Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Thema: CPU 416 Ethernetverbindung

  1. #11
    Registriert seit
    18.10.2007
    Beiträge
    127
    Danke
    1
    Erhielt 15 Danke für 13 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Kleine Anmerkung am Rande, bei einer S7-400 und den CP443-1 wird beim ersten Aufruf der FC's 5/6 bzw 50/60 ein Puffer im CP mit der übergeben Datenlänge angelegt. Der Puffer kann im laufenden Betrieb nicht mehr vergrößert werden.
    Man muß also darauf achten, dass die Datenlänge bereits groß genug ist, damit man beim experimentieren nicht auf die Nase fällt.
    Soweit ich mich erinnere reicht ein CPU STOP/START um die Puffer neu aufzubauen.

    Gruß Rolf
    In alter Comuterclub Tradition "Und immer ein Bit übrighalten"

  2. #12
    SPS-Fan ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    19.01.2010
    Beiträge
    6
    Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Danke sehr für Deine Antwort

    Das erklärt schon einiges. Da ich bei meinen Versuchen mittendrin auch Veränderungen vorgenommen habe und es dann zu Fehlermeldungen kam, könnte das auf diesen Hintergrund zurückzuführen sein. Mein Stand ist jetzt so, das ich ein WORD problemlos übertragen kann. Ein DWORD geht nicht. dann kommt Meldung: auf Empfangsseite ist Puffer zu klein. Hier kurz mein jetziger Aufbau. Ich benutze eine ISO-on-TCP-Verbindung. Die Verbindung steht. Auf der Sendeseite speise ich den Eingang des Sendebausteins mit einem Bool-Word Koverterbaustein. Empfangsseitig versorge ich einen erstellten Datenbaustein der nicht Eingangsspezifisch verbunden ist ist. Der Datenbaustein basiert auf Int. Das Datenformat ANY des Empfangsbausteins ermöglicht diese Art der Verbindung. Somit kann die volle Breite des Signals eingelesen werden. Zur Nutzung des übertragenen Signals konvertiere ich wieder Int zu Bool. Wie gesagt bis zu einem WORD klappt das. Vielleicht mache ich da schon etwas falsch. Eine solche Verbindung habe ich noch nie vorher aufgebaut.
    Gruß
    Andy

  3. #13
    Registriert seit
    23.04.2009
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    3.042
    Danke
    241
    Erhielt 863 Danke für 617 Beiträge

    Standard

    He Andy, kannst hier nicht ein bisschen lockerer schreiben?

    Zitat Zitat von SPS-Fan Beitrag anzeigen
    Empfangsseitig versorge ich einen erstellten Datenbaustein der nicht Eingangsspezifisch verbunden ist ist.
    Was ist den Eingangsspezifisch verbunden?
    Zitat Zitat von SPS-Fan Beitrag anzeigen
    Der Datenbaustein basiert auf Int.
    Gut, wieviel INT ?
    Zitat Zitat von SPS-Fan Beitrag anzeigen
    Das Datenformat ANY des Empfangsbausteins ermöglicht diese Art der Verbindung.
    Was für eine Art Verbindung?
    Am Recv muss halt z.B.: stehen: P#DB10.DBX 0.0 Byte 20 (so viel Byte wie Du überträgst. Noch besser alles symbolisch schreiben.
    Zitat Zitat von SPS-Fan Beitrag anzeigen
    Somit kann die volle Breite des Signals eingelesen werden.
    Welche volle Breite? Es geht doch nur ein Wort
    Zitat Zitat von SPS-Fan Beitrag anzeigen
    Wie gesagt bis zu einem WORD klappt das. Vielleicht mache ich da schon etwas falsch.
    Definitive!
    Wie lang ist denn der Empfangsdatenbaustein?
    Und bei dem Sendebaustein, was hat Du da für eine Länge eingestellt am Parameter LEN?
    Gruß
    Paule
    ----------------------------------------------------------------------------
    > manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen <

  4. #14
    Registriert seit
    18.10.2007
    Beiträge
    127
    Danke
    1
    Erhielt 15 Danke für 13 Beiträge

    Standard

    Wenn Du zunächst ein Wort überträgst, dann ist der Puffer auch nur ein Wort groß, somit fällst Du bei der DWORD Übertragung auf die Nase.

    Die erste Übertragung definiert wie groß die Puffer sind. Erst nach CPU STOP/Start können die Puffer neu angelegt werden, dabei sollte die zu übertragende Datenlänge natürlich den neuen Bedingungen angepasst sein.

    Wie bereits angemerkt wurde, am besten eine UDT definieren und die auf der Sende- und Empfangsseite in einem DB verwenden. Diese Datenstruktur läßt sich dann ganz einfach symbolisch an die Sende- und Empfangsbausteine schreiben. Nicht vergessen den DB zuvor in der Symboltabelle bekannt zu machen. Eine direkte Any-Pointer Zuweisung wie bereits genannt, geht natürlich auch.

    Der Datentyp den Du übertragen willst, spielt im Grunde keine Rolle, denn wie die Pointerdefinition zeigt ist es eigentlich ein Datenblock aus Bytes, was in dem Block so alles definiert ist, ob Arrays, gleich welchen Datentyps, oder STRUCT, STRING oder sonst was interessiert bei der Übertragung niemanden, nur das gesamte Paket interessiert.

    Übrigens, Was du mit deinem BOOL-WORD Konverter willst ist mir scheierhaft, Wenn Du BOOL Datentypen brauchst, dann baue sie dir über eine STRUCT zusammen, dann hast Du automatisch 16 Bit zusammengefasst, wie gesagt nimm eien UDT, dann lösen sich Deine Probleme in Luft auf.

    Gruß Rolf
    Geändert von R.Blum (22.01.2010 um 07:43 Uhr)

  5. #15
    SPS-Fan ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    19.01.2010
    Beiträge
    6
    Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo Leute,
    sorry das ich mich ein paar Tage nicht gemeldet habe. Muß meinen Resturlaub von 2009 wegnehmen. Dank Euch steht die Verbindung halbwegs. Natürlich muss ich das dann noch in Ordnung bringen. Die letzten Ratschläge leuchten mir voll ein. UDT - habe ich noch nicht gemacht, bisher nur darüber gelesen. Eine von beiden CPU kann ich jederzeit stoppen. Die andere mit Gelegenheit event. in 14 Tagen. Um mal locker zu sein: die meisten von Euch haben mit Sicherheit viel mehr Erfahrung als ich. Dem Forum bin ich beigetreten um zu lernen und event. mit meinen Problemchen auch anderen zu nützen. Vielleicht kann ich auch mal einen Ratschlag geben. Also habt Nachsicht mit mir!
    Grüße
    Andy

  6. #16
    Registriert seit
    18.10.2007
    Beiträge
    127
    Danke
    1
    Erhielt 15 Danke für 13 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von SPS-Fan Beitrag anzeigen
    Hallo Leute,
    sorry das ich mich ein paar Tage nicht gemeldet habe. Muß meinen Resturlaub von 2009 wegnehmen. Dank Euch steht die Verbindung halbwegs. Natürlich muss ich das dann noch in Ordnung bringen. Die letzten Ratschläge leuchten mir voll ein. UDT - habe ich noch nicht gemacht, bisher nur darüber gelesen. Eine von beiden CPU kann ich jederzeit stoppen. Die andere mit Gelegenheit event. in 14 Tagen. Um mal locker zu sein: die meisten von Euch haben mit Sicherheit viel mehr Erfahrung als ich. Dem Forum bin ich beigetreten um zu lernen und event. mit meinen Problemchen auch anderen zu nützen. Vielleicht kann ich auch mal einen Ratschlag geben. Also habt Nachsicht mit mir!
    Grüße
    Andy
    Mit einem Trick kannst Du ohne CPU-Stop die Pufferbereichsbeschränkung umgehen. Du richtest in NetPro eine zusätzliche Verbindung ein die du direkt im laufenden Betrieb aktivieren und nutzen kannst. Das geht aber nur bei einer S7-400, die 300er können das leider nicht. Ich selbst habe das in der letzten Woche erfolgreich praktiziert.

    Gruß Rolf

Ähnliche Themen

  1. Ethernetverbindung
    Von Fabix im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.02.2011, 15:58
  2. Ethernetverbindung S7 <-> PC
    Von mnuesser im Forum Feldbusse
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.04.2009, 16:04
  3. Überwachung Ethernetverbindung
    Von Pinguino im Forum Feldbusse
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 27.11.2007, 22:03
  4. Ethernetverbindung zu MP370
    Von feeli im Forum HMI
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.10.2007, 14:35
  5. Ethernetverbindung
    Von Cello im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.01.2007, 01:54

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •