Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 44

Thema: Schrittkettenpogrammierung

  1. #31
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.224
    Danke
    533
    Erhielt 2.698 Danke für 1.950 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Blockmove Beitrag anzeigen
    Zumindest findest du Graph und SCL in Step7 Professionell.
    Nutzen wir seit Jahren

    Gruß
    Dieter
    Yep, das hab ich auch, aber das gehört ins Basispaket, denn das haben die meißten Kunden auf ihren Instanhaltungs-Laptops. Die wollen keine zig Optionen kaufen und vor allem verwalten. Bei denen schwirrt ja noch viel mehr an Software herum, für andere SPS, Roboter, Spritzgußmaschienen und und und. Manche Firmen brauchen ja ne Abteilung, alleine für die Verwaltung dieser ganzen Softwarepakete.
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  2. #32
    Registriert seit
    04.01.2007
    Ort
    Euskirchen
    Beiträge
    136
    Danke
    23
    Erhielt 37 Danke für 31 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Blockmove Beitrag anzeigen
    Wird das wirklich in der Praxis eingesetzt?
    es wird, zum Beispiel bei uns. Wir steuern damit unsere Hantierungsmaschinen, und zwar insbesondere die komplexeren.

    Wichtig wäre, dabei folgendes zu beachten:
    - nur den Automatikablauf in Higraph programmieren
    - wenn möglich immer mit symbolischen Variablen arbeiten
    - das Ganze nur nach einiger praktischer Übung und Erfahrung für die Produktion nutzen

    Der Vorteil von Higraph ist für mich, dass man immer den Überblick über den Gesamtablauf hat (auch online im Status) und dass man sehr leicht ändern kann ohne unerwünschte Nebeneffekte zu erleben. In diesem Zusammenhang ist auch die Selbst-Dokumentation zu erwähnen, d.h. nach Änderungen oder Anpassungen ist die Dokumentation "von selber" richtig, da ich ja die Schrittkette selber ändere und dann kompilieren lasse.

    Zitat Zitat von Blockmove Beitrag anzeigen
    - zu akademisch
    ich selber empfinde das nicht so, aber meine Elektriker (und auch Anwender, also unsere Kunden) haben durchaus Probleme damit. Die hätten aber auch Probleme mit allem anderen was über KOP und FUP hinausgeht. Ich würde das relativieren.

    Es ist allerdings einer der grössten Nachteile von Higraph, dass es nicht standardisiert ist und daher schwer auf nicht-Siemens-Steuerungen portiert werden kann. Ich hatte allerdings mal einen Japaner hier, der das wunderbar für eine Mitsubishi-Steuerung geschafft hat.

    Zitat Zitat von Blockmove Beitrag anzeigen
    - nicht wartbar durch Instandhalter
    ist eigentlich dasselbe Problem wie zuvor. Man benötigt natürlich das Programmpaket, und evtl. auch Schulung dafür, was auch wieder Kosten verursacht, aber "nicht wartbar" stimmt nicht - man muss es eben wollen (und bezahlen), dann geht es sicherlich.

    Ein nicht immer unerwünschter Nebeneffekt ist natürlich auch, dass die Verwendung von Higraph (wie auch die von SCL) einen gewissen "Know-how-Schutz" bedeutet ohne die Anlage komplett zu sperren. Man verhindert auf diese Art, dass jeder FUP-Anfänger in den komplizierteren und sensibleren Teilen der Anlage herunfuhrwerkt.

    Zitat Zitat von Blockmove Beitrag anzeigen
    - erheblicher Projektierungsaufwand
    nein, ganz im Gegenteil. Da man Higraph sicher nicht für simple Steuerungen verschwenden will, müsste man also sonst komplexe und evtl. verschachtelte Schrittketten selber programmieren. Ich sehe da große Vorteile bei Higraph, vor allem - und das beobachte ich immer wieder - auch bei Änderungen z.B. mal eben "schnell schnell" bei der Inbetriebnahme. Da verliert man in Higraph auch bei sehr komplexen Abläufen kaum den Überblick (vorausgesetzt, man hat das System a. verstanden und b. klug strukturiert)

    Zitat Zitat von Blockmove Beitrag anzeigen
    - für große Anlagen ungeeignet
    Grosse Anlagen müssen strukturiert werden, und dann bleiben irgendwann handhabbare Schrittketten übrig. Wieso sollte man die nicht modular in Higraph auflösen können?

    Man darf natürlich keinesfalls den Fehler machen und die gesamte Anlage (z.B. die Förderanlage) in Higraph darstellen wollen. Ich verwende - wenn eben möglich - immer die passende Software für die Aufgabenstellung, also konkret
    - AWL für systemnahe Teile z.B. Datenhandling
    - FUP für das Gros der Handebene und der Betriebsartensteuerung
    - Higraph für Ablaufketten im Automatikbetrieb
    - SCL für Rezepturen, Logistik, Textverarbeitung etc.

    Zitat Zitat von Blockmove Beitrag anzeigen
    - zu geringe Performance
    Wer das sagt hat keine praktische Erfahrung mit Higraph. Es ist im Gegenteil sehr schnell, da immer nur die Blöcke bearbeitet werden die grade "dran" sind. Im Vergleich mit Graph ist Higraph deutlich schneller.

    Gruss Michael aka Dumbledore

  3. #33
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.224
    Danke
    533
    Erhielt 2.698 Danke für 1.950 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Dumbledore Beitrag anzeigen
    Da verliert man in Higraph auch bei sehr komplexen Abläufen kaum den Überblick (vorausgesetzt, man hat das System a. verstanden und b. klug strukturiert)
    Das gilt aber für jedes System.
    Aber ich versteh schon, Schrittketten sind, wie auch bei Graph besser lesbar, da höher abstrahiert. Seid ihr Marktführer auf eurem Gebiet, daß eure Kunden sich etwas hinstellen, ohne selbst damit klar zu kommen?
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  4. #34
    Registriert seit
    04.01.2007
    Ort
    Euskirchen
    Beiträge
    136
    Danke
    23
    Erhielt 37 Danke für 31 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Ralle Beitrag anzeigen
    Da verliert man in Higraph auch bei sehr komplexen Abläufen kaum den Überblick (vorausgesetzt, man hat das System a. verstanden und b. klug strukturiert)
    Das gilt aber für jedes System. ?
    hmm, das sehe ich eben nicht so - wenn man manche sogenannte Ablaufketten in KOP/FUP oder gar AWL sieht, so verliere ich selbst nach recht kurzer Zeit den Überblick und muss mich neu einarbeiten. Besonders der SPA/SPB/SPx-Befehl ist hier sehr "hilfreich" zum Stiften von Verwirrung.

    Sicher gibt es Profis die in AWL träumen oder welche die KOP vorzugweise quer lesen (weil sie Schaltpläne von 2m Länge auswendig kennen), aber für einen mehr technologischen Ansatz ist Higraph klar die beste Lösung. Das versteht im Zweifelsfalle auch unser Verfahrenstechniker

    Zitat Zitat von Ralle Beitrag anzeigen
    Seid ihr Marktführer auf eurem Gebiet, daß eure Kunden sich etwas hinstellen, ohne selbst damit klar zu kommen?
    aber klar doch

    Aber ich gebe ja zu, dass manche Kunden dann doch FUP vorschreiben. Manchmal hilft es, die Steuerung als "unterlagerte Maschinensteuerung" zu deklarieren bei der alle Freiheiten erlaubt sind, aber leider durchschaut das mancher Kunde

    Gruß Michael aka Dumbledore

  5. #35
    Registriert seit
    19.01.2010
    Beiträge
    79
    Danke
    2
    Erhielt 10 Danke für 10 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    ich hab die SuFu benutzt und bin hier auf das schon etwas"" ältere Thema gestoßen. Jedoch denke ich, dass es da am besten herrein passt.
    Bin ein S7 Anfänger und experimentiere momentan viel daheim herrum.
    In der Berufsschule programmieren wir derzeit mit Schrittketten kleinere abläufe um für viele die Grundlagen aufzubauen.
    Eingestiegen sind wir mit FUP, jedoch versuch ich langsam durch learning by doing mich mit awl zurecht zu finden.

    Doch meine Frage bezieht sich ja auf Schrittketten.
    Wir hatten als Aufgabe auf, ein Programm zu schreiben mit Schrittketten, als ich sie dann abgegeben habe wurde mir gesagt ich solle versuchen die Merker über die Symboltabelle einzutragen, da man bei einem komplexeren System so schneller etwas ändern kann. Vom Aufbau nutze ich 2 FB´s. In einem laufen meine Schrittketten ab und in dem letzteren werden nur die Ausgänge gesetzt. Diese kommunizieren eigentlich über Merker, die gesetzt werden.
    Doch wie erwähnt versuche ich nun, über die Symboltabelle alles so zu Handhaben, dass es darüber läuft.
    Nun mein Problem. Ich muss einen Roboter Programmieren mit 3 Zylindern, die bis auf 1, alle doppelt angesteuert werden in dem Programm.
    Jedoch, da ich die Merker über die Symboltabelle laufen lasse und wenn ein Merker gesetzt ist, setzt er automatisch in meinen ganzen Schrittketten auch die anderen auf 1 die gleich benannt sind bzw. 2 mal in meinem Programm aufgerufen werden. So wäre diese möglichkeit ja nicht wirklich Sinnvoll...

    Wie kann man das verhindern, oder gibt es da alternativen.
    Bin für alle möglichkeiten offen und möchte einfach nur alles was ich mir behalten kann darüber, lernen/wissen

  6. #36
    Registriert seit
    23.04.2009
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    3.042
    Danke
    241
    Erhielt 863 Danke für 617 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Mertin Beitrag anzeigen
    Jedoch, da ich die Merker über die Symboltabelle laufen lasse und wenn ein Merker gesetzt ist, setzt er automatisch in meinen ganzen Schrittketten auch die anderen auf 1 die gleich benannt sind bzw. 2 mal in meinem Programm aufgerufen werden. So wäre diese möglichkeit ja nicht wirklich Sinnvoll...

    Wie kann man das verhindern, oder gibt es da alternativen.
    Bin für alle möglichkeiten offen und möchte einfach nur alles was ich mir behalten kann darüber, lernen/wissen
    Hallo Mertin,
    willkommen im Forum.
    Wäre besser gewesen einen neuen Thread zu eröffnen als Dich an 34 alte Beiträge zu hängen.

    Zur Frage:
    Du kannst doch ein Symbol nicht zweimal vergeben.
    Kannst Du mal Deine Symboltabelle hier reinstellen, oder der Programmteil der Dir Probleme macht?
    Wäre dann einfacher zu helfen.
    Mal für mich, denn ich blicke das jetzt nicht so ganz.
    Gruß
    Paule
    ----------------------------------------------------------------------------
    > manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen <

  7. #37
    Registriert seit
    19.01.2010
    Beiträge
    79
    Danke
    2
    Erhielt 10 Danke für 10 Beiträge

    Standard

    Aus anderen Foren kenn ich das eher, das wir da an alte etwas ranhängen und keine neuen eröffnen bzw vorher die SuFu nutzen.

    Nunja.. ich kann das schlecht alles reinstellen, da an und für sich das ganze Programm damit behaftet ist. Jedoch geb ich dir mal ein beispiel
    In der Symboltabelle steht
    Hubzyl_rein | M 7.0 | BOOL

    Diese bezeichnung hab ich dann oben in die variablendeklaration meines FB 1 ebenso benannt und dann in meinem OB verknüpft. D.h. in meinem FB 1 ist Hubzyl_rein das gleiche wie in der Symboltabelle.

    Nun hab ich in meinem Programm am anfang ein SR Glied so benannt und am Ende in meinem Programm eines (Da mein hubzylinder 2 mal ausfahren muss)
    Wird das nun am anfang auf 1 gesetzt, setzt es sich am ende ebenso auf 1 und schaltet so die ganzen Schritte ab da auch weiter....

  8. #38
    Registriert seit
    23.04.2009
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    3.042
    Danke
    241
    Erhielt 863 Danke für 617 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Mertin Beitrag anzeigen
    Aus anderen Foren kenn ich das eher, das wir da an alte etwas ranhängen und keine neuen eröffnen bzw vorher die SuFu nutzen.
    Suchfunktionen nutzen > perfekt > hinten dran hängen finde ich persönlich nicht so gut.
    Zitat Zitat von Mertin Beitrag anzeigen
    In der Symboltabelle steht
    Hubzyl_rein | M 7.0 | BOOL
    OK
    Zitat Zitat von Mertin Beitrag anzeigen
    Diese bezeichnung hab ich dann oben in die variablendeklaration meines FB 1 ebenso benannt und dann in meinem OB verknüpft. D.h. in meinem FB 1 ist Hubzyl_rein das gleiche wie in der Symboltabelle.
    OK
    Zitat Zitat von Mertin Beitrag anzeigen
    Nun hab ich in meinem Programm am anfang ein SR Glied so benannt und am Ende in meinem Programm eines (Da mein hubzylinder 2 mal ausfahren muss)
    Wird das nun am anfang auf 1 gesetzt, setzt es sich am ende ebenso auf 1 und schaltet so die ganzen Schritte ab da auch weiter....
    Du nimmst für Dein SR Glied eine Statische Variable am Anfang und am Ende und schreibst dann:
    O Hubzylinder Anfang
    O Hubzylinder Ende
    = Hubzyl_rein

    oder (was für mich eher Sinn macht) Du nimmst die Bedingungen vom Anfang und verknüpfst sie mit den Bedingungen am Ende und weist den Ausgang dann zu.
    Gruß
    Paule
    ----------------------------------------------------------------------------
    > manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen <

  9. Folgender Benutzer sagt Danke zu Paule für den nützlichen Beitrag:

    Mertin (08.02.2010)

  10. #39
    Registriert seit
    19.01.2010
    Beiträge
    79
    Danke
    2
    Erhielt 10 Danke für 10 Beiträge

    Standard

    Prima vielen Dank!
    Beide möglichkeiten haben mir ganz gut geholfen... so einfach"" hatte ich nicht gedacht, das man es so auch lösen kann.

    Doch evtl. noch ne Frage:
    Ich hab mal gelesen, das man mit einem AWL befehl einzelne Abschitte ein/ausschalten kann. Wie funktioniert das denn, oder kann man damit nur Funktionsbausteine aktivieren/deaktivieren?

  11. #40
    Registriert seit
    08.12.2006
    Ort
    Kleinwallstadt
    Beiträge
    90
    Danke
    4
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Einzelne Abschnitte "ausschalten"?
    Ich denke du meinst Abschnitte überspringen, z.b. so:

    Code:
          SPA TEST
     
          U   E 1.0 //Dieser Code wird nun
          =   A 1.0 //nicht mehr bearbeitet, da wir ihn mit SPA übergehen
     
    TEST: NOP 0
    Mit freundlichen Grüßen,
    Hawkster
    Das Softwarebusiness ist Binär, du bist eine 1 oder eine 0 - Lebendig oder Tod...

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •