Zitat Zitat von Thomas_v2.1 Beitrag anzeigen
Dann ist ein "not supportet" natürlich eine aussagekräftige Fehlermeldung
Ein "Dienst oder Steuerung nicht erreichbar" wäre auch zu einfach gewesen.

Dass über den Lese/Schreibschutz nur die Bausteinfunktionen geschützt werden können hat mich jetzt auch etwas erstaunt. Wie ist das denn bei den F-CPUs geregelt? Ich meine, da wird ein Riesen Aufwand für Sicherheit gemacht, und dann kommt jemand her und schießt über Netzwerk mal grad MW0 auf 0xffff?
"not supported" ist nur ein Teil der Fehlermeldung. Da gibt es verschiedene Varianten dazu die dann insgesamt mehr Licht in das Dunkel bringen. In diesem Fall scheint es mir, dass unter der IP-Adresse (genauer IP-Adresse+Rack+Slot) keine CPU sondern eine CP war. Zu der kann eine Verbindung aufgebaut werden, die liefert aber beim Zugriff auf Daten, dass sie dies nicht unterstützt. Wenn keine Verbindung aufgebaut werden kann, kommen da schon andere Fehlermeldungen .
Bei den F-CPUs sieht das Ganze soweit ich weiß etwas anders aus. Muss ich aber auch zuerst noch prüfen. Kann ein Panel auf eine F-CPU in der sicheren Betriebsart einfach Daten schreiben? Weiß das jemand? Wenn dies der Fall ist, dann kann dies auch libnodave, AGLink, OPC-Server, ...