Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Profibus Teilnehmerausfall

  1. #1
    Registriert seit
    18.05.2004
    Beiträge
    203
    Danke
    2
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    folgender Aufbau ist bei uns im Einsatz.

    CPU 416-2DP. Dezentrale Pheriperie ist über Profibus angeschlossen. Teilnehmer SEW Movimots mit MFP32 Modul (integrierte Ein-/Ausgänge) und Beckhoff BK3150 Buskoppler. An dem BK3150 sind wiederum Ein-/Ausgängsmodule angereiht. SEW Movidrives sowie für Pepperl & Fuchs Längenmessköpfe ein RS485 auf Profibus Umsetzer. Desweiteren sind noch einige Siemens TP270 angeschlossen. Auch gibts noch 2 "normale" Repeater. Insgesamt sind es ca. 50 Busteilnehmer.

    Nun zum Problem. Ab und an fallen Busteilnehmer für ca. 90ms aus. D. h. im Diagnosepuffer der CPU findet man Einträge "Station Ausfall" und "Station Wiederkehr". Dazwischen treten logischerweise Peripheriezugriffsfehler auf. Also Lesen oder Schreiben vom/zum Teilnehmer nicht möglich. Es sind aber nicht immer die gleichen Teilnehmer.

    Ich habe testweise das Tool Amprolyzer von Siemens mal am Bus angeschlossen. Dieser zeigt ab und zu "Repeat Request", "DPSlave Diag" und "Frame Error" an. Aber immer von unterschiedlichen Teilnehmern.

    Ich habe die "normalen" Repeater gegen Diagnoserepeater getauscht, da ich mir dachte, dieser könnte mir evtl. Fehler auf der Busleitung aufzeigen. Ersetze ich die Repeater gegen Diagnoserepeater treten Ausfälle der Busteilnehmer viel häufiger auf, als mit den normalen Repeatern. Im Diagnosepuffer der Diagnoserepeater wird kein Fehler der Busleitung angezeigt. Jedoch sieht man im Tool Amprolyzer, das sich die Fehler "Request Repeat", "Frame Error" und "DPSlave Diag" häufen.

    Die Ausfälle der Busteilnehmer äußern sich so, dass die Eingänge der MFP Module, die im S7 Programm auf logisch 1 abgefragt werden, eine Störung erzeugen, wenn der Teilnehmer für ca. 90ms nicht erreicht werden kann.

    Ich weiß jetzt allerdings nicht, ob "Request Repeat", "Frame Error" und "DPSlave Diag" normale Fehler sind, die auf dem Bus ab und an auftreten können. Aber ich denke mal nicht.

    Die Buskoppler BK3150 sind vor Weihnachten neu eingebaut worden. Busstecker wurde bereits gegen Busstecker mit Klemmtechnik ausgetauscht worden. Die DP Anschaltung für die SEW MoviDrives wurden gegen eine aktuelle Version ersetzt. Die Diagnoserepeater sind wegen der vermehrten Störungen wieder außer Betrieb genommen worden.

    Habt ihr evtl. Erfahrungen mit einem solchen Problem bzw. wer kann mir dazu einen Lösungsweg aufzeigen. Welche Soft- oder Hardware gibts um solche Fehler zu finden?

    Vielen Dank für eure Hilfe!

    Gruß
    Michael
    - Simatic Manager V5.5 SP3
    - WinCC flexible 2008 SP2
    - ProTool V6.0 SP2
    - Windows XP SP3
    - Windows 7 SP1
    - WinCC V7.2
    - SEW Motionstudio 6.1
    Zitieren Zitieren Profibus Teilnehmerausfall  

  2. #2
    Registriert seit
    16.05.2007
    Ort
    im Stahlwerk...
    Beiträge
    1.178
    Danke
    120
    Erhielt 429 Danke für 236 Beiträge

    Standard

    Hallo.
    Welche Übertragungsgeschwindigkeit ist eingestellt?

    Zitat Zitat von S7_Mich Beitrag anzeigen
    Ich habe die "normalen" Repeater gegen Diagnoserepeater getauscht, da ich mir dachte, dieser könnte mir evtl. Fehler auf der Busleitung aufzeigen.
    Die Leitungsdiagnose/Topologieprüfung der Diagnose-Repeater funktionieren nur bis zu einer Leitungslänge (der jeweiligen DP-Segmente)von ca. 100-120m zuverlässig!
    Zitat Zitat von S7_Mich Beitrag anzeigen
    Ich weiß jetzt allerdings nicht, ob "Request Repeat", "Frame Error" und "DPSlave Diag" normale Fehler sind, die auf dem Bus ab und an auftreten können. Aber ich denke mal nicht.
    Bin mir nicht sicher, aber Request-Repeat bedeutet nur, dass die CPU keine Daten vom Slave empfangen hat und diese nochmals anfordert.
    Zitat Zitat von S7_Mich Beitrag anzeigen
    Busstecker wurde bereits gegen Busstecker mit Klemmtechnik
    Achtung! (Schneid-)Klemmtechnik niemals bei mehrdrähtigen Busleitungen anwenden. Da holt man sich früher oder später nen Schnupfen...

    Gruß Appro
    Nihil est in cpu, quod non fuerit in intellectu" - Nichts ist in der CPU, was nicht (zuvor) im Verstand war.

  3. #3
    Registriert seit
    22.01.2008
    Ort
    Allgäu, da wo die Kühe schöner sind als die Mädels
    Beiträge
    1.774
    Danke
    50
    Erhielt 729 Danke für 434 Beiträge

    Standard

    Approx hat recht.
    Nur sollte man die Schneidstecker auch bei Leitungen mit starren Adern nicht verwenden.
    Eigentlich sollte man sie garnicht verwenden.
    Wenn Du eine klasische Klemme hast, kannst du den Steckeraufschrauben und reinschauen ob alles ordentlich geklemmt ist, und mal kurz am Draht wackeln.
    Bei der Schneidtechnik ist das immer so eine Frage, sieht alles gut aus, aber ist es das wirklich?
    Schmeiss die Stecker raus und mach Stecker mit Klemmen rein.
    Gruss Audsuperuser

    Herzlich Willkommen im Chat:
    SPS-Forum Chat (Mibbit) | SPS-Forum Chat (MIRC)

  4. #4
    Registriert seit
    26.01.2009
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    7
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Ein ähnliches Problem hatten wir vor kurzem auch. Eine Anlage die seit einem Jahr fehlerfrei lief, hatte kurzzeitige Busausetzer. Letztendlich wurde der Fehler, von einem Kollegen, in einem Busstecker gefunden. Die Terminierung hat da irgendwie reingehauen. Nachdem er den Stecker getauscht hatte, lief wieder alles Problemlos. Ansonsten gehe ich mal davon aus, dass ihr auf die maximalen Busleitungslängen und die Datenrate geachtet habt.

    mfg TeaKay
    Zitieren Zitieren Busstecker  

  5. #5
    Registriert seit
    18.10.2007
    Beiträge
    127
    Danke
    1
    Erhielt 15 Danke für 13 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von TeaKay Beitrag anzeigen
    Ein ähnliches Problem hatten wir vor kurzem auch. Eine Anlage die seit einem Jahr fehlerfrei lief, hatte kurzzeitige Busausetzer. Letztendlich wurde der Fehler, von einem Kollegen, in einem Busstecker gefunden. Die Terminierung hat da irgendwie reingehauen. Nachdem er den Stecker getauscht hatte, lief wieder alles Problemlos. Ansonsten gehe ich mal davon aus, dass ihr auf die maximalen Busleitungslängen und die Datenrate geachtet habt.

    mfg TeaKay
    Typische Busfehler, gerade bei weitverzweigten Anlagen sind EMV-Probleme, beispielsweise durch FUs verursacht. Der richtige Potentialausgleich ist ebenfalls ein nicht zu unterschätzender Faktor, das habe ich vor Jahren bei den SEW Movimots selbst erleben müssen. Das gilt aber auch für alle anderen beteiligten Baugruppen.

    Die Busstecker haben machmal ein Problem mit dem Terminierungsschalter. Die neueren Busstecker schalten ja nicht nur den Abschlusswiederstand zu, sondern trennen auch den weiterführenden Bus ab. Wenn nun solch ein Stecker auf Durchschleifbetrieb geschatet ist und die Kontakte arbeiten nicht ganz sauber, glaubt mir ich habe schon etliche solche Fälle gehabt, dann kommt es zu sporadischen Busausfällen, wobei immer wieder andere Teilnehmer als getört angezeigt werden. Seltsamerweise tritt der Fehler bei aktiviertem Busabschluss nicht auf.
    Es ist sehr schwer dem Fehler auf die Spur zu kommen und dem Fehlerverursachenden Stecker sieht man es auch nicht an. Wenn man den Stecker ausfindig gemacht hat hift manchmal den Schalter mehrfach hin und her zu bewegen, aber das ist meiner Erfahrung nach nichts von Dauer. Stecker tauschen und den defekten nicht nur wegwerfen, sondern kaputtschlagen, damit der nicht wieder eingesetzt werden kann.
    Bereits angesprochen wurde die Baudrate, bei 1,5Mbit, der Standarteinstellung ist bei 200m Schluss, einfach mal versuchen die Baudrate zu senken, vielleicht hilft es.

    Gruß Rolf

  6. #6
    Registriert seit
    17.10.2004
    Beiträge
    36
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo S7_Mich,
    wir haben ähnliche Probleme und gehen davon aus das der Fehler von der Beckhoff BK kommt. Ob dies der Fall ist kann man durch abschalten des automatischen Reset des K-Buses nach fehler bei der BK überprüfen, da diese dann auf Fehler bleibt.

  7. #7
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.493
    Danke
    1.142
    Erhielt 1.243 Danke für 974 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von AUDSUPERUSER Beitrag anzeigen
    Approx hat recht.
    Nur sollte man die Schneidstecker auch bei Leitungen mit starren Adern nicht verwenden.
    Eigentlich sollte man sie garnicht verwenden.
    So ein Quatsch!
    Sorry für die harte Formulierung, aber das deckt sich ganz und gar nicht mit unseren Erfahrungen!
    Bei starren Kabeln haben wir im Laufe der Jahre ALLE geschraubten Stecker durch Siemens Fast-Connect-Stecker ersetzt!
    Es gibt gravierende Qualitäts-Unterschiede bei Profibus-Kabeln und Steckern. Hier ist schnell an der falschen Stelle gespart.

    Gruß
    Dieter

  8. Folgender Benutzer sagt Danke zu Blockmove für den nützlichen Beitrag:

    jack911 (07.03.2011)

  9. #8
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    im Osten
    Beiträge
    1.183
    Danke
    141
    Erhielt 271 Danke für 248 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von S7_Mich Beitrag anzeigen
    Ich habe testweise das Tool Amprolyzer von Siemens mal am Bus angeschlossen. Dieser zeigt ab und zu "Repeat Request", "DPSlave Diag" und "Frame Error" an. Aber immer von unterschiedlichen Teilnehmern.

    .........

    Ich weiß jetzt allerdings nicht, ob "Request Repeat", "Frame Error" und "DPSlave Diag" normale Fehler sind, die auf dem Bus ab und an auftreten können. Aber ich denke mal nicht.
    Der Amprolyzer hat ein technologisches Problem(deshalb ist er kostenlos ), welches in deinem Fall sogar hilfreich ist, denn "Frame Error" deutet auf Fehlsignale am Bus hin, die sich auch über Repeatergrenzen hinweg setzen. Diese Fehlsignale können aber viele ursachen haben und lassen sich des öfteren sich ohne geeignete Testgeräte nur schwer finden, besonders wenn der Busstrang etwas größer ist. ich nehme mal an das du keine Messgeräte zur Verfügung hast, deshalb hier mal einige mögliche Fehlerquellen

    - Stichleitung vorhanden ? (verursachen Reflexionen)
    - in jedem Segment 2 mit Spannung versorgte Busabschlüsse vorhanden ?
    - richtiger Kabeltyp verwendet mit dazu geeigneten Steckern ?
    - Schirmleitungen überall richtig aufgelegt ?
    - Potenzialausgleich vorhanden ?
    - Defekter Teilnehmer vorhanden ? (ich weis, das ist ne blöde Frage, die sich nicht so einfach beantworten lässt, muss aber sein, ist die häfigste Fehlerquelle )
    Es ist nicht schwierig, mit noch nicht erreichten Zielen zu Leben; schwierig ist, ohne Ziele zu Leben !
    (Günther Kraftschik)

  10. #9
    S7_Mich ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    18.05.2004
    Beiträge
    203
    Danke
    2
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    und vielen Dank für eure große Resonanz.

    Zu den aufgetauchten Fragen:
    Die Busgeschwindigkeit beträgt 1,5Mbit/s. In der Anlage wird ein Profibuskabel von Siemens verwendet. Dazu die passenden Siemens Profibusstecker Fast-Connect. Wir haben mit diesen Steckern eigentlich gute Erfahrungen gesammelt. Die maximale Länge des Busstranges wurde eingehalten. Wenn Diagnoserepeater eingebaut sind, kann die Topologie auch einwandfrei dargestellt werden. Segmentlänge somit <=100m.

    Was interessant ist, das wir vor Weihnachten noch die BK3010 im Einsatz hatten. Die Busaussetzer verfolgen uns schon mindestens 1 Jahr. Als wir uns vorgenommen hatten, Diagnoserepeater einzubauen, haben wir festgestellt, das die Diagnoserepeater mit den BK3010 nicht miteinander können. Ständig blinkte die Busfehler LED am Diagnoserepeater. Wir haben das ganze auch im Testaufbau tatsächlich nachweisen können. Diagnoserepeater in Verbindung mit BK3010 funktioniert nicht. Kaum steckt man den Busstecker auf den BK auf --> Busfehler. Wir haben uns testweise von Beckhoff zwei neue Buskoppler 3150 bestellt. Mit den neuen BK3150 war dieses Problem verschwunden. Deshalb haben wir auch die alten BK3010 gegen BK3150 getauscht.

    Ich habe auch langsam das Gefühl, das irgendwas mit den Buskoppler von Beckhoff nicht stimmt. Wir haben noch weitere Anlagen, die auch dezentral aufgebaut sind. Ebenfalls SEW Komponenten und TP´s. Jedoch sind dort die dezentrale EA-Peripherie ET200S Baugruppen von Siemens. Also keine Buskoppler von Beckhoff. Dort gibts keine Probleme hinsichtlich Busaussetzer.

    @heini-bb: Wo kann man diesen Reset des K-Busses abschalten, bzw. was erhofft ihr euch dadurch. Habt ihr in eurer Anlage auch Diagnoserpeater mit den BK´s in Betrieb. Um welchen BK´s handelt es sich bei euch? Wäre schön, wenn wir in Kontakt bleiben könnten. Beschreib bitte Dein Problem etwas genauer.

    @r.blum: Das muss man wirklich glauben, das hatten wir auch schon etliche male. Ich denke aber das die ganz neue Ausführung der Profibusstecker (Rot/Grün muss länger abisoliert werden) hier nicht mehr anfällig ist. Das hin und herschalten geht schwergängiger als bei den vorherige Ausführung.

    @Blockmove: Ich geb Dir recht, die Stecker sind einfach zu verwenden. Laut Handbuch des Steckers sollte man aber darauf achten, die die Schneidklemmen auf 10 Zyklen ausgelegt ist, also nicht hundert mal Kabel rein und wieder raus

    Wäre schön, wenn ich noch ein paar Infos von euch bekommen könnte.

    Gruß
    Michael
    - Simatic Manager V5.5 SP3
    - WinCC flexible 2008 SP2
    - ProTool V6.0 SP2
    - Windows XP SP3
    - Windows 7 SP1
    - WinCC V7.2
    - SEW Motionstudio 6.1

  11. #10
    Registriert seit
    17.10.2004
    Beiträge
    36
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    @S7-Mich
    Der Reset des K-Busses wird abgeschaltet in der HW-Konfig der S7 unter Teilernehreigenschaften BK->Paranetrieren->Verhalten bei Klemmenbusfehler->auf manueller reset.
    Wir erhoffen uns dadurch zu erkennen ob die BK's wirklich ausfallen, da die 90ms die Zeit sein könnte welche der BK bei einem K-Bus Fehler bei eingeschalteten Auto-Reset benötigt. Diagoserepeater hatten und haben wir nicht im Einsatz. Bei uns handelt es sich um BK3150.
    Wir haben eine Zentrale Anlagen Ein-und Ausschaltung mit den BK als dezentrale Schittstelle an jeder Anlage damit realisert, unser Problen ist das nun die Anlagen sporatisch ausfallen und wir eben die Fehlermeldung Busteilnehmer ausgefallen bekommen. Jedoch ist bei uns der Auto-Reset der BK noch aktiv, und wir haben Zeitrelais zur Überbrückung dieser kurzen Ausfälle eingebaut, da der Anlagenausfall zu teuer und gefährlich ist

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.07.2010, 14:01
  2. Profibus Abhören (Profibus-Sniffer)
    Von tomi_wunder im Forum Feldbusse
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.09.2007, 21:35
  3. asymetrischer Teilnehmerausfall
    Von Phil im Forum Feldbusse
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.07.2007, 14:47

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •