Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

Thema: Out-Bereich eines FB einlesen

  1. #11
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.710
    Danke
    398
    Erhielt 2.397 Danke für 1.997 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Nochmal ... was ist Outword und wo kommt das her / geht es hin ...

  2. #12
    Registriert seit
    08.11.2006
    Ort
    Uckermark
    Beiträge
    903
    Danke
    201
    Erhielt 256 Danke für 208 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Larry Laffer Beitrag anzeigen
    Nochmal ... was ist Outword und wo kommt das her / geht es hin ...
    #Outword ist wohl das Wort welches den Zustand des letzten Zyklusses speichern soll.
    Neue Ideen begeistern jene am meisten, die auch mit den alten nichts anzufangen wussten.
    Karl Heinrich Waggerl (1897-1973)

  3. #13
    Registriert seit
    08.11.2006
    Ort
    Uckermark
    Beiträge
    903
    Danke
    201
    Erhielt 256 Danke für 208 Beiträge

    Standard

    Und wenn ich richtig geguckt habe, ruft er seinen FB als Multiinstanz auf.
    Bei Multiinstanzen und verwenden des AR1 musste man doch einen Adressoffset im AR2 berücksichtigen.
    Ich meine mich an sowas erinnern zu können....
    Neue Ideen begeistern jene am meisten, die auch mit den alten nichts anzufangen wussten.
    Karl Heinrich Waggerl (1897-1973)

  4. #14
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.710
    Danke
    398
    Erhielt 2.397 Danke für 1.997 Beiträge

    Standard

    @OHGN:
    Das mit dem Outword stelle ich mir auch in etwa so vor - aber wo ist es abgelegt.

    @Christian:
    Bedenke bitte, dass die OUT-Bits deines FB's nichts mit den von aussen angeschalteten Merkern zu tun haben. Die zählen eigenständig.
    Das Bit "Bereit" steht somit auf Bit-Adresse 0, das nächste darauf folgende auf 1 dann 2 usw.
    Vielleicht ist das ja der Knackpunkt ...

  5. #15
    Registriert seit
    11.10.2006
    Ort
    Verden (Aller)
    Beiträge
    530
    Danke
    31
    Erhielt 58 Danke für 49 Beiträge

    Standard

    Das muß latürnich im FB10 programmiert werden:

    Code:
    lar1    p##m410_1 
    l        w[ar1,p#12.0] 
    t        watwetick
    "Ein lahmer Drecksplanet ist das, ich habe nicht das geringste Mitleid" (Prostetnik Vogon Jeltz)

  6. #16
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.710
    Danke
    398
    Erhielt 2.397 Danke für 1.997 Beiträge

    Standard

    @Westermann:

    Ich stehe gerade etwas auf der Strippe ... was soll uns dein Beitrag sagen ?

    @OHGN:
    Der Einwand mit dem AR2 ist natürlich berechtigt ...

  7. #17
    Registriert seit
    14.10.2008
    Beiträge
    44
    Danke
    8
    Erhielt 3 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Larry Laffer Beitrag anzeigen
    @OHGN:
    Das mit dem Outword stelle ich mir auch in etwa so vor - aber wo ist es abgelegt.
    Das liegt natürlich als INT im Statischen teil des FB's. Ich möchte mir damit den letzen Zustand der drei Ausgangsbits speichern (am einfachsten in dem ich gleich das ganze wort lese) und diese Bits dann im nächsten Zyklus mit dem zuletzt gespeicherten Wert (Das Wort von vorhin) vergleichen: Hat sich wass geändert oder nicht. (Der Vergleich findet natürlich im FB statt)

    Zitat Zitat von Larry Laffer Beitrag anzeigen
    @OHGN:
    @Christian:
    Bedenke bitte, dass die OUT-Bits deines FB's nichts mit den von aussen angeschalteten Merkern zu tun haben. Die zählen eigenständig.
    Das Bit "Bereit" steht somit auf Bit-Adresse 0, das nächste darauf folgende auf 1 dann 2 usw.
    Vielleicht ist das ja der Knackpunkt ...
    Deshalb maskiere ich das Wort auch mit 28 (0000000000011100). Damit mir die bieiden anderen Bits (Bereit und Pause) den Vergleich nicht beeinträchtigen. Klar das das mit der äußeren Beschaltung nichts zu tun hat, ich bedinde mich ja schlließlich IM FB.

    Zitat Zitat von derwestermann Beitrag anzeigen
    Das muß latürnich im FB10 programmiert werden:

    Code:
    lar1    p##m410_1 
    l        w[ar1,p#12.0] 
    t        watwetick
    Du machst also einen Pointer auf die Multiinstanz selbst oder wie??? Und nächstes Problem daran wäre das ich im FB wissen müsste wie die Multiinstanz dafür heißt. Schließlich rufe ich den Fb mehrmals auf, dann heist das mal p#m410_1 mal p#m300_1 usw.
    Geändert von ChristianPaier (23.07.2009 um 17:05 Uhr)
    If at first you don't succeed, you're not Chuck Norris.

  8. #18
    Registriert seit
    08.02.2007
    Ort
    A-2320
    Beiträge
    2.252
    Danke
    244
    Erhielt 332 Danke für 303 Beiträge

    Standard

    Das funktioniert nicht, weil das L #Outword nach dem Befehl "UW" gehört.
    Dreimal Laden hintereinander wird nix.

    lG
    Karl

    Edit: und vor T #Outword gehört natürlich wieder

    L W [....]
    L 28
    UW
    T #Outword
    Geändert von borromeus (23.07.2009 um 17:32 Uhr)

  9. Folgender Benutzer sagt Danke zu borromeus für den nützlichen Beitrag:

    ChristianPaier (23.07.2009)

  10. #19
    Registriert seit
    14.10.2008
    Beiträge
    44
    Danke
    8
    Erhielt 3 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Ja, dreimal laden bringt natürlich nichts. Aber das ist auch nicht das Hauptproblem. Ich möchte den Inhalt das OUT-Bereiches in Wortform auslesen können. Wie man im Anhang sieht ist der Wert 0 obwohl 1 Ausgang gesetzt ist

    (Hätte ich von Anfang an die drei Bits einzeln ausgewertet wäre ich vermutlich schneller gewesen. Aber jetzt interresiert's mich schon...)
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von ChristianPaier (23.07.2009 um 17:39 Uhr)
    If at first you don't succeed, you're not Chuck Norris.

  11. #20
    Registriert seit
    08.02.2007
    Ort
    A-2320
    Beiträge
    2.252
    Danke
    244
    Erhielt 332 Danke für 303 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Du musst schreiben:

    L W [....]
    L 28
    UW
    T #Outword

    oder
    TAK
    T #Outword

    Ich wuerde das Ungleichbit nicht setzen sondern mit
    "=" bilden.
    Um Ausgang des FB Aufrufes kannst Du dann eine Aktion deines Wunsches mit der gebildeten Flanke auslösen.

    Edit: aso du verarbeitest den HM_Ungleich ohnehin.... verstehe.

Ähnliche Themen

  1. Einlesen eines Bereiches aus einem DB???
    Von Vassily im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.10.2010, 13:58
  2. Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 08.12.2008, 13:38
  3. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.07.2008, 09:44
  4. Einlesen eines Eingansworts
    Von Tobi P. im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.08.2007, 07:01
  5. einlesen eines Analogeinganges
    Von Noudels im Forum Simatic
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 16.01.2006, 18:48

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •