Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: SM335 Analogwerte auslesen +-10V

  1. #1
    Registriert seit
    30.11.2009
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    19
    Danke
    3
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,

    ich bin neu in diesem Forum und hoffe, dass ich meine Frage in der richtigen Rubrik stelle.
    Meine Erfahrung mit SPS Programmierung ist gering.
    Ich habe an einer CPU314 zwei SM335-7HG01-0AB0 angeschlossen.
    Das Messbereichsmodul ist auf D gestellt. Der Eingang auf Spannung +-10V gesetzt. So sollte ich eigentlich Werte im Bereich von 27648 (+10V) bis -27648 (-10V) einlesen können. Einlesen möchte ich Eingang PEW 272 an der zweiten SM335 Baugruppe. Bei kleinen Voltzahlen funktioniert dies auch noch. Wird meine Spannung aber größer ca. 5 V bekomme ich folgende Fehlermeldung.

    Diagnosepuffer der Baugruppe CPU 314

    Bestell-Nr./ Bezeichn. Komponente Ausgabestand
    6ES7 314-1AG13-0AB0 Hardware 2
    - - - Firmware V 2.0.12

    Baugruppenträger: 0
    Steckplatz: 2


    Ereignis 1 von 10: Ereignis-ID 16# 3942
    Baugruppe gestört oder Wartung erforderlich
    Baugruppentyp: Analogbaugruppe
    Eingangsadresse: 272
    Kanalinformation vorhanden
    Anwenderinformation vorhanden
    Modul/Submodul gestört
    Fehler baugruppenextern
    Kanalfehler vorhanden
    Angeforderter OB: Diagnosealarm-OB (OB 82)
    Prioritätsklasse: 26
    externer Fehler, kommendes Ereignis
    09:59:51.936 30.11.2009

    Der Ausgelesen Wert spring auf 32768, was einen Überlauf darstellt. Die angelegte Spannung ist aber kleiner 10V. Ich denke, dass etwas an meiner Hardware-Parametrierung nicht stimmt, aber was?
    Wäre schön wenn mir jemand weiter helfen könnte!

    Gruß, RoWi
    Zitieren Zitieren SM335 Analogwerte auslesen +-10V  

  2. #2
    Registriert seit
    23.04.2009
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    3.042
    Danke
    241
    Erhielt 863 Danke für 617 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von RoWi Beitrag anzeigen
    Ich habe an einer CPU314 zwei SM335-7HG01-0AB0 angeschlossen.
    Das Messbereichsmodul ist auf D gestellt. Der Eingang auf Spannung +-10V gesetzt. So sollte ich eigentlich Werte im Bereich von 27648 (+10V) bis -27648 (-10V) einlesen können. Einlesen möchte ich Eingang PEW 272 an der zweiten SM335 Baugruppe. Bei kleinen Voltzahlen funktioniert dies auch noch. Wird meine Spannung aber größer ca. 5 V bekomme ich folgende Fehlermeldung.
    Habe jetzt keine Karte vor mir liegen,
    aber Messbereichsmodul auf " D " steht doch für Stromeingänge 4..20 mA oder täusche ich mich jetzt?
    Gruß
    Paule
    ----------------------------------------------------------------------------
    > manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen <

  3. #3
    RoWi ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    30.11.2009
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    19
    Danke
    3
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Also auf der Baugruppe steht bei D: 4xVoltage
    und das D auf dem Modul zeigt auf den Markierungspfeil der Baugruppe, womit die Steckposition definiert ist.

    Es gäbe noch:
    A: 3x Voltahe; 1x Current
    B: Not used
    C: 2x Voltage; 2x Current

    Gruß, RoWi

  4. #4
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.718
    Danke
    398
    Erhielt 2.400 Danke für 2.000 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    2 Fragen :
    - was hast du in der HW-Konfig für den Eingang als Bereich eingestellt ?
    - was ist die erste Adresse deiner Karte ?

    Gruß
    LL

  5. #5
    RoWi ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    30.11.2009
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    19
    Danke
    3
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Einstellung:
    Meßart: U
    Meßbereich: +- 10V
    Stellung des Meßbereichsmodul: D
    Eingangsadresse Anfang: 272 Ende: 287

    Gruß, RoWi

  6. #6
    Registriert seit
    23.04.2009
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    3.042
    Danke
    241
    Erhielt 863 Danke für 617 Beiträge

    Standard

    Dann würde ich mal auf einen Hardwarefehler tippen.
    Kanal oder Baugruppe defekt.
    Kannst Du die zwei Karten mal tauschen ob der Fehler mitwandert?
    Oder nur mal einen anderen Kanal probieren?
    Gruß
    Paule
    ----------------------------------------------------------------------------
    > manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen <

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu Paule für den nützlichen Beitrag:

    RoWi (30.11.2009)

  8. #7
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.718
    Danke
    398
    Erhielt 2.400 Danke für 2.000 Beiträge

    Standard

    ... wenn du den Meßbereich in der HW-Konfig wirklich auf +/- 10V stehen hast (es gibt ja auch noch ein paar andere Einstellungen dort), dann solltest du die Eingangs-Verdrahtung noch einmal checken ...

  9. Folgender Benutzer sagt Danke zu Larry Laffer für den nützlichen Beitrag:

    RoWi (30.11.2009)

  10. #8
    RoWi ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    30.11.2009
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    19
    Danke
    3
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Also der Fehler wandert mit, wenn ich die zwei SM335 tausche.
    Jetzt ist mir jedoch noch etwas anderes aufgefallen.
    Also bei ca. 5V bekomme ich das Überlaufsignal und lese am Eingang PEW 272 den Dezimalwert 32767 ab, wobei ich bei 0V den Wert 0 habe. Lege ich nun -5V an, liege ich wieder im Überlauf bei 32767. Bei kleinen neg. Volt liege ich jedoch bei ca. 65000 als Dezimalwert. Dieser Wert wird kleiner wen ich die neg. Volt erhöhe. Bei c. 55000kommt dann wieder der Sprung in den Überlauf. Müßten meine Dezimalwerte aber nicht negativ sein, wenn ich negative Volt anlege (max. -3276?
    Scheint mir ja doch eher eine Hardwareproblem zu sein.

  11. #9
    RoWi ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    30.11.2009
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    19
    Danke
    3
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Danke für die schnellen Antworten und Hilfen.
    Fehler gefunden. SM335 war nicht richtig verdrahtet. Analogausgang Pin6 (MANA) der Baugruppe war nicht mit dem ZEP verbunden. Alle Eingänge (PIN 10, 12, 14, 16) waren zwar mit PIN20 verbunden aber nicht mit PIN6.
    Mit dieser Verdrahtung nun ließt er die Werte wie gewünscht ein.
    Gruß, RoWi

Ähnliche Themen

  1. Analogbaugruppe SM335-7HGO1
    Von juer56 im Forum Simatic
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.01.2011, 19:33
  2. [Biete] CPU315-2 DP / SM323 / SM335 / Phoenix Contact Netzteil
    Von jaschmatratz im Forum Suche - Biete
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.06.2010, 00:12
  3. Anschluss SM335
    Von Felse im Forum Simatic
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.09.2009, 12:57
  4. Analogwerte aus SPS auslesen
    Von TimoK im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.09.2008, 22:21
  5. SM335 Störfilter
    Von Merten1982 im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.12.2007, 18:44

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •