2 DP Stand 2001 )aber nur 32 Bytes konsistent übertragen.
    Deshalb habe ich jetzt für jede Richtung 7 "Fächer" à 32 Byte im DPDP-Koppler als Eingänge/Ausgänge eingetragen.
    Muss ich jetzt im Anwenderprogramm auch siebenmal die SFC14 bzw. auf der Gegenseite die SFC15 mit jeweils 32 Byte Länge ausführen oder reicht es, einmal eine SFC14/15 mit 224Byte auszuführen?
    Testen kann ich das ganze noch nicht, da die bestellten DPDP-Koppler leider noch nicht da sind.
    Schönes Wochenende
    Jörg
    Reply With Quote Reply With Quote DP/DP-Kopplung zwischen alter 315-2DP und 416F  

  2. #2
    Join Date
    06.10.2003
    Posts
    4,481
    Danke
    619
    Erhielt 773 Danke für 607 Beiträge

    Default

    Hallo Jörg,

    Quote Originally Posted by Yoshi79 View Post
    ...Muss ich jetzt im Anwenderprogramm auch siebenmal die SFC14 bzw. auf der Gegenseite die SFC15 mit jeweils 32 Byte Länge ausführen..
    Ja, das musst du. Lege am besten einen DB an, mit Strukturen von deinen "Fächern".


    Gruß, Onkel
    Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür bekommen, sondern das, was wir dadurch werden.
    John Ruskin

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu Onkel Dagobert für den nützlichen Beitrag:

    Yoshi79 (07.02.2009)

  4. #3
    Yoshi79 is offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Join Date
    06.02.2007
    Posts
    26
    Danke
    4
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Default

    Grmbl! HMPF! RGHH!

    Hallo Onkel!
    Das war genau die Antwort die ich nicht hören wollte....
    Denn das war nicht die ganze Wahrheit. Ich hab nämlich nicht eine, sondern 7 CPU315.
    Das sind dann nach Adam Riese und Eva Zwerg 14*7= 98 SFC14/15 Aufrufe in der 416F.

    Zum Glück hab ich die Adressen in allen 315ern gleich angelegt. Das heißt auf dieser Seite nur Copy&Paste.

    Vielen Dank für die Hilfe
    Jörg

  5. #4
    Join Date
    16.06.2003
    Location
    88356 Ostrach
    Posts
    5,006
    Danke
    1,346
    Erhielt 1,167 Danke für 550 Beiträge

    Default

    mach dir ahlt nen kommunikatiosnbaustein mit ner schleife, den instanzierst du 7x und gut ist..
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)

  6. #5
    Yoshi79 is offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Join Date
    06.02.2007
    Posts
    26
    Danke
    4
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Default

    Das Problem ist eher die Laufzeit, ein SfC14/15 -Aufruf benötigt in der 416 18,75microsec. Macht also bei 98 Aufrufen ca. 1,8ms zusätzliche Zykluszeit.
    In der 315 braucht der Aufruf 180microsec. Macht 2,5ms bei 14 Aufrufen.
    Da muss dann ein Zykluslastverteiler her.

    Ein Schleifenkonstrukt ist zwar elegant, aber vom Kunden absolut nicht gewünscht, da nicht referenzierbar und für den Instandhalter zu kompliziert.

    Gruß
    Jörg

  7. #6
    Join Date
    16.06.2003
    Location
    88356 Ostrach
    Posts
    5,006
    Danke
    1,346
    Erhielt 1,167 Danke für 550 Beiträge

    Default

    Quote Originally Posted by Yoshi79 View Post
    Das Problem ist eher die Laufzeit, ein SfC14/15 -Aufruf benötigt in der 416 18,75microsec. Macht also bei 98 Aufrufen ca. 1,8ms zusätzliche Zykluszeit.
    In der 315 braucht der Aufruf 180microsec. Macht 2,5ms bei 14 Aufrufen.
    Da muss dann ein Zykluslastverteiler her.

    Ein Schleifenkonstrukt ist zwar elegant, aber vom Kunden absolut nicht gewünscht, da nicht referenzierbar und für den Instandhalter zu kompliziert.

    Gruß
    Jörg

    wat soll an der schleife kompliziert sein? also wer den sfc15 aufruf begreift, der sollte auch das verstehen. und überhaupt? wieso zum teufel will der instandhalter da dran rumfummeln? das hat rein garnichts mit logischen verknüfpungen und abläufen zu tun...

    und wenn du den schleifenzähler im ob1-zyklus erhöhst, dann haste automatisch deinen zyklusverteiler.
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)

  8. #7
    Join Date
    20.11.2004
    Location
    Linz, OÖ
    Posts
    1,385
    Danke
    96
    Erhielt 180 Danke für 133 Beiträge

    Default

    Eine Sache darfst Du bei der ganzen Geschichte allerdings nicht außer Acht lassen - die 32-Byte Blöcke sind zwar in sich konsistent, aber nicht zueinander. Müssen also alle 224 Bytes konsistent zueinander sein, musst Du zusätzliche Maßnahmen treffen.

    Wenn es dabei nicht unbedingt auf die Signallaufzeit ankommt, wäre z.B. denkbar, die Daten in 8 30-Byte-Blöcke zu zerlegen und die Daten über einen 32 Byte-Kanal zu multiplexen - das Thema konsistenz hast Du dann völlig selber in der Hand. Ach ja - und Du benötigst pro Verbindung nur je 1 mal SFC14 und 15 - zusätzlich je 2 mal SFC20 (diesen jedoch nicht zyklisch, und schon gar nicht beiden Aufrufe gleichzeitig). Nachteil: Du benötigst die Schnittstellendaten auf jeder Seite doppelt - und zusätzlich noch ein bisschen Verwaltung.

    Quote Originally Posted by Markus
    wieso zum teufel will der instandhalter da dran rumfummeln? das hat rein garnichts mit logischen verknüfpungen und abläufen zu tun...
    100% ACK

    mfg Maxl
    Last edited by Maxl; 09.02.2009 at 17:12.
    Bin aufgrund §2 der "Rechte des Betreibers" der Forum-Regeln nicht mehr aktiv, da nicht nicht akzeptiere, dass Informationen und Erkenntnisse ohne Quellangabe weitergegeben werden sollen. Jedem steht frei, auf die gleichen Erkenntnisse durch Eigenversuche zu kommen, vor allem Buchautoren.

  9. #8
    Join Date
    15.01.2005
    Location
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Posts
    7,038
    Danke
    337
    Erhielt 1,599 Danke für 1,341 Beiträge

    Default

    Abgesehen davon:
    Du schreibst das du die CPU über DP/DP Koppler anbindest,
    dann muss du auf diese Einschränkung in der S7-400 doch überhaupt keine
    Rücksicht nehmen.
    Also tangiert die 32Byte Beschränkung die S7-400 überhaupt gar nicht, das diese die Daten nicht auf die S7-300 schreibt, sondern nur in den DP/DP-Koppler.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  10. #9
    Join Date
    20.11.2004
    Location
    Linz, OÖ
    Posts
    1,385
    Danke
    96
    Erhielt 180 Danke für 133 Beiträge

    Default

    Quote Originally Posted by MSB View Post
    Abgesehen davon:
    Du schreibst das du die CPU über DP/DP Koppler anbindest,
    dann muss du auf diese Einschränkung in der S7-400 doch überhaupt keine
    Rücksicht nehmen.
    Also tangiert die 32Byte Beschränkung die S7-400 überhaupt gar nicht, das diese die Daten nicht auf die S7-300 schreibt, sondern nur in den DP/DP-Koppler.
    soll man diesen Beitrag nun ernsthaft kommentieren?
    Bin aufgrund §2 der "Rechte des Betreibers" der Forum-Regeln nicht mehr aktiv, da nicht nicht akzeptiere, dass Informationen und Erkenntnisse ohne Quellangabe weitergegeben werden sollen. Jedem steht frei, auf die gleichen Erkenntnisse durch Eigenversuche zu kommen, vor allem Buchautoren.

  11. #10
    Join Date
    15.01.2005
    Location
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Posts
    7,038
    Danke
    337
    Erhielt 1,599 Danke für 1,341 Beiträge

    Default


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zugegebnermaßen war das ein klein wenig schnell geschossen,
    aber ein Modul kann bis zu 64 Worte groß sein, jedenfalls laut Hardware-Konfig.
    Das wären dann also noch 2 SFC15 Aufrufe.

    Die einzelnen Module zueinander sind ohnehin inkonsistent, ohne Tricks ala Handshake oder ähnlichen.

    Eigentlich meinte ich das bereits so, also bitte kommentier doch mal.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

Similar Threads

  1. Verbindung zwischen S7 315 2DP und S7313 2DP
    By timmichen in forum Feldbusse
    Replies: 2
    Last Post: 09.09.2015, 08:44
  2. Replies: 0
    Last Post: 12.06.2013, 21:37
  3. Replies: 2
    Last Post: 09.04.2013, 09:13
  4. Replies: 9
    Last Post: 18.02.2011, 06:47
  5. Replies: 5
    Last Post: 20.04.2010, 21:09

Tags for this Thread

Bookmarks

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •