Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Sporadische Aussezter einiger Eingänge am Slave

  1. #1
    Registriert seit
    22.12.2009
    Beiträge
    5
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Leute,

    Ich habe seit vorgestern einiges hier durchgelesen und könnte leider keine Lösungsansatz zu mein Problem finden. Deshalb dieses neue Thema.

    Ich habe einer Anlage, bei Dir sporadisch alle Eingänge aussetzen, die an einem Slave (IM153-2 mit je 2 SM321 DI32 und SM322 DO32) hängen. Die Eingänge fallen unglücklicherweise fast immer 21 ms aus. Diese Zeit mag kurz und Zufall sein, aber diese Ausfall reicht, um diesen Teil der Anlage auf Stop zu bringen bzw. Verriegelungstüren für Peripheriegeräte als Offen zu melden, die zum sofortigen halten der Peripheriegeräte führt, wie ein Notaus. Dabei kommt es leider dazu das die Peripheriegeräte manchmal in ungünstigsten Zuständen angehalten werden, mit langen Standzeiten zur Folge.

    Die 24V DC Spannung für diese Eingänge kommt vom einer Sicherung F30 eines Hauptschrank (HS). Die Spannung wird über eine Stockklemme und dann direkt über einer Leitung in den kleinen Schrank (KS) auf eine Klemmleiste KS-X1 gereicht.

    Da ich es glaubte, das es eventuell diese Klemmleiste bzw. diese Spannung u.a. die Ursache sein könnte, wurden folgendes zur Diagnose durchgeführt.

    1. Viele Eingangsignale verteilt über beiden E/As in KS und einige Ausgänge wurden aufgezeichnet.

    Ergebnis. Alle Eingänge fallen für die Dauer von ca. 21 ms aus während die meisten Ausgänge noch auf High bleiben, obgleich einige diese Ausgänge auch von der gleichen Klemmleiste versorgt werden.

    2. Signal vom Klemmleiste KS-X1 auf einen freien Eingang E 88.6 im HS angelegt und umgekehrt auch eine direkte Leitung von der Stockklemme der Sicherung F30 im HS zum E46.6 im KS gelegt.
    Dazu eine Verbindung direkt vom Stockklemme in HS auf E88.5 im HS gelegt und im KS auch einer direkt von Klemmleiste KS-X1 auf E46.5 im KS gelegt.

    Ergebnis: E88.5 und E88.6 bleiben unverändert während E46.5 und E46.6 im KS abfallen.

    Ich habe sogar alle Slaves im KS (also IM153-S2, beide SM321 und beide SM322) und den Bustecker (Phönix) ausgetauscht gleiches Phänomen.

    Neben dieser Anlage ist ein gleicher Type mit den gleichen Hardware und Software Konfiguration und Stand und da gibt es kein Problem.

    Der Haupt-CPU im HS is ein Vipa 315 Speed 7.

    Als nächstes möchte ich gleich die Versorgungsspannung für den IM153 Module direkt vom HS nehmen und wieder Signale aufzeichnen.

    Das Aussetzen passiert sowohl beim laufenden Betrieb als auch beim Stillstand der Anlage.

    Habt ihr noch Vorschläge?

    An alle Fröhes Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2010.

    Gruß TemPoMat

    PS: Wegen dieses Hauptproblems "mußte" ich nun Weihnachten auf der Baustelle ausserhalb D verbringen.
    Geändert von TemPoMat (22.12.2009 um 15:10 Uhr)
    Zitieren Zitieren Sporadische Aussetzer einiger Eingänge am Slave  

  2. #2
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard

    Hast du die Diagnose für den Bus programmiert FC125/FB125?
    Was melden denn diese?
    Ist der Koppler an ein an anderes Potential angeschlossen als die Eingänge?
    Wenn ja und du bekommst keinen Busfehler, dass liegt der Fehler wo anders.

    Die 21 ms könnte deine Laufzeit des Buses sein.

    Hast du schon einmal vor dem Baustein in dem die Signale verwendet werden, mit LEW versucht die Eingänge zu aktualisieren?


    bike

  3. #3
    TemPoMat ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.12.2009
    Beiträge
    5
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hi bike,
    Besten Dank für die schnelle Antwort.
    Hier meine Kommentare zu Deine Fragen

    Zitat Zitat von bike Beitrag anzeigen
    Hast du die Diagnose für den Bus programmiert FC125/FB125?
    Nein die FB125 ist nicht für den Bus programmiert. FC125 ist zwar programmiert aber für ein Anlage-Modul

    Ist der Koppler an ein an anderes Potential angeschlossen als die Eingänge?
    Wenn ja und du bekommst keinen Busfehler, dass liegt der Fehler wo anders.
    Nein der Koppler ist an dem gleichen Potential als die Eingänge angeschlossen. Jetzt habe ich den Koppler direkt an ein anderes Potential (außer Masse) im Hauptschrank angeschlossen aber leider keine Besserung. Somit liegt der Fehler wo anders.

    Busfehler hat allen ausprobierten Versuche nicht gegeben.

    Die 21 ms könnte deine Laufzeit des Buses sein.
    Habe ich mir es gedacht.

    Gruß TemPoMat

  4. #4
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard

    Hallo TemPoMat,

    So wie aussieht ist es ein kein Hardwareproblem.
    Kann bei der Parametrierung der Hardware etwas schief gelaufen sein?
    Wenn die Schwesteranlage mit der selben Konfiguration, der selben Software und der selben Umgebeung funktioniert, kann es sein, dass der Ausgabestand der Komponenten verschieden ist?

    Wenn der Fehler auftritt, die PLC in Stopp setzen und dann den Diagnosepuffer auslesen, vielleicht findest du da einen Hinweis,, warum die Eingänge abgeschalten werden.


    Viel Erfolg

    bike

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu bike für den nützlichen Beitrag:

    TemPoMat (22.12.2009)

  6. #5
    Registriert seit
    12.12.2006
    Ort
    Wehringen
    Beiträge
    1.471
    Danke
    248
    Erhielt 190 Danke für 155 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    ein paar Ideen:
    Busstecker an der CPU schon getauscht?
    Rückwandverbinder im KS alle neu?
    Buswiederstände richtig?
    Busleitung schon mal "Freiluft" verlegt?
    Schluß auf der Versorgungsspannung?


    Sowas kann einem ganz ordentlich den Tag versauen


    MfG

  7. #6
    TemPoMat ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.12.2009
    Beiträge
    5
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo bike,

    Besten Dank.

    Beide Anlagen haben eine fortlaufende Seriennummer und wurden im gleich Zeitraum gefertigt und beim Kunden installiert. Somit dürfte der Ausgabestand der Komponenten identisch sein.

    Ich hatte schon die Diagnose Puffer der beiden Anlagen verglichen und die haben fast die gleichen Einträge von "read und write" Fehler bei 2 FBs. Sonst nicht verdächtiges. Die CPU ist für fast das komplette Handling in der Anlage, sowie Luft und Vakuum zuständig und Wasser Ventile der gesamte Anlage zuständig. Wenn ich ihn auf Stop setzen möchte, muß ich zuerst einige kritische Module erst einmal einzeln Stop, wo z.B. Turbopumpen angeschlossen sind und bis dahin glaube ich, wäre der Diagnose-Puffer mit anderen Werten wieder gefüllt..

    Interessant zu beobachten ist auch, daß die Aussetzer, wie ich vorhin geschrieben hatte, auf kurze Dauer sind und bis einige Fehlermeldungen auf der Visu aufgetaucht sind, sind die Eingänge wie da. Nur mit einem SPS Analyzer könnte ich eben feststellen, daß die Eingänge aussetzen.

    Die Fehlermeldung kann ich einfach mit eine S_EVERZ von ca. 30ms abfangen. Aber die Türen gehen direkt in einer einfachen Verknüpfung als Ausgang an die Peripherie-Geräte. Hier habe ich meine Schwierigkeit, diese Unterbrechungen abzufangen. Eine S_AVERZ ist hier fast wirkungslos.

    Ich versuche jetzt festzustellen, was bei beiden Anlagen anders sein könnte.

    Oh! oh! oh!
    Jetzt habe ich mit dem Chef-Techniker von dem Kunden noch ein mal gesprochen und er sagte mir auf einmal, daß der Fehler nicht neue sei sondern schon früher bestünde allerdings nicht in der Häufigkeit, wie wir jetzt haben. Früher kam der Fehler manchmal ein mal am Tag. Die ganzen Zeit habe danach gefragt und als Antwort "wir wissen es nicht" bekommen. Jetzt muß ich wohl neue an Anfangen und alles Mögliche untersuchen.
    Ich hatte ihm schon mal gesagt, daß er mir seine Protokollbücher mal zeigt, damit ich mir ein selber ein Bild davon machen kann, was bisjetzt an den Anlagen gemacht wurde und er konnte mir leider nicht anbieten.

    Vielleicht muß ich die CPU komplett URLÖSCHEN, und alles neue übertragen.

    Danke noch mals und schönen Abend.
    Bei mir sind es 4 Stunden hinter MEWZ, also habe ich noch einige Stunden vor mir.

    TemPoMat

  8. #7
    TemPoMat ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.12.2009
    Beiträge
    5
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Sockenralf Beitrag anzeigen
    Busstecker an der CPU schon getauscht?
    Ja

    Rückwandverbinder im KS alle neu?
    Sind nicht neu aber 2 von 3 sind ausgetauscht worden, da sie ja zwischen den Eingangsmodulen und den Kopplern waren.
    Buswiederstände richtig?
    Ich würde sagen ja, denn es gibt keinen Busfehler
    Busleitung schon mal "Freiluft" verlegt?
    Nein. Könnte ich schon probieren.

    Schluß auf der Versorgungsspannung?
    Habe ich mehrmals in Erwägung gezogen, aber ich finde keine Anhaltpunkt dazu. Denn eine Verbindung z.B. von der Klemme zu einem Eingang im Hauptschrank bleibt heil.

    Sowas kann einem ganz ordentlich den Tag versauen
    Das beschert mich Weihnachten und Sylvester ohne Familie in Südamerika.
    Traurig ist, daß meine eigentlich Aufgabe hier schon erledigt war.

    MfG


    Edit
    Noch was auffälliges: nach dem Austausch des Bussteckers tritt der Fehler häufige und auch manchmal ein paar mal hinter einander als zuvor auf. Das hat mir zu bedenken gegeben.
    Geändert von TemPoMat (22.12.2009 um 19:43 Uhr)

  9. #8
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von TemPoMat Beitrag anzeigen
    Ich hatte schon die Diagnose Puffer der beiden Anlagen verglichen und die haben fast die gleichen Einträge von "read und write" Fehler bei 2 FBs.
    Schonmal geschaut wo dieser fehler herkommt? Kann es sein, dass da deine Zykluszeit in die Höhe geht und du daher Probleme deiner Perpherie hast?

    Zitat Zitat von TemPoMat Beitrag anzeigen
    Nur mit einem SPS Analyzer könnte ich eben feststellen, daß die Eingänge aussetzen.
    Also vertrau bitte nicht dem Analyser, das ist auch Software, die ab und an Probleme mit der Zeitscheibe des Rechner haben! Das funktioniert nur 100% wenn dahinter eine Hardware steht.


    Zitat Zitat von TemPoMat Beitrag anzeigen
    Vielleicht muß ich die CPU komplett URLÖSCHEN, und alles neue übertragen.
    Das bringt dir keine zusätzlichen Erkenntnisse oder gar Erfolg.
    Ich gehe davon aus, dass du schon verglichen hast, also Programm und SDB


    Wenn, dann würde ich mir Fangmerker programmieren, damit erkannt werden kann was die Perpherie wirklich macht.

    bike

  10. #9
    Registriert seit
    23.01.2009
    Beiträge
    26
    Danke
    5
    Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    Hallo TemPoMat,

    Auf die Frage "Buswiderstände richtig" hast du geantwortet
    "Ich würde sagen ja, den es gibt keinen Busfehler" macht mich Stutzig.
    Bitte kontroliere mit deinen eigenen Augen ob die Buswiderstände an den richtigen Stellen auf On oder Off sind.

    Ich hatte vor Jahren ein ähnliches Problem mit zwei Sinumeriksteuerungen(cpu315). Eine war Master die andere als intelligenter Slave konfiguriert.

    Selbes Spiel-> Eingänge kurz weg. (Diagostiziert mit Fangmerker).
    Viel bla,bla mit Siemenshotline, sah auch keine Busstörung an der CPU
    Endergebnis nach Stundennn-> Auf einem Busende war Endwiderstand auf OFF
    Wieso: keine Ahnung.
    Kundenausagen sind auch immer ein wenig mit Vorsicht zu handhaben.

    Die Installation der Busleitung läst sich sicher überprüfen.
    Parallelverlegung mit Energiekabeln und Motorleitungen die über Frequenzumrichter betrieben werden über weitere Distanzen.
    Ein Provisorium ist normalerweise schnell hergestellt wenn die Distanz nicht zu groß ist und du kannst wieder etwas ausschliesen.

    Viel Erfolg

    alfi2

  11. #10
    TemPoMat ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.12.2009
    Beiträge
    5
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Daumen hoch


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von alfi2 Beitrag anzeigen
    Hallo TemPoMat,

    Auf die Frage "Buswiderstände richtig" hast du geantwortet
    "Ich würde sagen ja, den es gibt keinen Busfehler" macht mich Stutzig.
    Bitte kontroliere mit deinen eigenen Augen ob die Buswiderstände an den richtigen Stellen auf On oder Off sind.
    Das habe ich gerade geprüft und tatsächlich war an einer Stelle der Schalter für den Endwiederstand auf niemandsland gestellt.
    Selbes Spiel-> Eingänge kurz weg. (Diagostiziert mit Fangmerker).
    Viel bla,bla mit Siemenshotline, sah auch keine Busstörung an der CPU
    Endergebnis nach Stundennn-> Auf einem Busende war Endwiderstand auf OFF
    Wieso: keine Ahnung.
    Es ist genauso wie Du beschrieben hast, alle Eingänge gehen ganz kurz weg und nur diejenigen die sehr kritisch sind und ohne Timer ausgewertet werden geben Fehler aus. Das war am Anfang die Suche auf diese Eingänge beschränkt, bevor ich feststellen könnte, das es allen Eingänge betraf. Die anderen Meldungen kamen deshalb nicht, weil sie z.T. über Merker bzw. mit Timer abgefragt wurden sind und durch diese kurze Ausfallzeit nie ausgegeben worden sind.

    Eines verstehe ich immer noch nicht. Und zwar warum die Ausgänge noch an aber nicht wegblieben? Ich hatte 2 Tage lange nach den feinen Unterschiede zw. den SM321 und SM322 gesucht, um es eventuell zu verstehen, warum die Ausgänge auch nicht wegfallen und durch die Suche im WWW bin ich auf diesen einzigartigen SPS-Foren gestoßen. Also die fast 2 Tagen Lesezug durch den Foren haben sich gelohnt.
    Kundenausagen sind auch immer ein wenig mit Vorsicht zu handhaben.
    Danke für die Erinnerung. Das habe ich in Laufe meiner Einsätze genug kennengelernt.

    Noch mals Dank an die Gemeinde und vor allem an bike und an Dich alfi2 für die Nachhaltigkeit.
    Gruß TemPoMat


    PS: Ich glaube ich habe mich selber genug bestraft, denn hinter diesem Teilnehmer mit den falschen Endwiderstand war mal ein anderes Module welches nun deaktiviert und entfernt wurde.

Ähnliche Themen

  1. S_VIMP S7-300 und 400 sporadische Fehler
    Von mikeautomatix im Forum Simatic
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 11.08.2011, 16:40
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 07.06.2011, 10:05
  3. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.02.2009, 22:37
  4. Sporadische CPU-Abstürze S7-414 mit CP443
    Von Hagen im Forum Simatic
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 19.12.2004, 19:20
  5. Aktualisierungzeit Eingänge von DP-Slave
    Von Markus im Forum Feldbusse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.11.2004, 09:50

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •