Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Temperaturwerte pulsieren

  1. #1
    Registriert seit
    20.08.2009
    Beiträge
    137
    Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo

    Folgendes Problem,

    Lese über einen AI eine Thermoelement in 0,1 Schritte direkt ein, und dieser Wert pulsiert in etwa (+/-0,1)


    Wie kann ich das ausgleichen?


    Danke für die Hilfe

    Gruß
    Zitieren Zitieren Temperaturwerte pulsieren  

  2. #2
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard

    liest du zyklusweise ein?
    verlängere die zeiten ... jeden dritten/fünften/zehnten zyklus etwa ... oder alle 0,5s ... kommt auf deine anwendung an ...

    oder, enn du bei der zyklusweisen einlesemethode bleiben möchtest, bilde einen mittelwert über 5/10/20 zyklen ... (und jetzt darf hugo kommen und darauf hinweisen, dass glättung nichts mit mittelwertbildung zu tun hat)
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

  3. #3
    Registriert seit
    08.04.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    844
    Danke
    39
    Erhielt 244 Danke für 199 Beiträge

    Standard

    => Gleitende Mittelwertbildung

    Grüße
    Gebs

  4. #4
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.534
    Danke
    1.152
    Erhielt 1.253 Danke für 982 Beiträge

    Standard

    Du kannst eine Mittelwertbildung über mehrere Messungen machen.
    Aber verhindern kannst du es eigentlich gar nicht. Nur verzögern.
    0,1° über ein Thermoelement ist eigentlich sowieso nicht sinnvoll. Rechne mal die Spannungsschwankung für 0.1° aus ...

    Gruß
    Dieter

  5. #5
    Registriert seit
    28.10.2005
    Ort
    Ottweiler, Saar
    Beiträge
    940
    Danke
    259
    Erhielt 124 Danke für 109 Beiträge

    Standard

    Stichwort: Digitalisierungsrauschen.

    Dem letzten Bit eines AD-Wandlers kannst Du nicht wirklich vertrauen,
    denn es ist quasi zufällig 1 oder 0.

  6. #6
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von argv_user Beitrag anzeigen
    Stichwort: Digitalisierungsrauschen.

    Dem letzten Bit eines AD-Wandlers kannst Du nicht wirklich vertrauen,
    denn es ist quasi zufällig 1 oder 0.
    is wie würfeln mit ner münze ^^

    mittelwert ist hier wohl die schnellste lösung, tiefpass die elegantere und einfach so lassen und mal 10 rechnen die billigste
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu vierlagig für den nützlichen Beitrag:

    MatMer (05.11.2009)

  8. #7
    Registriert seit
    05.11.2009
    Beiträge
    42
    Danke
    1
    Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Blockmove Beitrag anzeigen
    Du kannst eine Mittelwertbildung über mehrere Messungen machen.
    Aber verhindern kannst du es eigentlich gar nicht. Nur verzögern.
    .....
    nicht ganz...
    Ich würde sagen, entweder Kommastelle abhauen oder eine Funktion schreiben in der du den letzten gelesenen Zustand
    mit dem aktuellen vergleichst und erst ab 0,2 oder 0,3 Änderung die Anzeige aktualisierst.

    Gruß Philip
    Geändert von Philip (05.11.2009 um 17:49 Uhr) Grund: Zitat

Ähnliche Themen

  1. Auswertung Temperaturwerte PT100
    Von Heizerfraktion im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.10.2009, 19:29
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.08.2009, 09:43
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.08.2009, 13:03
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.06.2004, 18:58

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •