Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 23 von 23

Thema: Frage zur Regelung

  1. #21
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.725
    Danke
    314
    Erhielt 1.519 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Also ich hab mir das jetzt noch mal ein wenig näher angeschaut:
    - Was haben diese ganzen Anpassungsfaktoren für einen Sinn?
    Die sind doch eigentlich bedingt durch die Skalierung sinnlos und unnötig.

    - Warum verrechnest du den Reglerausgang mit der Ist-Drehzahl?
    Auch das ist eher kontraproduktiv als nützlich

    Bau den Regler einfach mal ganz simpel auf:
    Skalierung PEW12(Poti) auf gewünschten Strom, z.B. 6-10A oder ähnliches -> Sollwert
    Warum ist das PEW14 eigentlich laut Symbolik der Ausgangsstrom des FU?
    Das muss doch eigentlich die Stromaufnahme des Prüflings sein ... aber egal skaliere diesen auf den physikalischen Messwert in Ampere

    Die Drehzahlmessung ist doch allenfalls für Aufzeichnungszwecke interessant,
    hat aber in der Regelung imho überhaupt nichts zu suchen.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  2. #22
    ETim ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    55
    Danke
    6
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Ich habe am Analogeingang der Drehzahl z.B. eine Spannung von 1,5 V für 1500 1/min. Den Eingangswert skaliere ich um auch die 1,5XXXX und nicht den SPS interne Dezimalwert 4147 angezeigt zu bekommen. Da ich aber möchte das 1500 1/min = 10V entspricht, multipliziere ich die 1,5V intern noch mit dem Faktor.

    Die Drezahl habe ich mit drin, weil sie ja leider nicht konstant ist sondern sich mit verschiedener Belastung ebenfalls ändert. Wenn die Drehzahl leicht absinkt, wird dadurch der Stellwert ein wenig mit runtergezogen (durch die subtraktion). Der Istwert steigt und lässt somit den Stellwert am Reglerausgang absinken. Die Drehzahl beinflusst meine Regelung also doch...wenn auch nur sehr gering.

    PEW 14 ist der "Ausgangsstrom des FU" weil ich diesen regle. Ich messe die Strohmaufnahme des Prüflings lediglich... kann den Wert aber nicht weiterverarbeiten in der SPS.

  3. #23
    Registriert seit
    17.09.2006
    Beiträge
    136
    Danke
    0
    Erhielt 7 Danke für 7 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hab ich schon öfters gemacht, eigentlich Standard bei Prüfständen. Man sollte aber die Drehzahl am Prüfling messen. Diese geht dann auf den FU und der gewünschte Sollwert (Drehzahl) auch. Dann FU im Regelbetrieb fahren und fertig. Die FU's haben dafür normalerweise viel bessere Regelalgorithmen. Wenn du die Reglung in der SPS machen willst, ist es in jedem Fall falsch am Stellwert irgendwas abzuziehen, vielmehr solltest du dir Gedanken darüber machen, was du eigentlich regeln willst und das dann auch messen und als Istwert an der Regler geben.

Ähnliche Themen

  1. Frage zur Regelung mittels FB 41
    Von ETim im Forum Simatic
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 31.07.2009, 22:17
  2. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 09.04.2009, 20:57
  3. Regelung im OB1 ?
    Von kiestumpe im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.02.2007, 22:12
  4. Frage zu PID regelung (FB58)
    Von Waelder im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.08.2005, 09:34
  5. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.05.2005, 18:49

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •