Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Analogeingabe an S5 100 U, CPU 100

  1. #1
    teasy Gast

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo, bin neu hier und Anfänger. Meine Frage lautet:
    Wie kann ich einen Analogwert an der S5, CPU 100 einlesen und weiterverarbeiten? Die Analogeinbaugruppe ist eine 6ES5 464-8ME11. Ich habe etwas von einem FB 250 gehört. Kann die SPS überhaupt mit dem FB umgehen??
    Die Aufgabe welche ich lösen möchet lautet, den Wert eines Temp.fühlers einlesen und bei unterschreiten bzw. überschreiten von z.B. 35 °C soll ein Schütz (für Heizung) ein bzw. ausgeschaltet werden. Es soll damit eine Flüssigkeit in einem Behälter auf Temperatur gehalten werden. Am besten wäre das ganze noch zeitabhängig, als bei Erreichen der Temp. soll das Ganze 30 min ablaufen.
    Es brauch mir keiner den ganzen Code zu schreiben. Wäre nett, wenn ich ein paar Erklärungen bekommen würde.
    Danke im voraus.
    Zitieren Zitieren Gelöst: Analogeingabe an S5 100 U, CPU 100  

  2. "deine baugruppe ist für 4..20 mA. musst du also schon einen speziellen fühler haben. besser ist eine 6ES5 464-8MF21 (2 x PT100)

    FB 250 Normiert einen Analogeingabewert

    BG Typ: KF Steckplatznummer 0...7
    KNKT Typ: KY Kanalnummer 0..3,3..6
    3: Betragsdarstellung (4..20mA)
    4: unipolare Darstellung
    5: Betragsdarstellung bipolar
    6: Festpunktzahl bipolar
    OGR Typ: KF Obergrenze Ausgangswert -32768...+32767
    UGR Typ: KF Untergrenze Ausgangswert -32768...+32767
    EINZ nicht relevant
    XA Typ: Wort Ausgangswert 0 = Drahtbruch
    FB Typ: Bit Fehler 1 = Drahtbruch o. Kanal-/Steckplatznr. o. Kanaltyp
    BU Typ: Bit Bereichsueberschreitung 1 = ueber Nennbereich

    z.B. 4mA,__________,12mA______,20mA
    / ! !
    UGR /_____________!__________! OGR

    Code:
         :SPA FB 250
    Name :RLG:AE
    BG   :    KF +1
    KNKT :    KY 0,3
    OGR  :    KF +100
    UGR  :    KF +0
    EINZ :    M    1.0
    XA   :    DW   1
    FB   :    M    1.1
    BU   :    M    1.2
    Code:
    L   DW   1
    L   KF +34
    <F
    S   A    0.0
    
    L   DW   1
    L   KF +36
    >=F
    R   A    0.0
    "


  3. #2
    Registriert seit
    20.06.2003
    Ort
    Sauerland.NRW.Deutschland
    Beiträge
    4.850
    Danke
    78
    Erhielt 800 Danke für 543 Beiträge

    Standard

    deine baugruppe ist für 4..20 mA. musst du also schon einen speziellen fühler haben. besser ist eine 6ES5 464-8MF21 (2 x PT100)

    FB 250 Normiert einen Analogeingabewert

    BG Typ: KF Steckplatznummer 0...7
    KNKT Typ: KY Kanalnummer 0..3,3..6
    3: Betragsdarstellung (4..20mA)
    4: unipolare Darstellung
    5: Betragsdarstellung bipolar
    6: Festpunktzahl bipolar
    OGR Typ: KF Obergrenze Ausgangswert -32768...+32767
    UGR Typ: KF Untergrenze Ausgangswert -32768...+32767
    EINZ nicht relevant
    XA Typ: Wort Ausgangswert 0 = Drahtbruch
    FB Typ: Bit Fehler 1 = Drahtbruch o. Kanal-/Steckplatznr. o. Kanaltyp
    BU Typ: Bit Bereichsueberschreitung 1 = ueber Nennbereich

    z.B. 4mA,__________,12mA______,20mA
    / ! !
    UGR /_____________!__________! OGR

    Code:
         &#58;SPA FB 250
    Name &#58;RLG&#58;AE
    BG   &#58;    KF +1
    KNKT &#58;    KY 0,3
    OGR  &#58;    KF +100
    UGR  &#58;    KF +0
    EINZ &#58;    M    1.0
    XA   &#58;    DW   1
    FB   &#58;    M    1.1
    BU   &#58;    M    1.2
    Code:
    L   DW   1
    L   KF +34
    <F
    S   A    0.0
    
    L   DW   1
    L   KF +36
    >=F
    R   A    0.0
    .
    mfg Volker .......... .. alles wird gut ..

    =>Meine Homepage .. direkt zum Download

    Meine Definition von TIA: Total Inakzeptable Applikation

  4. #3
    Registriert seit
    23.11.2004
    Beiträge
    347
    Danke
    2
    Erhielt 28 Danke für 28 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    ich meine FBs laufen erst ab CPU 102.
    Also den AE einlesen über

    L EW64 ; 1.Kanal auf Steckplatz 0

    Die Baugruppe sagt mir im Moment nichts.

    Liest sie Byteweise ein? Dann 0=Drahtbruch,1=4mA, 255=20mA.

    Ansonsten wortweise:
    0-511=Störung (Drahtbruch), 512=4mA, 2560=20mA

    Eventuell muß der Rohwert noch um 3Bits nach recht verschoben werden, um oben angegebene Werte zu erhalten (SRW 3). Da der Schiebebefehl aber nur in FBs funktioniert, denke ich, dass dies bei o.g. Baugruppe nicht nötig sein wird.

    Gruß
    raika

  5. #4
    Registriert seit
    20.06.2003
    Ort
    Sauerland.NRW.Deutschland
    Beiträge
    4.850
    Danke
    78
    Erhielt 800 Danke für 543 Beiträge

    Standard

    stimmt. die fbs 240-251 sind erst ab der 102 vorhanden.
    in der 100 kann man fbs nutzen 0 bis 63.

    die 3 fehlerbits muss man auf jeden fall nach rechts rausschieben.

    ohne fb250 muss man sich das halt selber normieren.
    mit ein bisschen 3-satz ist das kein problem.

    Einheiten 4-20 mA
    0,00 4,00
    512,00 8,00
    1024,00 12,00
    1536,00 16,00
    2048,00 20,00
    .
    mfg Volker .......... .. alles wird gut ..

    =>Meine Homepage .. direkt zum Download

    Meine Definition von TIA: Total Inakzeptable Applikation

  6. #5
    Registriert seit
    23.11.2004
    Beiträge
    347
    Danke
    2
    Erhielt 28 Danke für 28 Beiträge

    Standard

    @volker,

    bei 4-20mA beginnen doch die Werte nicht bei 0. Sie verschieben sich um 512.

    0 = 0 mA
    512 = 4 mA
    2560 =20 mA

    Oder fällt diese Baugruppe aus dem Rahmen?

    Gruß
    raika

  7. #6
    Registriert seit
    20.06.2003
    Ort
    Sauerland.NRW.Deutschland
    Beiträge
    4.850
    Danke
    78
    Erhielt 800 Danke für 543 Beiträge

    Standard

    das ist falsch.

    eine bauruppe liefert 2048 einheiten. immer.

    die rechten 3 bits sind fehlerbits. die 2048 hast du natürlich erst nach dem srw3

    Einheiten 0-20 mA 4-20 mA 0-10 V

    0,00 0,00 4,00 0,00
    102,40 1,00 4,80 0,50
    204,80 2,00 5,60 1,00
    307,20 3,00 6,40 1,50
    409,60 4,00 7,20 2,00
    512,00 5,00 8,00 2,50
    614,40 6,00 8,80 3,00
    716,80 7,00 9,60 3,50
    819,20 8,00 10,40 4,00
    921,60 9,00 11,20 4,50
    1024,00 10,00 12,00 5,00
    1126,40 11,00 12,80 5,50
    1228,80 12,00 13,60 6,00
    1331,20 13,00 14,40 6,50
    1433,60 14,00 15,20 7,00
    1536,00 15,00 16,00 7,50
    1638,40 16,00 16,80 8,00
    1740,80 17,00 17,60 8,50
    1843,20 18,00 18,40 9,00
    1945,60 19,00 19,20 9,50
    2048,00 20,00 20,00 10,00

    EDIT: Nachtrag.
    bei einer baugruppe -10 bis +10 V hast du natürlich auch 2048. 0= -10V, 1024= 0V, 2048= +10V
    .
    mfg Volker .......... .. alles wird gut ..

    =>Meine Homepage .. direkt zum Download

    Meine Definition von TIA: Total Inakzeptable Applikation

  8. #7
    Registriert seit
    23.11.2004
    Beiträge
    347
    Danke
    2
    Erhielt 28 Danke für 28 Beiträge

    Standard

    @volker,

    demnach fällt diese Baugruppe doch aus dem Rahmen?
    Denn bei den 115 und größeren AGs liefert die AE-Baugruppe 0-2048 im Normbereich und bis 4096 im Überlaufbereich (Ü-Bit gesetzt).

    Oder gilt der Versatz um 512 nur bei der Ausgabe?

    Gruß
    raika

  9. #8
    Registriert seit
    20.06.2003
    Ort
    Sauerland.NRW.Deutschland
    Beiträge
    4.850
    Danke
    78
    Erhielt 800 Danke für 543 Beiträge

    Standard

    ich bestreite ja auch gar nicht, das 2049-4096 der überlauf ist. eine 0-10V baugruppe hat bei 4096 20V.

    es gibt keinen versatz von 512. NIE

    das mit den 2048 einheiten ist bei ALLEN s5-baugruppen gleich.
    .
    mfg Volker .......... .. alles wird gut ..

    =>Meine Homepage .. direkt zum Download

    Meine Definition von TIA: Total Inakzeptable Applikation

  10. #9
    Registriert seit
    20.06.2003
    Ort
    Sauerland.NRW.Deutschland
    Beiträge
    4.850
    Danke
    78
    Erhielt 800 Danke für 543 Beiträge

    Standard

    "RaiKa: Oder gilt der Versatz um 512 nur bei der Ausgabe?
    wie kommst du darauf?

    nehmen wir an ich möchte 5 V auf eine 0-10V baugruppe ausgeben.

    Code:
    L KF 1024
    SLW 3
    T AW 64
    .
    mfg Volker .......... .. alles wird gut ..

    =>Meine Homepage .. direkt zum Download

    Meine Definition von TIA: Total Inakzeptable Applikation

  11. #10
    Registriert seit
    23.11.2004
    Beiträge
    347
    Danke
    2
    Erhielt 28 Danke für 28 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Volker,

    zu meiner Schande muß ich gestehen, bei S5 noch nie mit 4-20mA gearbeitet zu haben.
    Wenn ich mir jetzt überlege, dass das Ü-bit bereits bei 2049 kommt, kann es natürlich auch keinen Versatz geben.
    Doch Dein NIE möchte ich noch nicht so hinnehmen. Wie bereits mein Hinweis auf die Analog-Ausgabe im vorigen Beitrag, denke ich, dass hier ein Versatz um 512 erforderlich ist.

    Edit:
    wie ich gerade sehe, habe ich meinen Beitrag zu lange offen gehabt (nebenbei telefoniert).
    Ich rede beim Versatz nicht mehr von 100-er Baugruppen, sondern 115 und größer und von 4-20mA. Bei 0-10V und 0-20mA brauche ich natürlich keinen Versatz.


    Gruß
    raika

Ähnliche Themen

  1. Analogeingabe 331 1kf01-0ab0
    Von Andy_Scheck im Forum Simatic
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 18.04.2010, 21:47
  2. Analogeingabe Massefehler ?! .....
    Von Shettyman im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.12.2009, 09:07
  3. Suche S7 200 Analogeingabe 12 Bit
    Von mariob im Forum Suche - Biete
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.04.2008, 20:35
  4. Überlauf PT100 an Analogeingabe
    Von Bernie im Forum Simatic
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 24.01.2007, 14:33
  5. Analogeingabe / Widerstandsauswertung
    Von Ralf im Forum Simatic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.08.2004, 10:13

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •