Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Thema: Zweihand

  1. #11
    Registriert seit
    08.12.2008
    Beiträge
    10
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    du darfst eine Sicherheitseinrichtung mit einer anderen Sicherheitseinrichtung brücken, machen wir in der Firma ständig.
    Was vieleicht auch möglich wäre, wenn es der mechanische Aufbau zulässt, du sicherst nur die Bewegung nach unten über das 2-Hand ab und die Aufwärtsbewegung steuerst du direkt. Ist aber natürlich nur zulässig, wenn du bei der Bewegung nach oben keine Gefährdungen hast.

    Ein ebenfalls sehr elegante Lösung ist eine Sicherheits-SPS, dann kannst du dir auch das "2-Handmodul" sparen.

    Gruß MiLa

  2. #12
    Registriert seit
    04.04.2008
    Beiträge
    389
    Danke
    85
    Erhielt 39 Danke für 24 Beiträge

    Standard

    Zitat von dtsclipper:
    Oder aber bei bei Bedarf beide Seiten des Zylinders mit Druck beaufschlagen, dann zuckt der auch nicht mehr.
    Das ist normalerweise falsch.
    Bei einem doppeltwirkenden Zylinder (Standard) mit Druckbeaufschlagung auf der Kolben- und auf der Stangenseite entsteht ein Kraftüberhang zum Ausfahren. Wenn die Druckluftversorgung des Ventils gleichzeitig auf die Kolben- und auf die Stangeseite durchgeschaltet ist, fährt die Zylinderkolbenstange aus. Durch Drosselrückschlagventile wird die Bewegung langsamer.
    In der Hydraulik wird diese Schaltung (ohne Rückschlag- und Drosselrückschlagventile) auch als Eilgangschaltung eingesetzt.
    Das kann ganz schön zucken.

    Eine Ausnahme bilden Gleichgangzylinder (gleiche Ringflächen auf beiden Seiten) oder kolbenstangenlose Zylinder. Hier bewirkt die beidseitige Druckbeaufschlagung eine gewisse Verformung der Dichtungen und damit eine Reibung, die einer möglichen Bewegung bremsend entgegenwirkt. Äußere Kräfte können mit diesem Prinzip aber auch nicht sicher beherrscht werden.


    Gruß
    Earny

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu Earny für den nützlichen Beitrag:

    Rudi (31.01.2011)

  4. #13
    Registriert seit
    31.01.2011
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von MiLa Beitrag anzeigen
    Hallo,

    du darfst eine Sicherheitseinrichtung mit einer anderen Sicherheitseinrichtung brücken, machen wir in der Firma ständig.
    Was vieleicht auch möglich wäre, wenn es der mechanische Aufbau zulässt, du sicherst nur die Bewegung nach unten über das 2-Hand ab und die Aufwärtsbewegung steuerst du direkt. Ist aber natürlich nur zulässig, wenn du bei der Bewegung nach oben keine Gefährdungen hast.

    Ein ebenfalls sehr elegante Lösung ist eine Sicherheits-SPS, dann kannst du dir auch das "2-Handmodul" sparen.

    Gruß MiLa
    Hallo erstmal,

    Wenn ich ein pneumatisches Spannsystem habe, dann besteht im Prinzip für die Rückwärtsbewegung auch Gefahr, oder täusche ich mich da? Das gespannte Werkstück könnte ja rausfallen.

    Ich habe folgendes Problem wo ich gerne Hilfe hätte:

    - pneumatisches spannen von Werkstücken
    - Pilz Sicherheitsrelais mit zwei Tastern
    - SIcherheitsrelais schaltet hinter Ausgang der SPS die Spannung zu oder weg
    - Drucksensor vor Kolben sagt ob gespannt oder nicht
    - Ablauf soll folgendermaßen sein:
    1) spannen mit beiden Tasten
    2) wird eine losgelassen bevor drucksensor anschlägt, soll es wieder auffahren
    3) sagt Drucksensor Druck liegt an, soll Werkstück gespannt bleiben
    4) nächste Betätigung oder auch dritter Taster, sorgen dafür, dass die Spannung gelöst wird.

    Mein Problem nun: Wenn ich mit dem Drucksensor die Zweihandschaltung überbrücke um im Fall des korrekten Drucks die Spannung aufrecht zu erhalten obwohl die Zweihand ja nicht mehr betätigt ist, ist doch die Sicherheitsschaltung ausgehebelt...

    Also wie kann ich das lösen? Hat jemand einen Tipp?

    Danke

  5. #14
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von roeserr Beitrag anzeigen
    Mein Problem nun: Wenn ich mit dem Drucksensor die Zweihandschaltung überbrücke um im Fall des korrekten Drucks die Spannung aufrecht zu erhalten obwohl die Zweihand ja nicht mehr betätigt ist, ist doch die Sicherheitsschaltung ausgehebelt...

    Also wie kann ich das lösen? Hat jemand einen Tipp?

    Danke
    Wenn du garantieren kannst, das der Druckschalter nur kommt, wenn ein Teil eingelegt ist oder wenn man sich nicht quetschen kann, wenn der Zylinder ganz ausgefahren ist und dann der Druckschalter kommt, dann gibt es keine vernünftigen Gründe dies so zu lösen wie du willst.
    Dabei sollte bzw muss der Druckschalter auch sicherheitsgerichtet sein, abhängig welche Klasse du erreichen willst / musst


    bike

  6. #15
    Registriert seit
    31.01.2011
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    das nicht quetschen garantiere ich durch die zweihandschaltung. Ist ein EINMANN Platz, und wird NUR über die Zweihandschaltung gesteuert.
    ob der Drucksensor sicherheitsgerichtet ist, das weiß ich nicht. ist ein stink normaler von Festo. Müsste ich nochmal nachschauen.

    Leider bin ich auch in der AUswahl stark eingegrenzt, günstig und platzsparend soll es sein...wie immer.

    Hättest du eine andere alternative Lösung parat?

    Danke dir schonmal

  7. #16
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.480
    Danke
    1.141
    Erhielt 1.241 Danke für 973 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von roeserr Beitrag anzeigen
    Mein Problem nun: Wenn ich mit dem Drucksensor die Zweihandschaltung überbrücke um im Fall des korrekten Drucks die Spannung aufrecht zu erhalten obwohl die Zweihand ja nicht mehr betätigt ist, ist doch die Sicherheitsschaltung ausgehebelt...

    Also wie kann ich das lösen? Hat jemand einen Tipp?
    Pneumatik und Sicherheit ist ein schwieriges Gebiet.
    Du kannst die Zweihand mit einem sicheren Druckschalter überbrücken. Zusätzlich würde ich noch ein sicheres Ventil mit Ventilstellungsgeber verwenden um damit eine Plausibilitätsprüfung der Druckschaltersignale durchführen. Wenn du ein PNOZmulti von Pilz nimmst, dann gibt es dort die Ausgangsfunktion "Sicheres Ventil".
    Bei Spanneinheiten generell musst du das Risiko des Versagens betrachten. Das Werkstück darf dir halt in diesem Fall nicht um die Ohren fliegen. Bei pneumatischen Einheiten ist dies gar nicht so einfach.

  8. Folgender Benutzer sagt Danke zu Blockmove für den nützlichen Beitrag:

    Rudi (31.01.2011)

Ähnliche Themen

  1. Zweihand mit Sicherheits SPS
    Von fritzbox im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.10.2010, 22:47
  2. Sicherheitskategorie zweihand
    Von volker im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 13.11.2008, 09:28
  3. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.06.2008, 21:14
  4. Zweihand Bedienung am Schaltschrank
    Von Woeba im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.03.2008, 22:20

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •