Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: FB 215 "F_ESTOP1": NOT-AUS bis Stop-Kategorie 1

  1. #1
    Registriert seit
    10.02.2007
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    12
    Danke
    7
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo!

    Ich habe da eine Frage zu dem Sicherheitsbaustein FB 215 "F_ESTOP1": NOT-AUS bis Stop-Kategorie 1........

    Im Handbuch steht folgendes:
    Zitat:
    "Anmerkung:
    Am F-Applikationsbaustein kann nur ein NOT-AUS-Signal (E_STOP) ausgewertet werden"

    Hierzu meine Frage:
    Kann ich den E_Stop-Eingang auch mit einem Bit aus einem von mir angelegten F-DB beschalten???
    Dieses DB-Bit wird in einem von mir geschriebenen F-FB bearbeitet.
    Am Ausgang (Q) des FB215 soll damit der fehlersichere Ausgang A40.0 rückgesetzt werden
    Jedesmal wenn diess DB-Bit am E_Stop-Eingang den Signalzustand "0" annimmt geht meine CPU mit der Diagnosemeldung "Datenverfälschung A40.0" in STOP .

    Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar!!!!

    Gruss

    Peter
    "Dieses Programmbeispiel zeigt nur die prinzipielle Vorgehensweise.
    Für fehlerhafte Programmfunktionen und deren Folgen
    kann weder eine juristische, noch irgendeine Haftung übernommen werden!"
    Zitieren Zitieren FB 215 "F_ESTOP1": NOT-AUS bis Stop-Kategorie 1  

  2. #2
    Registriert seit
    11.10.2006
    Ort
    Verden (Aller)
    Beiträge
    532
    Danke
    31
    Erhielt 58 Danke für 49 Beiträge

    Standard

    Was soll das werden?
    Die F-Bausteine sind dafür entwickelt worden, um möglichst manipuliersichere F-Programme für sicherheitskritische Anwendungen
    schreiben zu können.
    Ich weiß nicht, wie man dann auf die Idee kommt an den F-Stop irgendein Datenbit legen zu wollen!?!
    Dann schreib Dir die gewünschte Funktion in den selbst kreierten F-FB.
    "Ein lahmer Drecksplanet ist das, ich habe nicht das geringste Mitleid" (Prostetnik Vogon Jeltz)

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu derwestermann für den nützlichen Beitrag:

    spitfire (24.09.2009)

  4. #3
    Avatar von spitfire
    spitfire ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    10.02.2007
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    12
    Danke
    7
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Selbst wenn ich den FB 215 weglasse und dafür eine "normale" RS"-Funktion nutze geht mir die CPU in die Knie.......
    "Dieses Programmbeispiel zeigt nur die prinzipielle Vorgehensweise.
    Für fehlerhafte Programmfunktionen und deren Folgen
    kann weder eine juristische, noch irgendeine Haftung übernommen werden!"

  5. #4
    Registriert seit
    30.08.2003
    Beiträge
    2.196
    Danke
    30
    Erhielt 258 Danke für 229 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    hast du den A40.0 direkt an Q? Datenverfälschung klingt als wenn du den Ausgang mehrmals schreibst. Hast du beim Generieren mal auf "Zugriffe von Standard" geprüft?

    André
    www.raeppel.de
    mit innovativen SPS-Tools schneller ans Ziel ....
    Zitieren Zitieren Not-aus  

  6. #5
    Avatar von spitfire
    spitfire ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    10.02.2007
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    12
    Danke
    7
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hi,

    ja, habe den A 40.0 direkt auf Q liegen.
    Am Eingang E_Stop des FB215 liegen 3 Not-Aus Schalter (fehlersichere Eingänge) und eben diese besagte F-DB Bit mittels UND-Verknüpfung.
    Dieses Bit wird steuerungsintern durch einen von mir geschriebenen F-FB gebildet (Drehzahlüberwachung).
    Es funzt mit den Not-Schaltern ganz prima, nur wenn das DB-Bit Signalzustand "0" hat geht die CPU in STOP. A40.0 wird nur im Sicherheitsprogramm verwendet und kommt im normalen Anwenderprogramm nicht vor.......
    "Dieses Programmbeispiel zeigt nur die prinzipielle Vorgehensweise.
    Für fehlerhafte Programmfunktionen und deren Folgen
    kann weder eine juristische, noch irgendeine Haftung übernommen werden!"

  7. #6
    Registriert seit
    25.08.2003
    Beiträge
    332
    Danke
    46
    Erhielt 54 Danke für 46 Beiträge

    Lächeln

    Zitat Zitat von spitfire Beitrag anzeigen
    Hi,

    ja, habe den A 40.0 direkt auf Q liegen.
    Am Eingang E_Stop des FB215 liegen 3 Not-Aus Schalter (fehlersichere Eingänge) und eben diese besagte F-DB Bit mittels UND-Verknüpfung.
    Dieses Bit wird steuerungsintern durch einen von mir geschriebenen F-FB gebildet (Drehzahlüberwachung).
    Es funzt mit den Not-Schaltern ganz prima, nur wenn das DB-Bit Signalzustand "0" hat geht die CPU in STOP. A40.0 wird nur im Sicherheitsprogramm verwendet und kommt im normalen Anwenderprogramm nicht vor.......
    Mir schwant da was... Kann es sein, dass du dein F-DB-Bit zusätzlich von einem Nicht-F-Programmteil aus beschreibst? Das würde das Verhalten erklären.

    Gruß
    Flinn

  8. Folgender Benutzer sagt Danke zu Flinn für den nützlichen Beitrag:

    spitfire (24.09.2009)

  9. #7
    Registriert seit
    11.10.2006
    Ort
    Verden (Aller)
    Beiträge
    532
    Danke
    31
    Erhielt 58 Danke für 49 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von spitfire Beitrag anzeigen
    Hi,

    ja, habe den A 40.0 direkt auf Q liegen.
    Am Eingang E_Stop des FB215 liegen 3 Not-Aus Schalter (fehlersichere Eingänge) und eben diese besagte F-DB Bit mittels UND-Verknüpfung.
    Dieses Bit wird steuerungsintern durch einen von mir geschriebenen F-FB gebildet (Drehzahlüberwachung).
    Es funzt mit den Not-Schaltern ganz prima, nur wenn das DB-Bit Signalzustand "0" hat geht die CPU in STOP. A40.0 wird nur im Sicherheitsprogramm verwendet und kommt im normalen Anwenderprogramm nicht vor.......

    Ach so, es wird heller.
    Du willst also die Not-Äuse nur zulassen, wenn eine Drehzahlüberwachung meldet, daß was dreht, richtig?
    Not-Aus-Eingänge mit einem UND auf den Eingang des FB215 zu sammeln ist mehr als unschön.
    Man spendiert jedem Not-Aus einen eigenen FB215 und legt an Q einen Merker, oder ein Datenbit (so mache ich es, in einem gelben DB).
    Dann hat man 3 Datenbits, für jeden Not-Aus einen, diese kannst Du dann mit dem Drehzahlwächterbit UND-Verknüpfen und hängst da den Ausgang dran. Dann funzt es.
    Ich vermute, daß die UND-gesammelten Eingänge ohnehin nur funktionieren, da sie auf der gleichen Eingangskarte liegen.
    Will man nur einen FB215 verwenden, sollte man die Not-Äuse auch so verdrahten, also in Reihe auf einen Eingang.

    Dennoch halte ich es für fragwürdig Not-Aus-Taster überbrücken zu wollen!!!!
    Wenn Du keine sichere Drehzahlüberwachung hast, wird keine BG das je abnehmen.
    Geändert von derwestermann (24.09.2009 um 18:03 Uhr) Grund: Nachtrag
    "Ein lahmer Drecksplanet ist das, ich habe nicht das geringste Mitleid" (Prostetnik Vogon Jeltz)

  10. #8
    Registriert seit
    21.07.2008
    Beiträge
    1.066
    Danke
    51
    Erhielt 140 Danke für 136 Beiträge

    Standard

    Also das mit den "Pro Not-Halt einen FB215" würde ich jetzt nicht so stehen lassen. Wenn man eine recht volle CPU hat, wirst du dich wundern was so ein Bausteinaufruf an Zyklusszeit kostet!

    Die Not-Halt Eingänge per UND zusammenfassen ist schon ok..

    Aber die Drehzahlüberwachung.. kann sein das du ein Not-Halt nach Stop-Kat. 2 erstellen willst? (Also erst Antriebe bremsen, dann Strom weg)?

    Dann solltest (MUST!) du den Q-Delay benutzen! Denn wenn deine Drehzahlüberwachung mal hängt, würde die Maschine nicht abschalten.

  11. #9
    Registriert seit
    09.11.2006
    Beiträge
    690
    Danke
    36
    Erhielt 31 Danke für 29 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    ich vermute er beschreibt den F-DB aus dem Standardprogramm heraus.

    Einfach mal auf zugriffe vom Standard prüfen lassen. (Auf generieren gehen und dann linke Maustaste).
    Du darfst die F-Bits zwar im Standard Programm abfragen,für z.B. Meldungen, aber nicht beschreiben!!!
    Hintergrund, die CPU besitzt quasi 2 F-Programme, das von dir geschriebene und das generierte, beide zusammen bilden die sicherheit. Sie laufen jedoch nicht gleichzeitig, sondern nacheinander ab und werden anschließend geprüft. (Differenzen im VKE usw..) Wenn nun dein Standardproggi die Bist ändert, stimmen die Ergebnisse in deinem Programm nicht mehr überein.
    Zeige nie deine Verblüffung, wenn dir etwas auf Anhieb gelingt.

    Praxis: Es funktioniert aber keiner weiß warum!
    Zitieren Zitieren Drehzahlüberwachung ims Standardteil  

  12. #10
    Registriert seit
    25.08.2003
    Beiträge
    332
    Danke
    46
    Erhielt 54 Danke für 46 Beiträge

    Lächeln


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von mitchih Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich vermute er beschreibt den F-DB aus dem Standardprogramm heraus.
    Sag ich doch,
    was sagt denn der TE?

    Gruß
    flinn

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.03.2012, 18:20
  2. Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 17.04.2011, 10:54
  3. "Index Pulse", "Home Switch" und "Position Limit Switch"
    Von senmeis im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.03.2011, 11:21
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.07.2008, 22:41
  5. Fehler "Stop durch Peripherieverwaltung"
    Von MSB im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.07.2008, 22:23

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •