Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 29

Thema: S7 DB´s nach Excel ohne Step7 mit TS-Adapter?

  1. #11
    Registriert seit
    19.06.2003
    Beiträge
    2.200
    Danke
    85
    Erhielt 259 Danke für 175 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von tobias
    Hallo
    mit meinem TS-Adapter (ca33 - V5.1) gelingts mir && bisher nicht mit libnodave 'ne Verbindung zur (200/) 300-er CPU aufzunehmen.
    Zur 200 nicht, aber die 300 geht mit dem CA33 bei mir zuhause auf dem Schreibtisch.
    Zitat Zitat von tobias
    Der MPI (CA23) funkte zuletzt spitzenmässig. Woran es liegt, oder ob sich da in der letzten Wochen was änderte ???????
    Bei dir oder bei Libnodave? Ich denke, in der gesamten Reihe 0.6.x ist keine Änderung, die den TS-Adapter betrifft. Es gab aber mal ein- oder 2 releases, wo eine Änderung die Initialisierung des TS-Adapters "kaputtmachte". Wir können ja mal die TS-Adapter tauschen...

  2. #12
    Avatar von Markus
    Markus ist offline Administrator
    Themenstarter
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.812
    Danke
    1.232
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard

    excel oder vba ist jetzt wieder zweitrangig...

    erste prio hat der zugriff auf unlinked db´s

    db´s mit dem attribut "unlinked" (wird in den eigenbschaften gesetzt) liegen nicht im ram sondern auf der mmc karte der sps.

    die sps kann auch nur über spezielle sfc´s darauf zugreifen.

    wie gesagte aglink und prodave können das nicht!
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)

  3. #13
    Anonymous Gast

    Standard

    @ Hallo Zottel,
    durch den einzigen TS-Adapter welcher hier rumschwirrt ist kein 'Durchkommen'.
    Das daselbe Modell anderswo funktioniert ist klar, steht ja auch in der Präambel.
    Bisher versagte der in allen zahlreich probierten, von 'fabrikneu' bis 'total verstellt', Vorabkonfigurationen.

    Wobei das direkt eingestöpselte Gegenstück mangels Alternativen bisher immer eine 300C- xxx ist. Zu der Baureihe brachte Siemens mehrere FW-Updates raus wo Kommunikationsschwierigkeiten als behoben beschrieben waren. Mangels 4MB MMC ist das aber für mich nicht zu 'flashen'. Vielleicht würde sich dann was ändern ?
    Diese C-CPUs mit max. 4MB MMC wurden nur sehr kurz gebaut, danach sofort durch '8MB MMC Hardware' ersetzt. Sind also eher weniger verbreitet.

    Bei der 200-er ist da der Repeater noch zwischen. Aus Step7 oder MicroWin gehts jeweils.

    Gruss

  4. #14
    Registriert seit
    19.06.2003
    Beiträge
    2.200
    Danke
    85
    Erhielt 259 Danke für 175 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Markus
    db´s mit dem attribut "unlinked" (wird in den eigenschaften gesetzt) liegen nicht im ram sondern auf der mmc karte der sps. die sps kann auch nur über spezielle sfc´s darauf zugreifen.
    Kann man einen DB mit dieser Eigenschaft erzeugen, ohne eine MMC zu haben? (z.B. daß der Baustein dann im Ladespeicher aber nicht im Arbeitsspeicher steht?) So, daß er auch nur
    über die speziellen sfcs erreichbar ist?
    1. Ist dieser Baustein dann von Step 7 Anzeigbar?(Irgendwie bestimmt)
    2. erscheint er im normalen Bausteinordner?
    3. kann er geöffnet werden?
    4. Kann dann von Deklarations- in Datensicht umgeschaltet werden?
    5. Kann er "beobachtet" werden?
    6. Können Werte darin unter "Beobachten Variable" angezeigt werden?
    wie gesagte aglink und prodave können das nicht!
    Dann wird es mit Libnodave wohl auch nicht gehen. Du kannst probieren:
    testMPI --readout COM1:
    Statt testMPI kannst du auch eines der anderen Testprogramme (testISO_TCP, testIBH, je nach Verbindungsart nehmen).
    Wenn du eine Datei mit dem Bausteinnamen erhälst (z.B DB99.mc7) kann er zumindest en bloc gelesen werden.
    Wenn du dann von dem Block die ersten (36?) Bytes des Headers wegläßt, hast du den Inhalt.

  5. #15
    Registriert seit
    19.06.2003
    Beiträge
    2.200
    Danke
    85
    Erhielt 259 Danke für 175 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Anonymous
    @ Hallo Zottel,

    Wobei das direkt eingestöpselte Gegenstück mangels Alternativen bisher immer eine 300C- xxx ist. Zu der Baureihe brachte Siemens mehrere FW-Updates raus wo Kommunikationsschwierigkeiten als behoben beschrieben waren. Mangels 4MB MMC ist das aber für mich nicht zu 'flashen'. Vielleicht würde sich dann was ändern ?
    Diese C-CPUs mit max. 4MB MMC wurden nur sehr kurz gebaut, danach sofort durch '8MB MMC Hardware' ersetzt. Sind also eher weniger verbreitet.
    Mein TS-Adapter heißt 0CA33-0XA0, V5.1. Ich vermute im Übrigen, daß es NICHT an der Firmware liegt. S7-200 über TS-Adapter ist einfach nicht implementiert.

  6. #16
    Anonymous Gast

    Standard

    Hallo,

    DBs welche als Unlinked gekennzeichnet sind, sind über Status-Var nicht erreichbar. Der einzige Zugriff ist über die SFCs möglich.

    Zur Frage von Zottel, ob die Bausteine auch ohne MMC erzeugt werden können, ist zu sagen:
    Da die CPUs mit MMC keinen Ladespeicher haben, somit keine Bausteine ohne MMC in die CPU übertragen werden können, stellt sich diese Frage nicht.

  7. #17
    Registriert seit
    19.06.2003
    Beiträge
    2.200
    Danke
    85
    Erhielt 259 Danke für 175 Beiträge

    Standard

    Habe es gestern noch probiert.
    Zitat Zitat von Gast
    Hallo,
    DBs welche als Unlinked gekennzeichnet sind, sind über Status-Var nicht erreichbar. Der einzige Zugriff ist über die SFCs möglich.
    Falsch. Sie sind über "Beobachten Variable" zugänglich. Der Wert kann angezeigt, aber nicht verändert "gesteuert" werden.
    Zitat Zitat von Gast
    Zur Frage von Zottel, ob die Bausteine auch ohne MMC erzeugt werden können, ist zu sagen: Da die CPUs mit MMC keinen Ladespeicher haben, somit keine Bausteine ohne MMC in die CPU übertragen werden können, stellt sich diese Frage nicht.
    Unsinn und unpräzise. Du meinst wohl "CPU, die MMCs erfordern" statt "CPUs mit MMC" Mir stellte sich diese Frage gerade darum, weil ich keine MMC und eine CPUzur Hand habe, die keine MMC braucht (aber einen Schlitz dafür hat sie).
    Leider ist noch nicht klar, ob Libnodave das nun kann, weil mir gestern nacht ein Nullmodem Kabel fehlte...

  8. #18
    Registriert seit
    22.06.2003
    Beiträge
    242
    Danke
    9
    Erhielt 19 Danke für 19 Beiträge

    Standard

    @ Hallo Zottel,
    (ich war beim gestern so begonnen Beitrag nicht eingeloggt )

    Zitat Zitat von zottel
    Mein TS-Adapter heißt 0CA33-0XA0, V5.1.
    Verbindung mit der 200-er ist nur als Notlösung anzusehen um zu gucken ob da überhaupt was passiert weils hier eben keine Möglichkeit gibt anderweitig auf ältere CPUs (der 300-er Baureihe) zuzugreifen. Wir besitzen alles die 'C'-Geräte. Das verhält sich immer gleich - mit diesem TS Adapter gehts nicht bei libnodave; mit Step7, etc. funktioniert die Verbindung störungsfrei.

    Die Frage ist ja nur Warum genau dieser Adapter hier nichts sagt? Das ist ja ebenfalls ein 6ES7972-0CA33-0XA0 V5.1 der damals originalversiegelt von Siemens ankam.
    Die gleiche MILF hat der Adapter eines Bekannten. Mit diesem war dort testweise aus libnodave eine Verbindung zur CPU226 möglich. (Der hat keine 300-er). Dabei war der einzige Unterschied zwischen den Adaptern im Aufdruck die Ausgabenr. Meiner ist Ausgabe 1.1 der andere hatte Ausgabe 1.3

    Gut - von daher weiss ich dass ein Zugriff auch auf eine CPU226 wahlweise mit MPI-Adapter oder TS-Adapter aus libnodave möglich wäre wenn eben genau das Gurkenteil hier mitspielen würde. Bleibt mir somit bei libnodave eben nur den MPI Adapter CA23 zu benutzen.
    Gruss

  9. #19
    Registriert seit
    19.06.2003
    Beiträge
    2.200
    Danke
    85
    Erhielt 259 Danke für 175 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von tobias
    @ Hallo Zottel,

    Zitat Zitat von zottel
    Mein TS-Adapter heißt 0CA33-0XA0, V5.1.
    Verbindung mit der 200-er ist nur als Notlösung anzusehen um zu gucken ob da überhaupt was passiert weils hier eben keine Möglichkeit gibt anderweitig auf ältere CPUs (der 300-er Baureihe) zuzugreifen. Wir besitzen alles die 'C'-Geräte. Das verhält sich immer gleich - mit diesem TS Adapter gehts nicht bei libnodave; mit Step7, etc. funktioniert die Verbindung störungsfrei.

    Die Frage ist ja nur Warum genau dieser Adapter hier nichts sagt? Das ist ja ebenfalls ein 6ES7972-0CA33-0XA0 V5.1 der damals originalversiegelt von Siemens ankam.
    Die gleiche MILF hat der Adapter eines Bekannten. Mit diesem war dort testweise aus libnodave eine Verbindung zur CPU226 möglich. (Der hat keine 300-er). Dabei war der einzige Unterschied zwischen den Adaptern im Aufdruck die Ausgabenr. Meiner ist Ausgabe 1.1 der andere hatte Ausgabe 1.3

    Gut - von daher weiss ich dass ein Zugriff auch auf eine CPU226 wahlweise mit MPI-Adapter oder TS-Adapter aus libnodave möglich wäre wenn eben genau das Gurkenteil hier mitspielen würde. Bleibt mir somit bei libnodave eben nur den MPI Adapter CA23 zu benutzen.
    Gruss
    Seltsam, daß es mit der 226 klappt. Hat er testPPI oder testMPI benutzt?
    Bei der Ausgabe bin ich nicht sicher. Habe ihn jetzt nicht hier(Arbeitsplatz). Nach meiner Erinnerung ist da ein qudratisches Feld mit 4 Kästchen, eine Art 2x2 Tabelle. Wenn nur Kreuze drin waren, waren die beiden Felder der 1.Zeile angekreuzt, wenn es Zahlen waren, waren beide 1.

  10. #20
    Registriert seit
    22.06.2003
    Beiträge
    242
    Danke
    9
    Erhielt 19 Danke für 19 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von zottel
    Nach meiner Erinnerung ist da ein qudratisches Feld mit 4 Kästchen, eine Art 2x2 Tabelle. Wenn nur Kreuze drin waren, waren die beiden Felder der 1.Zeile angekreuzt, wenn es Zahlen waren, waren beide 1.
    dazu: Es ist diese 2-spaltige Tabelle. Dort stehen in den oberen Kästchen aber Zahlen. Hier VERS 01 (MECH)...... 01(GRBG)
    Die untere Zeile ist AEND und jeweils leer.
    Seltsam, daß es mit der 226 klappt. Hat er testPPI oder testMPI benutzt?
    Die CPU 226 wurde (ausschliesslich) mit testPPI probiert.
    Genauso funktioniert es bei mir mit der CPU216 und MPI Adapter.
    Wurde mit einer EINZELNEN CPU2xx meineswissens noch nie mit testMPI probiert. Du brachtest mich da eben erst auf die Idee.

    Mit der 314C (MPI_03) + 214 (PPI_05)+ 224/226 (PPI_09/11--> Port1 bei 2x6) im MPI-Bussegment allerdings sind die CPU224/214 mit testMPI zumindest sichtbar. Wenn ich also die 'MPI' -Adresse der 214 (PPI_05) oder 09/11 der 22x eingebe, wird die Verbindung beim MPI Adapter bestätigt. Das eigentlich schon lange und unverändert. Wonach ich die Nummerierung (in 'grauer' Vorzeit) der CPUs vornahm als ich das entdeckte. In Etwa vergleichbar dem Step7 Punkt 'erreichbare Teilnehmer' und wie schonmal angesprochen aus libnodave heraus die einzeln CPUs gezielt starten und stoppen zu können. Das klappt 100%. (bei 'UNI-Master' Betrieb).
    Gruss

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.05.2011, 17:16
  2. TeleService ohne TS-Adapter
    Von MiLa im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.09.2010, 18:28
  3. S7-1200 Daten in Excel schreiben ohne OPC
    Von michael.biberger im Forum Simatic
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.09.2010, 08:09
  4. Amprolyzer ohne Excel
    Von mitchih im Forum Feldbusse
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.11.2009, 07:24
  5. Export DB aus Step7 nach Excel
    Von Anonymous im Forum Simatic
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 22.09.2005, 12:02

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •