Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 29 von 29

Thema: Eingangsüberwachung

  1. #21
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    Schweigen am Weintor
    Beiträge
    707
    Danke
    191
    Erhielt 161 Danke für 92 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Blockmove Beitrag anzeigen
    Hatten wir ganz früher auch mal, ist mir aber in der Zwischenzeit zu umständlich und zu "nichtssagend".
    Wir verwenden für jede Bewegung einen Baustein mit Laufzeit- und Paarüberwachung. Funktioniert sowohl im Einricht- als auch im Automatikbetrieb. Es werden auch gleich entsprechende Meldungen fürs OP/MP generiert. Eigentlich ist unser System vergleichbar wie PDIAG nur halt ohne "Zwangsabgabe" an Siemens.
    Seit wir dieses System einsetzen, sieht man kaum noch Instandhalter mit Notebook an den Anlagen.

    Gruß
    Dieter

    wie sieht denn dein system aus ?

    ich habe immer einen baustein in dem ich zum einen ein 16 bit´s einzeln beschreibe (meine Fehlermeldungen) diese zusammen immer in einem takt gegenseitig überprüfen lasse und wenn dann ein unterschied besteht (in dem moment wo z.b. ein zylinder fährt sind ja beide ini´s aus) läuft eine zeit ab und wenn diese überschritten ist kommt die meldung an´s panel.
    für einen zylinder brauche ich immer 2 bit´s d.h. mit einem wort ans panel habe ich 8 zylinder abgefragt immer unabhänging von schrittkette/einzelschritt/einrichtbetrieb

    und komischerweiße habe ich zu 90% das wirklich ini´s kaputt sind! und sehr selten das zylinder o.Ä. klemmen (kommt vielleicht auch auf die konstruktion an)

    grüße erzi

  2. #22
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    im Osten
    Beiträge
    1.183
    Danke
    141
    Erhielt 271 Danke für 248 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Mobi Beitrag anzeigen
    Also unsere Maschinen haben auch eine Taktzeitüberwachung drin, d.h. wenn irgendetwas länger dauert als eigentlich ist, geht sie auf Störung. Aber für jeden Zylinder eine einzelne Überwachung macht kein Sinn. Bei uns hat schonmal eine Station 1-10 Zylinder und wir haben von den Stationen 4-20 in einer Maschine drin. Und vorallem wenn die Zylinder einen sehr geringen Hub haben (10-50 mm) macht es keinen Sinn. Und wie oft kommt es vor das mal ein Sensor ausfällt, vielleicht 1-2mal im Jahr. Und dann wechselt man den Sensor halt aus, da braucht man nicht extra noch eine Überwachung.
    @Mobi: scheinbar hast du in deinen Anlagen nur Schrittketten, bei dennen deine Methode ja praktikabel ist, aber was machst du wenn du mal keine Schrittkette hast ??? Anaconda hat soweit ich das gesehen hab, noch nicht geschrieben das überhaupt soeine Schrittkette existiert!

    [Persönliche Meinung]
    Ich finde die Sache mit dem Überwachungsbaustein besser, leigt wahrscheinlich daran das ich nicht so ein Schrittkettenfetischist bin wie du.
    [/Persönliche Meinung]
    Es ist nicht schwierig, mit noch nicht erreichten Zielen zu Leben; schwierig ist, ohne Ziele zu Leben !
    (Günther Kraftschik)

  3. #23
    Registriert seit
    25.06.2008
    Ort
    Blomberg/Lippe
    Beiträge
    1.297
    Danke
    51
    Erhielt 130 Danke für 124 Beiträge

    Standard

    Ja 90% sind Schrittketten, so kann man am besten Zylinderabläufe programmieren. Wie machst du denn das MW?
    Gruß
    Mobi


    „Das Einfache kompliziert zu machen ist alltäglich. Das Komplizierte einfach zu machen –
    das ist Kreativität“ (Charles Mingus).

  4. #24
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    im Osten
    Beiträge
    1.183
    Danke
    141
    Erhielt 271 Danke für 248 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Mobi Beitrag anzeigen
    Ja 90% sind Schrittketten, so kann man am besten Zylinderabläufe programmieren. Wie machst du denn das MW?
    wenn dann mit der von den anderen Leuten vorgeschlagenen Variante, also Überwachung im Ventilbaustein oä. da in unseren anlagen Schrittketten nur teilweise vorhanden sind, kommt halt auf den anlagentyp an.
    Es ist nicht schwierig, mit noch nicht erreichten Zielen zu Leben; schwierig ist, ohne Ziele zu Leben !
    (Günther Kraftschik)

  5. #25
    Registriert seit
    25.06.2008
    Ort
    Blomberg/Lippe
    Beiträge
    1.297
    Danke
    51
    Erhielt 130 Danke für 124 Beiträge

    Standard

    Bei uns werden halt Artikel montiert aus mehreren Einzelteilen und da haben sich Schrittketten am sinnvollsten bewährt, da ja immer wieder die gleichen Abläufe sind, aber programmiert in ST. Aber sonst wenn ich keine Schrittkette hätte, würde ich das auch mit einem extra Überwachungsbaustein lösen.
    Gruß
    Mobi


    „Das Einfache kompliziert zu machen ist alltäglich. Das Komplizierte einfach zu machen –
    das ist Kreativität“ (Charles Mingus).

  6. #26
    Registriert seit
    17.06.2004
    Ort
    Offenau
    Beiträge
    3.758
    Danke
    209
    Erhielt 421 Danke für 338 Beiträge

    Standard

    Also bei uns gibt es meistens die vorgabe alles zu überwachen, das heist die Anlage darf nicht ohne Fehler einfach stehen bleiben, und auch nicht einfach nur einen Laufzeitfehler bringen wenn ein Eingang oder ein Signal fehlt.

    Seit wir so ziemlich alles überwachen (gut was vergessen kann man immer mal) braucht man für die fehlersuche und Behebung eigendlich kein PG mehr!
    ---------------------------------------------
    Jochen Kühner
    https://github.com/jogibear9988/DotN...ToolBoxLibrary - Bibliothek zur Kommunikation mit PLCs und zum öffnen von Step 5/7 Projekten
    Zitieren Zitieren Vorgaben...  

  7. #27
    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    267
    Danke
    3
    Erhielt 26 Danke für 26 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Mobi Beitrag anzeigen
    Also normalerweise ist eine Überwachnung überflüssig, da das Programm ja sowieso nicht weiterläuft, wenn der Sensor kein Signal weitergibt. Und das sieht man dann ja wenn auf einmal der ganze Prozess anhält.
    Diese Ansicht würde ich vielleicht von einem Maurer erwarten, von einem Programmierer find ich diese Aussage ziemlich fragwürdig, oder ist deine Fehlerbehandlung damit abgeschlossen, dass du eine Rote Lampe anzündest wenn bei deiner Anlage mit 1000 I/O's ein Fehler ansteht?

  8. Folgender Benutzer sagt Danke zu Chefmech für den nützlichen Beitrag:

    vierlagig (20.10.2009)

  9. #28
    Registriert seit
    25.06.2008
    Ort
    Blomberg/Lippe
    Beiträge
    1.297
    Danke
    51
    Erhielt 130 Danke für 124 Beiträge

    Standard

    Also wenn du meine weiteren Posts gelesen hättest, wüsstest du, dass wir auch eine Überwachung drin haben, nur in einem anderen Stil. Und dort wird auch der Sensor angezeigt, der eigentlich erwartet wird. Und ich bin kein Programmierer, ich bin Facharbeiter und bin dann direkt dran am Geschehen. Bei unseren alten Maschinen (10-20 Jahre alt) haben wir an jeder Station eine rote Lampe und dazu wird am Monitor noch angezeigt um was es geht. Bei den neueren haben wir diese Lampe nicht mehr, weil die einfach überflüssig ist, da ja sowieso der Monitor anzeigt was los ist. Aber ich werd mal nächste Woche ein Screenshot von unseren Störungsanzeigen reinstellen.
    Gruß
    Mobi


    „Das Einfache kompliziert zu machen ist alltäglich. Das Komplizierte einfach zu machen –
    das ist Kreativität“ (Charles Mingus).

  10. #29
    Registriert seit
    25.06.2008
    Ort
    Blomberg/Lippe
    Beiträge
    1.297
    Danke
    51
    Erhielt 130 Danke für 124 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    So wie versprochen hier nun die Screenshots von den Anzeigen.

    Also das erste Bild ("nur Sensor") nehmen wir zum Beispiel für Lichtschranken oder Näherungsschalter, wenn nur ein Teil detektiert wird. Wenn der Sensor nicht belegt ist, der eigentlich belegt sein sollte, wird dann die Bezeichnung des Sensors angezeigt und das was passieren sollte, was dann der Sensor hätte bestätigen müssen.

    Das zweite Bild ("Sensor und Ventil") nehmen wir für Zylinder mit Endschalter. Hier ist praktisch genau das selbe. Wenn der Sensor nicht belegt ist, der eigentlich belegt sein sollte, wird dann die Bezeichnung des Sensors angezeigt, sowie die des zuständigen Ventils vom Zylinder und die Lage, die der Zylinder gehabt hätte.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Gruß
    Mobi


    „Das Einfache kompliziert zu machen ist alltäglich. Das Komplizierte einfach zu machen –
    das ist Kreativität“ (Charles Mingus).

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •