Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 70

Thema: Programm gesperrt falls nicht bezahlt

  1. #11
    Registriert seit
    04.01.2008
    Ort
    Wien
    Beiträge
    772
    Danke
    136
    Erhielt 39 Danke für 35 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    da braucht man ja keine Pins dazu und niemánd hat einen Dunst.
    irgendetwas ist ja immer...
    ING. Gerald Miedler

  2. #12
    Registriert seit
    28.03.2008
    Beiträge
    142
    Danke
    19
    Erhielt 25 Danke für 25 Beiträge

    Standard

    Ich habe von der rechtlichen Lage auch keine Ahnung. Denk mir aber das diese Firma vielleicht mal schlechte Erfahrungen mit der Zahlungsmoral von Kunden gemacht hat.
    Aber einen Zeitgesteuerten Notaus wie hier beschrieben finde ich sehr nicht mal mehr Grenzwertig. Automatikstart zu unterbinden wäre vielleicht eher zu verstehen.
    Ich kenne die Vereinbarungen so das die Anlage eh erst in Produktion gehen darf wenn die Endabnahme erteil wurde. Folglich würde so eine Funktion egal ob legal oder nicht, gar nicht zum tragen kommen.
    Komm und wecke den Teufel unter meiner Schädeldecke. Das Chaos hat die Macht!

  3. #13
    Registriert seit
    30.06.2007
    Ort
    Minden (Westf.)
    Beiträge
    178
    Danke
    42
    Erhielt 21 Danke für 21 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von wincc Beitrag anzeigen


    Ich glaub ich spinn !!!!!!!!

    hab mir heut das programm einer unserer neuen Maschine angesehn

    und da bin ich auf was gestoßen was mir die sprache verschlagen hat


    317/2DP F CPU

    Programmbaustein FB-F

    Maschine Not-Aus wenn ca 1000 Betriebsstunden erreicht wenn kein pin eingegeben wurde

    und

    Maschine Not-Aus wenn ca 2000 Betriebsstunden erreicht wenn kein pin eingegeben wurde

    Ist sowas zulässig ??????????????????????????????????????

    Hab den Baustein mal als PDF beigefügt und die Variablen mal bezeichnet
    An dieser Stelle möchte ich auch mal meinen Senf dazu geben:
    @wincc: ich kann deine Reaktion gut verstehen, ich habe 8 Jahre lang in Festanstellung für einen Sondermaschinenbauer programmiert. Dort haben wir sehr oft mit externen Programmierern zusammengearbeitet und ich habe mich genauso über diese Dinge geärgert (Passwort für Projekte,SPS ...).
    Seit fünf Jahren bin ich selber einer dieser "Externen". Ich programmiere für Maschinenbauer sowie für Endkunden (Betreiber). Und ich kann sagen, es gibt einige schwarze Schafe auf dieser Welt, die nicht zahlen.
    Prizipiell läuft jede von mir geschriebene PC-Software ersteinmal nur einen bestimmten Zeitraum, danach nur noch mit Einschränkungen (wobei NOT-AUS nicht ganz ungefährlich ist...). Selbst für WinCC und WinCC-flex PC-Runtime hab ich mir ein Active-X geschrieben, das mir einige Einschränkungen ermöglicht. Für SPSteuerungen wünsche ich mir auch diese Funktion. Ich habe es bisher noch nicht gemacht, aber so etwas im Ärmel zu haben währe super. Ich kann den Lieferanten gut verstehen, wenn er (zwar nicht so plumpe und extreme) Methoden wie diese einsetzt.
    Nun denn...
    Zitieren Zitieren meine Meinung...  

  4. #14
    Registriert seit
    21.07.2008
    Beiträge
    1.066
    Danke
    51
    Erhielt 140 Danke für 136 Beiträge

    Standard

    Frage wäre noch, was im Liefervertrag der Maschine bzw AGB des Herstellers steht. Wenn es dort im "Kleingedruckten" steht das sich der Hersteller das Recht nimmt die Maschine abzuschalten dann sollte das erstmal so legal sein.

    Selbst wenn soetwas gesetzlich Verboten wäre, würde es vor Gericht enden. Das dauert Monate und ich denke keiner kann es sich Leisten die Maschine monatelang abzuschalten.

    Das mit dem Not-Aus sieht so nach "quick and dirty" aus. Denke soetwas wie nach jedem Takt anhalten würde wenigstens den Anspruch auf Schadensersatz vor Gericht deutlich minimieren.

    Die Kunden, die ihre Maschinen nicht (komplett) bezahlen, sind ein großes Problem in Deutschland. Gerade wenn die letzte Rechnung so < 50.000€ ist, wird da gerne mal die "wir warten einfach mal auf das Schreiben von deren Anwalt" - Karte ausgespielt. Da wird einfach jedes Wort was man sich als Hersteller in den Vertrag hat diktieren lassen solange umgedreht, bis der Hersteller genervt aufgibt. Oder solange bis er Pleite ist

  5. #15
    Registriert seit
    28.05.2008
    Beiträge
    103
    Danke
    9
    Erhielt 18 Danke für 17 Beiträge

    Standard

    Hallo Leute,
    war mal bei einem Prozess vor Handelsgericht (in der Schweiz) als Zeuge geladen dabei ging um SPS-SW und CNC.
    Diese Art von Maschinensperre wurde strafrechtlich als Nötigung qualifiziert.
    Gruss aus CH

  6. #16
    Registriert seit
    20.10.2003
    Ort
    Biberach
    Beiträge
    5.068
    Danke
    959
    Erhielt 1.459 Danke für 922 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von StefanK Beitrag anzeigen
    ...
    Seit fünf Jahren bin ich selber einer dieser "Externen". Ich programmiere für Maschinenbauer sowie für Endkunden (Betreiber). Und ich kann sagen, es gibt einige schwarze Schafe auf dieser Welt, die nicht zahlen...
    Die schwarzen Schafe gibt es ja auf beiden Seiten. Z. B. Programmierer,
    welche die letzten 5 % schuldig bleiben.

    Hin- und wieder ist auch der genau Leistungsumfang nicht vereinbart. Der
    wird erst dann diskutiert, wenn es um die Bezahlung der Rechnung geht.
    Beste Grüße Gerhard Bäurle
    _________________________________________________________________
    Hardware: the parts of a computer that can be kicked. – Jeff Pesis

  7. #17
    Registriert seit
    30.06.2007
    Ort
    Minden (Westf.)
    Beiträge
    178
    Danke
    42
    Erhielt 21 Danke für 21 Beiträge

    Standard

    @Gerhard

    Ich kann dir da nur zustimmen. Mir ging es darum, dass auch der Lieferant effektivere Möglichkeiten hat an sein Geld zu kommen(wenn es ihm denn wirklich zusteht). Denn der Kunde/Besteller ist auch nicht zimperlich wenn es Pönale geht. Und was den Leistungsumfang angeht, versuche ich den in den Angeboten so präzise wie möglich zu beschreiben.

  8. #18
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.812
    Danke
    1.231
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von HaDi Beitrag anzeigen
    Vielleicht hat da T_Franke seine Ideen weiter verfeinert ...

    Grüße von HaDi

    der meint doch was völlig anderes, diesen dämlichen "knowhow-schutz" kann ich auch nicht verstehen...


    aber das hier irgendwie schon!
    was spricht dagegen das der kunde mit der maschine erst richtig produzieren kann wenn sie richtig bezahlt wurde?

    was ist daran falsch? und welchem richter hat man solange ins hirn geschissen bis er das als "nötigung" bewertet?

    ich hatte das zwar bisher noch nicht nötig weil ich bis auf zwei ausnahmen nur brave kunden (stammkunden) habe, aber in den zwei fällen und bei mancher seltsamen anfrage da denkt man besser über sowas nach...


    ich habe bei einer firma was gemacht, das ist mir von anfang an spanisch vorgekommen. eine große firma A verkauft ihren ältesten schrott an die neu gegründetet firma B, die firma B investiert wie verrückt - es gibt dort einige baustellen, und es gehen auf den abustellen die ersten gerüchte rum das bestimmte firmen nicht mehr kommen weil kein geld kommt.

    nachdem wir die abnahme für den ersten part hatten, habe ich den hauptschalter abgeschlossen und die speicherkarten aus den cpu´s genommen - die fertigstellung der anlage mit den verknüpfungen zum rest konnten erst in eingen wochen gemacht werden weil diese anderen firmen nicht mehr auf der baustelle waren...
    bis dahin hat an meiner anlage sowieso keiner rumzufummeln, solange die noch nicht 100% fertig ist, noch keine schutztüren angebaut sind und noch keiner eine einweiseung hat - also karten raus und ENDEPENG!

    normalerweise nehme ich die karten nicht mit, lediglich der hautschalter wird verriegelt. aber ich hatte eben ein komisches gefühl...

    ...das wurde bestätigt als einige tage später ein mitglied aus diesem forum bei mir angerufen hat und mir gesagt hat dass die firma B insovenz anmeldet...

    wie die firma B diese investitionen überhaupt packen wollte ist mir von anfang an ein rätzel gewesen. eine andere firma kann diese sondermaschine sicher nicht brauchen, also warte ich auf den tag wo die firma A die insolvenzmasse der firma B für ein trinkgeld zurückkauft...

    leider muss die firma A (die im wesentlichen aus den selben leuten wie die firma B besteht) dann bei diversen maschinenbauern frageb ob wer vorbeikommt und die kiste fertigmacht.

    hätten alle beteiligten firmen ihre anlagen termingerecht - also kurz vor der vermutlich ebenso geplanten insolvenz fertiggestellt, wäre firma B und somit auch die firma A um eingie zahlungen herumgekommen...

    ahhh das tut so gut!
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)

  9. #19
    Registriert seit
    04.02.2007
    Beiträge
    2.544
    Danke
    167
    Erhielt 731 Danke für 528 Beiträge

    Standard

    Das könnte auch in deutscher Rechtsprechung als Nötigung gelten.
    Aber wenn man das z.B. in den Auftrag oder die Unterlagen schreibt, wird der Kunde ja darüber informiert. Anders wie in diesem Falle wenn eine solche Massnahme nicht vorher bekannt gemacht wird, dem Kunden steht es ja frei zu zahlen. Was passiert aber wenn die Firma pleite geht, oder der Zähler wird Freitags-Abends erreicht und keiner ist mehr da. Der Betreiber könnte ja z.B. zu Recht die Zahlungen wegen Mängeln zurückhalten, würde dann der Pin verweigert wäre schon eine Nötigung in Sicht.
    Solche Massnahmen sind zwar manchmal angebracht, den Schaden trägt aber sicher der Hersteller. Ich kenne nicht viele Maschinenbauer die es sich erlauben können wegen so etwas einen Kunden zu verlieren.
    Wenn ich größere Probleme sehe lösche ich schon mal die Symbolik und halte die Enddokumentation zurück, aber ich würde keine Produktion unterbrechen, das könnte ganz schnell nach hinten losgehen.

    OT:
    Hab so etwas in anderer Art aber schon gemacht.
    Vor fast 20 jahren habe ich eine Software für Optiker geschrieben. Diese sollte von einem Bekannten vertrieben werden. Da es zu keinem Umsatz kam , habe ich die Entwicklung und Zusammenarbeit eingestellt. Plötzlich, nach einem Jahr rufen zwei Optiker voller Wut an, "Meine Daten sind ja immer nach 50 Datensätzen weg !!", ich "Klar sie haben eine Demo-Version", die "Ich aber aber über 1000DM dafür bezahlt", ich "wenden Sie sich bitte an den Verkäufer"...
    Da ich dem "geleckten" nicht ganz traute habe ich diese Sperre eingebaut,
    aber trotz gutem zureden wollte keiner der Optiker mit mir direkt zusammenarbeiten obwohl denen das Programm gefiel und ich nichts für deren Misere konnte.

  10. #20
    Registriert seit
    16.12.2008
    Ort
    Fürth
    Beiträge
    146
    Danke
    32
    Erhielt 21 Danke für 19 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ich muss zugeben das ich sowas auch schon mal programmiert hatte.. allerdings habe ich einen "nicht im Programm auffindbaren"-DB aufgerufen xD

    Ergebnis = Sammelstörung

    Die Zeitschaltung war glaub ich auf 100 Tage ausgelegt und konnte über Status und Steuern im Bedienteil aufgehoben werden.

    Sollte ich reinmachen da die Kunden (CZ) schon bei der Anzahlung sehr zahlungunwillig waren oder sowas und sich der Leitende Ing grpße Sorgen gemacht hat, er war es dann auch der es nach der Inbetriebnahme abgeschaltet hat.

    Es war extra so geschrieben das es nur ein Programmierer wieder einschalten hätte können.

Ähnliche Themen

  1. S5 Programm gesperrt
    Von Linus110880 im Forum Simatic
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 11.07.2016, 08:27
  2. Stollentroll gesperrt
    Von Markus im Forum Stammtisch
    Antworten: 101
    Letzter Beitrag: 18.08.2008, 22:00
  3. Bereich FAQ gesperrt?
    Von Maxl im Forum Stammtisch
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.07.2006, 15:02
  4. Was bezahlt Zeitfirma
    Von waldy im Forum Stammtisch
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.10.2005, 11:18

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •