Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Frage zu Zeitfunktionen

  1. #1
    Uwe H. Gast

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo

    beschäftige mich zur Zeit mit dem Thema Zeitfunktionen.
    Bei den Zeitgliedern habe ich bei der Speichernde Einschaltverzögerung SS
    so meine Probleme den Ablauf zu verstehen.
    Ich meine es so verstanden zu haben:
    E 0.0 bekommt eine 1 die eingestellte Zeit startet und läuft ab. Jetzt kann man
    in der ablaufenden Zeit E 0.0 wieder zurück auf 0 schalten und die Zeit läuft trotzdem
    weiter. Erst beim nochmalige betätigen von E0.0 startet die Zeit neu.
    Kann man das so beschreiben und wofür wird der SS eingesetzt.

    Wünsche allen ein schönes Wochenende
    Gruß und Danke Uwe
    Zitieren Zitieren Gelöst: Frage zu Zeitfunktionen  

  2. "Nur mal schnell aus der Step7-Hilfe von Siemens rauskopiert:

    Code:
    Parameter Englisch 	Parameter Deutsch 	Datentyp	Speicher-
    bereich	Beschreibung
    T no.	T-Nr.	TIMER	T	Nummer der Zeit, Anzahl der Zeiten ist von der CPU abhängig
    S	S	BOOL	E, A, M, L, D	Starteingang
    TV	TW	S5TIME  	E, A, M, L, D	Voreingestellter Zeitwert
    R	R	BOOL	E, A, M, L, D	Rücksetzeingang
    BI	DUAL	WORD	E, A, M, L, D	Aktueller Zeitwert, binär-codiert
    BCD	DEZ	WORD	E, A, M, L, D	Aktueller Zeitwert, BCD-Format
    Q	Q	BOOL	E, A, M, L, D	Status der Zeit
    Beschreibung
    
    S_SEVERZ (Zeit als speichernde Einschaltverzögerung parametrieren und starten) startet die angegebene Zeit bei einer steigenden Flanke am Starteingang S. Ein Signalwechsel ist immer erforderlich, um eine Zeit zu starten. Die Zeit läuft mit dem an Eingang TW angegebenen Zeitwert auch dann weiter, wenn der Signalzustand an Eingang S auf "0" geht, bevor die Zeit abgelaufen ist. Der Signalzustand am Ausgang Q ist "1", wenn die Zeit abgelaufen ist, unabhängig vom Signalzustand am Eingang S. Die Zeit wird mit dem angegebenen Zeitwert neu gestartet, wenn der Signalzustand an Eingang S von "0" auf "1" wechselt, während die Zeit läuft.
    
    Die Zeit wird zurückgesetzt, wenn der Rücksetzeingang R der Zeit von "0" auf "1" geht, unabhängig vom VKE am Eingang S. Der Signalzustand am Ausgang Q ist dann "0".
    
    Der aktuelle Zeitwert kann an den Ausgängen DUAL und DEZ abgefragt werden. Der Zeitwert am Ausgang DUAL ist binär-codiert, der Wert am Ausgang DEZ ist BCD-codiert. Der aktuelle Zeitwert entspricht dem Anfangswert von TW, von dem der Zeitwert abgezogen wird, der seit dem Start der Zeit vergangen ist. 
    
    Siehe auch "Speicherbereiche und Komponenten einer Zeit".
    Impulsdiagramm


    Code:
    Statuswort
    
    BIE	A1	A0	OV	OS	OR	STA	VKE	/ER
    schreibt:	-	-	-	-	-	X	X	X	1
    Beispiel
    
    Wechselt der Signalzustand an Eingang E 0.0 von "0" auf "1" (steigende Flanke im VKE), dann wird die Zeit T5 gestartet. Die Zeit läuft, ohne von einem Signalwechsel von "1" auf "0" an Eingang E 0.0 beeinflußt zu werden. Wechselt der Signalzustand von E 0.0 von "0" auf "1", bevor die Zeit abgelaufen ist, dann wird die Zeit neu gestartet. Ausgang A 4.0 ist "1", wenn die Zeit abgelaufen ist (Wechselt der Signalzustand des Eingangs E 0.1 von "0" auf "1", wird die Zeit zurückgesetzt, unabhängig von VKE an S).
    "


  3. #2
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.224
    Danke
    533
    Erhielt 2.698 Danke für 1.950 Beiträge

    Standard

    Nur mal schnell aus der Step7-Hilfe von Siemens rauskopiert:

    Code:
    Parameter Englisch 	Parameter Deutsch 	Datentyp	Speicher-
    bereich	Beschreibung
    T no.	T-Nr.	TIMER	T	Nummer der Zeit, Anzahl der Zeiten ist von der CPU abhängig
    S	S	BOOL	E, A, M, L, D	Starteingang
    TV	TW	S5TIME  	E, A, M, L, D	Voreingestellter Zeitwert
    R	R	BOOL	E, A, M, L, D	Rücksetzeingang
    BI	DUAL	WORD	E, A, M, L, D	Aktueller Zeitwert, binär-codiert
    BCD	DEZ	WORD	E, A, M, L, D	Aktueller Zeitwert, BCD-Format
    Q	Q	BOOL	E, A, M, L, D	Status der Zeit
    Beschreibung
    
    S_SEVERZ (Zeit als speichernde Einschaltverzögerung parametrieren und starten) startet die angegebene Zeit bei einer steigenden Flanke am Starteingang S. Ein Signalwechsel ist immer erforderlich, um eine Zeit zu starten. Die Zeit läuft mit dem an Eingang TW angegebenen Zeitwert auch dann weiter, wenn der Signalzustand an Eingang S auf "0" geht, bevor die Zeit abgelaufen ist. Der Signalzustand am Ausgang Q ist "1", wenn die Zeit abgelaufen ist, unabhängig vom Signalzustand am Eingang S. Die Zeit wird mit dem angegebenen Zeitwert neu gestartet, wenn der Signalzustand an Eingang S von "0" auf "1" wechselt, während die Zeit läuft.
    
    Die Zeit wird zurückgesetzt, wenn der Rücksetzeingang R der Zeit von "0" auf "1" geht, unabhängig vom VKE am Eingang S. Der Signalzustand am Ausgang Q ist dann "0".
    
    Der aktuelle Zeitwert kann an den Ausgängen DUAL und DEZ abgefragt werden. Der Zeitwert am Ausgang DUAL ist binär-codiert, der Wert am Ausgang DEZ ist BCD-codiert. Der aktuelle Zeitwert entspricht dem Anfangswert von TW, von dem der Zeitwert abgezogen wird, der seit dem Start der Zeit vergangen ist. 
    
    Siehe auch "Speicherbereiche und Komponenten einer Zeit".
    Impulsdiagramm


    Code:
    Statuswort
    
    BIE	A1	A0	OV	OS	OR	STA	VKE	/ER
    schreibt:	-	-	-	-	-	X	X	X	1
    Beispiel
    
    Wechselt der Signalzustand an Eingang E 0.0 von "0" auf "1" (steigende Flanke im VKE), dann wird die Zeit T5 gestartet. Die Zeit läuft, ohne von einem Signalwechsel von "1" auf "0" an Eingang E 0.0 beeinflußt zu werden. Wechselt der Signalzustand von E 0.0 von "0" auf "1", bevor die Zeit abgelaufen ist, dann wird die Zeit neu gestartet. Ausgang A 4.0 ist "1", wenn die Zeit abgelaufen ist (Wechselt der Signalzustand des Eingangs E 0.1 von "0" auf "1", wird die Zeit zurückgesetzt, unabhängig von VKE an S).
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  4. #3
    Anonymous Gast

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ich hatte erst neulich eine Anwendung für ein paar SS Timer.

    Versch. Tastersignale einer Anlage welche ja in der Regel vom Bediener der Anlage nur sehr kurz betätigt werden, müssen über einen Globaldatenaustausch zu weiteren CPU gesendet werden.
    Für diese Funktion benötigte ich ca. 2 Sek. bis alle CPUs das Bit erhalten hatten.
    Und genau das habe ich über SS Timer realisiert.

    Gruß

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 09.04.2009, 20:57
  2. S5 OB1 Frage?
    Von Bitte_ein_Bit im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.08.2007, 08:10
  3. Frage zu Zeitfunktionen
    Von kronprinz im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.06.2005, 14:55
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.05.2005, 18:49
  5. Zeitfunktionen bei einer S5
    Von Anonymous im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.05.2004, 16:48

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •