Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 40 von 40

Thema: Temperatur Regelung

  1. #31
    Registriert seit
    21.01.2008
    Beiträge
    70
    Danke
    0
    Erhielt 15 Danke für 15 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Iserlohner Beitrag anzeigen
    nur der ER ausgang verändert seine werte, obwohl laut beschreibung eigentlich ohne funktion...
    Nene, ER ist ja die Regelabweichung, also Sollwert-Istwert.

  2. #32
    Registriert seit
    15.02.2009
    Beiträge
    75
    Danke
    5
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    axo ok...

    ich hab jetzt auch durch, dass ich abfragen für die endlagen der stellventile bekomme, also für 100% und 0% Stellung..

    kannst du mir da noch mal auf die sprünge helfen, wie ich dann meine Anzeige (Balken 0-100%) realisiere?

  3. #33
    Registriert seit
    15.02.2009
    Beiträge
    75
    Danke
    5
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    also jetzt hab ich in der simulation die eingänge für die endlagen beschaltet und das klappt auch, aber ich habe absolut kein signal an lmnr_sim

    wo dran könnte das liegen???

  4. #34
    Registriert seit
    21.01.2008
    Beiträge
    70
    Danke
    0
    Erhielt 15 Danke für 15 Beiträge

    Standard

    Ich empfehle dir jetzt wirklich mal die Beschreibung zu FB42 zu lesen...
    Ich zitiere:
    << Die Simulation der Stellungsrückmeldung erfolgt durch einen Integrierer mit der Motorstellzeit MTR_TM als Integrationszeitkonstante. Durch Umschaltung des Parameter LMNRS_ON von FALSE auf TRUE wird die Simulation mit dem Start-wert LMNRSVAL gestartet. Steht LMNRS_ON auf FALSE, so wird am Parameter LMNR_SIM der Startwert LMNRSVAL ausgegeben. Die Parameter LMNRS_ON, LMNRSVAL und LMNR_SIM liegen im statischen Variablenbereich. Sie werden bedient von der Projektiersoftware. Ist LMNR_HS = TRUE wird die Integration nach oben gesperrt. Ist LMNR_LS = TRUE wird die Integration nach unten gesperrt.
    Warnung
    ! Die Stellungsrückmeldung wird lediglich simuliert. Sie muß nicht übereinstimmen mit der realen Stellungsrückmeldung des Stellventils.
    Die PID–Parameter–Optimierung der Projektiersoftware benötigt die Stellungsrückmeldung als Eingangsgröße. Ist eine reale Stellungsrückmeldung vorhanden, so sollte diese auch genutzt werden.>>

  5. #35
    Registriert seit
    15.02.2009
    Beiträge
    75
    Danke
    5
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von wwwandy Beitrag anzeigen
    Ich empfehle dir jetzt wirklich mal die Beschreibung zu FB42 zu lesen...
    Ich zitiere:
    << Die Simulation der Stellungsrückmeldung erfolgt durch einen Integrierer mit der Motorstellzeit MTR_TM als Integrationszeitkonstante. Durch Umschaltung des Parameter LMNRS_ON von FALSE auf TRUE wird die Simulation mit dem Start-wert LMNRSVAL gestartet. Steht LMNRS_ON auf FALSE, so wird am Parameter LMNR_SIM der Startwert LMNRSVAL ausgegeben. Die Parameter LMNRS_ON, LMNRSVAL und LMNR_SIM liegen im statischen Variablenbereich. Sie werden bedient von der Projektiersoftware. Ist LMNR_HS = TRUE wird die Integration nach oben gesperrt. Ist LMNR_LS = TRUE wird die Integration nach unten gesperrt.
    Warnung
    ! Die Stellungsrückmeldung wird lediglich simuliert. Sie muß nicht übereinstimmen mit der realen Stellungsrückmeldung des Stellventils.
    Die PID–Parameter–Optimierung der Projektiersoftware benötigt die Stellungsrückmeldung als Eingangsgröße. Ist eine reale Stellungsrückmeldung vorhanden, so sollte diese auch genutzt werden.>>

    Also das steht so nicht in meiner Hilfe, wenn ich am baustein F1 drücke....

    meine Hilfe beschreibt nur die parameter des FB42 die auch am FUP-Baustein zu beschalten sind..
    die Parameter des Instanz DB sind bei mir gar nicht beschrieben

    kannst du mir den text den du da kopiert hast vielleicht mal für mich "übersetzen" was das im klartext für mich heisst?

  6. #36
    Registriert seit
    21.01.2008
    Beiträge
    70
    Danke
    0
    Erhielt 15 Danke für 15 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Iserlohner Beitrag anzeigen
    kannst du mir den text den du da kopiert hast vielleicht mal für mich "übersetzen" was das im klartext für mich heisst?
    Also LMNRS_ON musst auf 1 setzen, wenn du die simulierte Stellung an LMNR_SIM haben willst. Kannst du dein simuliertes Projekt online legen? Dann würde ich heute abend (Zeit vorrausgesetzt) mal reinschauen.

  7. #37
    Registriert seit
    15.02.2009
    Beiträge
    75
    Danke
    5
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    das wäre cool wenn du da mal schaun könntest...
    ist bisher nur ein grobes gerüst...
    vielen dank
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  8. #38
    Registriert seit
    21.01.2008
    Beiträge
    70
    Danke
    0
    Erhielt 15 Danke für 15 Beiträge

    Standard

    Hi,
    hab nur kurz drüber geschaut, ist ja ein ganzes Projekt...
    Also du muss halt im Instanzdatenbaustein für den Regler LMNRS_ON=True setzen. An LMNR_SIM (im InstanzDB) siehst dann deine simulierte Ventilstellung. Um diese an den Endlagen zu aktualliesieren würde ich sowas wie:
    Code:
          U     Enschalter_AUF
          SPBNB _001
          L     1.000000e+002
          T     InstanzDB.DBD   68
    _001: NOP   0
          U     Endschalter_ZU
          SPBNB _002
          L     0.000000e+000
          T     InstanzDB.DBD   68
    _002: NOP   0
    machen. Aber wie gesagt läuft dir die Simulation vom der realen Lage mit der Zeit weg. Falls es der Prozess zulässt, kannst du den zurückgelegten Wert summieren und bei überschreiten eines Grenzwertes eine Referenzfahrt durchführen.

    Also z.B. Ventil ist schon 2000% Weg (20 schließ+öffnungszyklen) gefahren. Dann fährt das Ventil kurz in Endlage ZU (Regler dafür anhalten) und anschließend wieder auf alte Position und Regler wieder aktivieren.
    Gruß von Andy

  9. Folgender Benutzer sagt Danke zu wwwandy für den nützlichen Beitrag:

    Iserlohner (11.09.2009)

  10. #39
    Registriert seit
    15.02.2009
    Beiträge
    75
    Danke
    5
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    vielen dank....
    hast du noch irgendwie ein handbuch zu reglern oder so?
    in meiner hilfe mit F1 ist da nix zu geschrieben, ich hab noch von siemens so ne sammlung handbücher aber in "STEP 7 - PID Control" und in "STEP 7 - PID Temperature Control" steht davon auch nix...
    auf jedenfall klappt mein balken jetzt....
    und endschalter für 100% und 0% habe ich jetzt auch an den stellventilen, damit sollte doch das problem, dass mir der simulierte wert "wegläuft" behoben sein oder nicht?

  11. #40
    Registriert seit
    21.01.2008
    Beiträge
    70
    Danke
    0
    Erhielt 15 Danke für 15 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Also ich hab einfach nach LMNRS_ON gegoogelt und das 3.Ergebnis war
    https://a248.e.akamai.net/cache.auto...2_HB/Pid_d.pdf

    Dort steht z.B. auf Seite 77
    Simulation der Stellungsrückmeldung
    Die Simulation der Stellungsrückmeldung erfolgt durch einen Integrierer mit der
    Motorstellzeit MTR_TM als Integrationszeitkonstante. Durch Umschaltung des
    Parameter LMNRS_ON von FALSE auf TRUE wird die Simulation mit dem Startwert
    LMNRSVAL gestartet. Steht LMNRS_ON auf FALSE, so wird am Parameter
    LMNR_SIM der Startwert LMNRSVAL ausgegeben.

    Ist ein bißchen besser beschrieben als die Hilfe mit F1.
    Die Simulation geht ja davon aus, dass dein Ventil sofort anläuft wenn das Relais angzieht und auch abfällt, außerdem dass das Ventil IMMER MTR_TM Sekunden für den Weg braucht usw. In der Realität wird das Ventil aber mal schwergängiger oder reagiert eben nicht sofort. Diese Fehler summieren sich mit der Zeit auf. Wieviel müsste man durch ausprobieren rausfinden (ich denke du kannst ja die Stellung irgendwo mechanisch ablesen).
    Hast du die simulierte Position wie oben von mir beschrieben mit den Endschalter auf 0% bzw. 100% gesetzt?

    Also ein Test wäre:
    Fahr das Ventil in Endlage 0%, simulierter Wert muss dann auch 0% sein,
    fahre dann das Ventil von Hand auf 10% und markiere die wirkliche Position. Dann von Hand 10mal auf 80% und wieder zurück auf 10% fahren. Stimmt nun die simulierte Position noch mit der Realität überein?

    Wie oben schon beschrieben würde ich den zurückgelegten Wert aufsummieren und bei überschreiten einer Konstanten eine Referenzfahrt (auf 0%) durchführen lassen. Sollte bei einer trägen Regelung ja nicht weiter weh tun. Es gäbe auch die Möglichkeit durch einen zusätzlichen Näherungsschalter die Position zu referenzieren, die im Normalbetrieb vorkommt. Also angenommen du stellst fest, dass das Ventil für den Sollwert von 55°C meistens bei 60% Ventilweg steht. Dann dort bei 60% einen Näherungsschalter und bei positiver Flanke den simulierten Wert auf 60% setzen. Dann ersparst du dir vielleicht die Referenzfahrten.

    Aber nochmals: Wenn du gar nichts in diese Richtung unternimmst, wird der simulierte Weg immer mehr von der Realität abgweichen. Übrigends bin ich Abends ab und zu im IRC sps-forum chat.

    Gruß von Andy

Ähnliche Themen

  1. Temperatur einlesen
    Von chipset im Forum Simatic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.04.2011, 07:11
  2. Temperatur Messung
    Von Speedo im Forum Elektronik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 04.04.2010, 14:30
  3. Temperatur einlesen
    Von 00schneider im Forum Simatic
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 06.01.2010, 17:06
  4. 200er Temperatur und Luftstrom Regelung
    Von erzteufele im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.12.2009, 09:04
  5. Temperatur-Steuerung mit SPS
    Von Gerhard im Forum Simatic
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 14.03.2006, 20:11

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •