Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: SPS Beispielprogramm für PT100; Temperaturanzeige am TP

  1. #1
    Registriert seit
    30.11.2009
    Beiträge
    18
    Danke
    9
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Frage


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo!
    Ich bin Mechatroniker im 3. Ausbildungsjahr und soll herausfinden, wie ich ein PT100 so in die SPS programmieren kann, dass es die tatsächliche Temperatur am Touchpanel anzeigt. Hardware haben wir in der Ausbildung ne S7 314C-2DP, die ist auf nem Automation Board von Elabo Trainingssysteme montiert (falls euch der Hersteller was sagt) Touchpanel haben wir ein TP177 PN Color.
    Ich hab jetzt schon mal bei euch im Forum rumgeschaut und besonders diesen Beitrag durchgelesen:
    http://www.sps-forum.de/showthread.p...ghlight=pt+100
    und die anderen, die darin noch durch Links vorkommen.
    Leider reichen meine Kentnisse nicht aus um das zu verstehen. Wir haben bis jetzt eigentlich nur mit Zeiten, Zählern usw. gearbeitet. Meistens programmieren wir Schrittketten. Deswegen überfordern mich die ganzen MW und MDs, da ich nicht weiß wie ich die parametriere bzw. welche Vorarbeit zu leisten ist um zu dem Punkt zu kommen, wie es in o.g. thread programmiert wird.

    Es wäre nett, wenn sich jemand die Zeit nehmen könnte und mir erklären könnte wie ich den PT100 Schritt für Schritt einprogrammieren kann bzw. erstmal wie man generell analoge Eingänge in die SPS programmiert.

    Bis jetzt haben wir weder Temperaturmessumwandler noch PT100 (ja, soweit bin ich gekommen, dass man einen Messumwandler braucht ), das wird aber besorgt sobald ich die Theorie habe.

    Falls noch was unklar sein sollte, dann fragt einfach

    Danke schon mal im Voraus!
    Zitieren Zitieren SPS Beispielprogramm für PT100; Temperaturanzeige am TP  

  2. #2
    Registriert seit
    30.06.2008
    Beiträge
    26
    Danke
    1
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    hallo,
    wenn du ein PT 100 verwendest brauchst du nicht zwingend einen messumformer, du kannst es direkt an die analoge eingangskarte klemmen
    ( vorrausgetzt die karte ist dazu in der lage, hab jetzt nicht genau im kopf welche es können ).

  3. #3
    Registriert seit
    22.08.2009
    Beiträge
    64
    Danke
    8
    Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    also bei deine 314 Kompaktsteuerung kannst du den PT100 direkt anschliessen!

  4. #4
    Registriert seit
    20.06.2005
    Beiträge
    14
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

  5. #5
    Registriert seit
    07.06.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    624
    Danke
    27
    Erhielt 156 Danke für 139 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    hast du von deinem Ausbilder keine Unterlagen erhalten ?

    Von Siemens gibt´s diesbezgl. sehr gute Ausbildungsunterlagen. Die kann man sich auch hier herunterladen. Für deinen Fall würde sich dann das Modul B2 Analogwertverarbeitung anbieten.

    Du brauchst nicht unbedingt einen Messwandler. Die 314C hat 5 Analoge Eingänge. Der 5te Analogeingang kann direkt PT100 Fühler verarbeiten (muss in der Hardwarekonfig als RTD definiert werden.)

    Du bekommst dann von der Hardware direkt einen fertigen Temperaturwert, da brauchst du nichts mehr gross umrechnen oder skalieren.

    Die Analogen Eingänge liegen standardmäßig ausserhalb des Prozessabbilds wobei hier jeder Analogeingang 2 Bytes bzw. 1 Wort belegt. Wenn du jetzt vom Programm aus auf einen Analogeingang zugreifen willst und diesen z.B. auf einem Merkerwort ablegen willst, dann kann man das so lösen.

    L PEW760
    T MW100

    Die Adresse des Analogeingangs ergibt sich anhand der Hardwarekonfig (Bei der 314C liegt der 5. Analogeingang standardmäßig auf Adresse 760).

    Steht jetzt z.B. der dezimale Wert 215 auf Merkerwort 100 dann entspricht das 21.5 °C.

    Zur Anzeige des Werts am Panel empfiehlt es sich den Wert in eine Gleitpunktzahl (REAL) umzurechnen.

    z.B.
    L PEW760
    ITD
    DTR
    L 10.0
    /R
    T MD100

    Wenn du dir jetzt das Merkerdoppelwort in einer Variablentabelle anschaust, und dabei den Datentyp auf Gleitpunkt stellst, dann siehst du direkt den Temperaturwert mit 1er Kommastelle. Das MD100 kannst du dann auch im Panel anzeigen lassen.

    Normal würde man die Analogwerte in Datenbausteinen ablegen, und dann diese zur Visualisierung am Panel verwenden. Da hab ich jetzt aber mal der Einfachheit halber drauf verzichtet.

    Wenn du den PT100 Fühler über einen Messwandler auf einen 0 - 10 Volt Eingang legst, dann wirds ein bissel komplizierter. Dann steht auf dem PEW nicht mehr der Temperaturwert sondern ein Rohwert, der Werte von 0 - 27648 annehmen kann. Jetzt musst du wissen welchem Temperaturwert dieser Rohwert bzw. den 0 .. 10 Volt entspricht, das hängt vom Messwandler ab z.B. 0..50°C --> 0..10 Volt --> 0 .. 27648 Rohwert.
    Damit du jetzt diesen Wert einskalieren kannst, gibt´s von Siemens fertige Bausteine z.B. FC105 Scale

  6. Folgender Benutzer sagt Danke zu uncle_tom für den nützlichen Beitrag:

    MECHA07 (01.12.2009)

  7. #6
    Registriert seit
    30.11.2009
    Beiträge
    18
    Danke
    9
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Danke schon mal für die Antworten

    Wir haben Unterlagen von Elabo, damit konnte ich aber leider nix anfangen und deswegen hab ich bisschen gegoogled und bin auf dieses Forum gestoßen.

    Mein Ausbilder hat gemeint ich soll mal schauen, weil der PT100 nicht die "Normsignale" ausgeben würde bräuchte man so en Umwandler, aber wenns so geht umso besser^^

    @ uncle_tom: Danke für den Link. Aber ich versteh ab "L PEW760" nichts mehr... soweit bin ich dann noch nicht in die SPS- Technik vorgedrungen... sry.
    1. ich weiß, dass L für Lesen bzw. Laden steht und T für Schreiben, aber was hat das PEW auszusagen und wie funktioniert das mit den Merkerworten, was wird da belegt bzw. geschrieben? M100.0-M100.7??

    2. Wie is das mit nem Merkerdoppelwort??? M100.0-M101.7???

    3. L PEW760
    ITD
    DTR
    L 10.0
    /R
    T MD100

    Wie nennt sich denn der Baustein?

    4. Wie rechne ich die Werte in Gleitpunktzahl um?

    5... usw.

    Du merkst ich kapiers nicht... tut mir leid...

    Könnte es mir jemand von vorne bis hinten erklären???

    Wär super!!
    Danke!

  8. #7
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard

    versteh ich nicht ... also der sebastian hat es doch auch verstanden
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

  9. #8
    Registriert seit
    30.11.2009
    Beiträge
    18
    Danke
    9
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Ja, Sebastian hats verstanden, aber ich leider nicht

    Ich hatte so das Gefühl, dass ihr so ziemlich in der Mitte anfangt bzw. weiß ich überhaupt nicht wo ich die Bausteine im Programm herbekomme.

    Außerdem reichen meine Kenntnisse nicht aus um herauszufinden, welche Funktion ein MW oder ein MD hat.

    Tut mir leid, bin halt en totaler Anfänger

  10. #9
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.761
    Danke
    323
    Erhielt 1.529 Danke für 1.288 Beiträge

    Standard

    Sorry, aber entweder hat dein Ausbilder dir bisher diesbezüglich überhaupt nicht beigebracht,
    oder du hast nicht zugehört.

    Wenn du noch nicht mal weißt was ein PEW, MW, MD (PeripherieEingangsWort, MerkerWort, MerkerDoppelwort) ist,
    dann solltest du dir erst mal diesbezüglich Kenntnisse aneignen bzw. erklären lassen.
    Und wenn du mit diesen ganz grundsätzlichen Sachen bescheid weißt, dann mach dir über den PT100 noch mal Gedanken.

    Das sollte dir dabei helfen:
    http://www.automation.siemens.com/fe...own_module.htm

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  11. #10
    Registriert seit
    30.11.2009
    Beiträge
    18
    Danke
    9
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ok, hab mich jetz bisschen durch die Unterlagen gearbeitet und habs jetzt mehr oder weniger verstanden.

    Wenn ichs richtig sehe, dann wird im MD100 die fertige Temperatur gespeichert oder, d.h. zb 21,5°C?

    Muss die Hardware noch irgendwie anders konfiguriert werden als in den Werkseinstellungen bzw. wie definiere ich den AI5 als RTD?

Ähnliche Themen

  1. Temperaturanzeige mit Schalter
    Von devrim im Forum Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.09.2010, 06:29
  2. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 04.04.2010, 15:47
  3. Beispielprogramm für MM4
    Von Nico99 im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.07.2007, 23:00
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.09.2006, 11:48
  5. Suche Temperaturanzeige für PT100
    Von maxi im Forum Suche - Biete
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.09.2006, 22:43

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •